9. November: Gutmenschen-Gedenken kreativ begleiten!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Jedes Jahr am 9. November geht eine gutmenschliche Einheitsfront auf die Straße, um Verbrechen die Verbrechen aus der Vergangenheit anzuprangern, die Jahrzehnte zurück liegen – jene Gutmenschen, die tagtägliche Verbrechen der Gegenwart ebenso ignorieren, wie jene, die beispielsweise in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch alliierten Terror gegen das deutsche Volk begangen worden sind. Grund genug, die einseitigen Gedenkveranstaltungen kreativ zu begleiten. Gelegenheit gibt es genug!

Um 15.00 Uhr findet das einseitige Gedenken am Wilhehlmplatz in Dortmund-Dorstfeld statt, welches jedes Jahr von einem großen Polizeiaufgebot begleitet wird, welches die traditionellen Gegenproteste behindern soll. Um 17.30 Uhr findet eine Feier im Opernhaus statt, bei welcher neben SPD-Oberbürgermeister Ullrich Sierau auch der Rabbiner Baruch Babaev erwartet wird, der zuvor ebenfalls in Dorstfeld auftreten soll. Für Spätentschlossene bietet sich zudem die Möglichkeit, in Wickede kreativ aktiv zu werden: Am fränkischen Friedhof findet um 17.45 Uhr ebenfalls eine gutmenschliche Gedenkveranstaltung zum 9. November statt. Und wem das nicht reicht, der hat um 19.00 Uhr noch die Möglichkeit, die Petrikirche aufzusuchen, in welcher u.a. die „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit“ eine Veranstaltung durchführt, die sich dem historisch bedeutsamen Tag widmet!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Antwort auf Anonymous Kommentar abbrechen