Dortmund: Gut besuchte Mobiveranstaltung zum TddZ mit Liedermacher Phil (Flak)!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Deutlich über 100 Gäste fanden sich am Samstagabend (2. April 2016) zu einer Mobilisierungsveranstaltung zum „Tag der deutschen Zukunft“ ein, mit dem als parteiübergreifende Demonstration jedes Jahr am ersten Juniwochenende ein Zeichen gegen Überfremdung gesetzt wird. Unter den Klängen des bekannten Liedermachers Phil, dessen Musikgruppe Flak erst vor einigen Monaten ein neues Album herausgebracht hat, verband die Veranstaltung politischen Aktivismus mit politischer Musik und guter Stimmung. Nicht zu kurz kamen auch die Informationen zur Demonstration, die am 4. Juni 2016 durch die Dortmunder Nordstadt, einen überregional als Multikultihochburg bekannten Stadtteil, ziehen wird: Ein Referent thematisierte sowohl die laufende Vorarbeit zum TddZ, als auch die bisherigen Planungen für den Tag selbst – versehen mit dem Aufruf an jeden Einzelnen, selbst aktiv zu werden und sich einzubringen.

Aufruf auf NPD-Demonstration gegen Asylmissbrauch in Essen

Schon am Nachmittag wurde auf einer Demonstration gegen Asylmissbrauch, welche die NPD in der Essen Südstadt mit etwa 200 Teilnehmern durchführte, die Werbetrommel für den TddZ gerührt. In einer kurzen Ansprache unterstrich ein Vertreter der Organisatoren den parteiübergreifenden Charakter des „Tags der deutschen Zukunft“ als klares Protestzeichen gegen den anhaltenden Bevölkerungsaustausch, das gerade im Jahr 2016 kaum wichtiger sein könnte und rief die Anwesenden dazu auf, in Dortmund gemeinsam auf die Straße zu gehen.


Demonstration der Essener NPD gegen Asylmissbrauch

Auch in den kommenden Wochen sind weitere Werbeaktivitäten verschiedenster Art geplant: Heraus zum TddZ 2016, das Ruhrgebiet sagt nein zu Multikulti und Überfremdung!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar