Bulgarien: Mobiveranstaltung für Dortmund-Demo und spontaner Aufzug durch Sofia!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Auch 2018 befinden sich Aktivisten von DIE RECHTE Dortmund als Teil einer großen, deutschen Delegation in Bulgarien, um am jährlichen Lukovmarsch teilzunehmen. Jedes Jahr organisiert der „Bulgarische Nationalbund (BGNS)“ eine Erinnerungsveranstaltung, um den von Kommunisten 1943 ermordeten General Hristo Lukov zu gedenken, der sich für ein freies und nationales Bulgarien einsetzte und dafür sein Leben ließ. In diesem Jahr findet der Marsch am 17 Februar 2018 statt und steht im Zeichen von Polizeirepressionen, die es auch den Nationalisten in Osteuropa erschweren, ihre Inhalte auf die Straße zu tragen. Als Protest gegen diese Schikanen, sowie als Teil der Erinnerungskampagne 2018, fand deshalb bereits am Freitagabend (16. Februar 2018) eine lautstarke, spontane Demonstration durch die Ausgehmeile der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt, auf der tausende Menschen für den Aufzug wichen und teils applaudierend Spalier bildeten oder sensationshaschend ihre Smartphones zückten. Die Aktion wurde – wie in Bulgarien gesetzlich zulässig – mit Pyrotechnik untermalt, die Polizei erschien während der Aktion nicht. Im Nachgang wurde allerdings bekannt, dass sich die bulgarischen Behörden besonders für die Anwesenheit ausländischer Gäste des Lukov-Gedenkens interessieren und Hotels abklappern, um Gästelisten zu erhalte. Auch in Bulgarien wird eben geschnüffelt und heimattreue Kräfte werden systematisch ausspioniert.

Ein Video des spontanen Aufzuges, der auf dem Facebook-Account des „Patriotischen Dortmunds“ live übertragen wurde, ist mittlerweile auch bei Youtube zu finden:

Mobilisierungsveranstaltung rührt Werbetrommel für den 14. April

Der Freitagabend stand auch im Zeichen der internationalen Begegnung: Verschiedene bulgarische Organisationen hatten zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der nicht nur ein anspruchsvolles Musikprogramm mit Balladenstücken von Kolowrat aus Russland, Liedermacher Henrik aus Schweden und Libertin aus Deutschland geboten wurde, sondern auch ein inhaltliches Redeprogramm. Mehrere Aktivisten aus Dortmund nutzten die Möglichkeit, die Demonstration am 14. April 2018 vorzustellen, die unter dem Motto „Europa erwache“ steht und zu der sich Delegationen aus verschiedenen, europäischen Ländern einfinden werden. In den (z.T. auf Englisch gehaltenen) Redebeiträgen wurden die Hintergründe der Versammlung erläutert und die europäische Widerstandsgemeinschaft, die sich über Ländergrenzen hinweg im Kampf für einen freien Kontinent der selbstbestimmten Nationalstaaten formiert, hervorgehoben. Unter lautstarken Beifall wurde dazu aufgerufen, die Versammlung in Dortmund zu unterstützen und ein weiteres Zeichen zu setzen. Gemeinsam für die Zukunft der Völker: Europa erwache!

Ein weiterer Bericht zum Lukovmarsch, sowie den Gesamtimpressionen, welche die deutsche Delegation mitgenommen hat, folgt. Regelmäßige Informationen, u.a. einen Livestream zu Lukovmarsch selbst, gibt es beim „Patriotischen Dortmund“, auch das „Syndikat 52“ aus dem Rheinland, sowie die „JN Niedersachsen“ berichten aus Bulgarien.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

6 Kommentare

  1. https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Maurer-kaempft-mit-Faehnchen-in-Hundehaufen-gegen-Rechts-1256880.html

    Maurer kämpft mit Fähnchen in Hundehaufen gegen Rechts

    Was kann ein einfacher Bürger schon gegen den Rechts-Drift der Gesellschaft tun? So dachte Benjamin Belgardt lange. Dann holte die AfD bei der Bundestagswahl 12,6 Prozent der Stimmen. Seitdem kämpft der Dortmunder im Kreuzviertel für Toleranz und Freiheit. Seine Waffen: Schaschlikspieße, Papierschnipsel – und Hundehaufen.

    Kontakt:

    https://www.quittmann-architekten.eu/team/benjamin-belgardt/

    • “Jedes Wochenende zwei Stunden durch das Kreuzviertel

      Jedes Wochenende zieht Belgardt nun zwei Stunden lang durch sein Viertel und steckt seine Botschaften in die Hinterlassenschaften der Hunde. Findet er alte Fähnchen, nimmt er sie mit nach Hause und entsorgt sie.

      Seit kurzem färbt er die Hundehaufen auch hellblau ein, mit einem Markierspray vom Bau, das nach vier Wochen wieder verschwindet.”

      Das sollte ja wohl für eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ausreichen ?

    • Beschäftigt der Billiglöhner aus dem Ausland, baut er Asylunterkünfte oder hascht er verzweifelt nach öffentlichen Aufträgen und will sich mit der Hundehaufenaktion beim System anbiedern?

      Zum Thema “bunt”….
      Antiweiße fordern, daß weiße Länder und NUR diese „bunter“ werden sollen, während asiatische und afrikanische Länder für die Antiweißen mit 100% Asiaten und 100% Schwarzen bereits „bunt“ genug sind. Weiße Länder sind für Antiweiße erst dann „bunt“ genug, wenn es dort keine Weißen mehr gibt.
      100% „bunt“ = 0% Weiße Menschen.

      „Bunt“ ist nur ein Tarnwort für den Weißen Genozid!

    • Daniel Dümpel on

      Würd mich nicht wundern, wenn die Firma mit Aufträgen für Asylheimen sich eine goldene Nase verdient.

      Könnte das DortmundEcho diesen feisten Kämpfer gegen Rechts thematisieren ?

      • Das würde nur belegen, daß die SPD mit ihrer Aussage eben doch Recht hat:
        “Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold”

        Meine Eltern vermieten an Flüchtlinge und der Kontostand meiner Eltern beweist eindrucksvoll, daß die Asylwerber viel wertvoller als Gold sind. Die SPD hat Wort gehalten und ich muss deswegen in keinen prekären Beschäftigungsverhältnis mich abplackern und mir zudem keine Gedanken um Mindestlöhne machen.

        Wir Demokraten machen Europa schwarz und haben uns dafür große, goldene Nasen verdient.

        Alerta Alerta Antifa

  2. Pingback: Bulgarien: Mobiveranstaltung für Dortmund-Demo und spontaner Aufzug durch Sofia! - DIE RECHTE

Antwort auf IM Notar Kommentar abbrechen