Über 1500 Insolvenzen im Jahr 2012

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nur in der rund 440 000 Einwohner mehr zählenden Millionenmetropole Köln gab es im Kalenderjahr 2012 mehr eingeleitete Insolvenzverfahren, als in Dortmund – immerhin 1587, während es in Köln sogar 2521 waren. Mit Abstand folgen Essen (1484) und Düsseldorf (1458). Trotz dieser negativen Zahlen, die den wirtschaftlichen Rückgang belegen, sprechen die „Dortmunder Wirtschaftsverbände“ gegenüber dem Lokalsender „Radio 91.2“ von einer positiven Bilanz, die für das vergangene Jahr gezogen werden könne.

Tatsächlich sind jedoch immer mehr Dortmunder in ihrer Existenz bedroht oder sogar bereits verschuldet. Entgegen dem Landestrend stieg die Zahl der Insolvenzen in unserer Stadt sogar um 2,9 Prozent, wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten. Hinter diesen Zahlen stehen über 1600 Beschäftigte, die ihre Arbeit verloren haben und zu einem nicht unerheblichen Anteil wohl längerfristiger Arbeitslosigkeit gegenüberstehen. Von einem wirtschaftlichen Aufschwung, den Politik und Medien häufig in Aussicht stellen, ist in Dortmund nichts zu spüren.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar