Amtlich bestätigt: Wahlergebnis korrigiert, weil AfD in Dortmund fast 300 Stimmen geklaut wurden!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Veröffentlichung des „DortmundEchos“ über nachweislich falsch zugeordnete oder „verschwundene“ Stimmen rechter Parteien bei der Landtagswahl 2017, vor allem der AfD, schlägt hohe Wellen. Mittlerweile müssen sogar die etablierten Medien nachziehen, der „Stern“ berichtet beispielsweise über ein drohendes Aus für die schwarz-gelbe Regierungskoalition, wenn die AfD tatsächlich ein 17. Mandat erringen könnte. Auch, wenn dafür vergleichsweise viele Stimmen nötig sind, sieht es dafür momentan nicht schlecht aus: In immer mehr Wahlkreisen wird amtlich bestätigt, dass es Wahlbetrug gegeben hat, viele Ergebnisse werden korrigiert oder wurden es bereits. Alleine bei der Sitzung des Kreiswahlausschusses Dortmund musste das Ergebnis der Westfalenmetropole deutlich angepasst werden: 291 Stimmen waren der AfD fälschlicherweise nicht zugeordnet oder schlichtweg als ungültig eingeordnet worden, auch DIE RECHTE konnte sich nach Überprüfung von etwa 10 Wahlbüros verbessern.

Eklatante Mängel in Dortmund führten zu Neuauszählungen von Wahlbüros

Während landesweit täglich neue Ungereimtheiten bei den Landtagswahlen auftreten, hat der Kreiswahlausschuss in Dortmund in mindestens fünf Wahlbüros festgestellt, dass dort Stimmen zum Nachteil der AfD vertauscht worden sind – der dreisteste Fall ereignete sich in einem Wahlbüro „Geschw.-Scholl-Gesamtschule Pädagogisches Zentrum (18103)“ in Scharnhorst, in dem die AfD bei einem Wert von 6,7 % der Erststimmen nur 1,7 % der Zweitstimmen erzielt haben soll. Bei der Überprüfung dieser Auffälligkeit stellte sich heraus: Es wurden kurzerhand 41 Zweitstimmen als ungültig eingestuft – erklären konnte sich diesen Vorgang angeblich niemand. Da es sich jedoch um keinen Einzelfall handelt, sondern die AfD als größte, rechte Oppositionspartei massiv von Stimmenklau betroffen ist, lässt sich vermuten, dass es Absprachen zwischen Wahlvorständen gegeben hat, das AfD-Ergebnis in Dortmund mit illegalen Mitteln reduzieren zu wollen. Hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass der Fachbereich Wahlen der Stadt Dortmund, welcher der Kreiswahlleiterin Diane Jägers (CDU) untersteht, die derzeit auf einen Posten als Justizministerin schielen soll, den Wahlbetrugsvorwürfen weitestgehend nachgegangen ist und umfangreiche Prüfungen durchgeführt hat, so dass die Vorwürfe z.T. bereits bei der Feststellung des amtlichen Endergebnisses korrigiert werden konnten. Die AfD vermutet jedoch in einem halben Dutzend weiterer, Dortmunder Wahllokale Manipulationen und hat eine Beschwerde eingereicht – diesen möglichen Mängeln wollte die Verwaltung jedoch bisher nicht folgen, so dass die erste Korrektur des Dortmunder Wahlergebnis momentan zu einem Stimmenzuwachs der AfD von 20.884 (am Wahlabend) auf 21.175 (nach Neuauszählung auffälliger Wahlbüros) geführt hat. Es ist aber nicht auszuschließen, dass diese Zahl weiter ansteigt, wenn die Übrigen Fälle im Nachgang im Rahmen einer eventuellen, juristischen Auseinandersetzung durch die Partei thematisiert werden.

Angesichts solch gravierender Mängel stellt sich die Frage, ob die Landtagswahl in NRW nicht in Gänze neuausgezählt werden muss: Die hauchdünne Mehrheit, auf welche CDU und FDP ihre Regierungskoalition aufbauen wollten, könnte bei exakter Auszählung nämlich eine Illusion gewesen sein. Dringend hinterfragt werden muss aber auch, wie es sein kann, dass es offenbar landesweit zu Wahlmanipulationen gekommen ist, die keine der etablierten Parteien trafen, sondern ausschließlich rechte, vor allem die AfD.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

39 Kommentare

  1. Wenn das mal kein Zufall ist ? So und auch anders , wie in Frankreich , werden die Wahlen von anderen manipuliert um Ihre NWO durchzusetzen . Der Zionismus aus den USA und ISrael nimmt immer mehr Fuß auf den Boden . Dies gilt es zu durchqueren .

  2. Detlev Bartel on

    Da zeigt sich wiederenmal, wieviel Angst in den Altparteien umgeht wenn sie zu solchen Mitteln , wie einen Wahlbetrug , greifen.
    Neuwahlen würden jetzt wirklich das Beste sein, aber das werden die Altparteien nicht zulassen, da sie sich wohl denken können das viele der Wähler ihnen die Gefolgschaft entziehen würden und nun evtl. auch noch die AFD wählen könnten

  3. Auch in Gütersloh wurde die AfD massiv beschissen, wie im aktuellen “Stern-online” zu lesen ist. Zitat:

    “Aktualisierung: Am Nachmittag gab der Landrat des Kreises Gütersloh bekannt, dass 1001 Stimmen zu wenig für die AfD (!!!) angegeben worden waren. Der zuständige Wahlausschuss stellte einen “Übermittlungsfehler” fest.”

    Über 1000 Stimmender AFD gestohlen – und das nur in Gütersloh! Ich mache jede Wette, daß DIE RECHTE, NPD, REP und AfD hier massiv verarscht und betrogen wurden und werden vom BRD-System – auch und gerade beim Auszählen der Stimmen.

    Ich selbst war Wahlhelfer und habe in meinem Stimmenlokal zwei Wahlbetrugsversuche eines ausländischen Wahlhelfers vereiteln können, der AfD-Stimmen bei den Linken dazupacken wollte.

    Allerdings dürften die echten Wahlmauscheleien bei der Übertragung der einzelnen Stimmen an die Wahlämter ablaufen, da werden dann einfach mal für eine (rechte) Partei 10 Stimmen zu wenig angegeben und für eine linke/etablierte Partei diese 10 Stimmen dazu gepackt. So läuft das schon seit zig Jahren in diesem “Rechtsstaat”.

    Wie es richtig zu laufen hat? So:

    Verhindert Wahlbetrung und zählt die Stimmen selber aus!

    Am 24.09.17 findet die Bundestagswahl statt.

    Traditionell werden die Stimmen dann überwiegend von den Mitgliedern der politischen Parteien; hier sehr oft von Mitgliedern der Grünen, der Linken, der SPD und der CDU, sowie von Beschäftigten der Stadtverwaltungen, auch hier nicht wenige zweifelhafte links-grün versiffte Gestalten, ausgezält.

    Es dürfte wohl auf der Hand liegen, daß diese Kreise wenig Interesse daran haben rechten und nationalen Parteien zu einem Wahlsieg zu verhelfen. Sehr schnell ist dann mal ein Stimmzettel für die Partei DIE RECHTE bei einer volksfeindlichen Partei mitgezählt oder es wird mal eben – wenn keiner guckt – ein Kreuzchen zusätzlich gemacht und der Stimmzettel dadurch ungültig.

    Man mag es nicht glauben, aber das soll in diesem freiesten Rechtsstaat den es je auf deutschem Boden gab, tatsächlich schon vorgekommen sein; und häufiger als Schlafmichel dies für möglich hält.

    Deshalb ist es wie so oft im Leben. Will man, das etwas richtig gemacht wird, muss man es selber machen. Das ist also nichts anderes als den Müll runter bringen oder die Antifa bekämpfen – selbst ist der Mann und die Frau von rechts.

    Da gerade die Wahlvorstände und Wahlhelfer (also die Leute die in den Wahlbüros am Wahltag die Ausweise kontrollieren, Stimmzettel aushändigen, Listen abharken und am Ende dann die Stimmen auszählen und das Ergebnis protokollieren und weiter geben) in den Wahlbüros der Kommunen festgelegt werden soll dies eine Ermutigung an volkstreue Aktivisten darstellen, sich dafür zu melden. Jeder volljährige deutsche Staatsangehörige kann dies grundsätzlich machen. Es empfiehlt sich jedoch sich nicht als Nationalist zu outen, denn erkennbare oder bekannte Nationalisten werden mit Sicherheit nicht als Wahlhelfer von den Wahlämtern akzeptiert. Kleidet Euch also zivil und haltet mit Eurer politischen Überzeugung zunächst hinterm Berg.

    Das ganze bedeutet etwa einen halben Tag Arbeit. Entweder vormittags oder nachmittags sitzt man am Wahltag im Stimmlokal und Abends zählt man die Stimmen aus. Und genau darum geht es. Am besten meldet man sich in Gebieten wo viele linke Stimmen zusammenkommen, da hier der Verdacht des Wahlbetruges am größten ist. Natürlich ist es äußerst unangenehm stundenlang mit einer linksgrünen Spinatwachtel zusammen sitzen zu müssen, aber um der größeren Sache willen, sollte dies in Kauf genommen werden.

    Schließlich sind die Wahlen diesmal von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Man kann mit Fug und Recht behaupten, daß diese Wahlen wirklich Schicksalswahlen sind. Es sind Entscheidungswahlen zwischen den Kräften des Nationalismus und des Erhaltes von Volk und Heimat versus der Kräfte des Multikulturalismus und der Abschaffung von Rasse, Volk und Nation.

    Also ruft ab Montag bei Euren Wahlämtern an und teilt mit, daß ihr (bezahlte) wahlhelfer werden wollt!!!!!

    • Eine Wahl stellt einen politisch hoheitlichen Akt dar und eine Tätigkeit in diesem Umfeld setzt nicht nur eine persönliche Integrität voraus, sondern auch eben wegen der Brisanz von möglichen “Fehlern” eine besondere Sorgfaltspflicht bei der Durchführung der Arbeiten.- Jeder, der sich für diese Vertrauensarbeit meldet und dafür auch entlohnt wird, sollte zuvor ein amtliches Formular mit Merkblatt unterschreiben, auf welchem er über die Einzelheiten seiner Tätigkeit informiert und an seine Sorgfaltspflicht und Verantwortungsbewußtsein erinnert wird. Weiterhin sollte er darauf aufmerksam gemacht werden, daß er zu mehr als empfindlichen Geldstrafen bis hin zur Gefängnisstrafe verurteilt werden kann, sollte nach den Wahlen nachgewiesen werden, daß er entweder durch seine fahrlässige Nachlässigkeit oder gar durch Vorsatz die Wahlen manipulativ gravierend beeinflußt hat.-
      Wenn man einen falschen Geldschein aus dem Bankautomaten gezogen hat und diesen unwissentlich, man ist ja schließlich kein Experte für Falschgeld, in Umlauf gebracht hat, dann wird man genauso in die Verantwortung genommen wie derjenige, der die Blüte produziert hat.-

    • Lesen Sie eigentlich selber was Sie schreiben….ich bin so froh, dass der Schwachsinn so offensichtlich ist. Da fällt dann wenigsten keiner darauf rein.

      Schade, dass es keine Zeitmaschine gibt…ich würde Ihnen das Ticket ins Jahr 1933 zahlen.

      • “Braun nervt”

        Da der Adressat in Ihrem “Kommentar” fehlt, welcher nicht mehr ist als eine profan oberflächliche und emotionsgesteuerte Unmutsäußerung, muß ich nochmal nachfragen, ob Sie explizit mich oder einen meiner Vorschreiber meinen.-
        Sollten Sie mich angesprochen haben, dann meine ich schon, daß ich mir über den Inhalt meiner Kommentare im Klaren bin, ich bin auch der Meinung, daß diese in einem logischen Kontext stehen, … aber das ist nur meine subjektive Einschätzung.-
        Und als Schwachsinn könnte man eher das bezeichnen, was die zur Zeit agierende politische Macht”elite”, … dem Wohle des Deutschen Volkes durch Eid verpflichtet, … mit ihrer Einwanderungspolitik hunderttausender von minderbegabten, mittellosen und zum großen Teil auch straffällig gewordenen Migranten bezüglich der finanziellen Stabilität von Sozialkassen wie der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung anrichtet.-
        Ja, da haben Sie vollkommen recht, … es ist jammerschade, daß die Zeitmaschine noch nicht erfunden wurde, … dann würde ich Ihnen ein Ticket in das Jahr 2033 spendieren, damit Sie mit eigenen Augen erleben können, was die arrogant-abgehobene rotgrüne Politikerkaste und Sie mit Ihren treudoof-willfährigen linken Mitgutmenschen aus diesem einst in jeder Beziehung vorbildlichen Land gemacht haben, … nämlich einen weiteren desolaten Drittwelt-Staat, in dem Chaos und Anarchie herrschen und das Recht des Stärkeren Geltung hat.-

  4. Jürgen Bernhardt on

    Mit besten Grüßen von der letzten DDR Wahl, sicher hat das Politbüro wieder erfolgreich zugeschlagen…Es geht nichts über Jahrzehnte lange Erfahrungen…

  5. Erich Manstein on

    Das darf ich wieder einigen Bekannten nicht mal mitteilen. Diese fühlen sich durch solche Meldungen nur in ihrer (korrekten) Meinung bestätigt, dass Wahlen so oder so nur eine grenzenlos manipulierte Farce sind und sie darum nicht mehr wählen gehen. Meine ganze “Bettelei” doch bitte wählen zu gehen, ist dadurch ad absurdum geführt.

  6. Das sind mittlerweile Zustände wie in einer Diktatur, die Regierung bedient sich krimineller Mittel um an der Macht zu bleiben. Jagen wir diese Verbrecherbande endlich aus dem Land!

  7. Um diesem Wahlbetrugs-Treiben zukünftig einen Riegel vorzuschieben, sollten alle Stimmen die den Parteien zu unrecht entzogen wurden mit 10 multipliziert werden.

    Also 300 geklaute Stimmen für eine Partei, bedeutet einen Aufschlag von 3000 Stimmen.

    Ansonsten rechnet sich der Wahlbetrug immer wieder.
    Wahlen werden hier, wie auch anderswo ständig manipuliert.

  8. Pingback: Wahlbetrug NRW-Wahl – jetzt doch! | Michael Lanz - freier Autor

  9. Ich fand auch auf den wahlzettfl das eine Unverschämtheit das erst die anderen Parteien standen lange lange nichts und dann ganz untenerst Afd habe mit vielen Leuten gesprochen die haben das nicht gesehen weil sie den Zettel nicht ganz aufgeklappt haben ich selber hab es in den letzten Moment erst gesehen

  10. antonia.grobeck on

    Ja und? Was passiert jetzt? Gibt es eine Möglichkeit für die AFD dagegen zu klagen; neue Auszählungen in allen Wahllokalen zu verlangen? Das kann man doch nicht einfach auf sich beruhen lassen.

    • Dann erzähle uns doch mal wo genau diese Wahllokale liegen, in denen ebenfalls nachweislich die Wahl gefälscht wurde:

      Dortmund Regenbogen-Grundschule (41108)
      Dormund Harkort-Grundschule(Langeloh-Grundschule) OGS (31105)
      Dortmund Wohnstift Augustinum Großer Clubraum (30102)

  11. Ich würde die komplette Wahl anfechten! So leicht lässt sich nur die AfD zurückdrängen. Ihr müsst endlich mal anfangen zu kämpfen!

  12. Nicht der Wähler sondern er Zähler bestimmt das Ergebnis
    .Was geschieht eigendlich mit den Wahlhelfern und dem Wahlleiter juristisch. Als ich Wahlhelfer war wurden wir vom Wahlleiter zur Wahrheit verpflichtet. Ein Problem allerdings wenn der Wahlleiter selbst ein Betrrüger ist.

  13. AN ALLE
    Statt rechte Partei zu schreiben was ja dem einteilungs system der Altparteien entspricht solltet ihr Volkspartei oder Völkische Parteien sagen bzw schreiben.

  14. Ich habe das Ergebnis der veröffentlichten Zahlen beim Landeswahlleiter nachgerechnet und festgestellt, dass die da offenbar nicht richtig rechnen können oder wollten. Folgendes Prozedere habe ich angewandt: Ich habe von den relevanten 6 Parteien alle % Zahlen (Zweitstimmen) der einzelnen 128 Wahlkreise jeweils zusammengezählt und dann durch 128 geteilt: Ergebnisse: CDU hat statt 33,0 nur = 32,5 %, SPD statt 31,2 = 31,56 %, FDP hat statt 12,6 = nur 12,39 %, AFD hat statt nur 7,4 = 7,55 %, Grüne haben statt 6,4 = nur 6,29 % und Linke hat statt 4,9 = 4,96 % Diese Ergebnisse nach Adam Riese reichen bereits aus, um die Schwarz/Gelbe Koalition ins Reich der Träume und Illusionen zu schicken.

    • Dann gehen Sie nochmal in 8/9 Klasse und lassen sich diese Sache mit der Prozentrechnung erklären,

      Oder eine Statistikvorlesung!

  15. “Der Landeswahlleiter in Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Schellen, hat im Nachgang der Landtagswahl vom 14. Mai eine Verordnung erlassen, nach der alle Stimmbezirke auf Auffälligkeiten bei der Auszählung überprüft werden müssen. Das bestätigte sein Sprecher Tobias Dunkel unserer Redaktion. Die Leiter aller 128 Wahlkreise seien aufgefordert worden, ihre Stimmbezirke auf Ungereimtheiten zu überprüfen.”
    Rheinische Post

    • Und wenn die Leiter der Wahlkreise selbst Wahlbetrüger sind?
      Wer überprüft die? Und was passiert mit denen, wenn es Wahlbetrüger sind? Nichts?

  16. Meine Frau und ich haben in Rheine unsere Zweitstimme der RECHTEN gegeben, hat aber nichts gebracht, am nächsten Tag war für unser Wahllokal nachzulesen: Die RECHTE: 0 Stimmen, einige Freunde und Bekannte hatten Ähnliches zu berichten. Ihre Reaktion: “Beim nächsten Mal geh ich gar nicht mehr wählen, bringt ja eh nix!”
    Wo sie Recht haben….

  17. Wahlbetrug und Wahlmanipulation gibt es nicht nur in Österreich. Es hat schon mehrfachen massiven Wahlbetrug gegen die AfD in Deutschland gegeben. AUFPASSEN!!! Auch bei der Bundestagswahl müssen in den Verwaltungen und Wahlvorständen heimatverbundene, patriotische Bürger aufpassen, dass auch mit den Briefwahlumschlägen kein Betrug stattfindet. Überall wird versucht werden die Wahlen wie in Bremen, Sachsen-Anhalt, NRW, Berlin, Köln und vielen weiteren Orten zu manipulieren. Aufpassen liebe Mitbürger, denn der Merkel-Clan will auch mit Wahlmanipulation an der Macht bleiben. Seit aufmerksam und meldet Wahlmanipulationen!
    In Österreich haben die Einheitsparteien bei der Bundespräsidentenwahl manipuliert.
    Das kann und wird mit Sicherheit hier auch versucht werden.
    Wenn es Wahlbetrug bzw. oder Wahlmanipulationen gegeben hat, dann sollten Bürger in den Verwaltungen Beweise mit Foto sichern und anonym bei der Staatsanwaltschaft abgeben. An mehrere Staatsanwaltschaften und Gerichte senden, denn dann wird es schwer die Beweise zu unterdrücken oder verschwinden zu lassen.

    • Ach, auf das System kann man sich verlassen. Da bekommt das schon jemand hin mit dem Beweise für Wahlbetrug unterdrücken und verschwinden lassen. Die jahrzehntelange Erfahrung macht da viele zu Experten.

  18. Hallo. und was jezt? Jezt soll die AFD zeigen das Sie wirklich für das Volk bereit zum kämpfen ist, und die Wahlen anfächten. dann wurde meine Stimme nicht verloren geht, die Wahlen zeigen wie die falsche antipropaganda gegen AFD wirkt. Viele Deutschen haben einfach Angst und sind zu naiv, selbständig zu denken. Das leben im Wohlzustand hat die Deutschen zum Spielball der Polityker gemacht. Politysch zu denken und zu entscheiden verlangt Opfer. Wie lange kann man miliarden von Euro verschwenden nicht für eingene Bürger? Wie naiv ist mensch der denkt das man ganzes Welt retten kann? AFD soll die Wahl anfächten.

    • Guter Deutscher…aber kein Dichter und Denker….rudimentäre Bildung führt leider häufig zu solchen Ansichten!

      Mein Gott, lerne Deutsch! Peinlich!

      • @ “Braun nervt”

        Nun ist es nicht gerade so, daß Linke dafür bekannt sind, über ihren geistigen Horizont hinauszudenken oder sich in bestimmte Situationen hineinzuversetzen, … liegt oft vielleicht an übermäßigem Gebrauch von Hirnsubstanz zerstörenden härteren Drogen.-
        Also, “von Braun Genervter”, … was fällt Dir z.B. an dem Namen des Schreibers auf, den Du hier vielleicht zu unrecht kritisierst, … WALDEMAR ?!-
        In Deutschland kann man die auf “Waldemar” Getauften seit den Sechziger Jahren glaube ich an zwei Händen abzählen, … aber für osteuropäische und russische Einwanderer mit deutschen Wurzeln ein durchaus gängiger Jungenname. Neben Deutsch sprechen die Einwanderer zudem noch ihre Heimatsprache, … Russisch, Rumänisch oder Polnisch und darüber hinaus vielleicht noch Englisch.-
        Was ist, “von Braun Genervter”, … kannst Du neben Deiner Muttersprache vielleicht auch noch eine zweite Sprache fließend sprechen, … oder ist bei Dir mit Deutsch dann vielleicht schon Schluß ?!-

  19. Pingback: Dortmund Jetzt bewerben: Städte suchen (wieder) Wahlhelfer! – DIE RECHTE

Antwort auf Wahlbeobachter Kommentar abbrechen