Kurzübersicht: Erfolgreicher 1. Mai in Dortmund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bis zu 500 nationale Aktivisten demonstrierten heute auf einer Aufzugstrecke von rund 4 Kilometern durch die östliche Dortmunder Innenstadt. Trotz groß angekündigten Gegenprotesten blieben nennenswerte Störungen aus, selbst in den dicht besiedelten Wohngebieten am Körner Hellweg. Vereinzelt kam es während der Demonstration zu Übergriffen von Polizeibeamten auf Versammlungsteilnehmer, insgesamt verlief die Veranstaltung aber planmäßig. Bereits am Vorabend fand eine Demonstration mit rund 80 Teilnehmern statt, die vom zentral gelegenen Sonnenplatz bis in den rechts-geprägten Stadtteil Dorstfeld führte. Ein ausführlicher Bericht zum 1. Mai 2013 in Dortmund folgt!

Der veröffentlichte Text wurde von der Sonderseite www.aufmarsch.com übernommen.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

6 Kommentare

  1. Das war eine gelungene Veranstaltung. Niedlich und geradezu anrührend, dass unsere Freundin Claudia Luzar von back up am Rande des Marsches einem jungen Nationalisten ein Eis der Sorte Cornetto Haselnuss spendiert hat.
    Man sollte einfach viel netter miteinander umgehen.

  2. War insgeamt eine ordentliche Demo ohne ansonsten lächerliche Störungen, wie teilweise bei vorherigen. Was ich nicht verstehe: Warum werden auf den Fotos die Gesichter der Aktivisten unkenntlich, bzw. verschwommen dargestellt? Steht man heutzutage nicht mehr zu seiner deutschen Gesinnung???

  3. Also ich war am ersten Mai dabei und ich kann nur für mich sagen “mein Gesicht dürft ihr ruhig zeigen”! Ich war voller Stolz dabei!! Ich liebe Deutschland und bin Stolz darauf deutsch zu sein!! Ein Hoch dem Widerstand !!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar