Dortmund: 70 Vergewaltigungen – Kinderschänder kommt vor Gericht!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Einen besonders schlimmen Fall von Kindesmissbrauch verhandelt das Dortmunder Landgericht in der kommenden Woche: Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, muss sich ein 26-jähriger Lütgendortmunder ab Dienstag (26. April 2016) verantworten, weil er sich an einem anfangs 13-jährigen Mädchen in 2 Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern, sowie über 70 Vergewaltigungen, vergangen haben soll. Zunächst soll das Mädchen zu sexuellen Handlungen eingewilligt haben, jedoch nach kurzer Zeit Abstand von dem Angeklagten genommen haben, der daraufhin den Willen des Mädchens über einen Zeitraum von August 2013 bis Dezember 2014 brach. Erst mit deutlicher Verzögerung beginnt jetzt der Prozess gegen den Mann. Pikant: Er befindet sich nach wie vor auf freiem Fuß, offenbar sehen Staatsanwaltschaft und Gericht keine Haftgründe.

Prozess bisher auf drei Verhandlungstage terminiert

Nach aktuellem Stand wird ein Urteil in dem Verfahren Ende Mai 2016 erwartet, bisher sind drei Verhandlungstage angesetzt. Prozesseröffnung gegen den Angeklagten Muhammet Akif K. ist am Dienstag (26. April 2016) um 9.15 Uhr in Saal 24 des Landgerichts. Die Verhandlung ist öffentlich und eine breite, öffentliche Resonanz bei dem Prozess durchaus begrüßenswert!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Antwort auf Anonymous Kommentar abbrechen