Nach Überfall an Rosenmontag: DIE RECHTE verteilt Pfeffersprays in Dortmund!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Als Reaktion auf den brutalen Überfall nach dem Dortmunder Rosenmontagszug am Montag (16. Februar 2015) (das „DortmundEcho“ berichtete seinerzeit exklusiv), verteilten Aktivisten des Stadtschutzes der Partei DIE RECHTE am Mittwoch (18. Februar 2015) kostenlose Pfeffersprays in der Dortmunder Innenstadt. Neben einem Informationsflugblatt wurden auch persönliche Gespräch geführt, in denen insbesondere junge Frauen auf ihre potentielle Gefährdung hingewiesen wurden. Wie bei ähnlichen Aktionen in der Vergangenheit, wurde auch die neuerliche Stadtschutz-Aktivität überwiegend positiv aufgenommen, nicht selten gab es Lob für die ehrenamtliche Arbeit der Nationalisten. Während staatliche Behörden vor der steigenden Kriminalität kapitulieren, sind es einige Idealisten, die dem Verfall unserer Gesellschaft etwas entgegensetzen und – sowohl in symbolischer, als auch in praktischer Form – für Problemthemen sensibilisieren.

Immer wieder erschüttern brutale Überfälle und Vergewaltigungen unsere Stadt, häufig sind die Opfer Frauen oder alte Menschen, die als vermeintliche leichte Ziele gelten. Längst sind ganze Stadtteile zu Angsträumen geworden, in denen gefährdete Personengruppen in den Abendstunden nach Möglichkeit auf einen Aufenthalt im öffentlichen Raum verzichten – ein Armutszeugnis für Dortmund. Diesen Zustand zu verändern, ist jedoch in erster Linie Aufgabe der Dortmunder selbst: Von der etablierten Politik ist dabei keine Hilfe zu erwarten, die Politiker von CDU, SPD und Co haben diese Zustände erst ermöglicht und Kriminalität, sowie Überfremdung den Weg bereitet. Auch die Polizei lässt ein konsequentes Durchgreifen vermissen, zieht sich teilweise vollständig aus Brennpunkten zurück oder verhöhnt sogar die Opfer von Straftaten. Umso begrüßenswerter sind deshalb Bürgerinitiativen, für die Sicherheit und Ordnung keine Fremdworte sind – sie können zwar keinen funktionierenden Sicherheitsapparat ersetzen, aber zumindest punktuelle Erfolge verzeichnen. Und jeder verhinderte Übergriff ist einer dieser Erfolge!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar