Raub auf der Münsterstraße: Mutmaßlicher Nafri überfällt 23-Jährige!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Im Multikulti-Ghetto Nordstadt hat es am Dienstagmittag (6. März 2018) wieder einen Straßenraub gegeben: Wie die Polizei mitteilt, befand sich eine 23-jährige Dortmunderin mit zwei Beannten gegen 12.45 Uhr auf der Münsterstraße in Richtung Innenstadt, als ihr in Höhe eines Lebensmittel-Discounters plötzlich ein unbekannter Mann entgegen kam. Dieser griff demnach plötzlich in die Jackentasche der jungen Frau und erbeutete ihr Mobiltelefon. Die Frau versuchte, ihr Telefon zurückzuerobern, woraufhin es zu einer Rangelei kam und der Täter letztendlich ohne Beute in Richtung Priorstraße flüchtete. Bei der Verteidigung ihres Besitzes wurde die Dame leicht verletzt.

Mittlerweile sucht die Polizei nicht nur Zeugen, sondern hat auch eine konkrete Täterbeschreibung veröffentlicht: Der Gesucht soll demnach zwischen 20 und 25 Jahre alt, sowie rund 1,70 m groß und von schlanker Statur sein. Er habe demnach ein nordafrikanisches Aussehen, mutmaßlich handelt es sich um einen sogenannten „Nordafrikanischen Intensivtäter (Nafri)“. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer grauen, weiten Jogginghose und einer blauen Weste bekleidet, er trug eine schwarze, eckige Sonnenbrille, außerdem hat er kurze, schwarze Haare. Die Ermittlungen dauern an.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar