Dortmunder Delegation zu Gast bei Jubiläumsfeier des Bulgarischen Nationalbundes!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Donnerstag (22. September 2016) trat eine Gruppe Dortmunder Aktivisten die Reise nach Bulgarien an, um damit einer Einladung des „Bulgarischen Nationalbundes (BGNS)“ zu folgen, der zu einer Feierlichkeit anlässlich des 15-jährigen Bestehen der Organisation eingeladen hatte. Am bulgarischem Nationalfeiertag, demr 22. September, feierte der BGNS sein Jubiläum: Zu der Veranstaltung wurden auch Kontakte aus dem europäischen Ausland eingeladen, darunter u.a. Nationalisten aus Deutschland, die seit vielen Jahren enge Kontakte in das südosteuropäische Land pflegen.

Jubiläumsfeier mit rund 100 geladenen Gästen

In einer eigens angemieteten Räumlichkeit wurde mit etwa 100 geladenen Gästen gefeiert. Eine Ausstellung zeigte dabei auf, was die bulgarischen Aktivisten in den zurückliegenden Jahren an politischen Aktivitäten unternommen haben. nicht nur der alljährliche Lukovmarsch, der regelmäßig von Aktivisten aus Deutschland unterstützt wird, sondern auch zahlreiche andere Propagandaaktionen wurden bei der Präsentation bildlich zur Schau gestellt. In mehreren Redebeiträgen wurde zudem ein Fazit zahlreicher, vergangener Aktivitäten, beispielsweise Demonstrationen, gezogen. Auch ein Vertreter aus Dortmund sandte ein Grußwort an die Kameraden des BGNS. Nach Beendigung des offiziellen Teiles, fand der Abend seinen Ausklang bei Speis und Trank in geselliger Runde – hierbei konnten alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden, insbesondere mit weiteren Aktivisten aus dem europäischen Ausland, aber auch mit bulgarischen Medienvertretern, die im Gegensatz zur bundesrepublikanischen Systempresse um eine objektive Berichterstattung bemüht sind.


Auf der Jubiläumsveranstaltung wurde ein Grußwort aus Dortmund übersandt

Teilnahme an Schulungswochenende in der Region Pernik

Abgerundet wurde die Bulgarienreise durch die Teilnahme an einem Schulungswochenende in der Nähe der bulgarischen Industriestadt Pernik, etwa 60 Kilometer von Sofia entfernt. Thematisiert wurden bei der Veranstaltung nicht nur Planungen für die nächste Zeit, beispielsweise den Lukovmarsch, der am 18. Februar 2017 erneut stattfinden wird, sondern auch zurückliegende Demonstrationen, u. a. die Demonstration zum „Tag der deutschen Zukunft“ in Dortmund, an der auch Vertreter des BGNS teilnahmen. Eine Wanderung durch das benachbarte Gebirge, welches der wunderschönen, bulgarischen Landschaft Ausdruck verleihen konnte, rundete den Ausflug ab.


Ausgelegtes Informationsmaterial des BGNS

Auch zukünftig gilt es, die Kontakte weiter zu verknüpfen und einen regen Austausch zu betreiben. Zum Vorteil ist dabei auch die bulgarisches Gesetzeslage, die in vielen Bereich deutlich großzügigere Handlungsspielräume gestattet, als beispielsweise in der Bundesrepublik. Die nächste Reise nach Bulgarien steht deshalb schon bald wieder auf dem Programm!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den E-Mail-Verteiler ein!
Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar