Dortmund: 70 Vergewaltigungen – Kinderschänder kommt vor Gericht!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Einen besonders schlimmen Fall von Kindesmissbrauch verhandelt das Dortmunder Landgericht in der kommenden Woche: Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, muss sich ein 26-jähriger Lütgendortmunder ab Dienstag (26. April 2016) verantworten, weil er sich an einem anfangs 13-jährigen Mädchen in 2 Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern, sowie über 70 Vergewaltigungen, vergangen haben soll. Zunächst soll das Mädchen zu sexuellen Handlungen eingewilligt haben, jedoch nach kurzer Zeit Abstand von dem Angeklagten genommen haben, der daraufhin den Willen des Mädchens über einen Zeitraum von August 2013 bis Dezember 2014 brach. Erst mit deutlicher Verzögerung beginnt jetzt der Prozess gegen den Mann. Pikant: Er befindet sich nach wie vor auf freiem Fuß, offenbar sehen Staatsanwaltschaft und Gericht keine Haftgründe.

Prozess bisher auf drei Verhandlungstage terminiert

Nach aktuellem Stand wird ein Urteil in dem Verfahren Ende Mai 2016 erwartet, bisher sind drei Verhandlungstage angesetzt. Prozesseröffnung gegen den Angeklagten Muhammet Akif K. ist am Dienstag (26. April 2016) um 9.15 Uhr in Saal 24 des Landgerichts. Die Verhandlung ist öffentlich und eine breite, öffentliche Resonanz bei dem Prozess durchaus begrüßenswert!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

9 Kommentare

  1. Zitat:
    ,, … gegen den Angeklagten Muhammet Akif K. …´´

    Woher wusste ich schon bevor der Name am Ende des Textes fiel dass es sich wahrscheinlich um einen sogenannten ´Südländer´ handelt?!

  2. “Er befindet sich nach wie vor auf freiem Fuß, offenbar sehen Staatsanwaltschaft und Gericht keine Haftgründe.”

    Ein richtiger Haftgrund für BRD-Staatsanwaltschaft und BRD-Gerichte ist, wenn eine 83jährige Rentnerin wiederholt ohne Fahrschein angetroffen wird. So ist das in userer “wehrhaften Demokratie”.

  3. Zigmund Goldberg on

    Noch ist unser Rechtssystem intakt. Und solange seine Schuld nicht durch ein ordentliches Gericht erwiesen ist, ist dieser Mann unschuldig. Egal welchen Namen er auch tragen mag.

    Ist unsere Gesellschaft denn schon soweit nach rechts gerückt, daß diese Art von Kommentaren die ungestrafte Mehrheit spiegelt.

  4. Robert Kaufmann on

    Wie kommst Du darauf das unser Rechtssystem intakt ist, wenn jemand laut Anklage 70 fache Vergewaltigung angeklagt ist.
    Wie würdest Du denn reagieren wenn in der Zeit zwischen Klageerhebung und Prozess so jemand Deine Tochter vergewaltigt.
    Kann es sei, dass Du verzweifelt aufschreist und rufst: warum läuft dieser Mann noch frei rum bei diesen Anklagen.
    Hättet ihr ihn in Untersuchungshaft genommen könnte meine Tochter noch glücklich lachen und nicht ……………

Antwort auf Heinz N. Kommentar abbrechen