Nach Rede am Volkstrauertag: Strafanzeige gegen Oberbürgermeister Sierau und Polizeipräsident Lange gestellt!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Es waren unfassbare Szenen, die sich bei der offiziellen Gedenkveranstaltung des Regierungsbezirkes Arnsberg am Sonntag (19. November 2017) auf dem Dortmunder Hauptfriedhof ereigneten: Im Wechsel tragen SPD-Oberbürgermeister Ullrich Sierau, sein Parteifreund, Polizeipräsident Gregor Lange, sowie der CDU-Regierungspräsident Hans-Josef Vogel ein Gedicht von „Wolfgang Borchert“ vor, das unter dem Titel „Dann gibt es nur eins!“ steht und dazu aufruft, in einem neuerlichen Kriegsfall die eigene Armee durch Sabotage an der Heimatfront zu behindern. Mit keinem Wort geht das Gedicht auf die mögliche Entstehung eines Krieges ein, den selbstredend niemand möchte und dessen Verhinderung höchste Priorität haben muss, der jedoch jederzeit wieder entstehen kann oder unter Beteiligung der Bundeswehr, der regulären Armee des Staates, dem Lange, Sierau und Vogel dienen, im Ausland bereits stattgefunden hat, wie ein Blick nach Afghanistan oder auf den Balkan zeigt. Ganz im Gegenteil, wurde das Gedicht sogar noch von einer Moderation begleitet, die sinngemäß aufrief, was zu machen sei, wenn es wieder Krieg in Deutschland geben sollte, ehe der detaillierte Aufruf zu verschiedenen Formen der Wehrkraftzersetzung erfolgte. Ein Aufruf, der wie Hohn in den Ohren der Bundeswehrsoldaten geklungen haben müsste, die das Gedenken uniformiert als Ehrenwache begleiteten – eine Ehrenwache, die von den Politikern, denen sie dienen, verhöhnt wird. Doch gegebenenfalls könnte das Gedicht in dieser konkreten Situation nicht nur moralisch verwerflich sein, sondern auch eine Straftat darstellen!

Ratsherr Michael Brück erstattet Strafanzeige

Nach Informationen des „DortmundEchos“ hat der Dortmunder Ratsherr Michael Brück (DIE RECHTE), der selbst Teilnehmer der Gedenkveranstaltung gewesen ist, mittlerweile Strafanzeige wegen eines Verdachts auf eine Straftat nach §89 StGB (Verfassungsfeindliche Einwirkung auf Bundeswehr und öffentliche Sicherheitsorgane) erstattet, sowie aller weiterer, in Betracht kommender Straftaten, erstattet. In der Anzeigenbegründung, die der Redaktion vorliegt, werden konkrete Textstellen des Gedichtes, die von den Angezeigten vorgetragen worden waren, aufgeführt. Weiterhin heißt es:

Die zitierten Textstellen verdeutlichen, dass es sich um konkrete Anweisungen handelt, Abläufe der Bundeswehr zu sabotieren. Ob dahinter ein größerer Plan steckt, kann lediglich spekuliert werden. Das gemeinsame Auftreten der politischen Verantwortlichen und Behördenleiter, bei dem in wechselnder Begehung vorgetragen wurde, suggeriert zumindest nach Außen Geschlossenheit, wenn es darum geht, deutsche Bürger davon abzuhalten, ihre reguläre Landesarmee, die Bundeswehr, in einem Kriegsfall zu unterstützen. Für mich ergibt sich deshalb zumindest der Anfangsverdacht einer Straftat nach § 89 Verfassungsfeindliche Einwirkung auf Bundeswehr und öffentliche Sicherheitsorgane, denn ein Einwirken auf Angehörige der Bundeswehr liegt zweifelsfrei vor und der Aufruf zu Sabotage dürfte ebenfalls verfassungsfeindlich sein, zumindest das Wirken der Bundeswehr im Verteidigungsfall stark beeinträchtigen. Ob darüber hinaus auch Ermittlungen nach § 83 Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens einzuleiten sind, müssen ihre Nachforschungen, insbesondere über mögliche Hintergründe bzw. Tatmotivationen, weshalb in solcher Form auf Bundeswehrangehörige eingewirkt wird, ergeben.

Wenn führende, politische Vertreter, darunter der Leiter einer Sicherheitsbehörde mit über 2000 Mitarbeitern, die Verteidigung Deutschlands in einem neuerlichen Kriegsfall durch solche Propaganda untergraben wollen, sollten sämtliche Alarmglocken klingen. Aufgrund der Stellung der Angezeigten sind gründliche und konsequente Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zu begrüßen – doch nach den Erfahrungen der Vergangenheit, bei denen etablierte Politiker von der Justiz immer wieder mit Samthandschuhen angefasst worden sind, fehlt daran der Glaube. Ob es seitens der Bundeswehr ebenfalls Versuche gibt, die Vorfälle auf dem Dortmunder Hauptfriedhof aufzuarbeiten, ist nicht bekannt und dürfte bezweifelt werden, denn die Führung der Truppe ist längst in gleicher Form politisch indoktriniert, wie die Führungsebenen unserer Stadt, die – ganz egal, ob von CDU oder SPD – ganz selbstverständlich ein Gedicht vortragen, das nicht nur volks- sondern auch im höchsten Maße staatsfeindlich ist. Ein Gedicht, das dazu dient, die Bevölkerung gegen ihre eigene Armee aufzustacheln, statt zu vermitteln, weshalb auch in Friedenszeiten militärischer Schutz unentbehrlich ist. Dass dieses Gedicht ausgerechnet von Lange, Sierau und Vogel vorgetragen wird, setzt dem sprichwörtlichen Faß die Krone auf!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

9 Kommentare

  1. “gegen den Bestand oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt”

    SPD-Oberbürgermeister Ullrich Sierau, sein Parteifreund, Polizeipräsident Gregor Lange, sowie der CDU-Regierungspräsident Hans-Josef Vogel hetzen gegen die Bundeswehr, welche unsere Sicherheit und die Demokratie am Hindukusch verteidigen?

    Und gegen die Verteidigung der Verfassungsgrundsätze (u.a. das Grundrecht auf Asyl)? Das hätte ich von denen nicht gedacht, pfui!

  2. SPD und CDU Leute rufen zum Verrat und Sabotage an der eigenen Armee auf?

    Wie hier ganz richtig ausgeführt, sollten doch alle Anstrengungen darauf gerichtet sein, Kriege zu verhindern und nicht, wenn der Ernstfall dennoch eingetreten ist, der eigenen Armee in den Rücken zu fallen. Denn dies bedeutet doch zwangsläufig, daß sehr viel mehr eigene Soldaten und eigene Zivilisten wegen der Sabotage an der eigenen Armee sterben und verletzt werden, als es ohne den Verrat aus den eigenen Reihen (obwohl SPD und CDU kann man doch eher nicht zu den eigenen Reihen zählen…) passieren würde.

    Da frage ich mich wirklich, ob hier noch sehr viel mehr dahinter steckt, als es auf den ersten Blick den Anschein macht. Wissen die etwas von feindlichen Truppen die bald in Deutschland einfallen sollen oder evtl. schon im Land als Schläfer sind und demnächst aktiviert werden sollen?
    Wenn man sich dann noch vor Augen führt, daß gerade jene die schrankenlose Zuwanderung gefördert, die Verfolgung und Abschiebung von kriminellen Migranten behindert haben und dies beides in Kombination sieht, dann sehe ich es als dringend geboten an, hier mittels 24-Stunden-Komplett-Überwachung (einschließlich aller Bekannten) und der umgehenden Durchsuchung von Privat- und Diensträumen vorzugehen, um eine mögliche schwere staatsgefährdende Straftat zu identifizieren und zu verhindern.
    Da kann man wirklich nur hoffen, daß die Staatsanwaltschaft den Ernst dieser Angelegenheit nicht verkennt und dabei nicht zuletzt auch an die Sicherheit der eigenen Familien denkt.

    Wie viele Beweise braucht es noch, damit auch der letzte Deutsche erkennt, daß die sogenannten demokratischen Vertreter grundsätzlich volksfeindlich agieren, ihnen das Wohl des Deutschen Volkes kein Stück am Herzen liegt und man sie aufgrund ihrer Äußerungen und Taten unzweifelhaft als extreme Volksgefährder einstufen muss. Solche Menschen sind eine Gefährdung für uns alle und absolut untragbar als Bedienstete.

    Solchen Menschen traue ich kein ernsthaftes Gedenken am Volkstrauertag zu. Von denen würde ich weder einen Gebrauchtwagen noch sonst etwas kaufen.

    Ich hoffe sehr, daß die Strafanzeige ernsthaft bearbeitet wird. Eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren ist möglich. Sollten Ullrich Sierau, Gregor Lange und Hans-Josef Vogel fünf Jahre im Gefängnis absitzen müssen, ergeben sich hieraus nach meinem dafürhalten keinerlei Nachteile für das Deutsche Volk. Manch einem kann eine Gefängnisaufenthalt ja zum nachdenken über sein Wirken auf Volk und Land anregen.

    Ebenfalls erkenne ich einen lebensfeindlichen Aufruf an Frauen, keine Kinder zu gebären. Versteckt wird dieser kinderfeindliche Aufruf zur Geburtenverhinderung unter dem Deckmantel des Kriegs. Wie tief kann man sinken und seine Kinderfeindlichkeit mit Krieg zu rechtfertigen zu versuchen? Als ob hier irgend eine deutsche Frau (oder Mann) sich ein Kind wünscht, um es in den Krieg zum töten und sterben zu schicken!? Solche infamen Unterstellungen an Deutsche die mit den Gedanken spielen Kinder zu bekommen, sind deswegen auch zutiefst familienfeindlich, frauenfeindlich und frauenverachtend! Wenn man dabei noch bedenkt, daß die deutschen Frauen weltweit die niedrigste Geburtenrate haben und unser Volk deswegen weltweit, daß Volk ist, welches am schnellsten ausstirbt, kann man hier nicht mehr von Zufällen ausgehen.

    Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.

    Wenn solche Leute befehlen, du sollst dich am Genozid am Deutschen Volk beteiligen, sag NEIN.

    • Plädiere für die gleiche Vorgehensweise wie bei den katalonischen Sezessionisten in Spanien,
      und die heißt :

      Anklage wegen Hochverrats sowie öffentlich vorgebrachten defaitistischen Äusserungen mit möglicher Verhängung der Höchststrafe (in Spanien so 20 – 30 Jahre Gefängnis!!!)

  3. °°KlarText°° on

    Da drängen sich mir fast zwangsläufig die passenden Zeilen auf:

    “…und ihr sagt ´Soldaten sind Mörder´, doch kommt es wirklich mal zum Krieg,
    dann sollen sie eure Ärsche retten und eure saubere Republik.
    Ihr hockt derweil im Bunker und schlürft genüßlich Sekt,
    und reibt euch grinsend die Hände wenn der deutsche Soldat für euch verreckt!”

  4. Ergänzung

    Da das Wort Sabotage angewendet wurde ist es doch eine gute Idee mal die Abläufe der Drogen Händler zu Sabotieren .Was spricht dagegen ,deren Logistik zu stören und die Vollendung derer
    Praktiken zu unterbinden ? Was hält denn der Polizei Präsident davon ? Oder Meister der BRiD Gäste ? Die Menschen im Lande würden das eher akzeptieren anstatt weiterhin unter Gefährdung zu leben .

  5. Wer am Montag Zeit hat kommt vorbei:

    https://de-de.facebook.com/pegida.nrw.offiziell/

    WEITER geht der MARSCH von PEGIDA NRW!!!

    DORTMUND-unser nächster Protestort!!!

    Auch in einen der größten Ruhrgebiets-Metropolen scheinen die sogenannten EINZELFÄLLE leider schon zur Tagesordnung zu gehören-doch Pegida NRW findet sich damit nicht ab. Denn zu viel steht auf dem Spiel: sei es die Zukunft Unserer Kinder, sei es das abendländisch-christliche Erbe Unserer deutschen Vorfahren, sei es die schleichende Islamisierung, die auch mehr und mehr in Dortmund Einzug hält.

    Wir Pegidianer, als Vorbild Dresden, wehren uns dagegen und geben uns nicht mit Hinhalte-Floskeln der etablierten teils verräterrischen “deutschen” Politiker zufrieden.
    Nein, Wir (die patriotische Bewegung) haben euch durchschaut und glauben euch nicht mehr!

    Das ist ein Faktum, dem Wir jetzt auch gerne wieder in Dortmund Rechnung tragen wollen, indem Wir demokratisch auf besonders eklatante Misstände in Unseren Städten und Ländern aufmerksam machen wollen.

    Ein jeder, der derselben Meinung ist, ist herzlich willkommen an Unserem, jetzt schon zum 83. Mal, Protest und Für eine bessere Zukunft Unseres Landes und Unserer Kinder teilzunehmen.

    Also, kommt vorbei, unterstützt uns und damit auch das Anliegen unserer Vorfahren und unserer Kinder: für ein freies, unabhängiges, selbstbestimmtes und starkes Deutschland, mit einer wiedererstarkten DEUTSCHEN KULTUR!!!

    WIR sehen uns am 04. Dezember, um 19 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof…für gute Stimmung und noch mehr ist gesorgt!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar