Frank Schwerdt wurde zur großen Armee abberufen!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In der Nacht auf den 22. Oktober 2016 erlag Frank Schwerdt im Alter von gerade einmal 72 Jahren einer kurzen, aber schweren Krankheit. Nicht nur seine Partei, die NPD, der er über viele Jahre treu diente und sich – über Organisationsgrenzen hinweg – großer Beliebtheit erfreute, verliert mit seinem Tod einen aufrechten Mitstreiter. Frank Schwerdt stand über viele Jahre in der ersten Reihe des Kampfes für ein freies Deutschland. Ob als Bundesvorsitzender der Nationalen, NPD-Landesvorsitzender in Thüringen, Leiter des Amtes Rechts im Bundesvorstand oder zuletzt als stellvertretender Parteivorsitzender, stritt er an vielen Fronten. Schwerdt stand dabei für eine ehrliche Politik, bei der es nie um den Erfolg der eigenen Person oder finanziellen Profit ging, sondern um unser Vaterland, das sich in seiner schwersten Zeit in existenzieller Not befindet. Auch in schwierigen Situationen versuchte er, das Trennende zu überwinden und Nationalisten zu vereinen: Als es in den Jahren 2012 bis 2014 in Dortmund zu massiven Unstimmigkeiten zwischen einem Einzelvertreter der NPD, sowie der Partei DIE RECHTE, kam, war es Schwerdt, der nach Dortmund reiste, um zu schlichten und die Streitparteien an einen gemeinsamen Tisch zu bringen – im Sinne der gemeinsamen Sache und – vom heutigen Standpunkt aus betrachtet – durchaus erfolgreich. Auch in Dortmund wehen deshalb die Fahnen auf Halbmast und das Lied des treuen Kameraden liegt den aufrechten Deutschen auf den Lippen.

Mitteilung von Frank Franz, NPD-Parteivorsitzender:

Mit Frank Schwerdt verlässt ein Mann unsere Reihen, der keine Mühen und Opfer gescheut hat, im Dienste unserer Sache am Werden eines freien Deutschlands mitzuwirken. Wir verneigen uns in Dankbarkeit und Hochachtung vor einem großen Mann, der stets bodenständig, herzlich und uns Kamerad war.

Lieber Frank, mögest Du in Frieden ruhen.

Frank Schwerdt, † 22. Oktober 2016:

Jedes verhinderte Asylbewerberheim ist ein Sieg der Deutschen gegenüber Bevormundung. Jedes verhinderte Asylbewerberheim erhöht den Druck auf die Verantwortlichen, dem Zustrom endlich Einhalt zu gebieten und jedes verhinderte Asylbewerberheim entlastet den deutschen Steuerzahler.

Es liegt an den Lebenden, sein politisches Erbe weiterzuführen und dereinst zu erreichen, dass Deutschland als Land der Deutschen endlich wieder seine nationale Souveränität zurückerlangt!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den E-Mail-Verteiler ein!
Verbreiten.

8 Kommentare

      • Bei euch Spackos muß ein jeder gleich Deutsch lernen, damit ihr sie versteht, weil ihr selbst zu dumm seid, mal euer “Smartphone”-degeneriertes Gehirn arbeiten zu lassen.-
        Auch wenn ich selbst kein Flämisch spreche, so kann ich es doch verstehen, wenn ich es lese.-
        Der flämische Kamerad schreibt :
        “Ruhe in Frieden, Kamerad ! Habe ihn mehrere male im Sauerland angesprochen und gesehen. Er war ein wahrer Nationalist mit Herz und Nieren !”-
        Na, … war das so schwer ?!- Und ganz ohne Google-Übersetzer !-
        Aber bei Chinesisch hätte ich auch so meine Schwierigkeiten 😉

  1. Ein weiterer Kamerad verlässt uns. Er hinterlässt eine große, kaum zu schließende Lücke. Hochachtung vor diesem Mann und seinem souveränen und überzeugten Handeln. Ruhe in Frieden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar