Nordstadt-Überfall auf Polizisten: Täter stammen aus Syrien und der Türkei!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Sie schlugen zunächst auf zwei Zivilbeamte ein, anschließend wurde auch die uniformierte Polizeiverstärkung attackiert, selbst ein Baseballschläger war im Spiel – der Überfall auf Polizisten an der Bornstraße / Missunderstraße sorgte für große Empörung (auch das „DortmundEcho“ berichtete) und lässt die Debatte über „No-Go-Areas“ neu aufflammen. Nachdem in der ersten Berichterstattung der Polizei verschwiegen wurde, woher die beiden festgenommenen Täter stammen, schaffen ausgerechnet die „Ruhr Nachrichten“ Klarheit: Bei den zwei 19-Jährigen handelt es sich um Männer mit syrischer und türkischer Staatsbürgerschaft, die beide in der Vergangenheit wegen Eigentumsdelikten bereits in Erscheinung getreten waren. Die Personalien eines dritten Haupttäter sind bisher unbekannt. Immer wieder sorgen südländische Jugendbanden in der Nordstadt, aber auch in der Innenstadt, für Problemsituationen, verschiedene Straßenzüge werden von Frauen und älteren Menschen auch als Angsträume wahrgenommen. Wenn sogar Polizeibeamte Probleme haben, Routineeinsätze in diesen Bereich zu fahren, ist das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung nachhaltig beeinträchtigt und es bedarf einer konsequenten Gegenstrategie. Sowohl auf politischer, als auch auf polizeilicher Ebene.

Verbreiten.

12 Kommentare

  1. Man muß sich nur zu helfen wissen ! Mal frei von “Paulchen Panther ” frei zitiert . Und ein kleiner Hinweis am Rande : Ein Deutscher und auch eine ehrenwerte Deutsche muß sich gar nichts bieten lassen .

  2. Wo ist das Problem? Das ist doch ein Teil der “Dankbarkeitskultur” einen Teil dieser Fremdvölker dafür, dass wir sie aus Kriegsgebieten gerettet haben und den überwiegenden Teil,als Wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen und hier auf unsere Kosten voll versorgen und Unsummen für eine nutzlose Integration ausgeben. Es ist traurig das feststellen zu müssen aber es läuft doch geradewegs auf bürgerkriegsähnliche Zustände hinaus.

  3. Vielleicht übergeben Aktivisten der Streife am Wilhelmsplatz ja demnächst mal ein kleines, aussagekräftiges Präsent, welches eine Kekspackung für den Zeitvertreib in Dorstfeld und Hello-Kitty Pflaster für die Kollegen in der Nordstadt beinhaltet.

  4. Es ist zwar das umgekehrte Extrem, aber …
    in den Ballungsgebieten Süd- und Mittelamerikas, in Rio de Janeiro, Sao Paulo, Guatemala-Stadt und Mexico-City, gibt es verhältnismäßig wenig “No-Go-Areas”.-
    Dort herrschen oft die berüchtigten paramilitärischen oder sogar polizeilichen “Todesschwadronen”, welche mit aller Härte und Brutalität gegen die Banden- und Straßenkriminalität vorgehen. Die Bezeichnung “Todesschwadron” basiert auf der Tatsache, daß nicht wenige der Kriminellen um nicht zu sagen die Mehrheit durchgeführte Razzien und Festnahmen nicht überleben ( … auf der Flucht erschossen. )

    • Arriba A.U.C. sage ich nur , die volkstreuen Castanos haben als rechte Paramiliärs in Kolumbien mal richtig aufgeräumt mit Drogenbossen und Kommunistenguerilla. Oder General Somsoza in Nicaragua der die “Revolution” einer riesigen Überzahl an Kommunistischen Sandinisten innerhalb weniger Tage direkt beendet hat. Schade das ihn die Linken feige im paraguayanischen Exil ermordet haben. Auch die faschistischen Schwadrone der Schwarzen Hand in El Salvador sind richtig gut,vor denen sich 100 Gangmitglieder der MS13 in die Hose machen wenn sie mit einem Duzend guter Leute zum “aufräumen” anrücken.Die machen ihre Arbeit besser als die Spezialeinheiten des Militärs und sind eine Art des Salvadorianischen “Invisible Empires”. Auch erwähnenswert Augusto Pinocet der mit seinen ääh “radikalen Ansätzen” das Drogendealerproblem in Chile nach Rodrigo-Duterte-Art gelöst hat. Ach ja und viele viele Andere Rechte die trotz ihrer harten Hand gut aufgeräumt haben und beliebt beim anständigen Volk waren. Es gibt zwar viel mehr Kommunisten in Südamerika als Rechte,aber die Linken kriegen meist von einer geringen Zahl entschlossener volkstreuer Patrioten richtig hart.

  5. @Braunfuchs

    In Frankreich haben wir schon den Bürgerkrieg in 5 Pariser Vororten. Da terrorisieren circa 200 Leute 50.000 denen geraten wird nicht auf die Straße zu gehen.

    Was wollen die machen wenn es statt 200 Leuten 2000 Leute sind oder mehr? Können die dann noch zeitlich angemessen reagieren bevor ganze Stadtteile geplündert und gebrandschatzt sind?

    @all
    Was würdet ihr machen wenn euch 2000 gegenüber stehen und alles verwüsten?

    • Dann werden wir als Avantgarde und Organisatoren eines völkischen nationalen Widerstandes von den 50 000 mindestens 5000 aktivieren und auch Teile der Staatsmacht wie Polizei und Bundeswehr werden sich dem Volk zu seinem Schutz anschliessen – wer das nicht tut, wird [aus rechtlichen Gründen zensiert, Anm. d. Red.]. Die Androhung hat 1989 in der DDR auch perfekt funktioniert!.Denke nur mal an die vielen Reservisten, Jäger, Sportschüzuen, Schützenvereine, Feuerwehren, Katastrophenschützer, Bürgerwehren, private Sicherheitsunternehmen und andere Institutionen, die letztlich Machtmittel haben und einsetzen können.

  6. meinungsvielfalt on

    Dass die Tatverdächtigen syrischer und türkischer Abstammung sind, haben nicht die RN aufgedeckt, sondern das hat ein Internetportal aus Unna als erstes berichtet (Rundblick-Unna.de).

  7. Wütender Mann on

    Hier und da gibt es noch Problemchen aber wir sind doch aufen guten Wechhhh
    14.2.17
    Dieses Land ist unrettbar verloren
    Leider kommt man nicht umhin, festzustellen, dass dieses hochnotpeinliche Land sich seinen unausweichlichen nächsten Untergang mehr als redlich verdient. Deutschland ist verloren. Endgültig. Von Susanne Kablitz. Weiterlesen auf ef-magazin.de
    14.2.17
    Zwei Zivilbeamte brutal angegriffen und verletzt
    Dortmund, NRW. Die Gewalt gegen Einsatzkräfte hat eine traurige Dimension erreicht: Zwei Zivilbeamte der Polizei wurden in der Nordstadt brutal angegriffen. Die Polizisten hatten einen Autofahrer nur gebeten, seinen Wagen etwas vorzufahren – dann eskalierte die Situation völlig. Weiterlesen auf nrz.de
    14.2.17
    18.655 Straftaten durch Flüchtlinge in Niedersachsen
    Niedersachsens Polizei verzeichnet einen deutlichen Anstieg der Flüchtlingskriminalität. 2016 wurde in 18.655 Fällen gegen Flüchtlinge ermittelt, 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gewalttaten durch Flüchtlinge stiegen um 83 Prozent. Weiterlesen auf haz.de
    14.2.17
    Der Mann, den es zwölfmal gab
    In Braunschweig haben Ermittler Hunderte Fälle von Sozialbetrug enttarnt. Gezielt hatten sich Flüchtlinge dort mehrfach registrieren lassen. Ein Sudanese erschlich so mehr als 45.000 Euro vom Staat. Weiterlesen auf stern.de
    14.2.17
    Linken-Politiker bespuckt und schlägt Gäste
    Weißenburg, Bayern. Der türkischstämmige 36-jährige Stadtrat der Linken hat nach Beleidigungen, Spuckattacken und Handgreiflichkeiten in zwei Weißenburger Lokalen Hausverbote erhalten. “Ich habe noch nie einen so aggressiven Gast in meinem Lokal erlebt!” Weiterlesen auf nordbayern.de
    14.2.17
    Flüchtling begrapscht junge Mädchen im Schwimmbad
    Pirna, Sachsen. Ein 17-jähriger afghanischer Asylbewerber begrapschte drei 10 bis 13-jährige Mädchen im Schwimmbad. Er fasste ihnen beim Schwimmen zwischen die Beine und ans Gesäß. Weiterlesen auf tag24.de
    13.2.17
    Skandalurteil für Todes-Raser
    Embedded thumbnail for Skandalurteil für Todes-Raser
    Bild: YouTube http://img.youtube.com/vi/OANlc38iMtw/hqdefault.jpg
    Eine 18-Jährige musste sterben, weil sie von dem vielfach vorbestraften Kriminellen Fidan B. überfahren wurde. Der bekommt dafür lediglich eine Bewährungsstrafe. Er und sein Clan beschimpfen noch die Reporter. Die Geschichte eines unfassbaren Justizskandals. 12:03 min Video ansehen
    13.2.17
    Marokkaner machen Ärger
    Sigmaringen, Baden-Württemberg. Kaum ein Tag vergeht, an dem die Polizei nicht eine Straftat von Flüchtlingen meldet. In den vergangenen zwei Wochen hat es eine Vielzahl von Einsätzen gegeben: Ladendiebstähle, Körperverletzungen, Alkoholmissbrauch und mutwilliges Auslösen von Feuermeldern. Weiterlesen auf schwaebische.de
    13.2.17
    17-jähriger Flüchtling randaliert, prügelt und onaniert
    Salzburg, Österreich. Ein 17-jähriger Afghane hat in einer Nacht ganz Salzburg in Atem gehalten. Zunächst attackierte er zwei Männer mit Faustschlägen, dann belästigte er eine Schülerin und onanierte vor ihrem Elternhaus. Schließlich griff er noch einen Polizisten an. Weiterlesen auf oe24.at
    13.2.17
    Flüchtlinge stechen ihren Arbeitgeber nieder
    Lüneburg, Niedersachsen. Weil sich ihr Chef über ihre schwache Arbeitsleistung beschwerte, gingen zwei palästinensische Asylbewerber mit einem Messer auf ihn los, stachen ihn nieder, traten ihm gegen den Kopf und versuchten ihm ein Auge auszustechen. Weiterlesen auf az-online.de
    13.2.17
    Asylrecht bietet auch Mördern Schutz
    “Ich habe in meiner Heimat jemanden ermordet!” Mit Aussagen wie diesen, versuchen immer öfter abgelehnte Asylwerber, ihrer drohenden Abschiebung zu entgehen. Denn das Asylrecht schützt Mörder, wenn diesen in ihrem Heimatland die Todesstrafe droht. Weiterlesen auf krone.at
    13.2.17
    Junge Frau mutmaßlich von Flüchtling erstochen
    Ahaus, NRW. Mord auf offener Straße: Mit zahlreichen Stichen in den Kopf, Hals und Oberkörper hat mutmaßlich ein dringend tatverdächtiger 27-jähriger nigerianischer Asylbewerber in Ahaus eine 22-jährige Frau getötet! Weiterlesen auf m.bild.de
    12.2.17
    Der scheiternde Staat
    Die deutschen Behörden verlieren zunehmend die Kontrolle im Land. Sichtbar wird dies an „verbotenen Zonen“ rechtsfreier Räume, in denen überforderte Kräfte von Polizei und Justiz das Gesetz nur noch partiell durchsetzen. Es droht der Ausnahmezustand. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
    12.2.17
    Südländer treten auf 17-jährige Gassigängerin ein
    Friedrichshafen, Baden-Württemberg. Eine 17-Jährige wurde bei ihrem abendlichen Hundespaziergang von zwei Männern angesprochen, ob sie Geld dabei habe. Als sie dies verneinte, wurde sie unvermittelt zu Boden gestoßen und von den Tätern getreten. Weiterlesen auf presseportal.de
    12.2.17
    NRW will Polizistinnen besser schützen
    Düsseldorf. Streifenwagen mit rein weiblicher Besetzung werden künftig weniger in Problemvierteln eingesetzt. Die Polizei in Großstädten reagiert so auf mangelnden Respekt vor weiblichen Sicherheitskräften. Weiterlesen auf rp-online.de
    12.2.17
    Immer wieder sexuelle Übergriffe im Zug
    Baden-Württemberg. Anzügliche Bemerkungen, masturbierende und grapschende Männer – all das scheint mittlerweile trauriger Alltag in deutschen Zügen zu sein. Weiterlesen auf schwaebische.de
    12.2.17
    Türke schlägt Passanten bewusstlos
    Wismar, Mecklenburg-Vorpommern. Ein 20-jähriger Türke hat in der Innenstadt von Wismar mehrere Passanten angegriffen und schwer verletzt. Einen 35-Jährigen schlug und trat er bewusstlos. Auch auf den 61-jährigen Vater des Opfers trat er ein. Weiterlesen auf ostsee-zeitung.de
    11.2.17
    Jugendlicher im Zug von drei Flüchtlingen verprügelt
    Sachsen. In der Regiobahn von Zwickau Richtung Dresden wurde ein 17-jähriger Deutscher brutal von drei syrischen Flüchtlingen attackiert und mit Fäusten mehrfach ins Gesicht geschlagen. Weiterlesen auf tag24.de
    11.2.17
    Antifa verhüllt Denkmal für Dresdner Bombenopfer
    Dresden. Drei Tage vorm Jahrestag der Bombardierung Dresdens haben linke Aktivisten den Gedenkstein für die Bombenopfer mit einem Bettlaken verhüllt, auf dem geschrieben steht: „Nationalismus und Geschichtsverklärung verhüten – Dresden du Täter*in!“ Weiterlesen auf m.bild.de
    11.2.17
    Imame für muslimische Häftlinge
    Berlin. Muslime in Berliner Gefängnissen erhalten künftig eine staatlich organisierte religiöse Betreuung durch Imame. Dieses bundesweit einmalige Projekt startet Berlins grüner Justizsenator. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
    11.2.17
    Schickt das Mahnmal zum Teufel!
    Es reicht! Deutschland, Dresden und die Menschen hier haben mit diesem seit über 1.450 Jahren andauernden islamisch-islamischen Barbarenkrieg NICHTS aber gar nichts zu tun. Von Imad Karim. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Ausländerkriminalität, Vergewaltigung
    11.2.17
    20-jähriger Südländer missbraucht 60-Jährige in Einfahrt
    Jena, Thüringen. Auf dem Weg zur Arbeit wurde Freitagmorgen gegen 6 Uhr eine 60-Jährige Opfer eines sexuellen Übergriffs. Ein etwa 20-Jähriger südländischen Typs lauerte der Frau auf, zerrte sie in eine Einfahrt und verging sich dort an ihr. Weiterlesen auf thueringer-allgemeine.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    CDU, Gesellschaftskritik, Merkel
    10.2.17
    Fremdschämen für die CDU
    Ein Foto zeigt die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach auf einem einsamen Stuhl hinter der letzten Sitzreihe der Abgeordneten, noch hinter einer Schulklasse. Der Stuhl wurde dort extra für sie angeschraubt – ohne Tisch und Telefon, zurückgesetzt und ausgegrenzt, sozusagen am Pranger. Von Manfred Haferburg. Weiterlesen auf achgut.com
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, Ausländerkriminalität, Gewalt, IS
    10.2.17
    Flüchtling zerschneidet im Bus Fahrgast das Gesicht
    Brandenburg. Nachdem sich ein 20-jähriger syrischer Flüchtling im Linienbus nach Mailand auf seinem Handy ein IS-Hinrichtungsvideo angesehen hatte, traktierte er unter „Allah-Rufen“ zwei Fahrgäste mit Faustschlägen und zerschnitt einem dritten mit einem Cuttermesser das Gesicht. Weiterlesen auf bz-berlin.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    AfD, Linksextremismus
    10.2.17
    Maritim-Mitarbeiter berichten von Todesdrohungen
    Köln. Im Streit um den Bundesparteitag der AfD im Kölner Maritim gibt es nun Todesdrohungen von Linksradikalen gegen die Mitarbeiter des Hotels. Das berichtet der Betriebsrat und fordert ein Ende der Hetzkampagne. Weiterlesen auf rp-online.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Ausländerkriminalität, Gewalt
    10.2.17
    Zugbegleiterin von Südländer aus dem Zug gestoßen
    Marienhafe, Niedersachsen. Eine Zugbegleiterin eines Regional Express wurde im Bahnhof Marienhafe von einem aggressiven südländischen Schwarzfahrer aus dem Zug gestoßen. Die Frau fiel auf den Bahnsteig und verletzte sich. Weiterlesen auf presseportal.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, Ausländerkriminalität, Vergewaltigung
    10.2.17
    Afghanen befummeln Mädchen in Wasserrutsche
    Oberhausen, NRW. Schlimmer Vorfall im Aquapark in Oberhausen. Afghanische Asylbewerber keilen zwei junge Mädchen in der Wasserrutsche zwischen sich ein und begrapschen sie. Weiterlesen auf bild.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, Ausländerkriminalität, Gewalt
    10.2.17
    Chinesen in Deutschland sollen nachts nicht allein raus
    Berlin. Chinesen in Deutschland sollen nach einer Empfehlung ihrer Botschaft nachts nicht mehr allein auf die Straße gehen. Die Pekinger Vertretung in Berlin warnt ihre Bürger in einem drastisch formulierten Sicherheitshinweis vor den hiesigen Gefahren. Weiterlesen auf focus.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Ausländerkriminalität, Gewalt
    10.2.17
    Wegen Kinderwagen: Südländer schlagen Vater im Bus zusammen
    Heidelberg, Baden-Württemberg. Eine Gruppe Südländer rempelt beim Aussteigen aus dem Bus eine Mutter mit Kinderwagen an. Weil sie sich darüber beschwert, beschimpfen sie die Frau, schlagen unvermittelt ihren Mann nieder und treten auf ihn ein. Weiterlesen auf heidelberg24.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Justiz, Meinungsfreiheit, Neusprech, Zensur
    9.2.17
    Volksverhetzung: Pirinçci legt Einspruch ein
    Der Erfolgsautor Akif Pirinçci hat Einspruch gegen einen Strafbefehl wegen Volksverhetzung in Höhe von 11.700 Euro eingelegt. „Noch vor zwanzig Jahren hätte ich es nicht für möglich gehalten, daß so gegen Artikel, gegen Bücher juristisch vorgegangen wird“. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, Grüne, Linke, SPD
    9.2.17
    Lankwitzer Park wird für Flüchtlingsunterkunft abgeholzt
    Berlin. Die Appelle der Anwohner, Senioren, Naturschützer und Bezirkspolitiker blieben am Ende ungehört. “Ein hundertjähriger Park wird ausradiert, das kann man nie wieder rückgängig machen”, fasste ein Lankwitzer das Grundärgernis zusammen. Weiterlesen auf morgenpost.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, Ausländerkriminalität, Gewalt
    9.2.17
    Drei Eritreer schlagen Taufkirchner krankenhausreif
    Taufkirchen, Bayern. Ein 49-Jähriger wollte die in der Nacht grölend durch die Straßen ziehenden Eritreer lediglich um etwas Ruhe bitten. Diese reagierten sofort mit roher Gewalt und schlugen den Taufkirchner zusammen. Als er am Boden lag, tragen sie weiter auf ihn ein. Weiterlesen auf rosenheim24.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Mainstream-Propaganda, Russland
    9.2.17
    BND findet keine Beweise für russische Fake-News
    Bundesnachrichtendienst und Verfassungsschutz haben ein Jahr lang nach eindeutigen Beweisen für politische Einmischung Russlands in Deutschland gesucht. Die Untersuchung wurde von Angela Merkel selbst in Auftrag gegeben. Weiterlesen auf sueddeutsche.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, Ausländerkriminalität, Gewalt
    9.2.17
    Pakistani sticht neun Mal auf Studentin ein
    Chemnitz, Sachsen. Ein 31-jähriger Pakistani hat neun Mal auf eine deutsche Studentin im Stadtpark eingestochen. Er wollte sie laut Staatsanwaltschaft umbringen. Anwohner und Ersthelfer retteten der blutüberströmten Studentin das Leben. Weiterlesen auf tag24.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Asyl, EU, Gesellschaftskritik, Grenzschutz
    9.2.17
    Das Problem heisst Migration
    Die einfachen Leute fühlen sich in ihrer Existenz bedroht. Wirtschaftlich, kulturell. Sie rufen nach Schutzmassnahmen. Die politischen Eliten aber wollen davon nichts wissen. Sie verunglimpfen die Arbeiter und die Leute vom Land als Hinterwäldler und Nationalisten. Von Paul Widmer. Weiterlesen auf nzz.ch
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Gewalt, Islamisierung, Terror
    9.2.17
    “Wir schneiden euren Kindern die Köpfe ab”
    Ingolstadt, Bayern. Ein Unbekannter sprühte Schriftzüge mit religiösem Hintergrund die auf Hauswand eines Kindergartens in Ingolstadt. “Im Namen von Allah schneiden wir euren Kindern die Köpfe ab”. Weiterlesen auf donaukurier.de
    Facebook G+ Twitter VK WhatsApp Mail
    Ausländerkriminalität, Vergewaltigung, Videos
    8.2.17
    Wieder sexuelle Übergriffe an Silvester
    Embedded thumbnail for Wieder sexuelle Übergriffe an Silvester
    Bild: YouTube http://img.youtube.com/vi/R1ICCtzNOOU/hqdefault.jpg
    Frankfurt. In der Silvesternacht ist es zu mehr Übergriffen durch Migranten gekommen, als bislang bekannt. Ein Opfer schildert, wie sie in einer Bar begrapscht wurde. Ein Gastronom berichtet, wie junge Araber in sein Lokal drängten, die Gäste belästigten und sie beklauten. 3:12 min Video ansehen

  8. Wütender Mann on

    @Babyface
    https://www.youtube.com/watch?v=ctJCGrxuhBE
    https://www.youtube.com/watch?v=XcjcpKY0hpo
    https://www.youtube.com/watch?v=G0ifbrS2SBU
    Videos von dieser Sorte gibt es leider etliche und zu viele…

    @all
    Was würdet ihr machen wenn euch 2000 gegenüber stehen und alles verwüsten?

    eine gute Frage, keine Ahnung!
    Ein paar von denen man glaubt die für ihr Land einstehen würden, werden am Tag X die Füsse still halten und andere denen man es nicht zugetraut hätte geben Gas.
    Letztendlich wird die Gesamtzahl derer entscheident seien die sich effektiv zu Wehr setzen. Ob so oder so der Tag X wird kommen und dann wird es um Alles gehen! Wenn ich sehe wie Herr Schulz gehypt wird als Spitzenkandidat, der wenn er als Bundeskanzler dran kommen würde, ein Land und Volk wie die BRD, regieren sollte wird mir schlecht. Für mich ist er eine gelungene Mischung aus Klüngelskerl und Kirmesboxer. Unter rotgrün wird es für den normalen Einheimischen noch schlimmer werden.
    Fakt ist doch, dass unsere eigenen deutschen Politiker solche Zustände erst ermöglicht haben und am Leben halten. Wir sollten eine Partei wählen die eine Alternative für Deutschland darstellt. Es ist kurz nach 12!

    • So ist es!
      Wer jetzt noch SPD, CDU/CSU, Grüne, Piraten, Linke und FDP wählt darf sich nicht wundern und über die Zustände hier in Deutschland schimpfen.
      Diese Parteien haben uns nur Unheil ins Land geholt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar