Türke nach Raubüberfall gesucht

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bereits am 16. April 2012 überfiel ein bisher unbekannter Täter gegen 22.30 Uhr einen 20-jährigen Dortmunder in der Nähe der Hörder U-Bahnhaltestelle „Willem-van-Vloten-Straße“ und raubte dem Opfer sein Mobiltelefon. Mittlerweile hat die Polizei Bilder einer Überwachungskamera aus der U-Bahn Station veröffentlicht, mit denen Hinweise auf den Täter erbeten werden.

Dieser wird als etwa 16 – 17 Jahre alt und rund 160 – 170 cm groß beschrieben, er soll mit türkischem Akzent gesprochen haben. Er hat eine normale Statur, aber auffallen schiefe Zähne, bekleidet war er mit einer dunklen Jeans, schwarzer Bomberjacke, grauer Mütze, sowie einem schwarzen Rucksack. Hinweise auf den fremdvölkischen Straftäter können gerne an dieser Stelle eingebracht werden und werden ggf. weitergeleitet – eventuell ist die Person einem der Leser des „DortmundEchos“ bekannt. Alle Angaben werden selbstredend vertraulich behandelt.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

3 Kommentare

  1. Es ist Oktober – der Überfall war im April! Da arbeitet die Polizei ja unglaublich zügig, wenn jetzt “schon” die Fahndungsbilder veröffentlicht werden. Alle Achtung!

    Was wäre wohl gewesen, wenn der Täter angeblich aus der “rechten Szene” gewesen wäre? Richtig – Fahndung mit Bild schon am nächsten Tag in allen Medien, auf Plakaten im ÖPNV und eine Seite 1 Berichterstattung über “Nazi-Gewalt” in allen Tageszeitungen der Region.

  2. Den Tätern wird wohl immer etwas Zeit gegeben, um ihre Konten aufzulösen, Autos zu verkaufen und noch schnell eine Abschiedsfete zu machen, ehe es ins Heimatland geht, wo sie sich feiern lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar