Repressionen gegen Golden Dawn / Protestiert vor euren Konsulaten!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Unter fadenscheinigen Vorwänden wird momentan versucht, Golden Dawn (Chrysi Avgi), die nationale Opposition in Griechenland, zu kriminalisieren. Während immer mehr Griechen die Zeichen der Zeit erkannt haben und sich in der Widerstandsbewegung organisieren, versucht der Staat, eine angeblich kriminelle Vereinigung zu konstruieren und nimmt einen Vorfall im Hafenvorort Piräus, bei dem ein linksextremer Antifarapper sein Leben verloren hat, als neuerlichen Aufhänger für weitere Repressionen, ähnlich der NSU-Hysterie in der Bundesrepublik Deutschland. Neuer Höhepunkt der Schikanen ist die Festnahme von sechs Abgeordneten des griechischen Parlaments am Samstagmorgen (28. September 2013), darunter auch der beliebte Parteivorsitzende Nikolaos Michaloliakos. Ihnen wird vorgeworfen, die angeblich kriminelle Vereinigung Golden Dawn zu führen.

Tatsächlich sind die Repressionen in Griechenland der Beweis für die Verzweiflung der korrupten Machthaber, die sich in der Bevölkerung keines Rückhaltes mehr erfreuen und versuchen, eine unliebsame Konkurrenz auszuschalten. Der Versuch, eine Partei als kriminelle Vereinigung einzustufen, wird spätestens vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte scheitern und übertrifft selbst die Repressionen in der Bundesrepublik, wo eine Partei keine kriminelle Vereinigung sein kann, sondern lediglich durch das Bundesverfassungsgericht verboten werden könnte.

Um gegen die Schikanen in Griechenland zu protestieren, bietet es sich an, öffentlichkeitswirksame Orte in der Bundesrepublik aufzusuchen. Die Proteste können vielseitig sein, beispielsweise durch Kundgebungen und Mahnwachen, aber auch durch permanente Protestanrufe in den griechischen Botschaften und Konsulaten, um sich über die Festnahme der Chrysi Avgi-Parlamentarier zu empören. Eine Auflistung der Botschaften und Konsulate ist hier zu finden.

Nachfolgend die Kontaktdaten des Dortmunder Konsulates, das sich am Alten Markt befindet. Sprechzeiten sind dort Montags bis Freitags zwischen 9 und 12 Uhr, euren Unmut solltet ihr genau zwischen diesen Zeiten telefonisch äußern und im Idealfall gleichzeitig die Werbetrommel in sozialen Netzwerken und ähnlichem Rühren, um andere zur Teilhabe aufzurufen. Von den Konsulatsmitarbeitern wahrgenommen werden sicherlich auch Protestfaxe, wenn sie in einer größeren Zahl dort eintreffen. Sollte es zu weiteren Protestaktionen kommen, wird an dieser Stelle zudem informiert.

Generalkonsulat Griechenland
Hansastrasse 101-103
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 14 20 63
Telefax: (0231) 14 24 77
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr

Solidarität ist eine Waffe – die Mittel sind vielfältig!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar