Münsterstraße: Zivilfahnder schnappen Drogendealer – Herkunft wird verschwiegen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Polizeibeamten ist es am Montag (13. März 2017) gelungen, einen Drogendealer im Bereich der Münsterstraße festzunehmen: Zivile Ermittler wurden demnach auf eine Person aufmerksam, die in einem Café Anbahnungsgespräche führte, um anschließend ein nahegelegenes Haus aufzusuchen, welche wenig später wieder verlassen wurde. Als die Polizisten in einer Seitenstraße einen der „Kunden“ kontrollierten und eine kleine Menge Kokain fanden, erhärtete sich der Verdacht. Kurzerhand erfolgte der Zugriff, bei dem ein 39-jähriger Dortmunder festgenommen werden konnte, dessen ethnische Herkunft seitens der Polizei nicht näher thematisiert wird. Bei seiner Festnahme fanden die Ermittler ein szenetypisches „Wegwerfhandy“, zudem wurde über die Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss für die Kellerräume des aufgesuchten Hauses erwirkt. In diesen Räumlichkeiten fanden die Ermittler letztendlich größere Mengen an Haschich, Kokain und Ecstasy.

Drogendealer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen

Allzu eingeschüchtert dürfte sich der ertappte Drogendealer jedoch nicht zeigen: Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen und dürfte schnell wieder im Bereich der Münsterstraße, einem beliebten Drogenumschlagplatz in unserer Stadt, anzutreffen sein.

Verbreiten.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar