Sozialer Niedergang: Armutsrate in Dortmund auch 2014 gestiegen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Verarmung unserer Stadt schreitet immer weiter voran: Im Jahr 2014 ist die Armutsrate auf 20,6 % gestiegen, etwa einem Fünftel der Bevölkerung und deutlich über dem Landesdurchschnitt von 16 %. Dies geht aus einer Meldung des Lokalsenders „Radio 91.2“ hervor, der die Situation in verschiedenen Regionen vergleicht. Als in Armut lebend gilt, wer weniger als 60 % des mittleren Einkommens verdient – für einen Einpersonenhaushalt maximal 895 Euro. Besonders von der Armut betroffen sind einerseits junge Menschen, aber auch Rentner, bei denen das Geld häufig nicht reicht, um ein angemessenes Leben führen zu können.

Hinter diesen Zahlen stecken aber auch zahllose Einzelschicksale: Ganze Familien befinden sich in der Armutsspirale, jedes vierte Kind wächst in Dortmund mittlerweile unterhalb der Armutsgrenze auf. Auch nach Erreichen der Volljährigkeit sieht es häufig kaum besser aus: Studenten und Auszubildende, die nicht mehr zuhause wohnen, sind ebenfalls überproportional häufig betroffen. Wer keinen Arbeitsplatz vorweisen kann, fällt ohnehin in die Hartz-4-Falle, aus der es in vielen Fällen kein entrinnen gibt. Entgegen den Versprechungen, endlich eine soziale Politik für die Bevölkerung betreiben zu wollen, hat sich in den vergangenen Jahren nichts zum Besseren geändert, im Gegenteil. Die Tendenz zeigt in eine ganz andere, erschreckende Richtung.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!
Verbreiten.

19 Kommentare

  1. Kann doch gar nicht sein. Wir sind doch eines der reichsten Länder der Welt – wie ich immer wieder höre und lese. Menschen aus aller Welt! Kommt her! Wir haben viel Reichtum zu verschenken.

    • Die politische Klasse in Deutschland ist tatsächlich stinkreich. Politiker, die das Volk ausnehmen, öffentlich-rechtlich. Propaganda-Funk, der sich auch bei den zu Zwangskonsumenten erklärten Bürgern bedient…

    • Merke:
      Wenn es darum geht Geld ans Ausland und an Ausländer zu verschenken heißt es
      “Deutschland ist ein reiches Land”
      Wenn es darum geht die Früchte ihrer Arbeit, das Geld der Deutschen, für Deutsche und für Deutschland einzusetzen heißt es
      “Es ist kein Geld da, wir müssen sparen”.

      Nicht mal für den Volkserhalt der Deutschen wird genügend Geld zur Verfügung gestellt. Stattdessen werden Kindstötungen im Mutterleib (Neusprech: “Abtreibungen), “Karriere” der Frauen, Pille und Pille danach, Familienzerstörung und Homosexualität gefördert. Das ist kein Zufall.
      Nichts in der Politik geschieht zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sich sicher sein, daß es genauso geplant war.

      Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes.
      “…bedeutet Völkermord eine der folgenden Handlungen, die in der Absicht begangen wird, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:
      a) Tötung von Mitgliedern der Gruppe;
      b) Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an den Mitgliedern der Gruppe;
      c) Vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;
      d) Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind”

      Weißen Genozid in Deutschland stoppen:
      https://www.youtube.com/watch?v=QqEUQL32UOE

      10.000 Euro Kindergeld für Deutsche Kinder.
      Alle Sozialleistungen für Nichtdeutsche in Deutschland streichen.
      Asylrecht abschaffen.
      Grenzzäune bauen.

      Wir sind das Pack der Genozidgegner.

    • Wieviele Refutschi-Kinder könnte man in deren Heimat ernähren, wenn alle Gutmenschler ihre Elektronikgeräte und Autos verkaufen würden? Wieviele Kinderchen müssen in der Dritten Welt sterben, nur weil Gutmenschen ihr Geld für Mobiltelefone, Fernseher und Autos ausgeben, anstatt Kinderleben der Fremdlinge zu retten?

      Alle Gutmenschen müssen helfen. Alle Mobiltelefone, Automobile und Fernseher der Gutmenschen müssen eingezogen und verkauft werden. Wie kann ein Gutmensch lieber ein Auto, ein teures Telefon oder einen Fernseher haben, anstatt Menschenleben der Fremdlinge zu retten? Das ist zutiefst unsolidarisch, antidemokratisch, herzlos und menschenverachtend. Gutmenschen haben einfach nur Glück gehabt, leben wie die Maden im Speck mit Smartphones. Währenddessen müssen fremde Kinder sterben, weil reiche Gutmenschen lieber neueste Technik haben wollen, anstatt Menschen vor dem verhungern zu retten. Das sind klare Verletzungen von Menschenrechten durch die Gutmenschen.

      Gutmenschen sind so reich, sie müssen helfen!
      https://www.youtube.com/watch?v=W_3–oH7CIw

      #openbordersforisrael

  2. Den abseitigen Perversen gefällt das so .Immerhin werden die Menschen in ihren eigenen Land von BRiD Aktivisten als PACK dargestellt .Also muß das Volk auch so hingebracht werden .

  3. Der Liebling der Knesset in Tateinheit mit dem Vizekanzler der BRiD und weitere Elemente sitzen wohl schon wieder in einer konspirativen Sitzung mit dem Ziel den Menschen weiteren Schaden zuzufügen ! Traurig das die Menschen im Stadtrat das auch noch gut finden und begeistert mitmachen . Das sind ja richtig feine Früchtchen ! Somit bestelle ich denen einen schlechten Gruß , von dem was ihr als PACK bezeichnet . Es könnte sogar soweit kommen das , das PACK euch sagt was IHR zu tun habt . Denkt mal darüber nach .

    • “Traurig das die Menschen im Stadtrat das auch noch gut finden und begeistert mitmachen .”

      -> Also alle ja nun nicht, 2 Widerständler gibt es da glücklicherweise schon noch, die Dortmund und Deutschland verteidigen. Wir sind das Pack!

  4. FERGUSON IST BUNT on

    Ohne eine genaue völkische Unterscheidung der Betroffenen sagen diese Armutszahlen wenig, wie auch z.B. Geburtszahlen wenig Bedeutung haben. Wenn Deutsche ihre Arbeit oder gar Wohnung und Hab und Gut verlieren, während staatlich gemästete Fremde hier sogar Verkehrsstaus produzieren, dann wäre es besonders schlimm.

      • Deutsche Armut ist bunt!
        Völkermord ist bunt!

        Antiweiße fordern, daß weiße Länder und NUR diese “bunter” werden sollen, während asiatische und afrikanische Länder für die Antiweissen mit 100% Asiaten und 100% Schwarzen bereits “bunt” genug sind. Weiße Länder sind für Antiweiße erst dann “bunt” genug, wenn es dort keine Weißen mehr gibt.
        100% “bunt” = 0% Weiße Menschen.
        “Bunt” ist nur ein Tarnwort für Weißen Genozid!
        Sagen Sie NEIN zum Weißen Genozid.

  5. Pingback: Sozialer Niedergang: Armutsrate in Dortmund auch 2014 gestiegen | Nationale Presse Agentur

Hinterlassen Sie einen Kommentar