Für Videodreh Deutschen „geboxt“? Asylanten schlagen jungen Mann im Dortmunder Hauptbahnhof nieder und filmen die Tat!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Willkürlich schlug ein Asylbewerber am frühen Sonntagmorgen (4. Februar 2018) einen 23-jährigen Dortmunder im Hauptbahnhof nieder, während der Begleiter des Angreifers die Tat lachend mit dem Mobiltelefon filmte. Gegen 3.30 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Bahnsteig gerufen, auf dem ein 19-jähriger Syrer einen Mann mit Schlägen und Tritten anlasslos attackiert hatte – im Rahmen der ersten Ermittlungen fiel der Verdacht auch auf den Begleiter des Syrers, einen 18-jährigen Marokkaner, der die Tat von Beginn an mit seinem Smartphone gefilmt hat und sich während der Videoaufnahmen offenbar köstlich amüsierte. Die Polizei betont, im Rahmen der weiteren Ermittlungen klären zu wollen, ob der Angriff vorsätzlich herbeigeführt wurde, um ein zu filmen, wie ein Passant zusammengeschlagen wird.

Tatverdächtige sind Asylbewerber mit anhängigem Verfahren

Beide Tatverdächtigen sind Asylbewerber mit anhängigen Asylverfahren, sie sind formal in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) und Willich (Kreis Viersen) gemeldet, treiben sich aber offenbar im gesamten Bundesgebiet herum. Sie konnten auch nach der Attacke ihren Weg zeitnah fortsetzen. Zwar erhielten sie eine Anzeige wegen Körperverletzung, befinden sich aber nach wie vor auf freiem Fuß – obwohl sie gemeingefährlich sind und offenbar für jeden Passanten, der „zur falschen Zeit am falschen Ort“ ist, ein Risiko darstellen könne.

Bild: Symbolbild / zeigt nicht den beschriebenen Vorfall

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

12 Kommentare

  1. Das Spiel können auch zwei spielen , zumal davon auszugehen ist,das solche feindlichen Ausländer schon wieder am Bahnhof verweilen . Ein weiterer Vorfall hat sich am Stadtgarten ereignet,dort wurde ein Mensch von gleich mehreren feindlichen Ausländern angegriffen und ausgeraubt . Wundert mich das Asozialdemokraten und Grüne bemerkenswert auffällig dazu schweigen .

  2. Ich muß hier doch mal die obligatorischen Fragen stellen: Was passiert hier grade in unserer Bundesrepublik? So gehäuft gab es das früher nicht.

  3. Deswegen gehe ich nicht mehr unbewaffnet aus dem Haus ……Und wie wäre es denn wenn wir solche Drecks….mal für na sagen wir mal eine halbe Stunde nach DO -Dorstfeld verfrachten…..die Kameraden dort hätten mit Sicherheit ihren Spaß oder meint ihr nicht ?

  4. achtcolaachtbier on

    Moin Moin,
    @Johannes, wir haben in den letzten knapp 3-Jahren rund 3-Millionen Fachkräfte durch die Bundesregierung
    bekommen. Ihre fachliche Kompetenz bekommt der BRD-Bürger (der diese Volksverräter immer wieder wählt)
    nun zu spüren, aber selbst schuld, solange sie verfälschte Statistiken von den System Parteien glauben,
    obwohl es genug Möglichkeiten gibt um sich seriös zu infomieren.

    MkG

  5. Erich Manstein on

    Der Eid zur Kernverfassung des Bundesstaat Deutschland vom 04.04.2016 –
    Ich schwöre mit der Kraft meines Herzens, meines schöpferischen Geistes und im Einklang mit meiner fühlenden Seele, die Inhalte der Kernverfassung des föderalen Bundesstaat Deutschland vom 4. April 2016 zu achten und zu schützen, sowie für die Deutschen Völker,welche zu einem Volk vereint sind, mit Treue und Hingabe zu wirken und jedem deutschen Menschen das Recht seines Erhaltes, seiner Freiheit und seines Gedeihens in friedlicher Gemeinschaft mit allen anderen Wesen, den Tieren und der gesamten Erde zu garantieren und zu respektieren, wie den Erhalt seiner unauslöschlichen und unveräußerlichen juristischen Rechte, die er von seinen Vorfahren bis heute und für alle nachfolgenden Zeiten geerbt hat, uneingeschränkt zu achten.

  6. Tatgrund Inländerfeindlichkeit / Deutschfeindlichkeit?

    ——————————–
    @ Robbie

    Achte mal auf die Stirn als er lügt 🙂 Während sie lügen kann man bei manchen Lügnern auch ein Kopfschütteln beobachten. Das sind Beobachtungen, die sich in der ein oder anderen Form als nützlich erweisen können…
    https://www.youtube.com/watch?v=-rS0O7UKH4Y

    • @ Hamster

      Mir ist bekannt, daß man notorische Lügner und Betrüger an auffälligen Verhaltensweisen erkennt, wie z.B. das unvermittelte am-Kopf-kratzen, … natürlich können dies auch artverwandte Verhaltensmuster sein.-

      Mein Kommentar zu dem Vorfall in diesem Thema :

      Die “Polizei” ist oft nur noch dazu da und gerade noch gut genug, Parksünder und Schnellfahrer zu verdonnern, mit der “Bekämpfung” von Verbrechern hält sie sich mehr als auffällig zurück, … da geht man doch lieber öfter mal für eine Stunde oder länger in die Bäckerei um die Ecke oder besucht eine arme vernachlässigte Hausfrau, deren Ehemann vielleicht gerade auf Schicht arbeitet.- Und wenn die “armen überforderten Polizisten” dann doch einmal einen (ausländischen !) Gesetzesbrecher dingfest machen konnten, findet sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Gutmensch-Richter, der ihn wieder laufen läßt, … weil ja “absolut keine Fluchtgefahr” besteht, … da er ja im Asylantenheim gemeldet ist.- WAS FÜR EIN HOHN !!!!!-
      Der Staat kann oder eher will seine einheimischen Bürger nicht mehr schützen, … das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ist nur noch reine Makulatur. Ich habe daher für mich schon die Konsequenzen gezogen.- Sollten ein paar kriminelle “Bereicherer” irgendwann einmal auf die dumme Idee kommen, mich zusammenschlagen zu wollen und dies nebenher noch mit dem “Sillyphone” aufzunehmen, … dann könnte es gut sein, daß es Aufnahmen werden, die so nicht geplant waren. Dann landen Bilder von den Angreifern in den “Asozialmedien”, … als L…..N !!!
      ( Bin übrigens nächste Woche wieder auf einer Schießübung ! )

      • @ Robbie

        Manchmal sieht man diese Verhaltensmuster sogar bei der Tagesschau. Ist dir vielleicht auch schon das ein oder andere mal aufgefallen. Da muss ich gar keine Beispiele anführen.
        ———————
        Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns selbst zu schützen, auch wenn die Notwehr häufig kriminalisiert wird.

Antwort auf Robbie Kommentar abbrechen