Eving: Erfolgreiche Nachhilfestunde für Dortmunder Polizei!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nachdem das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen der Dortmunder Polizei am Dienstagmittag (17. März 2015) wieder einmal Nachhilfe geben musste und das willkürliche Versammlungsverbot für den 28. März 2015 aufhob (das „DortmundEcho“ berichtete), folgte am Abend die praktische Nachhilfestunde auf der Straße. Anlass hierfür war die schikanöse Einkesselung einer Kundgebung der Partei DIE RECHTE am Vortag im Stadtteil Eving, die sich gegen das im Januar 2015 eröffnete Asylheim richtete. Um deutlich zu machen, dass solche Versuche erfolglos bleiben, nationalen Protest vor der Öffentlichkeit durch ein überzogenes Polizeiaufgebot zu kriminalisieren, wurden für die darauffolgenden Tage weitere Versammlungen am gleichen Ort angemeldet. Erstaunlich: Die Polizeiführung zeigte sich einsichtig, nur einen Tag später konnte eine störungsfreie Versammlung durchgeführt werden – mit Bürgerkontakten, Publikumsverkehr und einer Polizei, die sich im Hintergrund hielt. Und ohne einen einzigen Gegendemonstranten, dafür jedoch knapp 40 Teilnehmern, zumeist Anwohnern, die sich an der kurzfristigen Protestaktion beteiligten.

Auch in den nächsten Tagen steht DIE RECHTE vor dem Real-Supermarkt in Dortmund-Eving und wird sowohl gegen Polizeiwillkür, als auch gegen Asylmissbrauch, protestieren!

Mittwoch (18. März) ab 17.00 Uhr
Donnerstag (19. März 2015) ab 16.00 Uhr
Freitag (20. März 2015) ab 20.00 Uhr

Kommt vorbei!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar