Westfalia Wickede: Abpfiff – Genug von Asylanten-Integration

Bei Westfalia Wickede rumorte es in den vergangenen Monaten gewaltig – Grund dafür war das sogenannte „Anpfiff“-Projekt, welches Asylanten in den Verein integrieren sollte und nicht wenigen Vereinsmitgliedern übel aufstieß. Damit dürfte künftig jedoch Schluss sein: Ganz nach dem Motto, den kleinen Finger reichen und die ganze Hand nehmen, planten Multikulti-Befürworter nach Angaben des Lokalsenders „Radio 91.2“, auf dem Gelände der Westfalia „Containern für einen Schulungsraum, Umkleide- und Duschmöglichkeiten“ aufzustellen, welche notwendig seien, damit Asylbewerber weiter in den Verein integriert werden können. Während der Beginn des Integrationsprojektes von vielen Beobachtern noch zähneknirrschend hingenommen wurde, stieß diese geplante Okkupation des Vereinsgeländes auf Ablehnung – kurzerhand stieg Westfalia Wickede aus dem „Anpfiff“ aus und entschied sich für einen dauerhaften Abpfiff. Jener Abpfiff schließt auch den ehemaligen Vereins-Ehrenpräsidenten Hans Walter von Oppenkowski ein, der ein Befürworter des Projektes war und seinen Hut nahm. Er ist nun auf der Suche nach einem neuen Verein, an dem sich seine Asyleinwanderungspläne verwirklichen lassen – ob er dabei fündig wird, darf mit Spannung erwartet werden und wird unschwer auf dem jeweiligen Sportgelände zu erkennen sein.

3 Kommentare to “Westfalia Wickede: Abpfiff – Genug von Asylanten-Integration”

  1. Das kennen wir

    Sep 11. 2016

    Das ist ein alter Hut ,da dies schon öfters vorgekommen ist . Intakte Vereine werden Überfall Artig durch Linksradikale Aktionen zerstört . Erst werden die Strukturen ausgespäht , dann werden die Räumlichkeiten besetzt und dann die Schüler /innen angegangen . Trauriger Weise mit Hilf der Polizei , Schöne Grüsse von Sarah , aber erfreulicher ist das vereinzelt einige das nicht mehr mitmachen . Das Zitat von Polizisten :“ Sarah so nicht “ sagt so einiges aus . Die wissen das es meist nicht erlaubte Handlungen gegen Schutzbefohlene sind .

    Reply to this comment
  2. Ruth

    Sep 11. 2016

    „Der Verein stellt das Vereinsheim, die Umkleide- und Duschräume sowie die Sportanlage zur Verfügung. Außerdem übernimmt er projektbezogene Transporte der Flüchtlinge. Westfalia Wickede handelt in enger Abstimmung mit Lernanbietern, wie zum Beispiel der Volkshochschule (VHS).

    Erschienen im Stadtanzeiger Dortmund (02.04.2015)“

    „Flughafenfahrten Hans Walter von Oppenkowski
    Taxi Dortmund Wickede“

    Was es doch für Zufälle gibt! Vereins-Ehrenpräsidenten Hans Walter von Oppenkowski sagt den „Flüchtlingen“ diverse „projektbezogene Transporte“ auf Steuerzahler- bzw. Vereinskosten zu und hat „zufällig“ selbst ein Taxiunternehmen, das diese Transporte übernehmen kann? 😉

    Reply to this comment
  3. Volkssturm18

    Sep 11. 2016

    Einen Abpfiff gibt’s von mir auch für die „Integration“ bundesweit. RAUS!

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Kostenloser Counter von Counterfire (http://counterfire.info)Kostenloser Counter von Counterfire (http://counterfire.info)