Dortmund: Ausländische Bahnsecurity schlägt jungen Dortmunder zusammen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Ein unglaublicher Vorfall hat sich in der Nacht auf Samstag (4. April 2015) auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofes ereignet: Ohne Anlass prügelten mehr als ein halbes Dutzend Mitarbeiter der Bahnsicherheit („Bahnsecurity“) auf einen jungen Mann ein. Sogar Passanten, die versuchten, durch Zurufe deeskalierend auf die Situation einzuwirken, wurden ebenfalls mit Pfefferspray angegriffen. Dreisterweise versuchten sich die Schläger in DB-Uniform anschließend selbst als Opfer zu verklären – zum Verhängnis dürfte ihnen jetzt ein Beweisvideo werden, welches dem „DortmundEcho“ vorliegt.

Das war passiert: Gegen 0.30 Uhr kam es im Eingangsbereich des Hauptbahnhofes zu einem Streitgespräch zwischen mehreren Personen der Punkerszene und einem Passanten. Obwohl dieses Gespräch ausschließlich verbal ausgetragen wurde und die Atmosphäre vergleichsweise ruhig blieb, mischten sich mehrere Mitarbeiter der Bahnsicherheit ein und begannen plötzlich, umstehende Personen zu bedrängen, die bis dato nicht in die Situation involviert gewesen sind. Offenbar, um zu zeigen, wer im Hauptbahnhof das Sagen hat, taten sich mehrere Bahnsicherheitsmitarbeiter mit augenscheinlichem Migrationshintergrund hervor und „prollten“ mit ausgezogenem Teleskopschlagstock und gezogenem Pfefferspray – wohlgemerkt ohne, dass es irgendein Ereignis gegeben hätte, welches ein Eingreifen der Security notwendig gemacht hätte. Offenbar um zurückzuprollen, vielleicht nach dem Motto „Was ihr könnt, kann ich schon lange“, hielt auch einer der Umstehenden ein Pfefferspray in seiner Hand, welches selbstredend nicht benutzt wurde. Doch alleine das Zeigen dieses Sprays reichte, um die Sicherungen bei den Bahnsicherheitsmitarbeitern durchknallen zu lassen: Sofort wurde dieser mittels Schlagstockeinsatz zurückgestoßen und aufgefordert, zurückzugehen, sowie das Pfefferspray wegzuwerfen. Obwohl die Bahnsicherheit über keinerlei Hoheitsbefugnisse verfügt und demnach auch niemanden auffordern kann, ein Pfefferspray wegzuwerfen, ging der junge Mann einige Schritte zurück. Statt die Situation deeskalierend zu bereinigen, folgten die Bahnsicherheitsmitarbeiter, allen voran jene beiden Provokateure mit augenscheinlichem Migrationshintergrund, dem Dortmunder, bedrängten ihn weiter und trieben ihn letztendlich an den Zaun des Fahrradkäfiges, der den Bahnhofsvorplatz begrenzt. Hier konnte er nicht weiter zurückgehen und seine Verfolger hatten ihn eingeholt – obwohl er keine Straftat begangen hatte und es keine rechtliche Grundlage gab, gegen ihn vorzugehen, wurde er plötzlich von den erwähnten Bahnsicherheitsmitarbeitern angegriffen und fixiert. Dieses Vorgehen ist nicht nur eine Freiheitsberaubung, sondern auch eine Körperverletzung: Hätten die Security-Mitarbeiter die Person kontrollieren wollen, hätten sie die benachbarte Bundespolizei kontaktieren müssen, die verdachtsunabhängige Personenkontrollen durchführen dürfen – nicht aber die DB-Bahnsecurity, die über keinerlei Mehrrechte verfügt, als dem Normalbürger zustehen. Bereits die Bedrohung mit Pfefferspray und Schlagstöcken war rechtlich fragwürdig, die darauffolgende Attacke ein handfester Skandal. Doch es sollte noch schlimmer kommen.


Das Video des Überfalls auf den jungen Dortmunder

Nachdem die Fixierung zunächst (gemessen an dem, was noch folgen sollte), vergleichsweise ruhig begann, rief der Rädelsführer des Bahnsicherheits-Schlägertrupps „Lass das Pfefferspray los“, wodurch wohl seinen Begleitern in Erinnerung gerufen wurde, was der eigentliche Stein des Anstoßes, sprich der Grund für die rechtswidrige Maßnahme gegen den jungen Mann, gewesen war. Und dann ging alles ganz schnell: Eine regelrechte Prügelorgie muss der Dortmunder über sich ergehen lassen, mehrere Personen schlagen auf ihn ein, aus nächster Nähe wird im Pfefferspray in den Gesichtsbereich gesprüht – im Übrigen der erste Pfeffersprayeinsatz in der gesamten Situation. Auf die Idee, die Polizei zu alarmieren, kommt von den Bahnsicherheitsmitarbeitern bis dahin niemand: Vielleicht war ihnen bewusst, dass sie sich mit ihrem Verhalten fernab der Strafgesetze bewegen. Dies ändert sich jedoch, als der Angegriffene dann doch noch sein Pfefferspray einsetzt, auf dem Boden liegend, um weitere Schläge von sich abzuwehren. Die Reaktion: Nicht nur auf ihn wird weiter eingeprügelt, sondern sogar auf einen Passanten, der schlichtend am Rand steht. Wie von allen guten Geistern verlassen, sticht wieder jener Migranten-Bahnsicherheitsmitarbeiter hervor, der die Eskalation nicht nur provoziert, sondern bewusst auf die Spitze getrieben hat. Selbst als der angegriffene Passant seine Hände hebt, gehen die Angriffe (teilweise außerhalb des Bildbereiches) weiter. Schon zuvor waren zwei Personen, die schlichtend in die Situation eingreifen wollten, von Bahnsicherheitsmitarbeitern abgedrängt worden – offenbar sollten die Kollegen möglichst ohne störende Deeskalationsversuche weiter prügeln können.

Und dann richtet sich der Zorn der Bahnsicherheitsmitarbeiter plötzlich auf den Filmer dieses Videos, dem zuvor bereits zugerufen wurde, er solle sein Handy wegpacken: Plötzlich wird er von einem der Haupttäter bedrängt und sein Telefon heruntergeschlagen, selbst seine Zurufe, er hätte eine Presseausweis, wurden ignoriert. Mehrmals wurde er aufgefordert, das Video zu löschen. Nicht ohne Grund, denn auf dem Video ist eine Prügelorgie zu sehen, die mit Bahnsicherheit wenig gemeinsam hat: Diese Security-Mitarbeiter bilden sich offensichtlich ein, über polizeiliche Hoheitsrechte zu verfügen und beliebig Personen festnehmen zu können. Eine höchst alarmierende Entwicklung, welche die öffentliche Sicherheit in Dortmund gefährdet: Wenn wildgewordene Bahnsicherheitsmitarbeiter auf die Bevölkerung losgelassen werden, ist die Polizei aufgefordert, Grenzen zu ziehen. Auch die Deutsche Bahn wäre in der Verantwortung, kriminelle Schläger aus dem Dienst zu entlassen und ihren Mitarbeitern deutlich zu machen, was ihre Aufgaben sind und was eben nicht. Personenkontrollen und Festnahmen (mit Ausnahme des hier nicht vorliegenden § 127 StPO) gehören zweifelsfrei nicht dazu. Dass eine solche Maßregelung erfolgt, ist jedoch unwahrscheinlich: Die – kurz nach dem erzwungenen Ende der Videoaufzeichnung – eintreffende Bundespolizei wollte drei Passanten, die den zusammengeschlagenen Dortmunder Begleiteten bzw. teilweise selbst von Übergriffen betroffen waren, zunächst als Zeugen vernehmen. Auf der Wache wurden aus Zeugen jedoch Tatverdächtige, denen nun allen gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird. Wie diese Aussehen soll, ist fraglich, ja eigentlich ist sie sogar unmöglich: Sämtliche Vorfälle sind auf dem Beweisvideo festgehalten und dieses lässt den Verdacht einer, ja sogar mehrerer gefährlicher Körperverletzungen zu – sicherlich aber nicht gegen die Passanten oder gar den Filmer, sondern gegen wildgewordene Bahnsicherheitsmitarbeiter. Selbst die Verteidigungshandlung des Angegriffenen ist durch das Notwehrrecht gedeckt, denn niemand muss sich willkürlich überfallen und zusammenschlagen lassen. Bezeichnenderweise schlug sich die Polizei jedoch, erwartungsgemäß, auf die Seite ihrer Kollegen der DB-Bahnsicherheit. Die einen prügeln eben mit staatlicher Legitimation, die anderen ohne Legitimation, aber offenbar mit Duldung.

Trotzdem wird dieser brutale Überfall ein juristisches Nachspiel haben: Sämtliche Betroffene werden Strafanzeigen erstatten oder haben es bereits. Die Vorwürfe reichen dabei von Körperverletzungsdelikten über Freiheitsberaubung und Nötigung, bis hin zur Verfolgung Unschuldiger durch die Polizei und falscher Verdächtigung durch die DB-Security. Mit besonderem Eifer wird die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft freilich nicht ermitteln, aber durch das aussagekräftige Beweisvideo geraten sie in Zugzwang und werden auch Probleme haben, das Verhalten der Bahnsicherheitsmitarbeiter zu rechtfertigen. Die Bahnsicherheitsmitarbeiter dürften nun zumindest erhebliche Schwierigkeiten haben, ihre ganz eigene Version des Erlebten zu vertreten, die mit der Wahrheit nur wenig gemeinsam hat. In Zukunft lohnt es sich wohl, die – überwiegend mit Migrationshintergrund auftretende – Truppe im Auge zu behalten, die den Dortmunder Hauptbahnhofes zu einer rechtsfreien Zone machen möchte. Ob solche Überreaktionen bzw. Eskalationen auf ein “südländisches Temperament” zurückzuführen ist oder sogar antideutscher Rassismus eine Rolle spielt, kann aktuell nur spekuliert werden. Genauso lohnt es sich jedoch, bei jeder ihrer Handlungen sofort die Kamera anzuwerfen – darauf reagieren die Damen und Herren ziemlich allergisch, denn wer lässt sich schon gerne beweissicher überführen. Wenig verwunderlich wäre es daher, wenn sämtliche andere Aufzeichnungen des Vorfalls, beispielsweise aus den Kameras in den oberen Stockwerken des Landesbibliothek, die den Bahnhofsvorplatz filmen, ganz zufällig nicht auffindbar sind – denn weder die Polizei, noch die Bahnsicherheit haben ein Interesse daran, die Vorgänge aufzuarbeiten. Ladendiebe sind schließlich auch nicht für die Kameraüberwachung eines Supermarktes verantwortlich… Zum Glück bietet das 21. Jahrhundert aber genug Möglichkeiten, diese kriminelle Klüngelei aufzudecken. Und wer weiß, vielleicht gibt es sogar in den Reihen der Bahnsicherheitsmitarbeiter noch den ein oder anderen, der sich im Nachgang als Zeuge zur Verfügung stellt und seine Kollegen belastet. Wer möchte schon für 8,50 Euro die Stunde seine Ehre verlieren, indem er sich zum Komplizen von ausländischen Schlägerbanden macht.

Verbreiten.

151 Kommentare

  1. Völk. Beobachter on

    Das hat hoffentlich ein ernstes Nachspiel für die sog. Security der Bahn. Denen traue ich ohnehin nicht, was sich wieder einmal bestätigt hat.

    Hoffentlich bleibt ihr an der Sache dran.

    • nicht auf diese rechte propaganda reinfallen. 🙂 die glatzen jungs haben ärger gesucht, auf die fresse bekommen, stellen sich jetzt als opfer da und heulen rum. wirbelloses pack…

  2. Pingback: Dortmund: Ausländische Bahnsecurity schlägt jungen Dortmunder zusammen | Nationale Presse Agentur

  3. Pingback: Hausdurchsuchungen in Dortmund | Nationale Presse Agentur

  4. Völk. Beobachter on

    Gut, dass ihr Beweisvideos habt. Komischerweise sind Beweisvideos sonst in solchen Situationen nicht verfügbar, weil die installierten Kameras in dem Augenblick immer außer Betrieb sind.

    Das kommt davon, wenn man Fremdländer zu Security macht!

      • Ohne Grund war es natürlich nicht. Das sind die richtigen DB Sicherheitsmäner der DB, aber es gibt noch subs und die sind nicht so. Unterscheiden bitte an den roten Schulterklappen oben. Vollpfosten gibt es überall, aber nicht alle sind so.

  5. KORREKT,DAS DIE SACHE GEFILMT WURDE !!!!
    ICH HABE ZWAR WENIG HOFFNUNG DAS DAS **** ZUR VERANTWORTUNG GEZOGEN WIRD,
    ABER WENIGSTENS DEUCH KÖNNEN SIE NIX ANHÄNGEN!!!
    VIEL GLÜCK FÜR EUCH!!!!

  6. 8,50 € zzgl. Lohnnebenkosten für fremdländische Hilfsscheriffs? So können die ihr Vieh in Anatolien behandeln.

    Wird deren Vorstrafenregister bei Einstellung gar nicht geprüft? Die sind doch nicht erstmalig wegen solcher Delikte aktenkundig.

  7. Ihr dummen scheiss rassisten, eure dummen dämlichen kommentare könnt ihr euch sonst wohin stecken,als ein verficktet kartoffel mit 150 menschen in den tod geflogen ist war seine verschissene deutsche identität euch scheiss egal, aber wehe ein mensch mit dunklem haaren schlägt einen punker, ihr seit einfach nur dreck.

    • Du Dummschwätzer, dann geh doch dort hin wo du her gekommen bist, schau dir doch dieses Video genau an und dann gib deinen Kommentar ab, bevor du solchen Schwachsinn schreibst.

    • dein Komentar zeugt auch nicht gerade von
      soziales miteinander! Ich hatte auch das Gefühl, dass in diesem Bericht ein bisschen viel von Migrationshintergrund geschrieben wird. Mir kam es allerdingt auch sehr bekamnt vor wie diese Sicherheitsleute so ungeplant rum liefen.
      Ich kann mir auch gut borstellen , dass diese Angestellten nicht sehr gut ausgebildet mit einer zu kleinen Portion Selbstbewusstsein zu schnell alleine in die freie Wildbahn geschickt wurden. Es kommt mir ein bisschen vor wie türsteher die mal schnell ne uniform angezogen haben. Hier jetzt aber in einem Komentar mehr Schimpfwörter reinzupacken als in allen restlichen, wird niemanden etwas nützen!

      Und einen Selbstmort von einem kranken menschen als Vergleich zu nehmen ist schon geschmacklos!!

    • Genau Leute wie du sind unser Problem. Asozial, ungebildet, Fäkaliensprache. Wen wundert es noch, dass solche geistigen Unterflieger zum Teufel gewünscht werden- mich nicht!!!

    • Das ist politische Propaganda die einen Zweck zu erfüllen hat. Manipulation. Das hat nix mit Rassismus zu tun. Das Problem ist, ich verstehe Deine Reaktion genauso wie die der anderen, nur ihr müsst erkennen das ihr dadurch ihr Spiel mitspielt. Egal ob Germanwings, MH17, Ukraine, ISIS, Krieg im Gazastreifen usw 95% ist Lüge und Manipulation.

    • Warum sagst du so einen scheiss. Mein türkischer Freund sagt immer, wenn einer so einen Mist erzählt, soll er sich nicht wundern, nicht gemocht zu werden. Vielleicht solltest du nachdenken bevor du so einen scheiss schreibst. Jeder deutsche trauert auch, wenn in der Türkei Menschen bei einem Grubenunglück sterben. Also erst Hirn einschalten.

    • Wenn´s Dir nicht passt, geh zurück in Deine Türkei. Das hier ist unser Land!!! Und das werden wir euch irgend wann noch beibringen … Dann ist Schluss mit lustig!

    • Also ich finde es als deutsche auch nicht gut, das immer auf den Migrationshintergrund des Bahnangestellten hingewiesen wird, aber man sollte lieber sachlich bleiben,wenn man nicht möchte, das es passiert.

    • Wenn du jetzt den Piloten rein nimmst können wir gerne mal in der Geschichte der Türken Türkei wühlen was hältst davon
      Und am besten wandere in HEIMAT wenn du hier so agierst und werde doch Glücklich in deiner Heimat du scheiss Kanacke geh Zwiebeln fressen

    • Ach und das was Du machst ist weniger rassistisch? Außerdem ist es Fakt, dass Ausländer viel gewaltbereiter sind. Vergewaltigungen von jungen Mädchen auf offener Straße, werden zu 80% von Ausländern begangen. Wenn die Statistik mich dann zum Nazi macht, weil ich das scheiße finde,bItte dann ist das so.

      • Hi, zu 80% werden Kinder und Babys von deutschen missbraucht und ermordet. Deutsche begehen mehr Straftaten als Ausländer in Deutschland und warum? Es gibt einfach viel mehr deutsche, deine Angaben sind schwachsinnig. Bitte erkundige dich mal. Vorurteile bringen dich nicht weit im Leben, die ekelhaften unter den Flüchtlingen die hier wild rum laufen kannst du nicht mit denen in einen Topf werfen die hier Frieden suchen.

        Zum Thema zurück, diese Sicherheitsmitarbeiter im Video sind ungeschult, ihre Unprofessionalität hat nix mit ihrer Herkunft zu tun.

        • #Ausländerkriminalität – Deine Aussage ist reinste Fiktion. Selbstverständlich muss man die Anzahl der Deutschen / Fremden bei der Kriminalitätsstatistik berücksichtigen. Von bestimmten Ethnien werden bestimmte Taten im Durchschnitt viel häufiger begangen als von anderen Ethnien, daß ist weltweit Fakt! Aus den VSA gibt es dazu offizielle Statistiken.

          Kriminalität nach Ethnien Vereinigte Staaten:
          https://www.youtube.com/watch?v=dBp2w8r17AE

          Und so spiegelt sich dies selbstverständlich genauso in Deutschland ebenfalls wieder.
          Flüchtlinge sind Krimineller – Kriminalstatistik 2016:
          https://www.youtube.com/watch?v=DQUIOa0xxug

          Diese Gerede von, “das hat nix mit der Herkunft” zu tun, ist weltweit widerlegt. Du bist einfach nur antiweiss konditioniert. Wenn Weisse Verbrechen an Nichtweißen begehen, sagst du nämlich nicht, daß dies nichts mit der Herkunft zu tun hat. Dann rufen solche Antiweißen wie du immer “Rassismus”. Dann hat es auf einmal ALLES nur mit der Ethnie zu tun.

    • Wenn du über uns deutsche so denken tust denn packe doch deine sachen und fahr doch wieder heim in dein land so was wollen wir hir nicht in unserem land. Über deine aus sage schämen sich so gar deine lands leute . Toleranz und Respekt für alle u d nicht für eine Nation.

    • Was du schreibst passt zu deinem Namen. Leider haben die Leute nicht ganz unrecht. Du bist nicht nur ein dunkler Hauttyp mit dunklen Haaren und Augen, auch deine Birne leuchtet nicht sonderlich hell.

  8. Man stelle sich vor 4 Deutsche in der Türkei
    (ich weiss unmöglich )
    als Bahnsecurity in Konflikt mit Einheimischen Türken.
    Die ganze Stadt ginge gegen sie vor.

    Und genau das ist das Problem. Skrupellose Volksverräter haben diese Gesellschaft umgepolt. Und ich befürchte das es längst zu spät ist diesen Schaden zu beheben.

  9. So an die ganzen Oberschlauen hier.

    Erstens heißt es Deutsche Bahnsicherheit, nicht Bahnsecurity.

    Wo ist denn das originale ungeschnittene Video? Wo eindeutig zu sehen ist wie die Rechten mit Pfefferspray auf die Mitarbeiter losgegangen sind? Ich hoffe für den Autor, dass das ganze mit seiner verlogenen Zusammenfassung ein Nachspiel hat.

    Ansonsten have fun, man sieht die bekannten Gesichter ja desöfteren im Hauptbahnhof.

    • schön zu lesen, das auch Leute mit Hirn zu Gast sind.
      Zu 100% deiner Meinung. Schon die Quelle des Videos sollte skeptisch machen. Der Artikel ist zu dem noch fehlerhaft / teilweise erfunden! Fakten die nicht auf Tatsachen beruhen sondern von Annahmen ausgehen!
      Das ist Hetze !

      • Bedenkenträger on

        Die Quelle des Videos macht skeptisch???? Wie doof bist du denn? Die haben das ganze Video am PC zu Hause zusammengebastelt, ja?

        Sag doch einfach, dass dir der Inhalt des ganzen Videos nicht passt. Damit kommen wir der Wahrheit ein Stück näher.

        • Hallo, B aus Cöln !-

          Auch die meisten Türken sind Moslems !-
          Für die Muslime in ihrer Gesamtheit sind die Einwohner der “westlichen Welt” (und nicht nur sie, sondern auch die meisten Einwohner Indiens, Ostasiens, Südamerikas und dem südlichen Teil Afrikas) “Ungläubige” (Kuffar), … ihre Lebensweise, ihre Wertvorstellungen und ihre Traditionen sind in ihren Augen “verachtenswert”.-
          Tut mir leid, wenn ich Deinen Optimismus trübe, aber Kölner gehören auch zur “westlichen Welt”, auch wenn sie sich den Migranten überwiegend aus dem Nahen Osten noch so sehr anbiedern.- Viele muslimische Migranten aber finden die Kölner dennoch gut, weil diese so toll Karneval feiern können. Dann kann man auch die Gelegenheit nutzen, besoffene deutsche Weiber abzuschleppen. Wenn die eine oder andere dann schwanger werden sollte, kann man sie auf einem einsamen Platz immer noch bis zur Bewußtlosigkeit zusammentreten und anschließend anzünden, … wie vor nicht allzu langer Zeit tatsächlich geschehen, weil … war ja eh nur `ne deutsche (oder westliche) Hure !!!

    • Ja richtig.
      Rund um die Uhr den Kopf hinhalten.
      Wie oft ist es umgekehrt.
      Gerade letzte Woche Muster einer von uns ins Krankenhaus.
      Wer ist immer in überzähligen und Bewaffnet.
      Steht unter Drogen und Alkohol usw.
      Beleidigend keine erziehung.
      Sehr euch lieber alles genau an.
      Kommt einen Tag mit.
      Ist ja nicht so als ob wir nur aufpassen sondern wir helfen Leuten in allen lagen.
      Geben Zug Auskünfte usw
      Das wollt ihr nicht sehen.
      Immer nur das negative.

    • Das Führen und der Einsatz von Teleskopschlagstöcken der
      ” Bahnsicherheit” Angestellten wird in einem Ermittlungsverfahren überprüft werden müssen. Sie gehören zu den verbotene Waffen. Wer solche Waffen kaufen und einsetzen will, macht sich grundlegend strafbar. Der Besitz selbst ist nicht strafbar.
      Die Ermittlungsbehörden werden überprüfen müssen, ob ein Verstoß gegen §42a des WaffG vorliegt.
      Wer mit einem ausgefahrenen Schlagstock und der Absicht, diesen auch anzuwenden, erwischt wird, muss nach §224 StGB (gefährliche Körperverletzung), mit einer Anzeige rechnen.
      Auch wer aus der Notwehr heraus einen Schlagstock anwendet, muss mit Konsequenzen rechnen. Wenn die Verhältnismäßigkeit stimmt, wird es wohl bei der Ordnungswidrigkeit bleiben. Oft kommt aber schwere Körperverletzung zur Anklage hinzu.
      Interessant wäre zu erfahren, ob die “Bahnsicherheit” eine Genehmigung nach dem Waffengesetzt hat, Teleskopschlagstöcke zu tragen. Ebenso ist es bei der Anwendung von Pfefferspray.

      • Einer der es weiss!! on

        Zum führen dieser Waffen muss jedes Jahr eine Schulung abgeleistet werden!Dieses wird dann jedes Jahr erneut bescheinigt!Soviel zur Erlaubnis der Mitführung dieser Ausrüstung!Die Erfordernis
        wird vom Auftraggeber VRR oder DB bestimmt!

      • EKA und TIERABWEHRSPRAY ist bei uns erlaubt. Wir mussten da extra eine Schulung machen und haben das auch. Ich habe aber in all den Jahren diese Dinge noch nie einsetzen müssen.

    • Einfach noch einmal den Text lesen (genau!) und mit dem Video vergleichen, du Schweinchen Schlau. Dann wirst du ganz klein mit Hut…

    • Wo ist denn die Rechtfertigung auf den Typ in der roten Jacke los zu gehen, der verlangt, dass sie den auf dem Boden liegenden in Ruhe lassen sollen?

      Was berichtigt die Bahnsicherheit jemandem das Handy aus der Hand zu schlagen?

    • Hallo, DB-S !-
      Da laust mich doch der Affe !-
      Heißt das tatsächlich DB-Sicherheit, … u … und nich` DB-Security ?!-
      Sind die vielleicht auf`m Retro-Trip, daß sie eine ihrer Einrichtungen mit einer, ich glaub`s immer noch nicht, DEUTSCHEN Bezeichnung versehen.-
      Weisste, ich war letzte Woche mal wieder bei uns auf`m Bahnhof, habe, nachdem ich an `nem “Meeting Point” vorbeigeschlendert bin, beim information (sprich: “informäischen”) counter wegen einer Zugverbindung nachgefragt, beim Rückweg sah ich gegenüber dann noch das “lost-and-found office” für verlorengegangene Gepäckstücke.-
      Also, die DB ist doch sonst für völlig überflüssige Anglizismen aufgeschlossen, wieso gerade bei der DB-“SICHERHEIT” nicht ?!-

  10. Ein Vorgeschmack dazu wie es sein wird wenn wir unsere schöne Europaarmee bekommen. Na dann viel Spaß bei friedlichen Demonstrationen

  11. Auf solche Vorfälle, können wir uns hier in der BRD zukünftig vermehrt einstellen. Hier bei der Deutschen Bundesbahn ist der Anfang gemacht worden! Innerhalb Zukunft wird vermehrt unsere Polizei und andere Sicherheitsdienste durch Bedienstete mit Migrationshintergrund ersetzt werden. So kann sichergestellt werden, dass Bürger der BRD, insbesondere deutsche Bürger der BRD, sofern Sie ihre Rechte wahrnehmen auch nieder geknebelt werden können. Ein deutsche Polizist oder Sicherheitsdienst Mitarbeiter würde zu keiner Zeit in einer solchen Art und Weise vorgehen. Da gibt man Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, sich mal so richtig an den verhassten deutschen auszutoben. Ganz besonders interessant, finde ich den kleinen dicken in diesem Video, es hätte nicht viel gefehlt und er wäre einem Herzinfarkt erlegen. Deutschland! Wache endlich auf. Hört auf euch das braune Büßerhemd täglich über zu ziehen. Es gibt nichts wofür wir deutschen uns schämen müssen. Wir haben allen Grund auf unsere Nation, unsere Sprache und unsere Kultur stolz zu sein.

    • Ich verstehe es ja wenn der berümte Ali mit dem 3.er BMW ohne arbeit die meiste Patte in der Tasche fragen aufwirft, aber ein “Migrationshintergrund” ist nicht gleich zu stellen mit “unterbelichteter Schläger”!!!

    • Hallo, Gixer !-
      In dem Punkt, was Polizisten mit Migrationshintergrund betrifft, hast Du vollkommen recht.-
      Sollte ich einmal in eine solche Situation geraten und wenn es auch nur eine banale Verkehrskontrolle ist, und werde dann von einem Polizisten mit nahöstlichem Migrationshintergrund angesprochen (ich denke mal, mit einem eingewanderten Schweden oder Spanier wird es so schnell keine Probleme geben), dann werde ich diesen bitten, sich durch einen einheimischen Kollegen bei der Kontrolle vertreten zu lassen.-
      Der Polizist mit nahöstlichem Migrationshintergrund ist aufgrund seiner anzunehmenden muslimischen Glaubensrichtung mit der ihr eigenen Ablehnung anderer Religionen und Kulturen von vornherein in seiner Urteilsfähigkeit einem “ungläubigen” Einheimischen gegenüber befangen (Zitat : “sich mal (aufgrund der Machtposition) so richtig an den verhassten Deutschen auszutoben.”). –
      Ich bin ebenfalls der Überzeugung, dass Polizisten mit nahöstlichem Migrationshintergrund bei der Kontrolle von Einheimischen eben NICHT das im Grundgesetz verankerte Gleichheitsprinzip wahren.-

      • Arbeite seit drei Jahrzehnten im sicherheitsbereich und habe viele Nationalitäten als Kollegen kennengelernt.
        Das einige Nationen einen unbeherrschten Eindruck erwecken, liegt am kulturellem Hintergrund.

        Solange eine Person nicht verstanden hat,dass nicht er als Person angemacht wird,sondern sein JÒB, solange kann er nicht unvoreingenommene seinen Dienst tun.
        Aus diesem Grund haben Menschen mit mangelndem Selbstbewusstsein oder abgehobenen Stolz in diesen Berufen nichts zu suchen.
        Ich habe solche Unfähigkeit bei allen Nationen auch bei Deutschen erlebt.

  12. Sehr geehrter Seiteninhaber,
    wie war die Situation vor Ort? Wurde man schon im Bahnhof von den Superkräften verfolgt, oder kamen die draussen plötzlich auf die späteren Opfer zu ? Ist der Bahnhofsvorplatz mit mehreren Kameras überwacht ,sodass man mit ganz,ganz,ganz viel Glück, noch mehr Beweise hat ?
    Man sollte diese Gruppe echt im Auge behalten und diese nicht einfach so davon kommen lassen. Vermutlich sitzen diese nun zu Hause und fühlen sich extrem hart,Zuhause nichts zu sagen haben,aber auf der Straße Superheros spielen.

  13. Die Staatsanwaltschaft sollte diesen Vorfall bewerten.
    Hier handelt es sich um ein Offizialdelikt welches von Amts wegen zu verfolgen ist!

    • Die Staatsanwaltschaft in der BRD ist WEISUNGSGEBUNDEN.

      Wenn der SPD-Vorgesetzte der Staatsanwaltschaft keine Ermittlungen will, dann gibt’s auch keine.

  14. Ihr dreckigen möchtegern rechten. Ihr wisst doch gar nicht den hintergrund. Das waren keine deutsche sondern abschaum und dreck Deutschlands. 5 personen mit 11% Pfefferspray und leichtspurmunition attackierten die Mitarbeiter der db sicherheit. Ich war selber zeuge. Und wenn ich ein knüppel da hätte, hätte ich wo anders gezielt. Die db sicherheit war noch menschlich. Dreckspack und dreckspresse.
    Der verfasser schadet seinen ansehen.
    Ich sag nur asylheim essen….deutsche security..schämen sollt ihr euch.

    • Grüß Dich, Hitlinski`s Adolfius !-
      Aus welchem Kral bist Du denn hervorgekrochen ?-
      Die DB-“Sicherheit” war noch menschlisch ???-
      Wenn man Deine Beurteilung für diese Prügelorgie der Bahnmitarbeiter zugrundelegt, dann waren die braunen Schlägertrupps der SA im “Dritten Reich” auch nur “menschlich”, denn sie taten ja im Prinzip das gleiche, Einschüchtern und Prügeln.-
      Und Deine Sichtweise der deutschen Security-Mitarbeiter nicht nur im Asylheim Essen, sondern in allen Asylantenunterkünften ist vollkommen “korrekt”.- Die meisten Asylantenunterkünfte sind entgegen der landläufigen Meinung “KEINE” kriminellen Ghettos, wo das Verbrechen gedeiht. Dort gibt es “KEINE” Prostitution und “KEINE” Schutzgelderpressungen. Dort wird “WEDER” mit Drogen, “NOCH” mit Hehlerware aus Wohnungseinbrüchen und/oder Raubüberfällen im Umland gehandelt. Die Bewohner der Asylantenunterkünfte wissen sich “IMMER” zu benehmen, lassen sich “NIE” etwas zuschulden kommen, auch keine Schmähungen und das Bespucken der Sicherheitsleute vor Ort, und verstehen gar nicht, warum die deutschen Security-Mitarbeiter sie immer wieder zusammenknüppeln ?!-

  15. Das hat nichts damit zu tun ob Ausländer oder nicht. Diesen Herren fehlt es an Qualifizierter Ausbildung im Umgang mit Stress- und Gewaltsituationen, nicht zu vergessen Deeskalation. Und das die Passanten eingreifen wollten zeigt auf den ersten Blick das etwas vermutlich nicht stimmt. Aber man hat ebend nur die Sequenz wo die DB Security agiert , jedoch fehlt der Eingang in die Situation komplett.

  16. Ich hoffe das sie ihr Job verlieren und noch eine satte strafe bekommen aber das was ihr hier macht extra ganze zeit die ausländer ausgrenzen und mehrmals extra sowas mit erwähnen zeigt mir das ihr nazi seid den so verschafft ihr nur hass gegen alle ausländer genau so sind die deutschen Polizisten die jedes mal extra ausländer provozieren und dan auch drauf schlagen sobald es geht da Sagt aber keiner es war ein deutscher hört auf sowas immer mit zu beziehen wenn es anders rum währe und diese mit bearbeiter deutsche wären würdet ihr das garnicht erwähnen

    • Hallo, sercan !-
      Will Dir nicht ganz wiedersprechen, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es deutsche Polizisten, welche bei gewalttätigen Auseinandersetzungen Menschen mit Migrationshintergrund vorverurteilen und nicht das im Grundgesetz verankerte Gleichheitsprinzip anwenden. Leider gibt ihnen die Kriminalstatistik dahingehend eine Steilvorlage, Einwanderer mit Migrationshintergrund überwiegend aus Kleinasien oder dem Nahen Osten sind, gemessen an ihrem prozentualen Anteil an der Gesamtbevölkerung, verhältnismäßig häufig bei schweren Delikten wie Totschlag, Körperverletzung und Vergewaltigung vertreten, … das ist leider Fakt.- Die Ursachen dafür können gemutmaßt werden, entweder kamen die Einwanderer aus Kriegsgebieten und sind daher menschlich abgestumpft, oder ihre Herkunftsländer waren noch nie Rechtsstaaten sondern folgten einer Stammestradition, welche sich massiv von der hiesigen Kultur unterscheidet. Dazu kommen dann noch religiöse Glaubensunterschiede, um die Brisanz des gesellschaftlichen Zusammenlebens noch zu steigern.-
      Aber nochmal auf die Polizei zurückzukommen, diese ist auch nicht frei von Fehl und Tadel. Es gibt auch mehr als genug korrupte “Bullen”, für die es kein Problem ist, das Gesetz zu ihrem Vorteil zu beugen oder ihre Bezüge mit “geldwerten Vorteilen” (ugs.: Schmiergelder) aufzubessern, … diese kriminellen Individuen, welche sich durch ihre Position geschützt glauben, sind vom Staat konsequent zu verfolgen und zu verurteilen.-
      Aber zum Glück ist in Kleinasien und im Nahen Osten ja alles viel besser, dort existiert keine korrupte Polizei und bei Auseinandersetzungen, an denen auch Ausländer beteiligt sind, werden natürlich zuerst die Einheimischen arretiert und anschließend verhört ;-))

  17. Grundsätzlich ist das tragen von Pfefferspray in der Öffentlichkeit verboten. Pfefferspray darf nur von Sicherheitspersonal, wenn es die Dienstvorschrift vorsieht, dem Gewerbeamt gemeldet ist getragen werden und von der Polizei. Sog. Security darf dieses einsetzen, wenn ein Rechtfertigungsgrund vorliegt, dieser Einsatz ist Polizei so wie Gewerbeamt zu melden. So ist es auch mit Schlagstöcken. Es geht dann um gefährliche Körperverletzung (mit Gegenständen und/oder mit mehreren Personen). Die werden sicher, wenn das denn so alles stimmt, ihren Job verlieren und nie wieder in diesem Bereich arbeiten dürfen. Allerdings habe icv ein Problem mit der Berichterstattung. ….das Video ….wie so oft zeigt nur nen Teil….und der Text steht zu einem gewissen Teil im Widerspruch zum Filmmaterial. Der Typ am Boden benutzt sichtbar min. 1x das Spray gegen die Security. Es wird mehrfach versucht ihm das Spray abzunehmen und aus der Hand zu schlagen….das ist alles soweit ok…hätte die Person das Spray nach Aufforderung weggeworfen wäre es sicher friedlicher ausgegangen. Das diese Helden aber in gewohnter Rudelmanier auf ein oder zwei Leute losgehen ist vollkommen daneben, außer es handelt sich um einen geisteskranken, da braucht man schon mal 4bis6 Leute von der Statur. In Berlin regelt man solche Situationen mit 1-2 Leuten….man kann nie wissen was dabei rauskommt…es kommt ja leider zu oft vor das jemand ab- oder totgestochen wird nur weil er komisch geschaut hat.

    • Pfefferspray fällt in Deutschland nicht unters Waffengesetz, sondern ist ein sogenanntes “Tierabwehrspray”, es muss als solches deklariert sein und kann von jedem ab 14 Jahren in Deutschland “geführt” werden.

  18. Die Gesichter der Täter kann man schön sehen, mal beobachten was unser Rechtsstaat nun gegen solche kriminellen unternimmt,oder ob alles wieder unter dem Tisch gekehrt wird.

    • Höchstwahrscheinlich wird der “Rechtsstaat” (damit ist das großkonzernhörige und mit mafiosen Strukturen versehene Merkel-Regime gemeint) mal wieder nichts, wie in solchen Fällen üblich, unternehmen und alles unter den Tisch kehren (der Tisch ist ganz klein oben auf dem Riesenhaufen zu sehen).-
      Die Bahnsecurityleute haben sich diese Vorgehensweise wahrscheinlich bei den Prügelbullen abgeguckt, denn diese werden in ähnlich gelagerten Fällen nach Strafanzeigen durch Bürger auch fast nie zur Verantwortung gezogen, … auch nicht, wenn der Vorfall von Dritten mit den inzwischen weit verbreiteten Smartphones dokumentiert wurde.-
      Erst gestern zeigte der WDR (ich weiss, der “Staatspropagandasender”) eine Dokumentation über dieses untragbare Übel in der Gesellschaft, … nur bei etwa 2,4 % aller angezeigten Prügelorgien von Polizisten, welche diese Bezeichnung nicht verdient haben, werden die Täter auch verurteilt. Polizisten sind in der Öffentlichkeit weder durch Namen, Dienstnummer oder andersartig gekennzeichnet. Bei Demonstrationen sind sie zudem noch vermummt, durch die Anonymität können sie sich bei Ausübung ihrer Straftaten sehr sicher fühlen.- Da behaupte noch einer, wir würden hier nicht schon in einem halb diktatorischen Polizeistaat leben !!!-

  19. Marc Heinemann on

    Eine Schande für den Berufsstand,, ich sage nur dazu gefährliche Körperverletzung, nichts deutet auf Notwehr hin, von Seiten der Security, es Bleibt eine Gefärliche Körperverletzung gemeinschaftlich aussgeübt, dazu der einsatz vom Schlagstock, der nicht gerechtfetigt war, auf eine Hilflose Person die am Boden Festghalten wird, einzuschlagen.

    Die Kündigung von seiten der Bahn muss eingeleitet werden, schlecht ausgebildetes Personal das seine Grenzen überschreitet hat.

  20. Thomas Kerber on

    Gib Menschen eine Uniform und sie sind nicht mehr sie selbst! Das hatten wir schon einmal 1939, je dümmer sie sind des so radikaler, in Uniform…….

  21. Na ich hoffe, dass das Video zufällig entstanden ist, zum Beispiel weil jemand hobbymäßig den Bahnhof filmen wollte.

    Sonst ist es vor Gericht möglicherweise nur eingeschränkt verwertbar und hat keine Beweiskraft!

  22. Pingback: Prügelmigranten in Uniform | INFIDELS DEUTSCHLAND

  23. Da scheint aber jemand gut informiert zu sein, das man im ÖPNV 12.90€ und mehr die Std. verdient, hat man wohl verschwitzt zu regergieren…
    Zum Video selbst:
    Die Beteiligten scheinen sich wohl aus Lügen, Ausreden so wie in Widersprüche zu verstricken… Wenn ich ein Trainer der DB SICHERHEIT wäre, würde ich dieses Video mit in meinem UnterrichtsStoff nehmen und damit zeigen, wie man es als DB-Sicherheit’s MA nicht machen sollte.
    Aus diesem Video sehe ich nur heraus, dass man versucht hat dieser Person die Waffe(Pfefferspray) zu entreißen, weil damit sogar von den am Bodenliegenden herum gesprüht wurde… Eine andere Person (vielleicht ein Komplize der UnruheStifter) mit Drohgeberden und gebrüll auf die Sicherheits MA los ging und mit “recht” ne Ladung P-Spray bekommen hat.
    Leider ist diese Hauptmassnahme in einem Unübersichtlichen Chaos geendet. Selbstverständlich sieht das ganze aus,als würden nur bei det DB-SICHERHEIT solche Unkompetenten Rotlitze versuchen die Obermacht zu behalten. Schade um den Ruf der Korrekten DB SICHERHEIT’s MA, die Tagtäglich da draußen die Gewalt ERLEBEN, schlichten und mit ihr Leib und Leben für Fahrgäste, Zugpersonal und andere Zivilisten die Gewalttätige Personen riskieren und aufs Spiel setzen müssen/wollen… Die DB-SICHERHEIT ist ein Kompetenter und sehr gut geschulter Sicherheitsdienst den es im ÖPNV bzw. in der Sicherheitsbranche überhaupt gibt. In jeder Branche und Dienstleistung so wie es auch bei der BuPol / LaPol leider Ausnahmen gibt, die in einem Einsatz nen Fehlgriff machen und sich daneben benehmen. Man sollte nicht alle von der DB-SICHERHEIT über einen Kamm scheren… Denn viele lieben, trotz Täglicher Gefahren, diesen Job welchen sie Menschlich und mit einem sehr guten Verstand ausüben und viele Lebensrettende Maßnahmen leisten, so wie auch Straftaten, Körperliche Auseinandersetzungen schlichten und eigentlich immer Deeskalierend auftreten. Die Auswertungen der Umliegenden Videoaufzeichnunen werden schon die Wahrheit und den Korrekten Tathergang ermitteln u dementsprechend ahnden werden.

  24. Wenn ihr mit diesem Artikel belegen wollt das alle fremdländer böse und schlecht sind, dann würde ich euch bitte zu versuchen die These zu wiederlegen das alle deutsche gestört und pädophil sind!!!! Danke

    • Das sind keine Narren, das sind kriminelle Straftäter. Die einzige Strafe, die der gesunde Menschenverstand zulässt, ist die sofortige Rückführung in deren Heimatland.

  25. Alle mit Migrationshintergrund dürften hier in Deutschland weder bei einem Sicherheitsdienst noch einer Öffentlichen stelle bei der Stadt (( Arbeitsamt, Sozialamt usw.) sowie in der Politik irgendeine Position einnehmen dürfen.Aufgrund ihrer eigentlichen Herkunft werden sie sich immer gegen die Deutschen stellen.Eigentlich können sie in den Positionen die sie bekleiden ihren eigenen Rassismus gegen über den Bösen Deutschen sorglos los werden ohne das jemand etwas gegen sie unternehmen kann.Deshalb,immer wieder Handy an, ob im Amt, auf der Straße ,egal wo und immer veröffentlichen nur so kann man wie in diesem Video die Personen kenntlich machen.Ich bin ein Deutscher und ich bin stolz darauf.

  26. Ich freue mich auf dem Tag wo unsere ach so tolle Merkel mal die Augen auf macht und sagt halt es reicht so können wir nicht weiter leben aber bis der Tag gekommen ist geht Welt untergehen ich sage nur eins ihr seit feige mit sieben Männer auf einen Mann drauf zu gehen

  27. deutsch-türke on

    Wir werden Euch übernehmen es ist auch unser Land jetzt.
    Ihr seid nicht mal in der Lage Secruity zu machen, ihr Lappen.
    Jetzt müssen unsere Jungs ran und euch das zeigen.

    Wir bekommen auch bonus bei einstellung als polizei oder
    Beamter….tja ist halt tatsache 😉

    • Ey, deutsch-türk !-
      Du wolle uns übernehme, ja ??? Is` auch Euer Land jetz` , ja ???-
      Was mache dann ?- Gleiche Korruption, Zensur und Rückständigkeit wie in “Heimat”, … in Türkei ?- Jaaa, in Urlaubsorte wie Antalja oder Istanbul, alles schön sauber. Aber der Rest?- Weit und breit nur Bauruinen, alles von Müll verdreckt, weil die Infrastruktur nicht funktioniert !- Kläranlagen ?- Was denn das ???- Kippen lieber alles ins Meer oder ins Gelände.- Wenn der Tag gekommen ist, an dem ihr hier “alles übernommen” habt, ist dieses Land eine genauso verschandelte Müllkippe wie Eure angebliche “Heimat”, … die Türkei.- Bei Berufen, wo man einigen Intellekt braucht, um diese auszuüben, seid ihr immer noch nur sporadisch vertreten, Eure Berufssparten beschränken sich größtenteils auf seichtere Jobs wie das Taxifahrergewerbe, Gastronomie, Discobetreiber inklusive Türsteher und Rausschmeisser, … oder eben als hohle Nuss im Security-Gewerbe.

  28. Ja, Tschuldigung aber man sieht auf dem Vido nicht was vorher passiert ist. Jedoch wenn das so stimmt und hier die sogenannte Bahnsicherheit wirklich einfach so auf den Jungen eingeschlagen hat, ist das natürlich zu verurteilen und zu bestrafen, ja sogar mit Kündigung einherzugehen.

  29. Na ja bei eurem rechten Scheiß hier hat es halt mal ne Deutschen erwischt. Man zähle nur mal die ganzen rechten Gewaltataten der letzten Jahre. Da sieht man mal wie hetzerisch ihr seit. Und dumm vor allem und die die euren Scheiß glauben sind noch viel dümmer… naja gleich zu gleich gesellt sich gern

  30. Wieviele Ausländer wurden in den lezten Jahren Opfer rechter Gewalt. Noch viel schlimmer als dieser Fall der noch nicht mal richtig geklärt ist. Eure rechte Hezte ist so billig das nur eure dumme Klientel sie nicht durschauen kann…

    • Hallo, Baqua !-
      Kann ich Dir sofort sagen :
      Der prozentuale Anteil von ausländischen oder “deutschen” Opfern mit Migrationshintergrund z.B. ultrarechter Gewalttäter beträgt einen Bruchteil dessen, was ausländische oder “deutsche” Gewalttäter mit Migrationshintergrund einheimischen Bürgern an Gewalttaten angetan haben. Wenn Du möchtest, kannst Du als Beleg dafür diverse kriminalistische Statistiken bemühen.-

  31. @ türke vom vom 04.04.15

    Zitat:
    “Ihr dummen scheiss rassisten, eure dummen dämlichen kommentare könnt ihr euch sonst wohin stecken,als ein verficktet kartoffel mit 150 menschen in den tod geflogen ist war seine verschissene deutsche identität euch scheiss egal, aber wehe ein mensch mit dunklem haaren schlägt einen punker, ihr seit einfach nur dreck”

    Genau solche Sprüche sind es, die mich vermuten lassen, dass …

    Wenn ich nun “scheiss Türke” sagen oder denken würden würden wollte, wäre ich sofort Nazi.
    Mir reicht es langsam wirklich.
    Es ist NOCH unser Bundes-Land. Es ist UNSERE Heimat. Wenn dir etwas nicht passt, macht gefälligst die Welle zurück in deine Heimat.

    Du bist Gast, also benimm dich auch so.
    In Deutsches Unternehmen BRD sind Ausländer willkommen.
    Das ist Firmenpolitik.

    Deutsche Firmen sagen aber auch, dass NICHT-teamfähige Mitglieder fristlos gefeuert werden können.

    zum Video :

    Egal ob Anfang, Mittelteil oder Ende fehlen könnte –
    es geht doch einzig darum, dass deutsche Menschen diesen Job nicht mehr machen können, weil sie sofort als Nazi eingestuft werden würden, wenn sie in gleicher Situation, umgekehrte Nattionalität, verurteilt werden.

    Man stelle sich vor, dass man mit Pfefferspray für Hunde auf “erweitertes Fachpersonal” zielen würde …

    Ausländer OK – aber nur zur Deutschen Firmen- Bedingungen
    dH

    Religionsfreiheit
    Frauen gehören dazu
    Anpassung

    Der Rest gehört fristlos entlassen, bzw ausgewiesen.

    .. und Ausländer, egal ob deutschlandgesinnt oder nicht, haben nichts in deutsche Security zu suchen ! ³³³

    Es ist unser Land !

  32. Vermutlich war eine Massenschlägerei zwischen Punks und Rechtsextremen geplant. Die Rechtsextremen haben auf dem Bahnhofsvorplatz gewartet. Die Antifa Gruppe kam aber durch die DSW Unterführung in den Bahnhof rein und ging geschlossen zum Bahnsteig am Gleis 8 und fuhr in Richtung Hamm. Da war die wartende Gruppe Rechtsextremer enttäuscht, und sie hat sich irgendeinen anderen ausgesucht.

    Wolltet ihr die Antifa Gruppe auf dem Bahnhofsvorplatz mit einem Hitlergruß begrüssen?????

    Dumm gelaufen!!

  33. Egal was passiert ist vorher, so geht man nicht mit einen anderen Menschen um,wenn dieser schon am Boden liegt und darum und nur darum geht es doch. Jeder andere hätte doch auch versucht,sich mit Pfefferspray oder sonstigen zu wehren, wenn mehrere auf einen eintreten und mit Schlagstöcken schlagen. Aber das,was die Leute dort im Video machen,ist einfach nur feige. Klar hat jeder seine Strafe verdient wenn er sich was zu Schulden hat kommen lassen,aber doch bitte nicht so!!! Ich hoffe sehr,dass der junge Mann die Leute anzeigen wird und auch der Typ in der rötlichen Jacke,warum bekommt er was ab,nur weil er sagte,die sollen aufhören ??? Tzzz,lächerlich und feige.

  34. Der Toitsche – offenbar ein übergewichtiger und unbeweglicher Skinhead- wurde vom Sicherheitspersonal der DB entwaffnet. Völlig korrekt.Wer weiss,was er mit seiner Bewaffnung noch angestellt hätte. Tagtäglich werden wehrlose Menschen oder Objekte von Neonazis attackiert.
    Insofern haben die Sicherheitsbediensteten alkes richtig gemacht. BRAVO. Entwaffnung einen potenziellen rechtsradikalen Gewalttäter. Es ist ja nichts Neues,dass Skinheads und Mitglieder der Partei DIE RECHTE alle kriminell und vorbestraft sind.
    Man fragt sich eigentlich nur,warum ein stadtbekannter Nazi bei der Aktion dabei war und alles filmte.
    Haben Nazis den Vorfall provoziert? Sieht ganz so aus. Ging wohl nach hinten los….

    • Hallo, freigeist !-
      So, so, … das DB-“Sicherheitspersonal” hatte deiner Meinung nach mit völlig übertriebenem Einsatz von Schlagwaffen, deren Zulässigkeit noch zu überprüfen ist, “völlig korrekt gehandelt” !-
      Frage : Bist Du vielleicht einer von diesen linksautonomen Schlägern, Brand- und Unruhestiftern, die z.T. aus ganz Europa überall dort anreisen, wo es “was zu demonstrieren gibt” ?- Dann ist Deine Sicht der Dinge natürlich verständlich.- Aber, … ach ja, Gewalt geht bei denen und bei den naiv-toleranten Gutmenschen ja immer vom politisch rechten Spektrum aus, der politische rechte Flügel wird in dieser mit dem Großkapital untrennbar verfilzten “Vorzeigedemokratie” konsequent stigmatisiert oder gleich ausgeblendet, soviel zum Thema “Demokratie”.- Was ist am Nationalismus denn so verkehrt, den die meisten Zeitgenossen immer noch mit dem “Nationalsozialismus” gleichsetzen, weil deren politischer Horizont ziemlich einfach gestrickt zu sein scheint. Der Begriff Nationalismus leitet sich aus dem lateinischen “natio” ab, was übersetzt “Staat” und im weiteren Sinne “Volk” bedeutet. Wessen macht sich also jemand strafbar, der politisch für seinen Staat, sein Land oder sein Volk eintritt ?- Auch ich verachte die “Nazis”, also die Nationalsozialisten, nicht nur, weil sie den millionenfachen Tod von Menschen sowie die Zerstörung großer Teile Europas mit unwiederbringlicher Kultur zu verantworten haben, nein, sondern auch dafür, daß sie den Nationalismus in Deutschland auf viele Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte in die Bedeutungslosigkeit verdrängt haben.-
      Übrigens, jeder Migrant, der stolz auf sein Land, im weiteren Sinne seine Nation, ist, ist demnach also ein Nationalist, … also ein “Nazi” !!!

  35. Die Namen bitte on

    Bitte die Namen der Bahn-Mitarbeiter veröffentlichen und mit einer großen Meute DEUTSCHER Mitbürger [aus rechtlichen Gründen zensiert Anm. d. Red.], in welchem Land sie leben. Weggesperrt werden diesen ungebildeten ********* sowieso nicht, da hilft nur die Sprache der Gewalt, damit diese hirnlosen Pr******n kapieren, dass sie in Deutschland nur geduldet sind, aber jederzeit für ihr asoziales Verhalten zur Verantwortung gezogen werden können!

  36. Der Rächer in der Nacht on

    Mir platzt die Hutschnur, bei diesen unglaublichen Kommentaren hier;
    Wart ihr dabei? Habt ihr den Anfang mitbekommen? Wart ihr selbst schon in so einer Situation? Eher nicht!!!
    Und wenn man sich schon als Gutmensch aufspielt, ist es dann zu viel verlangt wenigstens Fachlich richtige Berufsbezeichnungen hier zu präsentieren? Ich wünsche jedem, der hier meint seinen unqualifizierten Dreck zu schreiben, dass er mal in eine Situation kommt, wo er Hilfe braucht, egal ob von der DB Sicherheit, dies ist die korrekte Bezeichnung, oder von sonst jemandem und dann alleine dasteht.Eine Anzeige gegen den veröffentlicher des Videomaterials ist Erstattet.
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!!!

    • Bedenkenträger on

      “Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!!!”

      Ganz genau. Wenn du keine Ahnung hast, einfach mal die Fresse halten. Hinterher stehst DU nämlich ganz klein mit Hut da – oder auch mit dem Kopftuch, das DU trägst als Freund der Ausländer in Deutschland. Ha, ha, ha 🙂

    • Völk. Beobachter on

      Aha, dir gefällt also nicht die Existenz und Veröffentlichung des Videos. Haben wir’s doch raus. Das, was das Video aber zeigt, nämlich eine fremdländische Prügelorgie, interessiert dich gar nicht. AHA!

    • An den Rächer mit der geplatzten Hutschnur !-
      Da werden Leute, egal ob Unruhestifter oder zunächst unbeteiligte Passanten, von Deinen Kollegen unverhältnismäßig rigoros zusammengeknüppelt … und Du quasselst hier von “korrekten Berufsbezeichnungen” ???- Sag`mal, hast Du sie eigentlich noch alle beisammen ???- Und wieso wird der Videoverfasser angezeigt und nicht der, der ihn angeht, ihm die Kamera aus der Hand schlägt und ihm wahrscheinlich dann noch eins überzieht ???-
      In einem Punkt hast Du recht : Sollte ich eines fernen Tages mal von der DB-“Sicherheit” im Bahnhof oder in der S-Bahn angegangen werden, hoffe ich doch, daß dann auch zufällig ein paar unerschrockene Kampfsportler anwesend sind, die mir dann zur Seite stehen und diesen Spacken dann Mores lehren.-

  37. Pingback: Dortmund: Ausländische Bahnsecurity schlägt jungen Dortmunder zusammen | DortmundEcho | Infoportal des NWBB

  38. oh je oh je.wieder mal ein beitrag bei dem es einem die tränen in die augen treibt.

    hey ihr da,die soviel zu kommentieren wisst und scheinbar direkt daneben gestanden haben bei allem.warum macht ihr nicht die arbeit
    ihr könnt es doch scheinbar besser,aber nein ihr drückt euch den arsch platt und seid auf der suche nach irgendwas bei dem ihr euren senf ablassen könnt.
    geht arbeiten dann kommt ihr nicht auf so dummes zeug und es müssten nicht die sooooooo schlechten ausländer die arbeit machen,die ja scheinbar willig sind für den mindestlohn zu arbeiten,der deutsche schreit ja nur und ist sich zu gut für das geld zu arbeiten.

    also besser schnauze halten wenn man selbst nicht besser ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  39. Junger Nordländer 25 Jahre on

    Wie hat sich nur das Ruhrgebiet verschlimmert ! Man muss immer permanent die Augen aufhalten ! Die Zeiten werden immer rechtloser in meiner geliebten Heimat ! Werdet alle mal wach und schaut euch doch den Bahnhof mal an mitlerweile in Do ! Ich hoffe die DB bezieht Stellung zu solchen Machtszenen von seitens Multikultisheriffs die wieder zeigen wollen wo sie herkommen ! Grüsse aus dem EN Kreis

  40. Pingback: Repression: Hausdurchsuchung bei Antisem-Betreiber | Antisem Versand Blog

    • Hallo, Wahrheitssieggedönsratsvorsitzender !-
      Jaaa, wenn Du gewusst hättest, daß ein Rechtsradikaler hier die Wahrheit verdreht, … jaaa, wenn Du das doch nur gewusst hättest.-
      Mensch, dannn, … dannn, … dann wärst Du doch bestimmt auf ein kommunistisch linksradikales Portal gewechselt, das ja bekanntlich die Wahrheit für sich gepachtet hat, … oder vielleicht auf eine grün-liberale Webseite, die die Wahrheit durch die rosarote Brille wahrnehmen.- HAAAaaalllOOOooohh, raus aus Wolkenkuckucksheim und willkommen in der Wirklichkeit !-
      DIE WAHRHEIT gibt es nicht, “Wahrheit” wird immer politisch gesteuert, egal in welche Richtung. Nachrichtendienste berichten immer mit einer bestimmten Direktive und einem politischen Unterton, auch wenn diese noch so darauf pochen, “unabhängig und überparteilich” zu arbeiten.- Am besten trägt man die Nachrichten von Agenturen mit unterschiedlicher politischer Couleur zusammen und bildet sich dann seine eigene Meinung, dann kommt man DER Wahrheit wahrscheinlich am nächsten.-

    • Welchen Wahrheitsgehalt das Video des Staatspropagandasenders WDR hat zeigt dieser Satz:

      “Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn mussten anschließend alle ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.”

      Aber es gibt offensichtlich immer noch Trottel die alles glauben solange es im Fernsehen gezeigt wird… 😉

    • Doof nur, dass der WDR wortgetreu das wiederholt, was die Polizei rausposaunt. Das wird Zusammenfallen wie das Lügenkartenhaus vom “Rathaus-Überfall”. Lächerlich. Das nennt der WDR dann “Qualitätsjournalismus.”

  41. Erst den Angriff provozieren und dann so tun als wärt ihr die Opfer, einfach lächerlich. Ist doch alles von euch fingiert gewesen, nur um wieder hetzen zu können. Hört auf die Fakten zu verdrehen und das Volk zu blenden.
    Eure Seite sollte verboten werden, hier stehen mehr Lügen, als in der Bild. Hat doch nix mit richtigem Journalismus zu tun, reine Propaganda und Volksverdummung hier.

    • Hör mal, Lurchilurch: Wenn ihr keine Argumente mehr habt, wollt ihr immer verbieten. Das ist euer Verständnis von Demokrötie! Wie traurig muss es um euch bestellt sein…

    • Willst du uns jetyzt damit beeindrucken, dass die Luegenpresse die Meldung des Staatspropagandasenders WDR 1 zu 1 uebernimmt?

      Fuer einen Kriecher wie dich mag das ja ausreichen, wer aber gewohnt ist selbst zu denken… 😉

  42. Einer der es weiss!! on

    Liebe Leute!
    Ich Meine man sollte doch auf die Deutsche Justiz vertrauen!Ich glaube fest daran,das dieser Vorfall genau und ohne Vorurteile Untersucht und
    wenn nötig auch geandet wird!Wartet es erstmal Ruhig ab und vergesst nicht auch in dieser Truppe gibt es Mitarbeiter(vor allen die älteren)welche egal ob auf den Zügen oder in den Bahnhöfen schon öfters durch Herz und Hilfsbereitschaft aufgefallen sind!
    Dieses bitte bei allen was gegen diese Mitarbeiter der DB Sicherheit gesagt wird,fair Beurteilen und auch beachten!

    • Hallo, Einer-der-es-weiss!!-
      Ja, natürlich, da hasse vollkommen recht !- Immer feste auf die “Deutsche Justiz” vertrauen, weil, … die wird`s schon richten und die tumben Schläger o … ornlich verdonnern, … vielleicht mit einer Ermahnung a la : “DU ! DU ! DU!- Das macht man aber hier nicht !- Das mir das ja nich` nochmal vorkommt, … ääh, würde sagen, drei bis vier Sozialstunden, bei mindestens einer musste dann aber auch anwesend sein.-”
      Und dann lachen sich unsere kulturbereichernden Migranten, welche in ihrer Heimat für weitaus geringere Delikte sofort in ein eher an ein Konzentrationslager erinnerndes Gefängnis wandern würden, ins Fäustchen und mokieren sich über die “deutschen Weicheier” anstatt froh zu sein, im humanistischen Deutschland als in Ihrer ach so geliebten Heimat verurteilt worden zu sein, gehen dann ihres Weges, haben nichts aus der Sache gelernt und machen weiter wie bisher.-

  43. Also ganz ehrlich, es kann einem hier keiner weismachen, daß der Angegriffene völlig unschuldig an der Sache ist.
    Es wird ja selber im Text zugegeben, daß er ein Pfefferspray gezogen hat, wozu das denn bitte? Ich wüßte gerne mal, wie Ihr dann reagieren würdet, vor allem, wenn Ihr in der Branche arbeiten würdet.
    Ein Streit von Personen auf dem Bahnhofsgelände soll kein Anlaß zum Eingreifen der Sicherheitsmitarbeiter sein? Was denn dann? Hätte man nicht eingegriffen und es wäre möglicherweise ein Angriff der Punks erfolgt, hätte es hinterher sicher wieder geheißen, daß die Sicherheitsmitarbeiter ja tatenlos daneben standen.
    Die Anfangssituation wurde ja wohl nicht dokumentiert. Insofern ist eine Beurteilung als Außenstehender relativ schwierig.
    Jedenfalls muß ich echt sagen, daß der obige Text bei mir den Eindruck von bockiger Rechthaberei erweckt, indem man sich darüber ausläßt, daß die Sicherheitsmitarbeiter ja eigentlich gar nichts zu melden hätten und so weiter und so fort.
    Nur um das klarzustellen: Ich keineswegs auf deren Seite. Hier haben sich wohl alle Seiten falsch verhalten, und der Spray-Einsatz gegen den Zwischenrufer dürfte wohl höchstwahrscheinlich nicht in Ordnung sein.
    Nur sieht es hier einfach so aus, als ob man sich hier nun die eigene Version zurechtbaut, die man selber gerne davon hätte, mit dem Video und Suggestionen im Text, und damit ist der Text für mich nicht glaubwürdiger als einer aus den “Mainstream”-Medien.
    PS:
    Ich bin übrigens weder Linker noch Ausländer, im Gegenteil, ich sehe mich als Nationalisten, dennoch behalte ich mir vor, nicht allen Berichten automatisch zu glauben, nur weil sie irgendeine nationale Seite veröffentlicht hat.

  44. Seid gegrüßt, verehrte Diskussionsrunde !-
    Es trifft wohl zu, daß in dem Video nicht klar ersichtlich ist, was genau im Vorfeld der Auseinandersetzung geschehen ist.-
    Aber die dokumentierte Sequenz vermittelt den Eindruck, daß ein außer Rand und Band geratener Trupp von Bahnsecurity-Mitarbeitern bei weitem ihre Kompetenzen überschreiten, sich ja sogar durch verhältnismäßig übertriebenen Einsatz von Waffen wegen Körperverletzung strafbar machen. Wenn man sich die bulligen, aller Wahrscheinlichkeit nach durch Einsatz von Steroiden in Muckibuden “gestählten” Körper der Bahnsecurity-Mitarbeiter ansieht und die Art und Weise, wie sie in dieser besonderen Situation reagieren, kommt man fast zwangsläufig zu dem Ergebnis, daß einige oder alle der Securitymitarbeiter vielleicht unter Drogeneinfluss stehen könnten, … eine Horde wildgewordener Schimpansen wäre nicht gefährlicher für die Anwesenden in diesem Akt.-
    Bleiben noch die Fragen, wie es erstens mit den Einstellungskriterien bei Security-Betrieben aussieht, welche Profile an mögliche Bewerber gestellt werden und wie es zweitens um die Qualität der innerbetrieblichen Ausbildung bestellt ist und wie lange diese dauert.-
    Wenn man ein Resümee aus dem Video ziehen würde, könnte man glauben, für einen Job bei einer Security-Firma reiche ein IQ, der knapp über dem einer zurückgebliebenen Qualle liegt !-

  45. hee leute das hat gar nix damit zutun ob punk oder narzi und es ist auch egal woher die sicherheits leute waren ,sowas geht nicht , mal am rande was haben die türken damit zu tun ??? es sind die wirdschafts flüchtlinge die hier nur scheise bauen , meine tochter wurde von einen albaner angepackt , und türken haben ihr geholfen und sie mir nach hause gebracht jetzt kommt mal klar sieht nicht alle ausländer mit rein .

  46. Christina Lawendel-Eker on

    Diese Leute sollte man sofort aus dem Dienst entlassen so was darf nicht passieren was haben die eigentlich gelernt wahrscheinlich nichts .ich bin ebenfalls seid 7jahren in der Sicherheit aber sowas ist mir noch nicht passiert ,hoffentlich werden jetzt mal die was zu sagen haben schlau und lassen nicht jeden auf die Menschheit los

  47. Christina Lawendel-Eker on

    So welche sofort aus dem Sicherheitsdienst entfernen die haben da nicht zu suchen dir machen sich eben alle zum Affen die db sollte jetzt mal eingreifen und gucken was ihre leute so machen .ich bin selber im sicherheitsdienstaber sowas ist mir noch nicht untergekommen .ich selber Frage mich nur was die machen kriegen mehr Lohn für nichts machen laufen nur wie Ochsen im bahnhofhof rum und schreiten nicht mal ein wenn es mir wenn ist ein dann siehst du niemanden ausser Bein Kaffee trinken .Schade das so welche Leute im Sicherheitsgewerbe sind die sollte man alle einen wesenstest machen lassen

  48. Leider macht das nicht nur die DB-Sicherheit so, sondern auch die Polizei.
    Mir selber ist es passiert das ich bei einer Zivilkontrolle den Dienstausweis einen Beamten sehen wollte. Seine Reaktion Platzverweis und höhnische Sprüche. Was einer Nötigung und Beleidigung entspricht. Aus der Anzeige wurde trotz Berufung nichts. Die Aussage der Staatanwaltschaft:
    Die Aussage der beiden Beamten zählt mehr als die Aussage von drei Kontrollierten. Das verhalten wird eindeutig von der Staatsanwaltschaft und sogar der Oberstaatsanwaltschaft gedeckt. Passiert ist das in Bochum.
    Deutschland ist nicht mehr weit von einem echten Polizeistaat entfernt. Es wird zeit das die Politik handelt.

  49. Pingback: Prozesse gegen Nationalisten vor dem Dortmunder Amtsgericht – DIE RECHTE

Hinterlassen Sie einen Kommentar