Unregelmäßigkeiten bei Landtagswahl in Dortmund / Zeugen gesucht!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bei einer ersten Überprüfung der Wahlergebnisse hat sich in mindestens drei Dortmunder Wahlbüros der Verdacht auf Unregelmäßigkeiten ergeben. Dies geht aus den veröffentlichten Ergebnissen der Stadtverwaltung hervor. Unklar ist bisher, ob es sich schlichtweg um vertauschte Zahlen gehandelt hat oder eine bewusste Manipulation vorliegt – seitens der Partei DIE RECHTE wurde bereits eine Beschwerde bei dem Bereich Wahlen der Stadt Dortmund, sowie dem Landeswahlleiter eingereicht, weitere Maßnahmen werden ergriffen. Denn – und wer hätte damit gerechnet – die Unregelmäßigkeiten scheinen auf das Konto der Partei DIE RECHTE zu gehen, gegebenfalls auch der AfD und NPD. Es werden deshalb dringend Zeugen gesucht, die in den entsprechenden Wahlbüros abgestimmt und / oder die Auszählungen beobachtet haben.

Verfälschte Wahlergebnisse in Mengede und Hombruch?!

Konkret handelt es sich um zwei Wahlbüros im Bezirk Hombruch, sowie ein Büro in Mengede:

In den Wahllokalen Regenbogen-Grundschule (41108) (Mengede), Harkort-Grundschule(Langeloh-Grundschule) OGS (31105) und Wohnstift Augustinum Großer Clubraum (30102) (beide Hombruch) erzielte DIE RECHTE angeblich keine einzige Erststimme, obwohl bei den Zweitstimmen die NPD in allen drei Büros Werte von etwa 6 Prozent verbucht. Es ist schlichtweg lebensfremd, davon auszugehen, dass kein einziger NPD-Wähler, zumeist aus dem gleichen, politischen Spektrum stammend, seine Erststimme der Partei DIE RECHTE gegeben hat. Ebenfalls auffällig ist ein massiver Unterschied zwischen den Erst- und Zweitstimmen der AfD, der sich in Dortmund ausnahmslos bei den 3 Wahlbüros zeigt, in denen DIE RECHTE – trotz insgesamt starkem Zuspruch für extrem Rechte Parteien – keine einzige Erststimme bekommen hat.

Gesucht werden weiterhin Wähler, die ihre Stimme in den beiden Wahllokalen Kautsky-Grundschule (16110) und Kautsky-Grundschule (16109) in Scharnhorst abgegeben haben: Obwohl DIE RECHTE dort bei der Kommunalwahl 2014 hohe Ergebnisse verbuchen konnte, wurde dort angeblich keine bzw. eine Stimme für DIE RECHTE verbucht. In diesem Fall dauern die Nachforschungen derzeit noch an, es drängt sich jedoch auch der Verdacht auf, dass dort Unregelmäßigkeiten vorliegen könnten, die sich jedoch – anders als in den drei aufgeführten Wahllokalen – noch nicht schlüssig belegen lassen.

Zur genauen Einsicht in die Ergebnisse der einzelnen Wahllokale empfiehlt sich dieser Link.

Aufarbeitund und juristische Schritte gegen Stadtverwaltung angekündigt!

Die Aufarbeitungen dieser Vorgänge haben momentan begonnen und es scheint, dass nach städtischen und polizeilichen Schikanen im Wahlkampf auch das Wahlergebnis manipuliert wurde – sicherlich, das Gesamtergebnis wird davon nur in einem kleinen Rahmen betroffen sein, dass es aber gleich in drei Wahlbüros zu solchen, offensichtlichen Unregelmäßigkeiten kommt, lässt vermuten, dass es sich um eine organisierte Praxis zum Nachteil rechter Parteien handelt, die nur allzu häufig unentdeckt bleibt.

Die Unfähigkeit der Dortmunder Stadtverwaltung, die nicht in der Lage ist, auf entsprechende Hinweise bei den Wahlgängen zu reagieren, lässt zudem vermuten, dass die Stadtführung das Wahldilemma bereits erkannt hat und versucht, den Skandal kleinzuhalten. Denn wer weiß, welche Verdachtsmomente sich bei einer vollständigen Überprüfung aller (!) 506 Dortmunder Stimmbezirke bzw. Wahlbüros ergeben. Die Verantwortlichen von AfD, NPD und DIE RECHTE sind zumindest gut daran beraten, entsprechende Schritte einzuleiten und das „Verschwinden“ rechter Stimmen aufzuklären. Es wäre komisch, wenn die Manipulationen nur eine Partei getroffen hätten und nicht insgesamt alle antretenden Parteien „rechts der CDU“.

Jeder, der in den betroffenen Wahllokalen in Mengede und Dortmund anwesend gewesen ist, wird gebeten, eine E-Mail an [email protected] zu senden und Beobachtungen mitzuteilen. Weiterhin werden alle Hinweise entgegengenommen, die auf Unregelmäßigkeiten bei der Landtagswahl 2017 in Dortmund hindeuten. Überprüft auch die Ergebnisse eurer Wahlbüros und helft mit, Wahlbetrug in Dortmund aufzudecken – dieses Mal ist es so offensichtlich, wie selten zuvor und die drei erkannten Wahlbüros dürften nur die Spitze des Eisberges sein! Es ist bezeichnend, dass dort, wo Wahlbeobachter von DIE RECHTE anwesend waren, penibel genau auf die Stimmenzählung geachtet wurde, in anderen Wahlbüros jedoch entweder eklatante Fehler gemacht oder ein bewusster Wahlbetrug begangen wurde!

Verbreiten.

14 Kommentare

  1. War ja klar. Wahlbetrug zulasten der Rechten. Selbstverständlich ist davon auszugehen, daß ebenso Stimmen für AfD und NPD absichtlich verschwunden sind.

    Es gibt immer wieder eine Reihe von Spezialdämonkraken, die volksfreundlich abgegebene Stimmen wegmanipulieren, einfach beiseite lege, nicht zählen. Die können einfach nicht ertragen, daß es Menschen gibt, die nicht ihrer Meinung sind. Das ist schon ein therapiebedürftiges Verhalten der Dämonkraken und zudem bei Wahlfälschung ein Delikt, daß überhaupt nicht dem entspricht, wie sich die Dämonkraken nach aussen hin geben.
    Wie passt das eigentlich damit zusammen, daß gerade die Dämonkranken immer zum wählen aufrufen, wenn doch eben diese, die Stimmen die nicht für sie abgegeben werden, gerne unter den Tisch fallen lassen?

    Laut Stalin:
    “Ich halte es für völlig unwichtig, wer abstimmt und für wen. Äußerst wichtig hingegen ist, wer die Stimmen auszählt – und wie.”

    Die Stalinisten bei der BRD und ihr ständiger Wahlbetrug…

    Währenddessen beginnen die Vorzeigedämonkraken in Hamburg mit der Beschlagnahme von Privatwohnungen, damit die fremden Siedler eine schöne Bleibe haben. Ich hoffe es trifft nur die Wähler nichtrechter Parteien. Die wollten es ja so.

    Das Recht auf Privateigentum ist damit bei der BRD abgeschafft.

  2. Wahrscheinlicher ist das in Hombruch und Mengede einfach keiner nationalsozialistisch wählt…..Die rechte als schlechter Verlierer…..was auch sonst…..weniger Stimmen und landesweit 0,00 % …das muss man erstmal schaffen…..

    • Wahlbeobachter on

      @Dortmunder:
      Ihre Beiträge sind ja sonst schon nicht sonderlich qualitativ, aber in diesem fall geht es nicht darum, ob jemand rechts wählt oder nicht. Wenn die NPD an Zweitstimmen ein Ergebnis von 6% hat, ist es ausgeschlossen, dass kein einziger dieser ~50 Wähler mit der Erststimme DIE RECHTE wählt, denn seine Partei tritt nicht mit der Erststimme an und durch die Überschneidungen zwischen NPD und DIE RECHTE wäre das die nächste Wahl. WIe im Übrigen auch stadtweit sämtliche andere Wahlbüros belegen.

      Komisch ist jedoch auch, dass die AfD – anders als sonst – in den drei Lokalen einen massiven Unterschied zwischen Erst- und Zweitstimme hat, wobei die Zweitstimmen deutlich niedriger sind. Die Höhe der Diskrepanz ist absolut auffällig und auch sonst in den übrigen Wahlbüros, vor allem im direkten Umfeld in Hombruch bzw. Mengede, nicht festzustellen. Aber damit wird sich wohl letztendlich ein Gericht herumschlagen müssen.

      • @Wahlbeobachter
        Ich schätze eher, dass in oben genannten Stimmbezirken(+Stimmbezirk 18103 Geschwister-Scholl-Gesamtschule) zu Lasten der AfD manipuliert worden.
        Man hat einfach die Zweitstimmen für die AfD der NPD zugeschlagen.
        Bei Stimmbezirk 18103 soll die AfD 6,7 % der Erststimmen, aber nur 1,7 % der Zweitstimmen bekommen haben. Möglicherweise hat man hier Erst- und Zweitstimmen vertauscht.

        Aber auch außerhalb von Dortmund gibt es versuchte Wahlfälschung z.B. in den Stimmbezirken:
        Aachen 6604
        Bonn 241
        Bonn Briefwahlbezirk 210
        Köln 30503
        Köln 30601
        Köln 40402

        Dort wurden Zweitstimmen für die AfD einfach einer anderen Partei (Kleinstpartei) zugeschlagen.

  3. Also ehrlich gesagt, wenn man sich die Ergebnisse der einzelnen Wahllokale anguckt, drängt sich der Verdacht der Manipulation regelrecht auf. Praktisch nichts wird sich ändern. Diese Naivität und Ponyhofsicht traue ich meinen Mitbürgern irgendwie aber gar nicht zu.

  4. Also gibt es keinerlei Belege und “zeugen” sollen das Wahlgeheimnis brechen……traurig traurig wie man als Rechter mit Niederlagen umgeht..wie eine beleidigte schlesische Wurst

    • Es wurde hier bereits nachvollziehbar erläutert, warum Wahlmanipulationen beim Auszählen höchstwahrscheinlich sind und es daher umfassende Überprüfungen bedarf. Aber von derartigen Überprüfungen der veröffentlichten (!) Wahlergebnisse willst du ja augenscheinlich nichts wissen.

      Hälst du das auch bei ausländischen Wahlen so oder nur bei Wahlen die in Deutschland stattfinden?

      Was sagt das über deine Auffassung von Politik aus, wenn du kein Interesse an der Aufdeckung von Wahlfälschungen in Deutschland hast? Damit billigst du doch Wahlbetrug als legitimes Mittel in der politischen Auseinandersetzung. Ist das deine Auffassung von Demokratie? Ist das ganz normal bei Dämonkraten, daß Wahlbetrug als übliches Mittel zum Machterhalt eingesetzt und akzeptiert wird?

      Zahlreiche Wahlmanipulationen VOR den Wahlen sind zur genüge auf dortmundecho dokumentiert worden.

      Du weißt ganz genau, daß hier Wahlbetrug bei Landtagswahl in Dortmund vorliegt. Es stört dich jedoch nur deswegen nicht, weil es Parteien betrifft, die du ablehnst. Lupenreine Dämonkraken sind schon irgendwie witzig; empören sich ständig über Wahlbetrug im Ausland, machen es aber ganz gewohnheitsmäßig und selbstverständlich im eigenen Land. Gegen Wahlmanipulationen haben die Dämonkraken nur etwas, wenn es der politische Gegner macht. Was für eine Heuchelei.
      Und dann wundern sich Demokraten auch noch, daß immer mehr Deutsche wütend auf sie werden.

      Die Dämonkraken bringen uns den Volkstod.

  5. 1. Bewiesen: Die Wahlen in Deutschland sind gefälscht – selbst geistig Behinderte werden manipuliert
    Beim Wahlbetrug sind die Dämonkranken ausgesprochen vielfältig begabt. Wahlfälschungen gehören bei der BRD standardmäßig zum Programm.

    2. SPD kopiert politische Forderung von Punkt 1 vom Wahlprogramm von “Die Rechte”!

    25-Punkte-Wahlprogramm von “Die Rechte” zur Landtagswahl 2017 in NRW:
    http://die-rechte.com/wp-content/uploads/2017/03/WahlprogrammDR.pdf

    Hat man da noch Worte? Welche Punkte übernimmt die SPD als nächstes aus dem Wahlprogramm der so arg bekämpften “Die Rechte”?!

    Nach der grossen Wahlschlappe, gesteht die SPD damit ein:
    Die Rechten haben Recht!

    Natürlich täuscht die SPD die Menschen erneut. Denn umsetzen wird sie die geklauten richtigen (rechten) volksfreundlichen Forderungen natürlich nie. Da darf man sich keine Illusionen machen.

    3. Die SPD entlarvt sich selbst weiterhin extrem volksfeindlich handeln zu wollen und kündigt an, noch mehr Geld der Deutschen zu verschenken, diesmal an Macron.

    Quellvideo für alle 3 Punkte:
    https://www.youtube.com/watch?v=JXX8-ZYj7ik

  6. Pingback: Etablierten droht Super-GAU: „Vertauschte“ AfD-Stimmen könnten Schwarz-Gelb kippen! – DIE RECHTE

  7. Pingback: Wahlbetrug NRW-Wahl – jetzt doch! | Michael Lanz - freier Autor

  8. Daniel Pravemann on
  9. Pingback: Super-Gau für CDU/FDP in NRW? - Alternative für Deutschland - Kreisverband Augsburg Stadt

Hinterlassen Sie einen Kommentar