Proteste gegen Asylheim: Aktuelle Informationen zur Mahnwache in Eving

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Für Freitagabend (20. Februar 2015) ruft DIE RECHTE zu einer Mahnwache gegen das Asylheim in Dortmund-Eving auf, gegen welches es seit Jahresanfang Bürgerproteste unterschiedlichster Art gegeben hat. Beginn der Protestversammlung ist um 20.00 Uhr auf dem Platz vor dem Real-Supermarkt an der Straßenbahnhaltestelle „Zeche-Minister-Stein“ im Evinger Ortskern. Nachfolgend eine Infoübersicht. Bringt eure Freunde mit und schließt euch dem Protest an!

Wann?: Freitag (20. Februar 2015)
Wo?: Haltestelle Zeche-Minister-Stein in Dortmund-Eving
Beginn?: 20.00 Uhr
Thema?: Nein zum Asylheim in Eving – Lasst die Bürger entscheiden!
Informationen: www.dortmundecho.org
Liveticker: http://facebook.com/dortmundsrechte und http://twitter.com/dortmundsrechte

Wichtige Hinweise:
Das Mitführen von Fackeln wurde durch die Polizei – trotz eines anderslautenden Urteils des Verwaltungsgerichtes Gelsenkirchen – untersagt, da die Situation in Eving angeblich nicht mit jener zu vergleichen sei, auf die sich das Gericht in seinem Urteil bezogen hat. Erlaubt sind dagegen weiße Maleranzüge, die als Zeichen des Protestes gegen die Behandlung von Asylheimkritikerin durch die Dortmunder Polizei angemeldet wurden. Nach einer spontanen Bürgerdemonstration gegen das Evinger Asylheim vor rund zwei Wochen wurden 13 Menschen willkürlich festgenommen und ohne Kleidung und Schuhe, lediglich einen Maleranzug tragend, aus dem Gewahrsam entlassen. Dieses Verhalten zeigt, dass es der Dortmunder Polizei darum geht, politische Gegner zu schikanieren und bloßzustellen. Deshalb wird diese Praxis bei der Versammlun aufgegriffen und durch eine kreative Protestaktion angeprangert. Wer einen Maleranzug hat, bringt diesen Bitte mit zur Mahnwache. Zieht euch den Anzug aber erst vor Ort an, um Probleme bei der Anreise zu vermeiden – Maleranzüge lassen sich bequem über die Schuhe anziehen, so dass es kein Problem sein sollte.

Kommt am Freitag nach Dortmund: Asylmissbrauch stoppen UND Polizeiwillkür entgegentreten!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar