Eilmeldung: Urteile im Hirsch-Q-Prozess

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am späten Mittwochnachmittag (30. April 2014) verkündeten die Richter im Prozess um den angeblichen Überfall auf die linksextreme Szenekneipe „Hirsch-Q“, der sich im Dezember 2010 zugetragen haben soll, ihr Urteil. In dem Verfahren, das von zahlreichen Pannen begleitet wurde und in dem die Schuld der Angeklagten mitnichten feststeht, wurde ein Angeklagter freigesprochen, eine weitere Angeklagte verwarnt. Die drei weiteren Angeklagten erhielten Bewährungsstrafen. Gegen zwei Personen wurde die Urteilsverkündung auf kommenden Mittwoch (7. Mai 2014) vertagt, da in ihre erwartete Strafe eine weitere Verurteilung einfließt.

Das „DortmundEcho“ wird ausführlich über den Prozess nachberichten. Bereits jetzt dürfte sicher sein, dass die Entscheidung vor die nächste Instanz geht, denn insbesondere die Verwertung eines vermeintlichen Beweisvideos, welches zunächst manipuliert wurde, ist massiv umstritten.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar