Demonstration in Dortmund: Informationen zum Stand der Vorbereitung!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am 14. April 2018 findet in Dortmund die Demonstration „Europa erwache: Unser Europa ist nicht eure Union!“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung von lokalen Aktivisten der Partei DIE RECHTE, erfreulicherweise dürfte die Teilnehmerschaft jedoch auch andere Spektren der nationalen Bewegung widerspiegeln , als Redner zusagt haben bisher neben Sascha Krolzig (DIE RECHTE) auch der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt, sowie der freie Nationalist Sven Skoda. Um den europäischen Charakter zu unterstreichen, werden zudem Delegationen aus verschiedensten, europäischen Ländern erwartet, mehrere internationale Redner werden Grußworte sprechen und betonen, wie wichtig der gemeinsame Widerstand für ein freies und souveränes Europa – auch über Ländergrenzen hinweg – ist. Rund drei Monate vor dem Veranstaltungstag, beginnt langsam die Vorarbeit: Bereits seit einigen Wochen sind Aufkleber und Flugblätter erhältlich, vereinzelt gab es bereits Verteilaktionen und auch im öffentlichen Raum tauchen vermehrt Werbebotschaften auf, aktuell befinden sich zudem Werbeplakate im Druck. Beim sozialen Netzwerk „Facebook“ wird mittlerweile auch mit einer eigenen Versammlung für die Demonstration geworben, wobei die bisherige Resonanz durchaus zufriedenstellend ist und eine intensive Vorarbeit ihr übriges dazu beitragen soll, nicht nur eine qualitativ ansprechende Veranstaltung auf die Beine zu stellen, sondern auch quantitativ einen entsprechenden Eindruck zu vermitteln.

Mobikampagne im Vorfeld der Demonstration geplant

Im Vorfeld der Demonstration sind verschiedene Werbeaktionen, sowohl in Dortmund selbst, als auch in anderen Städten und Regionen, geplant. Wenn ihr Werbematerial benötigt, meldet euch per E-Mail unter [email protected] Nähere Angaben zur Demonstrationsroute und zum Versammlungsverlauf werden im näheren, zeitlichen Vorfeld der Veranstaltung veröffentlicht. Eine Kontaktaufnahme durch die Polizei ist bisher noch nicht erfolgt, es ist jedoch davon auszugehen, dass es zu Schikaneversuchen kommen könnte. Wenngleich die letzten Demonstrationen in Dortmund, z.B. am „Tag der deutschen Zukunft“ im Juni 2016 oder der Demonstration zum 1. Mai 2017 in Lütgendortmund vergleichsweise reibungslos vorbereitet und kooperiert wurden, muss bei einer Behörde, in der sich auch notorisch Rechtsbecher tummeln, mit Komplikationen gerechnet werden. Es lohnt sich deshalb, regelmäßig zu informieren, auch über eventuell notwendige, juristischen Auseinandersetzungen. Aktuelle Informationen zur Demonstration sind sowohl auf der Sonderseite www.europa-erwache.com, sowie auf dem „DortmundEcho“ zu finden, darüber hinaus ist auch der Twitter-Kanal von DIE RECHTE Dortmund zu empfehlen. Eine Infoübersicht, die auch einen englischsprachigen Veranstaltungsaufruf beinhaltet, ist zudem hier zu finden.

Organisiert Fahrgemeinschaften aus euren Vierteln und Städten, kommt am 14. April 2018 nach Dortmund: Geht auf die Straße, um deutlich zu machen, dass es überall in Europa Widerstand gegen Masseneinwanderung, Zentralisierung und (kulturelle, wie strukturelle) Gleichmacherei gibt. Gemeinsam gegen die EU, gemeinsam für ein Europa der Vaterländer!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!
Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar