Freitag (15. Dezember): Kundgebung zum Jahrestag der Reinoldikirchen-Besetzung!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Es war ein Freitagabend im Dezember 2017, an dem Aktivisten der Partei DIE RECHTE mit einer spektakulären Aktion für Aufmerksamkeit sorgten: Mit einem Banner gegen die Islamisierung Europas positionierten sie sich auf dem Turm der Reinoldikirche, zündeten Feuerwerk und sprachen zu tausenden Besuchern des Dortmunder Weihnachtsmarktes. Obwohl die Besetzer regulären Eintritt bezahlt hatten und die Plattform des Turmes im Rahmen der Besuchszeiten betraten, ging die Polizei mit einem Großaufgebot vor, nahm am Abend mehrere Personen vorläufig fest und leitete Ermittlungen ein. Mittlerweile haben sich rund 280 Seiten der Ermittlungsakten gefüllt und die Polizei versucht nach wie vor, einen Hausfriedensbruch zu konstruieren. Gleichzeitig gab es jedoch zahlreiche Solidaritätsbekundungen mit den Besetzern, die mit einer Aktion zivilen Ungehorsams – ähnlich, wie etwa symbolische Besetzungen der Umweltorganisation „Greenpeace“ – auf ein politisch brisantes Thema hinwiesen. Wie aktuell die Kritik an der Islamisierung Europas seinerzeit war und noch heute ist, zeigte sich nur drei Tage später, als der islamistische Terrorist Anis Amri am 19. Dezember 2016 mit einem LKW auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz zwölf Menschen tötete. Grund genug, die polizeilichen Schikanen und die Kriminalisierung der nationalen Aktivisten ein Jahr später erneut in die Öffentlichkeit zu rücken, auch und gerade im Vorfeld eines möglichen Anklageversuches der Staatsanwaltschaft.

Für Freitagabend (15. Dezember 2017) ruft DIE RECHTE deshalb zu einer Kundgebung in der Dortmunder Innenstadt auf. Bedingt durch den – im Übrigen nicht zuletzt durch die ständige Bedrohung durch islamistische Terroristen stark gesicherten – Weihnachtsmarkt, steht ein Versammlungsort im unmittelbaren Nahbereich der Reinoldikirche nicht zur Verfügung, die Versammlung wird am Hauptbahnhof-Vorplatz stattfinden. Beginn ist um 19.00 Uhr. Kommt vorbei und helft mit zu verdeutlichen, dass Zivilcourage keine Straftat ist. Stoppt die Repressionen gegen die Besetzer der Reinoldikirche!

Ergänzung Montag (11. Dezember 2017):
Nachdem seitens der Polizei mitgeteilt wurde, dass der Platz unterhalb der Katharinentreppen als Fluchtweg des Weihnachtsmarktes freigehalten werden müsse, wurde ein neuer Versammlungsort kooperiert. Die Kundgebung findet am Brüderweg, zwischen U-Bahnstation Reinoldikirche und Ostentor, statt. Der Ort befindet sich in Sichtweite zur Reinoldikirche und ist zentral erreichbar!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar