Schwarz-Gelb plant Abschaffung des Sozialtickets

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Ein bezahlbares Sozialticket existiert in Dortmund ohnehin nicht mehr, knapp 40 Euro müssen Bezieher von Arbeitslosengeld 2 zukünftig blechen, um ihre Mobilität im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu gewährleisten, die gerade bei der Jobsuche unabdingbar ist. Doch auch damit könnte bald Schluss sein: Wie verschiedene Medien berichten, stellt die schwarz-gelbe Landesregierung in einem Akt sozialen Kahlschlages das subventionierte Ticket auf die Probe. Zwar seien im Moment noch keine konkreten Pläne geschafft, doch im Herbst würden erste Ergebnisse für die geplante Abschaffung erwartet, berichtet beispielsweise das „Bocholter Borkener Volksblatt“. ( https://www.bbv-net.de/Welt/NRW/Ungewisse-Zukunft-fuer-das-Sozialticket-in-NRW-107577.html ) Gut möglich, dass die Tage des Sozialtickets schneller gezählt sind, als erwartet. Dann wäre jedoch die Stadt Dortmund noch stärker in die Pflicht gerufen, eine Alternative auf kommunaler Ebene zu schaffen. Angesichts Sparwahnsinns und Steuergeldverschwendung für die Multikulti-Lobby, Prestigeprojekte oder den Geldbeutel der Politiker selbst, erscheint ein solcher Schritt jedoch zugegebenermaßen unwahrscheinlich.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den E-Mail-Verteiler ein!
Verbreiten.

6 Kommentare

  1. Politikverdrossener on

    Ich schätze die AfD so ein, daß zumindest der wirtschaftsliberale Teil der Partei diese Entscheidung auch befürworten würde.

    Das zeigt mal wieder, daß ich bei ALLEN Parteien nur die Wahl zwischen Pest, Cholera und anderen widerlichen Infektionskrankheiten habe:

    ALLE etablierten Parteien –> schaffen Deutschland ab, Umvolkung
    CDU, FDP, (AfD) –> Volk dient der Wirtschaft, die über allem steht (über Arbeitnehmerrechten, Verbraucherschutz, Naturschutz, Tierschutz, Leben und Gesundheit); sozialer Kahlschlag
    Rechte, NPD –> Extreme: ALLE Ausländer raus, Homosexuelle ins Gefängnis (“§ 175 wieder einführen!”), Juden raus oder in die Hölle, Kooperation mit Moslems, EIN Führer bestimmt über alle, Freiheit adé (besonders Meinungs- und Pressefreiheit), uvm. Dabei spielt es keine Rolle, daß die Freiheit jetzt schon immer mehr eingeschränkt wird. Und was würde unter NPD oder der Rechten mit deutschen Behinderten, Suchtkranken oder Obdachlosen passieren? Gäbe es wenigstens Recht und Ordnung? Recht? Ordnung? Nein. Denn es würden nachts zunehmend gröhlende Suffnazis das anständige Volk aus dem Schlaf reißen. Und der Gauleiter würde daneben stehen und sagen: “Da kann ich nichts machen, weil es Deutsche sind. Wenn es Ausländer wären, ja dann würde ich diesem unmöglichen Verhalten, welches die anständigen Deutschen belästigt, sofort ein Ende bereiten!”.

    Ich kann nur noch taktisch wählen, aber nicht aus Überzeugung.

    • Deutsche sollten in Deutschland generell kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Dann benötigt man auch keine Sozialtickets mehr.

      “Ihre” Thesen von den “bösen bösen Rechten” und “ihre” Vorstellungen was wäre, wenn “Rechte” am Ruder wären, entspringt augenscheinlich der Systempropaganda. Was man besonders an “gröhlende Suffnazis das anständige Volk aus dem Schlaf reißen. ” sieht. Verwechseln sie nicht anständige nationale Sozialisten mit Suffköppen. Alkoholexzesse sind grundsätzlich zu vermeiden. Es muss sogar gerade mehr Wert darauf gelegt werden, daß Deutsche entweder gar keinen Alkohol trinken oder eben nur in geringen Mengen. Es bereitet uns also grundsätzlich mehr Sorge, wenn Deutsche mit Alkohol Probleme haben, als wenn dies Nichtdeutsche haben, weil das Wohl der deutschen Volkszugehörigen im Vordergrund steht. Alkohol ist dem Volkswohl jedoch nicht dienlich. Ich trinke selbst zum Beispiel seit vielen Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr und mir sind Besoffene grundsätzlich zu wider. Wir brauchen eine Gemeinschaft, von bewußten deutschen Menschen, die ihre Gefühle nicht mit Drogen betäuben müssen, sondern einen erfüllten Sinn in ihrem Leben haben.
      Warum trinken denn so viele Deutsche derzeit übermäßig Alkohol? Weil sie ein Leben ohne echte Freude und ohne Sinn führen und sich aus Frust in den Rausch zur Betäubung flüchten.

      Ansonsten:
      Das Kapital hat der Wirtschaft zu dienen und die Wirtschaft dem Volk. Derzeit ist es genau andersherum.

      Totaler Asyl- und Einwanderungsstop und Rückführungsprogramme für alle außereuropäischen Fremden. Was soll daran problematisch sein?

      Demokratie ist auch nur eine Herrschaftsform wie jede andere Diktatur auch, nur mit dem Unterschied, daß bei der Demokratie dem Volk vorgetäuscht wird, es hätte etwas mitzureden. Das das Volkswohl bei Demokratien überhaupt nicht zählt, bekommt hier in diesem Land ja bestens vor Augen geführt….

    • Dann soll das “anständige Volk” halt weiter “taktisch” die SPD wählen. Wen interessiert’s? Dummheit muss bestraft werden.

      • Man kann auch taktisch die SPD wählen. Ob CDU, SPD, Grüne, Die Linke, FDP, alle diese demokratischen Parteien können gewählt werden, um das “deutsch” hinter uns zu lassen, für das neue Menschland für Menschen die alle einen Migrationshintergrund haben. Im Jahr 2040 kann das Ziel bereits erreicht sein. Wichtig ist dabei, die erwähnten Parteien zu wählen. Alle diese demokratischen Parteien setzen zum Glück diese Agenda für das Menschland auf dem Gebiet des ehemaligen Deutschlands um.
        In den Kitas und Schulen stellen die Migrantenkinder bereits die Mehrheit da. Das ist jedoch noch ausbaufähig, bis zum Anteil von 100% überall im bundesrepublikanischen Menschland. Wir schaffen das!

        Stefanie Drese von der SPD spricht für alle Demokraten:
        Das deutsche (!) Volk zu bewahren ist rassistisch und menschenverachtend!
        https://www.youtube.com/watch?v=8UFY658274I

        Hier kann ich als antifaschistischer Vollblut-Demokrat nur vollends zustimmen. Jedoch sollten wir Demokraten uns für den Erhalt des tibetischen Volkes weiterhin mit aller Kraft einsetzen, da dessen Existenz immer noch durch die Migration von Nichttibetern nach Tibet bedroht ist.

        “Antrag zur Verbesserung der Menschenrechtssituation in Tibet:
        Bundestags-Drucksache 13/4445 vom 23.04.1996:

        Im Hinblick darauf, daß die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.”

        Alerta Alerta Antifa

  2. Das Geld wird für die demnächst sehr zahlreich in NRW / Dortmund ankommenden Flüchtlinge benötigt. Da müssen sich Bezieher von Arbeitslosengeld 2 schon ein bisschen einschränken. Zudem fällt ja bereits für den Transport (Bus, Bahn, Flugzeug, vorher Schiffe) der Asylanten nach Deutschland / NRW / Dortmund schon einiges an Kosten an. Da ist für Sozialtickets dann kein Geld mehr da. Wir können jetzt nicht wie früher der Kaiser mit dem Geldsack hierherkommen und das irgendwie verstreuen. So macht man das in einer Gesellschaft nicht. Deshalb ist die Abschaffung vom Sozialticket nur folgerichtig. ALG-2-Empfänger sind außerdem das sparen gewohnt und mit dem zu Fuß gehen, können diese sich fit halten.

    Wenn das Sozialticket wegfällt, haben die Flüchtlinge außerdem mehr Chancen im öffentlichen Personennahverkehr einen Sitzplatz zu erhalten. Für die Willkommenskultur ist dies sehr förderlich, weil Flüchtlinge ja überwiegend gratis mit Bus und Bahn fahren und ihnen zum Glück oftmals Taxifahrten bewilligt werden, damit die Integration klappt.

    Alerta Alerta Antifa

  3. Wir Demokraten müssen halt Prioritäten setzen, und die liegen nicht bei arbeitslosen Nazis. Erst heute hat unsere Bundeskanzlerin Merkel im Gespräch mit dem Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), William Lacy Swing, weitere 500 Millionen Euro für Flüchtlinge zugesagt. So kann es weiter gehen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar