Messerstecherei auf Westenhellweg – Schwarzafrikaner beteiligt – Polizei schweigt!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Zu einem gravierenden Vorfall soll es am frühen Samstagmorgen (10. Februar 2018) auf dem Westenhellweg gekommen sein. Nach Informationen von Augenzeugen kam es gegen 4.00 Uhr in Höhe des Asia-Imbisses (neben dem Eingang der Thier-Galerie) zu einer Auseinandersetzung, bei der Schwarzafrikaner beteiligt gewesen sein sollen. Nach bisherigen Informationen kam es aus dieser Gruppe heraus zu einer Messerattacke – bisher unklar ist dagegen, ob auch die andere Gruppe der potentiellen Opfer einen Migrationshintergrund hatte. Fest steht dagegen, dass es anschließend zu einem Großeinsatz der Polizei kam, bei dem acht Streifenwagen, sowie ein ziviles Einsatzfahrzeug beteiligt waren. Ob es Festnahmen gegeben hat und welch Folgen der oder die Angestochenen erlitten haben, ist bisher unklar – die Dortmunder Polizei macht schließlich einmal mehr das, was sie bei Auseinandersetzungen mit fremdvölkischer Beteiligung am besten kann: Sie schweigt und hält der Öffentlichkeit Informationen über brisante Sachverhalt vor!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar