Bezirksvertretung Mengede: DIE RECHTE fragt an!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nicht nur im Dortmunder Stadtrat gehört die nationale Opposition, rund um die Partei DIE RECHTE, zu den Aktivposten: Auch in vier Bezirksvertretungen geben Nationalisten den etablierten Parteien Kontra. Für die kommende Sitzung der Bezirksvertretung in Mengede wurden vier parlamentarische Anfragen eingereicht, mit denen versucht werden soll, verschiedene Verbesserungen im Bezirk anzuregen, sowie Informationen zu erhalten, welche der Bevölkerung bisher nicht bekanntgegeben wurden. Nachfolgend eine kleine Übersicht.

Umsetzung des Denkmals für die Gefallenen des 1. Weltkriegs
Um ein ehrenhaftes Gedenken an unsere Vorfahren zu verhindern, haben die etablierten Politiker beschlossen, das Kriegerdenkmal von der Mengeder Straße auf ein Privatgrundstück der freiwilligen Feuerwehr zu verlegen. Dadurch soll verhindert werden, dass zukünftig etwa Kranzniederlegungen stattfinden können, an denen sich nationale Deutsche beteiligen. Um herauszufinden, welchen Betrag der Steuerzahler für diese Maßnahme aufbringen muss, die das Andenken unserer Urgroßväter mit Füßen tritt, wurde die Verwaltung aufgefordert, Klarheit zu schaffen.

Leerstehender Getränkemarkt an der Dörwerstraße
Immer wieder kommt es zu Beschwerden über Drogen- und Alkoholexzesse auf dem Gelände des ehemaligen Getränkemarktes an der Dörwerstraße. Trotz einer früheren Anfrage der Partei DIE RECHTE in der Bezirksvertretung Mengede hat sich diese Situation nicht gebessert. Auch ein städtisches Handeln ist nicht erkennbar, weshalb es notwendig erscheint, den Finger noch einmal in die Wunde zu stecken und nachzuforschen.

Geplante Inbetriebnahme der Asyleinrichtungen im Stadtbezirk
Für die Mengeder Bevölkerung ist bisher nicht absehbar, wann die beiden umstrittenen Einrichtungen an der Breisenbachstraße und am Erdbeerfeld in Betrieb genommen werden bzw. nach Planung der Verwaltung in Betrieb genommen werden sollen. Hier wird es höchste Zeit, Klarheit zu schaffen, damit Anwohner sich entsprechend vorbereiten können.

Instandsetzung des Adlers am Denkmal Strückedestraße / Burgring
Beim schweren Pfingststurm „Ela“ im Frühjahr 2014 wurde der Adler, der sich auf dem Kriegerdenkmal im Kreuzungsbereich Strückedestraße / Burgring / Königshalt befindet, zerstört. Auch auf Initiative der Partei DIE RECHTE, beschloss die Bezirksvertretung Mengede zeitnah, den Adler wieder zu befestigen und dem Denkmal seine ursprüngliche Ausstrahlungskraft wiederzugeben. Bis heute ist eine solche Restauration jedoch nicht erfolgt.

Sobald Antworten der Verwaltung vorliegen, werden diese nachgereicht!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar