Donnerstag (02.10.) Stadtratssitzung mit DIE RECHTE!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am morgigen Donnerstag (2. Oktober 2014) tagt der Dortmunder Stadtrat erstmalig seit der Sommerpause. Mit dabei: Dennis Giemsch (DIE RECHTE), der für Siegfried Borchardt nachgerückt ist und sein parlamentarisches Debüt in dem städtischen Gremium feiern wird. Auch, wenn parlamentarische Abläufe in der Regel äußerst trocken sind, stehen einige interessante Themen auf der Tagesordnung, die Spannung versprechen – vor allem zeigen sie aber auch, mit welcher Selbstbedienungsmentalität die herrschenden Politiker unsere Steuergelder verschwenden.

So wird beispielsweise darüber entschieden, ob für rund 500.000 Euro ein neuer Fahrradständer am Dortmunder Hauptbahnhof installiert werden soll (selbstverständlich überdacht und mit 24-Stunden-Betreuung, diesen Luxus lassen sich die Politiker selbst in Zeiten leerer Kassen nicht nehmen) oder das Anti-Rechts-Museum Steinwache für unglaubliche 3 Millionen Euro (!!!) renoviert werden soll. Zahlen darf freilich der Steuerzahler, der sich bei den etablierten Parteien bedanken kann, die diese Vorhaben auf den Weg gebracht haben (und mutmaßlich durch ihre Ratsmehrheiten auch umgesetzt bekommen).

DIE RECHTE wird als Fundamentalopposition zu den herrschenden Parteien selbstverständlich Kontra geben – bereits die Anwesenheit in dem Parlament ist ein Stich ins Herz der Etablierten. Auch der Gewinn von interessanten Informationen, sowie die tatsächlich sinnvoller Verwendung von Steuergeldern, treiben dem politischen Gegner Schweißperlen auf die Stirn. Dementsprechend verhärtet ist auch das Klima im Stadtrat, wobei DIE RECHTE wert darauf legt, eine solche Verhärtung ausdrücklich zu begrüßen: Mit denjenigen, die den Niedergang unseres Landes zu verantworten haben, gibt es keine Zusammenarbeit und erst recht keinen harmonischen Umgang.

Beginn der Ratssitzung ist um 15.00 Uhr im Rathaus am Friedensplatz, die Sitzung ist öffentlich und verfügt über ausreichende Zuschauerplätze!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar