Krawalle am 23. August 2014: Polizei fahndet nach Linksextremist!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bevor es am 23. August 2014 zu den fast tödlichen Steinplattenwürfen aus dem kurzzeitig besetzten Haus Enscheder Straße 15 kam (das „DortmundEcho“ berichtete seinerzeit ausführlich), eskalierte bereits eine linke Demonstration in der Dortmunder Innenstadt. Mehrmals wurden Polizeibeamte angegriffen, die überfordert reagierten und vor Ort ein unglückliches Bild abgaben. Rund ein halbes Jahr nach den Vorfällen haben Polizei und Staatsanwaltschaft die meisten Ermittlungsverfahren abgeschlossen – in einem Fall wird jedoch versucht, die Identität eines linken Straftäters zu ermitteln. Nach ihm wird nun anhand von Bildern aus polizeilichen Überwachungskameras gefahndet.

Dem jungen Mann wird vorgeworfen, einen Polizisten per Faustschlag gegen dessen Visier attackiert zu haben, weshalb ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Hinweise auf die Identität des Linksextremisten nimmt nicht nur die Polizei entgegen, sondern – völlig vertraulich – auch die nationale Opposition, z. B. per E-Mail an [email protected] oder per Facebook-Nachricht an Die Rechte Dortmund. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Identität ermittelt ist!

Ergänzun 09. Januar 2015:
Der Täter hat sich mittlerweile der Polizei gestellt. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen versuchter, gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar