Gutmenschen empört: Nationalisten besetzen Reinoldikirche als starkes Zeichen gegen Islamisierung!

Vor den Augen zehntausender Weihnachtsmarktbesucher haben nationale Aktivisten am Freitagabend (16. Dezember 2016) die Plattform des 112-Meter hohen Turm der Reinoldikirche, einem der bekanntesten Dortmunder Wahrzeichen, besetzt. Mit ihrer Aktion sorgte die Partei DIE RECHTE nicht nur für überregionale Aufmerksamkeit und rückte das Thema Islamisierung in den Mittelpunkt der öffentlichen Debatte, sondern zwang auch die evangelische Kirche, sich zum voranschreitenden Bevölkerungsaustausch und der Ausbreitung des radikalen Islams in Deutschland zu positionieren. Die Dortmunder Polizei zeigte sich einmal mehr überfordert und ging – unter Konstruktion angeblicher Straftaten – massiv gegen die Besetzer, als auch Flugblattverteiler auf dem Westenhellweg, vor.


Weithin lesbar: Das große Protestbanner gegen Islamisierung


Die Besetzer verdeutlichten ihr anliegen auch per Redebeiträgen

Kirchentür von Feuerwehr mit der Kettensäge aufgeschnitten

Die Aktivisten hatten um 18:40 Uhr ein Transparent mit der Aufschrift „Islamisierung stoppen“ angebracht und untermalten die Aktion mit bengalischen Lichtern, sowie einem herkömmlichen Silvester-Batteriefeuerwerk. Anschließend wurden Redebeiträge gehalten, in denen die Hintergründe der Besetzung, die unter dem Motto „Europa, Jugend, Revolution“ stand, thematisiert. Während die anwesende Polizei zunächst überfordert wirkte und weitere Beamte heranziehen musste, wurde gegen 19:40 Uhr eine historische Kirchentür mit einer Kettensäge aufschnitt, um die erklärtermaßen friedliche Besetzung auf gewalttätige Art und Weise zu beenden. Anschließend wurden acht Aktivisten, die sich auf dem Reinoldikirchturm befunden hatten, abgeführt und unter fadenscheinigen Vorwürfen zum Polizeipräsidium verfrachtet. Gleichzeitig ging die Polizei gegen einige der am Boden versammelten Unterstützer, es mögen etwa 50 an der Zahl gewesen sein, vor, die Flugblätter mit dem Hintergrund der Besetzung verteilten. Als der ehemalige Dortmunder Feuerwehrchef Klaus Schäfer eine Spontankundgebung gegen diese Schikanen anmelden wollte, wurde auch er festgenommen. Ein Vorfall, der für das Dortmunder Polizeipräsidium durchaus ein unangenehmes Nachspiel haben dürfte.


Zunächst sichtlich überforderte, sammelten sich Polizeibeamte in der Kirche


Tatwaffe für sinnlosen Vandalismus: Eine Kettensäge

Aktion rechtswidrig: Keine Grundlage für polizeiliche Räumung

In einem Pressebericht brüsteste sich die Dortmunder Polizei mit einer Niederschlagung der friedlichen Besetzung und behauptet, es würden Strafverfahren wegen „Verdachts des Hausfriedensbruchs, Verstoßes gegen § 86 a StGB (Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole) und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz auf“ eingeleitet. Tatsächlich sind die Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz lediglich Ordnungswidrigkeiten, handelt es sich um Silvesterfeuerwerk, welches lediglich außerhalb der zulässigen Zeiten gezündet wurde, die Nutzung von bengalischen Lichtern ist im Rahmen von Bühnen- und Showveranstaltungen sogar genehmigungsfrei. Völlig offen bleibt, welchen Verstoß gegen § 86 a StGB, worunter z. B. Hitlergrüße oder Hakenkreuzfahnen fallen würden, die Polizei gesehen haben will – dergleichen gab es freilich nicht, die Besetzer hielten sich, ebenso wie die Aktivisten am Boden, gesetzeskonform. Zu prüfen bleibt lediglich ein Hausfriedensbruch: Dieser setzt aber voraus, dass die Besetzer entweder rechtswidrig in den Turm eingedrungen sind (tatsächlich sind sie aber als zahlende Gäste regulär aufgestiegen) oder dort, trotz Aufforderung eines Hausrechtsträger, illegal verweilten. Letztere Aufforderung blieb aber aus, statt das Gespräch mit den Besetzern zu suchen, die u.a. mit einem Anwalt vor Ort waren (mit dem Polizeibeamte zunächst verweigerten, überhaupt ein Gespräch zu führen), stellte die Kirche zunächst auf eine Dauerbeschallung mittels Kirchturmglocken, ehe die Feuerwehr auf Anweisung der Polizei begann, die Tür aufzuflexen. Somit hat die Dortmunder Polizei rechtswidrig – und durchaus berechenbar rechtswidrig – gehandelt. Dennoch werden die Beamten im Nachgang versuchen, Straftaten zu konstruieren und ihren überzogenen Einsatz zu rechtfertigen. Zu groß ist die Angst und Empörung des Establishments, dass „Neonazis“ die Reinoldikirche für eine Protestaktion gegen Islamisierung „missbrauchten“. Die nächste Toleranzaktion auf dem Kirchengebäude dürfte wohl bereits in Planung sein.


An den Absperrungen sammelten sich weitere Aktivisten


Mit lauten Sprechchören wurden die Festgenommenen bei ihrer Abführung begrüßt

Dortmunder Ex-Feuerwehrchef Klaus Schäfer willkürlich festgenommen

Nicht nur die acht Besetzer der Reinoldikirche wurden über den Weihnachtsmarkt abgeführt und festgenommen, sondern auch drei Aktivisten, die Flugzettel verteilten (der Text des verteilten Flugblattes ist hier einsehbar) – unter ihnen befand sich der ehemalige, Dortmunder Feuerwehrchef Klaus Schäfer, der zunächst gegen die willkürliche Kontrolle eine Spontanversammlung anmeldete und nach etwa anderthalb Stunden, in denen die Polizeibeamten nicht wussten, wie sie mit der Anmeldung und Kontrolle Schäfers zu verfahren haben, wurden er und seine Begleiter abgeführt, sowie vorläufig festgenommen. Auch dieses Verhalten dürfte einen juristischen Nachgang auslösen, der dem ein oder anderen Beamten schlaflose Nächte bereiten wird. Neben der Festnahme von Schäfer und seinen beiden Begleitern, gingen Polizeibeamte gegen weitere Aktivisten mit Platzverweisen vor, außerdem wurden Teile des Weihnachtsmarktes willkürlich abgesperrt und Bereichssperren errichtet. Beim Abtransport der Besetzer bedrängten übereifrige Beamte mit Diensthunden sogar die wartende Menschenmenge.


Aktivisten verteilten auf dem Weihnachtsmarkt Flugblätter zum Hintergrund der Besetzung


Meldete Spontanversammlung an und wurde festgenommen: Ex-Feuerwehrchef Klaus Schäfer


Kaum einem Besucher der prallgefüllten Innenstadt blieb die Aktion verborgen!

Trotz allen Schikanen, die sowohl während der Besetzung, als auch im Nachhinein folgen werden, war die Besetzung des Reinoldikirchturms ein durchschlagender Erfolg: Selbst Internetseiten der Konkurrenz müssen zugeben, dass zahlreiche Weihnachtsbesucher positiv auf die Forderung reagierten. Schon jetzt hat zusätzlich ein bundesweites Presseecho eingesetzt, auch die Bilder der Besetzung verbreiten sich quer durch die Bundesrepublik. Das Mittel der symbolischen Protestbesetzung erfreut sich in der jüngeren Vergangenheit bei Volkstreuen „rechts der Mitte“ zunehmender Beliebtheit. Aus gutem Grund und mit durchschlagendem Erfolg. Unverkennbar prangte über der Innenstadt die Losung: Islamisierung stoppen!

P.S.: Bei den „Ruhr Nachrichten“ scheint die Redaktion wohl derzeit in einer eigenen Welt zu leben. Ohne Quellenangaben und gegen die Beobachtungen sämtlicher Augenzeugen, sowie Foto- und Videobeweise, behauptet das Blatt, Feuerwerkskörper wären von Aktivisten mit Hakenkreuzen im Gesicht vom Kirchenturm geworfen worden. Eine eigene, arme Gutmenschenwelt.

P.S. 2: Geht ihr Dorstfeld „auf den Sack“, wird zur Bühne die ganze Stadt!

48 Kommentare to “Gutmenschen empört: Nationalisten besetzen Reinoldikirche als starkes Zeichen gegen Islamisierung!”

  1. bomber we

    Dez 17. 2016

    Eine Geile Aktion Contra dem Einheitlichen
    “ Friede Feuer Eierkuchen“ Mentalität.
    Macht !!! Weiter So !!!.

    Reply to this comment
  2. Völkermord ist bunt

    Dez 17. 2016

    Ich glaube die Antideutschen bei den „Ruhr Nachrichten“ haben nur postfaktische Emotionen im Kopf und verbreiten ständig Fake News. Wann wird endlich gegen die „Ruhr Fake Nachrichten“ vorgegangen?

    Ebenso die postfaktische, volksfeindliche „Bild“ verbreitet die „Fake News“ von angeblichen Hakenkreuzen. Der ganze Springer-Verlag gehört wirklich wegen der beständigen Verbreitung von „Fake News“ geschlossen.

    Reply to this comment
  3. Mario Messerschmidt

    Dez 17. 2016

    Tolle Aktion von euch. Den Leuten mal den Spiegel vorhalten – warum links solche Aktionen überlassen? Allen Teilnehmern solidarische Grüße nach Dortmund. Wir teilen eure Aktion natürlich gerne auf unserer Seite Bürgerinitiative Adelebsen. MkG, Mario 😀

    Reply to this comment
  4. Gemulu

    Dez 17. 2016

    Meine erste Reaktion, als ich davon in den Medien hörte: War das DIE RECHTE? Glaub‘ ich nicht. Vielleicht die Indentitäre Bewegung? Vielleicht? Nachher mal das DortmundEcho lesen. Und tatsächlich, DIE RECHTE war es!

    Bravo! Damit hätte ich nicht gerechnet. Das war eine große, mutige, wirksame Aktion nach dem Motto „Das Transparent hoch, die Reihen …“. Wir sind ja schon einiges gewohnt von „unseren Rechten“, aber es gibt immer wieder neue positive Überraschungen! Schade das ich das nicht mit eigenen Augen live gesehen habe.

    „Hackenkreuz auf der Stirn“. Ha ha ha haaaaaaaaaa! Realitätsfern, unlogisch, gegen jede Erfahrung! Absurd!

    „Verstoß gegen Sprengstoffgesetz“. Jedes Jahr ab dem 27. Dezember ballern in bereicherten Stadtteilen Dortmunds schon Leute illegal mit Böllern rum, schon bevor die überhaupt verkauft werden dürfen, geschweige denn gezündet. Dagegen tun Ordnungsamt und „Polizei“ nie irgenetwas. Ruft man die deswegen an, wird man nur ausgelacht.

    Aber eine Frage stellt sich mir: 18:30 h Besetzung des Turms. 18:40 h Banner wird angebracht. Eine Stunde später um 19:40 h wird Tür aufgesägt.

    Folglich muß die Tür von außen durch die Aktivisten eine Stunde lang versperrt gewesen sein, so daß sie sich von innen nicht auf gewaltfreie Art und Weise öffnen ließ. Warum versperrten die Aktivisten die Tür? Die Antwort kann nur sein: Um sich der Räumung des Turm bzw. der Anordnung der „Polizei“ den Turm zu verlassen zu widersetzen. Das halte ich persönlich NICHT für verwerflich. Aber um Hausfriedensbruch dürfte es sich hier doch handlen. Der Hausherr (die Ev. Kirche) wird die Aktion gewiß nicht toleriert haben und die „Polizei“ gerufen haben. Diese forderte die Aktivisten im Namen der Ev. Kirche auf diese zu verlassen. Zumindest wird sie es versucht haben, soweit dies durch die versperrte Tür möglich war.

    Die historische Tür mit der Kettensäge zu zerstören, das war allerdings vollkommen unverhältnismäßig, da keine Gefahr im Verzug war. Selbst wenn die Aktivisten die ganze Nacht auf dem Tur verbracht hätten, hätte für niemaden eine Gefahr bestanden. Die Zerstörung von historischen Sachen tut mir immer in der Seele war, auch wenn es nur eine Tür war. Gregor Lange, Ihre Zeit als „Polizei“-Präsident, wird in Dortmund lange als Zeit der Schande in Erinnerung bleiben!

    Wie war das noch als Linkskriminelle Steinplatten vom Turm einer anderen besetzten Kirche auf Nationalisten und „Polizisten“ warfen? Die Täter waren derzeit noch auf bzw. in dem Gebäude. Auf einen Zugriff wurde jedoch sensibel verzichtet. Folge: Ermittlung wegen Mordversuchs. Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos von vermummten (!) Steinewerfern. Täter bis heute nicht gefaßt. Das sagt alles über die Dortmunder „Polizei“. Das sollte jedem Dortmunder Bürger zu denken geben!

    Reply to this comment
    • Völkermord ist bunt

      Dez 17. 2016

      „Die historische Tür mit der Kettensäge zu zerstören, das war allerdings vollkommen unverhältnismäßig, da keine Gefahr im Verzug war.“

      Dabei geht es um den eigenen Machterhalt der Systemlinge und nicht um Gefahr im Verzug. Die Machthaber tarnen ihre Bemühungen ihre Macht zu halten auch immer hinter „der Demokratie“.

      Die Demokraten haben also weder mit der Zerstörung von Türen und Volk Probleme. Denen geht es nur um ihre eigene Macht und die Sicherstellung der Pfründe auf Kosten des Volkes.

      “Ihr werdet erleben, wie sie unser Land verschachern, um ihre eigene erbärmliche Macht zu sichern.”
      Albert Leo Schlageter
      1894 – 1923

      Reply to this comment
  5. Gemulu

    Dez 17. 2016

    „Böller in die Menge geworfen“? Wenn ich an die Suffköppe vom Wilhelmsplatz vom letzten und vorletzten Silvester denke, halte ich das für nicht ganz ausgeschlossen.

    Aber es ist unwahrscheinlich, denn für diese Aktion von acht Leuten wird man (hoffentlich) nicht die Dümmsten ausgesucht haben. Und in der Regel dürften die Aktivisten bei solchen geplanten, politischen Aktionen wohl diszipliniert sein.

    Und schließlich will DIE RECHTE kein negatives Bild von sich geben, in dem sie Besucher des Weihnachtsmarktes verletzt. So etwas ist eher das Handwerk von radikalen Islamisten.

    Reply to this comment
  6. Gemulu

    Dez 17. 2016

    Klaus Schäfer wäre doch gut als nächster Polizeipräsident!

    Reply to this comment
  7. Gemulu

    Dez 17. 2016

    Ich kann gar nicht aufhören, mir die Fotos vom Kirchturm anzusehen. Wie schön mit dem Feuer!

    Das sollte ins Programm der Rheinoldikirche aufgenommen und jede Woche wiederholt werden. Gut, ich guck noch ein bischen die Fotos …

    Ein schönes Weihnachtsgeschenk der RECHTE an die Dortmunder. Keiner kann sagen, DIE RECHTE hätte nicht jedes Jahr Weihnachten ein Geschenk für uns.

    Danke!

    Reply to this comment
  8. Volkssturm18

    Dez 17. 2016

    Einfach klasse. Danke!

    Reply to this comment
  9. Mölly

    Dez 17. 2016

    1A Aktion! Weiter so und lasst Euch nicht einschüchtern!

    Reply to this comment
  10. Ozzy

    Dez 17. 2016

    Wunderschöne Aktion. Liebe Grüße sendet euch der Ozzy

    Reply to this comment
  11. Multikulti tötet!

    Dez 17. 2016

    Allergrößten Respekt und Dank für diese wichtige und zu 100% unterstützenswerte Aktion der Dortmunder Kameraden!

    Hier passte wirklich alles: Öffentlichkeit in allergrößtem Maße durch die Besetzung und zeitgleiche Flugblattverteilung hergestellt und zigtausende Deutsche wunderbar aufgeklärt.

    So muss politische Propaganda und Werbund für die nationale Bewegung aussehen.
    Ein Sahnehäubchen wäre noch ein Videobeitrag über die Aktion in der Kirche und die lautstarken Volksproteste auf der Straße gewesen….aber was nicht ist, das kann noch kommen.

    Wir sind gekommen um zu siegen!
    Und wir bleiben, bis wir siegen!

    Reply to this comment
  12. protestallianz

    Dez 17. 2016

    Ich wünsche Euch das Direktmandat zur NRW Wahl. Mit der Aktion habt Ihr das Wahljahr eingeläutet. Macht den Bürgern in Dortmund klar das Dortmund einen Abgeordneten braucht im NRW Parlament und das es für Dortmund nur eine Alternative gibt. Die Rechte!

    Reply to this comment
  13. siggi

    Dez 17. 2016

    endlich eingutes Zeichen aus Dortmund
    ich hoffe ,dass diese Bilder um die Welt gehen
    endlich welche die Eier in der Hose haben

    so ein Banner im Stadion?????

    und den Eierköpfen untere anderem ,in Garmisch, und in der Welt zeig two der Hammer hängt
    In Garmisch will der Bürgermeister die Gipfelkreuze verhängen
    Weiter so
    Dortmund zeigt Mut

    Reply to this comment
  14. achtcolaachtbbier

    Dez 17. 2016

    Moin Moin,
    glückwunsch zu dieser öffentlichkeitswirksammen Aktion. Muss
    man erst mal drauf kommen und die Eier haben es durzuziehen.
    Dem Schreiberling von der Lügenpress sollte man …….. (
    MkG aus dem Westerwald

    Reply to this comment
  15. Stephan

    Dez 17. 2016

    Weltklasse Aktion! Sogar Ntv berichtet. Im Gegensatz zum seriösen Sender zeigt die regionale Presse mal wieder, wie sie qualitativ zu bewerten ist. Bei der WAZ waren es nicht nur Hakenkreuze auf der Stirn. Auch die Pyrotechnik wurde angeblich auf Menschen geworfen 😀

    Reply to this comment
  16. Karlchen

    Dez 17. 2016

    Das war eine klasse Aktion.

    Solche Aktionen sind viel wirksamer und erfolgreicher als die herkömmlichen „Demonstrationen“.

    Man sollte diese Aktionsform ausweiten, z.B. mal das Finanzamt besetzen, um gegen die ausbeuterische Steuerpolitik zu protestieren.
    Und was es da sonst noch für Möglichkeiten gibt.

    In diesem Sinn:
    Weiter so.

    Reply to this comment
  17. Zeckenhasser

    Dez 17. 2016

    Schön, dass DOitschland noch nicht verloren ist!

    Reply to this comment
  18. Tommy

    Dez 17. 2016

    Klasse Aktion

    LG aus Moringen

    Reply to this comment
  19. Machete

    Dez 17. 2016

    Herrlich, diese Aktion zeigt, daß es noch Leute gibt, welche nicht nur biologisch einen Arsch in der Hose haben, Weiter so, an vielen Orten und Plätzen, unseres Landes !!!!

    Reply to this comment
  20. Stahlfaust

    Dez 17. 2016

    Absolut geniale Aktion !

    Insbesondere weil gleichzeitig Kim-Ben …. und seine Untertanen in Dorstfeld im kalten Auto sassen…

    🙂

    Reply to this comment
  21. Tobias L.

    Dez 17. 2016

    Zwei Fragen stellen sich dem aufmerksamen Leser. Wenn die Besetzer ganz regulär die Kirche betreten haben wer hat sie dann so verriegelt, dass ne Kettensäge zum öffnen nötig war, und wie ? Wie war es möglich die Glocken vor dem öffnen der Kirche zu aktivieren ? Gibt es da ne Fernbedienung ? Ansonsten: Geile Aktion !

    Reply to this comment
  22. John Steed

    Dez 17. 2016

    Aufständische Polizei überfällt Kirche in Dortmunder Innenstadt ,bringt dabei etliche Weihnachtsmarktbesucher in Gefahr und zerstört dabei historische Tür.
    JS meint:Dafür sollten die sich irgendwann vorm jüngsten Gericht verantworten müssen!

    Reply to this comment
  23. Heinz

    Dez 17. 2016

    Man weiß gar nicht wie das zu werten ist, das sogar der Pastor noch mit seinem geläute auf die Aktion aufmerksam gemacht hat?

    Reply to this comment
  24. NPD KV UNNA / HAMM

    Dez 18. 2016

    Worüber regen sich diese Gutmenschen denn auf, die Kirche fordert doch immer dazu auf sich in den Dialog „einzubringen“. Tut es dann Jemand ist es auch nicht gut.

    Reply to this comment
  25. Max

    Dez 18. 2016

    Weiter so, Freunde… Gestern haben in Dresden unzählige „Gutmenschen“ demonstriert und wiedermal Angst und Schrecken verbreitet….

    Reply to this comment
  26. Onkel Heinrich

    Dez 18. 2016

    Eine schöne Aktion; gefält mir !

    Reply to this comment
  27. Bobo

    Dez 18. 2016

    Große Klasse Jungs. Gute Idee, Respekt. Mit der Acht abgeführt. Wo wart ihr denn Silvester? Wird Zeit, dass Dortmund und NRW überhaupt aufwacht. Und Lügt weiter, GEZ Presse. Der Dümmste merkt doch bald, was los ist. Grüße aus dem Norden an Dortmund…

    Reply to this comment
  28. Jens

    Dez 19. 2016

    Beamtenwillkür, Schändung eines Gotteshauses, Lügenpresse. Wo führt das noch hin? Es wird Zeit das man diesen Machenschaften ein Ende setzt. Nur wen will man anzeigen?…die Polizei bei der Polizei?
    Wird Zeit das endlich der 17.09.2017 kommt, dann wird abgerechnet. Ich höre immer, wer AfD wählt, ist ein Protestwähler… IRRTUM ich wähle nicht aus Protest sondern aus Überzeugung. Die Aktion war der Hammer. Weiter so in ganz Deutschland.

    Reply to this comment
  29. Michael

    Dez 19. 2016

    Grüße aus Bielefeld. Wäre ich in Dortmund gewesen hätte ich mich euch angeschlossen. Weiter so. Wünsche Euch alles Gute.

    Reply to this comment
  30. Fritze

    Dez 20. 2016

    „…christlich-abendländische Werte zurückgedrängt werden, das Martinsfest zum Laternenfest wird und Weihnachten zum Winterfest“

    Die letzten Deppen, die das Christentum (als Judentum für Nichtjuden) verteidigen, sammeln sich offenbar bei der „Rechten“. Als verstaubtes Relikt der Geschichte…

    Die Zukunft gehört Selbstdenkern…

    Reply to this comment
  31. Tom Orden

    Dez 21. 2016

    Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Aktion.
    Gut gemacht!
    Weiter so.
    Wir alle müssen uns auf die eine oder andere Weise gegen die Umvolkung wehren!
    Das ist unsere Heimat; verteidigen wir sie.

    Reply to this comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Dortmund: Festnahme nach Kirchturmbesetzung durch „Die Rechte“ › Opposition 24 - 17. Dezember 2016

    […] Dortmundecho wird von „sinnlosen Vandalismus“ der Polizei bei der Zerstörung der Kirchentür […]

  2. Gleichgeschaltet | Krisenfrei - 17. Dezember 2016

    […] welche die Darstellungen der Medien richtig stellen, sondern sicherlich auch umfangreiches Foto– und Videomaterial der gesamten […]

  3. Von absurd bis sachlich falsch: Diese Vorwürfe erheben Polizei und Medien gegen die Kirchenbesetzer – DIE RECHTE - 18. Dezember 2016

    […] nur ganz Dortmund, sondern die gefühlte halbe Bundesrepublik, spricht über die symbolische Besetzung der Dortmunder Reinoldikirche durch nationale Aktivisten, di…. Obwohl die Aktion völlig friedlich verlief und darauf abzielte, keine Straftaten zu begehen (die […]

  4. Gutmenschen empört: Nationalisten besetzen Reinoldikirche als starkes Zeichen gegen Islamisierung! | DortmundEcho – Troja einst - 19. Dezember 2016

    […] Gutmenschen empört: Nationalisten besetzen Reinoldikirche als starkes Zeichen gegen Islamisierung! | DortmundEcho http://www.dortmundecho.org/2016/12/gutmenschen-empoert-nationalisten-besetzen-reinoldikirche-als-st… […]

  5. Exklusiv: Die Besetzung der Reinoldikirche im Video! – DIE RECHTE - 19. Dezember 2016

    […] wird, daß die gesamte Aktion friedlich verlief und die erhobenen strafrechtlichen Vorwürfe billige Propa…, um von der thematisierten Islamisierung Deutschlands abzulenken. Erfreulicherweise findet die […]

  6. Mitten in der Weihnachtszeit: 4000 islamistische Terror-Sympathisanten marschieren vor Dortmunder Rathaus auf! – DIE RECHTE - 19. Dezember 2016

    […] in Dortmund: Einen Tag, nachdem die nationale Opposition in einer spektakulären Besetzungs-Aktion des Reinoldikirchturms ge…, unterstrichen am Samstagnachmittag (17. Dezember 2016) islamistische Demonstranten, wie notwendig […]

  7. Mitten in der Weihnachtszeit – Unsere Frauen und Kinder sind kein Freiwild! - 19. Dezember 2016

    […] in Dortmund: Einen Tag, nachdem die nationale Opposition in einer spektakulären Besetzungs-Aktion des Reinoldikirchturms ge…, unterstrichen am Samstagnachmittag (17. Dezember 2016) islamistische Demonstranten, wie notwendig […]

  8. Toninterview: Im Gespräch mit einem Besetzer der Reinoldikirche! – DIE RECHTE - 22. Dezember 2016

    […] eine halbe Woche nach der aufsehenerregenden Besetzung der Dortmunder Reinoldikirche hat die Partei DIE RECHTE auf dem Portal „Youtube“ ein halbstündiges Gespräch […]

  9. 80 Aktivisten demonstrierten an Heiligabend in Dortmund gegen Polizeiwillkür! – DIE RECHTE - 25. Dezember 2016

    […] verdeutlichte der Düsseldorfer Aktivist Sven Skoda das Thema staatlicher Repressionen und ging dabei vor allem auf das jüngste Ereignis, die Festnahme der Reinoldikirchen-Besetzer am Freita…, bei der erneut versucht wird, eine politische Aktion mit den Mitteln des Strafgesetzbuches zu […]

  10. Reinoldikirche-Besetzung in Dortmund: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Glocken-Pfarrerin! – DIE RECHTE - 29. Dezember 2016

    […] 2016 das Läuten der Reinoldikirchen-Glocken während der symbolischen Besetzung der Kirche (das „DortmundEcho“ berichtete) […]

  11. Dortmund: 1000-köpfiger Mob greift Polizisten in der Silvesternacht an, Feuer an Reinoldikirche! – DIE RECHTE - 01. Januar 2017

    […] den rechten Aktivisten, die vor rund zwei Wochen den Turm der Kirche als Protestzeichen gegen Islamisierung besetzten und da…, fahrlässiger Umgang vorgeworfen wurde (freilich ohne, daß ein Schaden verursacht wurde oder zu […]

  12. Dortmund: 1000-köpfiger Mob greift Polizisten in der Silvesternacht an, Feuer an Reinoldikirche! | Der Honigmann sagt... - 01. Januar 2017

    […] die Feuerwehr eingreifen und löschen, ehe Schlimmeres passiert. Während den rechten Aktivisten, die vor rund zwei Wochen den Turm der Kirche als Protestzeichen gegen Islamisierung besetzten und da…, fahrlässiger Umgang vorgeworfen wurde (freilich ohne, dass ein Schaden verursacht wurde oder zu […]

  13. Silvester 2016 – Knapp an der Katastrophe vorbeigeschrammt | Die Rechte – Rhein-Erft - 04. Januar 2017

    […] die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen jedoch. Die Lokalpresse, welche vor kurzem als Nationalisten die Reinoldikirche bestiegen und dort ein Banner mit der Aufschrift „Islamisieru… noch vollkommen durchdrehte und dies zu einem hochkriminellen Akt erklärte, relativierte diesen […]

  14. Silvester 2016 in Merkeldeutschland: Knapp an der Katastrophe vorbeigeschrammt – DIE RECHTE - 04. Januar 2017

    […] die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen jedoch. Die Lokalpresse, welche vor Kurzem, als Nationalisten die Reinoldikirche bestiegen und dort ein Banner mit der Aufschrift „Islamisieru… noch vollkommen durchdrehte und dies zu einem hochkriminellen Akt erklärte, relativierte diesen […]

  15. Silvester 2016 – Knapp an der Katastrophe vorbeigeschrammt | DIE RECHTE – Verden - 05. Januar 2017

    […] die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen jedoch. Die Lokalpresse, welche vor kurzem als Nationalisten die Reinoldikirche bestiegen und dort ein Banner mit der Aufschrift „Islamisieru… noch vollkommen durchdrehte und dies zu einem hochkriminellen Akt erklärte, relativierte diesen […]

Hinterlasse einen Kommentar