Bewährungsstrafe für Kinderschänder

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Vor dem Dortmunder Landgericht musste sich bis heute ein 53-Jähriger verantworten, der zwischen 2005 und 2007 mehrere Kinder aus der Nachbarschaft sexuell misshandelt hatte und sich diese gefügig machte. Verurteilt wurde er letztendlich – so berichten es die „Ruhr Nachrichten“ – zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren – äußerst gering, alleine unter Berücksichtigung seiner bereits 17 (!) Vorstrafen, unter Anderem ebenfalls wegen Sexualdelikten.

Während für politische Dissidenten in diesem Land bereits für Meinungsdelikte Höchststrafen verhängt werden und die Dortmunder Staatsanwaltschaft beispielsweise unlängst auch einen Nationalisten wegen einer „versuchten Körperverletzung“, die ohne Verletzungen blieb, für knapp 2 Jahre inhaftieren wollte, gelten für Kinderschänder andere Maßstäbe. Offensichtlich genießen diejenigen, die sich an den Schwächsten unserer Gesellschaft vergreifen, Narrenfreiheit: Erinnert sei hier an Heinrich Kirschbaum, einen verurteilten Kinderschänder, der nach einer Justizpanne aus der Sicherungsverwahrung entlassen wurde und trotz Polizeiaufsicht in Dortmund erneut ein Kind misshandelte.

Die Forderung nach härtesten Strafen für Kinderschänder – inklusive der Todesstrafe – ist der einzige Schutz, der nachhaltig genug ist, um eine Rückfallgefahr auszuschließen. Wer sich an einem Kind vergreift, sollte nicht die Möglichkeit haben, dies ein zweites Mal zu wiederholen, um auch noch eine weitere Familie zu zerstören. Statt Kuscheljustiz ist es notwendig, mit voller Härte durchzugreifen – zumindest teilweise sind die Gesetzesgrundlagen dafür bereits heute vorhanden, sie müssten nur angewendet werden.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar