Hörde: Ausländer nach Einbruch in Gartenlaube festgenommen!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In seltenen Fällen veröffentlicht die Dortmunder Polizei bei festgenommenen Tatverdächtigen Hinweise, die auf einen Migrationshintergrund des Täters hinweisen. Wie die Behörde aktuell mitteilt, konnten Polizeibeamte in der Nacht zu Sonntag (3. Dezember 2017) einen Laubeneinbrecher an der Nortkirchenstraße in Hörde festnehmen, der sich gegen 3.00 Uhr gewaltsamen Zutritt zu einer Gartenlaube in der Kleingartenanlage „Am Richterbusch“ verschaffte. Bereits in den Tagen zuvor hatte es zahlreiche Einbrüche gegeben, weshalb zivile Beamte das Gelände gezielt bestreiften. Bei dem festgenommenen Mann handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 33-Jährigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Er wurde vorläufig festgenommen und in das zentrale Polizeigewahrsam eingewiesen, ob er einem Haftrichter vorgeführt wurde, wird jedoch nicht weiter thematisiert. Unklar ist ebenfalls, ob der Mann mit den vorherigen Einbrüchen in einem Zusammenhang steht, wenngleich sich ein solcher Verdacht aufdrängt!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!
Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar