Schulsterben in Dortmund setzt sich fort

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Schlechte Nachrichten verkünden die „Ruhr Nachrichten“ in ihrem Online-Angebot: Unter Berufung auf den städtischen Verwaltungsvorstand wird bekannt gegeben, dass die Schließung von drei Hauptschulen an den Standorten Innenstadt-West, Kirchlinde und Wickede geplant sei. Zudem seien weitere drei Fusionen von Schulen geplant. Hintergrund sind niedrige Anmeldezahlen, sowie der Wunsch vieler Eltern, ihr Kind nicht auf einer Hauptschule anmelden zu müssen. Alle Vorschläge müssen noch im Stadtrat beschlossen werden, eine Mehrheit gilt aber als sicher.

Für die Schüler bedeutet dies insbesondere eine fehlende Flexibilität bei der Schulwahl, da weitere Schulwege zwangsläufig in Kauf genommen werden müssen. Hinzu kommt eine ausbleibende Verankerung im Wohnumfeld, was insbesondere bei sich bildenden gesellschaftlichen Kontakten negative Auswirkungen hat, da Kinder gerade in ihrem räumlichen Umfeld Freundschaft knüpfen, die über das Schulleben hinausgehen. Die Zentralisierung des Schulwesens auf einige, wenige Standorte zerschlägt eine gesunde Verwurzelung und behindert auch einen möglichen Kontakt zwischen Eltern und Lehrern.

Das es in Dortmund zu wenige Anmeldungen an Hauptschulen gibt, hat mehrere Gründe: Maßgeblich verantwortlich ist die demographische Entwicklung, die eine Folge der verfehlten Familienpolitik der etablierten Parteien ist. Hinzu kommt der zweifelhafte Ruf, den Hauptschulen mittlerweile durch einen hohen Anteil ausländischer Jugendlicher genießen, deren Verhaltensweisen oftmals weit entfernt von den gesellschaftlichen Normen liegen und – wie beispielsweise im Falle der deutschlandweit bekannt gewordenen „Rütli-Schule“ in Berlin-Neukölln – dazu führen, dass ein geregelter Unterricht nicht mehr möglich ist. Auch auf kommunaler Ebene gibt es jedoch Gründe, die sinkende Anmeldezahlen begünstigen – statt Steuergelder in Prestigeprojekte zu verpulvern oder Multikultiprogramme zu finanzieren, wäre es eine Aufgabe der Lokalpolitik, Schulen zu fördern und somit zur Unterrichtsverbesserung beizutragen. Angefangen von einem angemessenen Schulgebäude über weitere Lehr- und Betreuungskräfte bis hin zu einem Angebot, dass den Schülern auch außerschulische Aktivitäten ermöglicht, die ihre Entwicklung begünstigen. Augenscheinlich missfällt den herrschenden Parteien das dreigliedrige Schulsystem aber ohnehin, so dass diese in ihrem Gleichschaltungswahn bewusst zusehen, wenn weitere Schulen schließen. Die logische Konsequenz wird jedoch sein, dass sich die nun bei Hauptschulen zu beobachten Anmelderückgänge mittelfristig auf Realschulen ausweiten und sich die beschriebenen Vorgänge wiederholen. Weitsicht ist aber bekanntlich keine Eigenschaft, die sich Vertreter der etablierten Parteien zu Eigen gemacht haben.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

7 Kommentare

  1. “Weitsicht ist aber bekanntlich keine Eigenschaft, die sich Vertreter der etablierten Parteien zu Eigen gemacht haben”

    Das ist durch den Wahlrythmus bedingt, verbunden mit einer gehörigen Portion Egoismus. Es gibt Wirtschaftswissenschaftler, die aus diesem Grunde echte, d.h. nicht nur konstitutionelle Monarchien für erfolgreicher halten.

  2. Bei den vielen Abiturdurchschnitten mit Note 1,die mittlerweile vergeben werden, wird man auch noch mit etwas Mühe und politisch korrektem Wohlwollen anatolische Hauptschüler am Gymnasium mit einer Note 4 durchschleifen können.

    Also weg mit der Hauptschule. Die ist übrigens eine Erfindung der Nazis – nur am Rande erwähnt, falls es noch eines “Argumentes” bedurfte 🙂

  3. Innenverteidiger on

    Immer wieder erschütternd Berichte wie diese:

    http://www.youtube.com/watch?v=WzJHXwq_aGU&NR=1

    Wobei das sich nicht wehren können deutscher Kinder und Jugendlicher , infolge der Indoktrinationswalze der Gutmenschen mindestens so schlimm ist, wie der Terror der fremdländischen Kulturbereicherer.

    Es währe allerdings ein Irrtum, die Schuld im Islam zu suchen, wie die Autoren des Films zu suggerieren versuchen. So versuchen sie wahrscheinlich von der multikulturellen Idee zu retten, was zu retten ist. Man kennt diese Strategie von den Kommunisten im Zusammenhang mit Sowjetunion und DDR.

    Nur am Rande: beeindruckend ab Minute 8:00 mit welchen Fähigkeiten in der deutschen Sprache man Lehrer an einer deutschen Schule werden kann. Selbst die Autoren zogen es vor zusätzlich noch deutsche Untertitel einzublenden.

  4. Célébration Symbolique on

    Soll die Hauptschule den Bach runtergehen und auch die Realschule. Wenn es nur noch das Gymnasium gibt, dann sind die Kinder der Gutmenschen zwangsläufig mit ihren “Freunden” zusammen. Das ist der einzige Weg zur Heilung. Die weitgehend Ausländer freie Waldorfschule ist schließlich nur sehr bedingt ein Ausweg. Deren geistiger Vater Rudolf Steiner ist vermutlich nur deshalb kein eindeutiger Nazi, weil er das Glück hatte bereits 1925 zu sterben.

  5. Schleichende Islamisierung in Dortmund:

    http://stadtgymnasium.com/2012/12/erster-islamischer-gottesdienst-am-stadtgymnasium/

    Erster islamischer Gottesdienst am Stadtgymnasium

    Am 20.12.2012 fand zum ersten Mal am Stadtgymnasium Dortmund ein islamischer Gottesdienst statt. Ahmad Aweimer, Dialogbeauftragter im Zentralrat der Muslime, hielt einen Vortrag über das Leben von Jesus (Hazreti Isa), der auch im Islam einen hohen Stellenwert hat. Hierbei wurde deutlich wie nahe sich Christentum und Islam sind. Der Vortrag wurde von den SchülerInnen sehr interessiert angenommen. Der nächste islamische Gottesdienst wird am 22. März 2013 stattfinden. Dazu sind alle SchülerInnen, alle Eltern sowie Interessierte herzlich eingeladen.

  6. Kirchlinder schreibt: Also weg mit der Hauptschule. Die ist übrigens eine Erfindung der Nazis – nur am Rande erwähnt, falls es noch eines “Argumentes” bedurfte

    Da irrt der Kirchlinder gewaltig: Die Hauptschulen (Aufteilung Grund- und Hauptschulen) wurden ca. 1970 von der SPD-Regierung erfunden. Bis dahin hatte Deutschland hoch angesehene VOLKSSCHULEN, in denen die Schüler hervorragend beschult und befähigt wurden, nach einer erfolgreich absolvierten Lehre gute Berufe zu ergreifen, den Meisterbrief zu bekommen, sich selbständig zu machen. Kurz, Volksschüler waren angesehene Bürger unseres Landes.
    Nach und nach sind nun diese Hauptschulen zu Restschulen verkommen, genau so, wie das “Einserabitur” in einem Berufskolleg o.ä. mit gymnasialer Bildung nichts mehr zu tun hat. In guten Universitäten werden diese “Abiturienten” merken, wie sie betrogen worden sind.
    Die Demontage unseres einst hervorragenden und in aller Welt angesehenen Schulsystems ist – politisch gewollt und zum Schaden der nachfolgenden Generation – zerstört worden.

  7. Und der Nebeneffekt der Schulschließungen ist, daß dort dann Asylantenheime entstehen, die jetzt für Asylanten gebraucht werden, und später für die Restdeutschen, die aus ihren Wohnungen vertrieben werden, weil sie nicht Muslime werden wollen.
    Kauft euch für 10 Euro einen Koran und lest ihn, dann wisst ihr wohin der Islamzug führt.
    Schon Erdogan sagte vor Jahren : Die Demokratie ist NUR der Zug auf den wir aufsteigen bis WIR am ZIEL sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette sind unsere Helme, die Gläubigen sind unsere Soldaten….Die Islamisierung Deutschlands und Europas ist im vollen Gange dank unserer hirnlosen Politiker .
    Wer heute informiert sein will muß anderswo lesen, vergesst die Zeitungen, sie tragen bei zur Volksverdummung.

Antwort auf Arno Kommentar abbrechen