Umfrage zur Kommunalwahl: DIE RECHTE vor Stadtratseinzug!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nach einer ersten Umfrage zur Kommunalwahl 2014, die am 25. Mai stattfinden wird, steht DIE RECHTE vor dem Einzug in den Dortmunder Stadtrat. Wie die „Ruhr Nachrichten“ unter Berufung auf ein Umfrageinstitut berichten, welches 750 Bürger im Auftrag der SPD über ihre Wahlabsichten befragt hatte, würden momentan 1,75 % der Dortmunder ihre Stimme für DIE RECHTE abgeben. Unter Berücksichtigung, dass hinter der Umfrage die Sozialdemokraten stehen, dürfte der Wert sogar noch höher anzusiedeln sein.

Vor Beginn der heißen Wahlkampfphase ist dieser Wert durchaus beachtlich – die Nerven innerhalb der etablierten Parteienlandschaft liegen bereits heute blank. Aus SPD-Kreisen wird mit einem Ergebnis zwischen 2 und 3 % gerechnet, welches DIE RECHTE als neue, radikale Alternative bei der Dortmunder Stadtratswahl erlangen könnte. Da dort keine 5 %-Hürde gilt, reichen bereits rund 0,8 % der Stimmen für ein Mandat, mit dem aktuellen Umfragewert könnten sogar zwei Ratsvertreter gestellt werden. Aktuell liegt DIE RECHTE auf Augenhöhe mit der “Alternative für Deutschland (AfD)” und dicht hinter den Piraten, sowie der ehemaligen Regierunspartei FDP. Erschreckend: 41 % der Dortmunder würden nach der Umfrage ihre Stimme den Sozialdemokraten (SPD) geben, jener Parte, welche die Stadt seit Jahrzehnten systematisch niedergewirtschaftet hat.

Unerwähnt in der aktuellen Umfrage bleibt die NPD, welche ebenfalls angekündigt hat, in Konkurrenz zur nationalen Bewegung an der Kommunalwahl teilzunehmen. Es ist zu vermuten, dass deren Stimmenanteil unter die 1,5 % der sonstigen Parteien entfällt. Nach der umfangreichen Zusammenarbeit des hiesigen NPD-Kreisvorsitzenden Matthias Wächter mit dem polizeilichen Staatsschutz, gilt die lokale NPD auch parteiintern als weitestgehend isoliert und dürfte im Kommunalwahlkampf lediglich aus dem Einzelaktivisten Wächter bestehen, der in Konkurrenz zu allen anderen politisch rechtsstehenden Kräften der Westfalenmetropole versucht, sich als vermeintlich nationaler Politiker zu profilieren. Mit DIE RECHTE steht dagegen erstmals eine wirkliche Alternative auf dem Stimmzettel, unter deren Kandidaten sich die verschiedensten Gruppierungen, Spektren und Freundeskreise der nationalen Bewegung unserer Stadt wiederfinden.


Die Umfrageergebnisse zur Kommunalwahl in Dortmund

Alle Dortmunder sind aufgerufen, am 25. Mai 2014 dem Sammelbecken der nationalen Bewegung, der Partei DIE RECHTE unter ihrem Spitzenkandidaten Siegfried Borchardt, ihre Stimme zu geben: Gegen die Multikulti-Politik der Sozialdemokraten, für eine wirklich nationale Politik. DIE RECHTE in den Stadtrat!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar