Im Gebäude des Landgerichts: Prozess gegen BVB-Attentäter beginnt Ende Dezember!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Lange war spekuliert worden, ob die Räume des Dortmunder Landgerichts ausreichen, um dem erwarteten Publikumsandrang Prozess gegen den mutmaßlichen BVB-Attentäter Sergej W. gerecht zu werden. Am Freitag (10. November 2017) gab das Landgericht jedoch bekannt, dass die Verhandlung in Saal 130, dem größten Saal, der dem Gericht zur Verfügung steht, durchgeführt werden soll. Prozessauftakt soll bereits am 21. Dezember 2017 um 12:00 Uhr sein, Folgetermine bis ins Frühjahr 2018 wurden zudem ebenfalls festgelegt. Wie genau die Vergabe der Sitzplätze erfolgen soll und wieviele Pressevertreter sich zu dem Prozess, der weltweite Öffentlichkeit auf sich ziehen dürfte, akkreditieren können, ist noch unklar und soll vom Gericht zu gegebener Zeit bekanntgegeben werden. Sergej W. wird vorgeworfen, für den Bombenanschlag auf den BVB-Bus im April 2017 verantwortlich gewesen zu sein, die Anklage lautet u.a. auf versuchten Mord in 28 Fällen. Im Falle einer Verurteilun droht ihm eine lebenslängliche Haftstrafe, als Motiv wird Habgier vermutet: W. hatte im Vorfeld Wetten mit sogenannten Put-Optionen auf den Fall der BVB-Aktie abgeschlossen, bei einem beabsichtigten Einbrechen der Kurse hätte er bis zu 500.000 Euro erzielen können.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!
Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar