Hirsch-Q: Plädoyers gehalten, Urteil am 30. April

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Jetzt wird es spannend: Mit den letzten Plädoyers der Verteidigung, die einen Freispruch für ihre Mandanten forderten, endete am Donnerstag (10. April 2014) der 29. Verhandlungstag im sogenannten „Hirsch-Q“-Prozess. Den Richtern obliegt nun die Entscheidung, inwieweit ein nachweislich manipuliertes Video, welches der Staatsanwaltschaft als Hauptbeweismittel dient, zu verwerten ist – eine Frage, die gegebenenfalls letztendlich erst durch den Bundesgerichtshof endgültig geklärt wird.

Vor dem Dortmunder Landgericht ist zumindest nach 30 Verhandlungstagen Schluss, eine Verlängerung in den nächsten Instanzen scheint jedoch durchaus wahrscheinlich. Der Urteilsspruch fällt am Mittwoch (30. April 2014) um 17:00 Uhr in Saal 130. Das „DortmundEcho“ wird ausführlich berichten und einen Rückblick auf den aktuell größten, politischen Prozess in Dortmund geben.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar