Marten: Jugendliche Drogendealer festgenommen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Polizeibeamte wurden in der Nacht auf Mittwoch (9. August 2017) gegen 0.40 Uhr im Bereich der Martener Schulte-Heuthaus-Straße auf zwei junge Männer aufmerksam, die eine Plastiktüte bei sich führten und beim Anblick der Polizisten nervös wirkten. Als die beiden in ein Taxi in Richtung Dorstfeld stiegen, entschlossen sich die Polizisten nach kurzer Verfolgung im Bereich der Planetenfeldstraße zu einer Kontrolle, wobei sie noch sahen, wie einer der beiden versuchte, die mitgeführte Tüte zu verstecken. Nicht ohne Grund: Beim Öffnen der „Überraschungstüte“ fanden die Polizisten eine größere Menge Betäubungsmittel, neben Marihuana auch „Bubbles“ mit Kokain. Die beiden polizeibekannten, jungen Männer im Alter von 18 und 20 Jahren, deren ethnische Herkunft nicht näher konkretisiert wird, wurden anschließend festgenommen, mussten jedoch nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Mutmaßlich stehen sie schon heute wieder auf der Straße, um ihrem lukrativen „Nebengewerbe“ nachzugehen.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!
Verbreiten.

3 Kommentare

  1. Das sind Menschen dir wir #Antifaschisten dringend zum überleben brauchen. Die Benutzung des Wortes Drogendealer entlarvt den Rechtspopulisten. Kräuterhändler ist der politisch korrekte Begriff. Mit dem Wort Drogendealer kriminalisiert man völlig unschuldige Menschen, obwohl sie nur einen wichtigen Beitrag für die Konjunktur und die freiheitlich, liberale, demokratische Grundordnung leisten im Kampf gegen Rechts.
    Diese Kräuterhändler besetzen und schaffen wichtige Arbeitsplätze, ohne die die Demokratie gar nicht mehr funktioniert. Viele Demokraten sind auf global agierende Fachkräfte für Kräuterhandel angewiesen.

    Zur Weltoffenheit gehören Kräuter und Substanzen der Psychoaktivität zwingend dazu.

    #KeineDrogeistillegal

    Alerta Alerta Antifa

    • Na, am meisten stört es dem Staat, daß dieser jugendliche Rauschgifthändler keine Steuern bezahlt. Eine Etage höher wird gefließlich ignoriert, denn dort werden die Rauschgift-Einnahmen in Wettbüros, Spielhallen, Gemüse- und Handyläden gewaschen und durch die Gewerbe- Mehrwerts- und Umsatzsteuer erhält auch Stiefvater Staat seinen kleinen Obolus. Geld das zur Tilgung der ewigen Zinsschuld notwendig ist, übereifrige Strafverfolgung würde hier der Religion vom ewigen Wachstum schaden.

      • Es ist alles in bester Ordnung in unserer #Demokratie! Die ewige Zinsschuld muss von den Deutschen bezahlt werden. Schuld ist elementarer Bestandteil unserer segensreichen Demokratie auf den Weg zum kommunistischen Eine-Welt-Staat. Denn nur durch Schuldgefühle kann man echte Freiheit spüren, in der wir zweifellos leben. Nazis streiten das natürlich ab. Wir Antifaschisten können alles sagen, was uns vorher von Demokraten oder demokratischen Medien gesagt wurde. Das ist echte Meinungsfreiheit!

        Nur das kann der Grund sein, warum so viele Menschen aus aller Welt in dieses Menschland strömen, weil unsere aller schönste Bundesrepublik ein Hort der absoluten Freiheit und Wahrheit ist!

        @ Adebar
        Bitte achte auf deine Wortwahl. “Rauschgifthändler” ist ein Begriff der nur von ewig gestrigen Nazis genutzt wird, also Nazisprech. Kräuterhändler ist der politisch korrekte Begriff, damit du keine Hausbesuche zur Wiederherstellung der politisch korrekten Wahrheit bekommst.

        Alerta Alerta Antifa

Hinterlassen Sie einen Kommentar