Lindenhorst: Großflächige Informationsoffensive gegen geplanten Moscheebau gestartet

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Auf einer Entfernung von wenigen hundert Metern sollen im nördlichen Dortmunder Stadtteil Lindenhorst gleich zwei repräsentative Großmoscheen mit Minarett und Kuppel entstehen – doch dagegen regt sich Widerstand. Während die Dortmunder AfD noch ihre Position sucht und bisher beteuerte, lediglich aktiv zu werden, wenn es sich bei dem Moscheebauvorhaben um eine Förderung ausländischer Investoren oder Regierungen handeln würde, ist für DIE RECHTE klar: Jeder Islamisierung Europas, unabhängig vom Hintergrund der jeweiligen Moscheegemeinde, ist ein Riegel vorzuschieben. Nachdem bereits in der Bezirksvertretung Eving von zahlreichen Bürgern deutlich gemacht wurde, dass die geplante Moscheeerrichtung auf Widerstand stößt, verlagert sich der Protest zunehmend auf die Straße. DIE RECHTE sieht sich dabei als wichtiges Bindeglied, um Widerstand vor Ort zu organisieren und setzt dabei auf den Zusammenschluss der Lindenhorster Aktivisten, die sich bereits in der Partei organisiert haben, sowie allen Anwohnern, die der Islamisierung ihres Stadtteils die rote Karte zeigen. Um endlich eine breite Masse über die geplanten Moscheebauten, die bisher in der Presse lediglich am Rande erwähnt wurden, zu informieren, wurden am Montag (30. April 2018) mehrere tausend Flugblätter in Eving und Lindenhorst verteilt – bezeichnenderweise wussten viele Bürger nicht einmal, was dort in ihrem Viertel entstehen soll. Erfreulicherweise wurde jedoch schnell deutlich, dass die Bereitschaft, den Widerstand zu unterstützen, durchaus vorhanden ist. Denn das Ziel ist klar: Keine Moschee(n) in Lindenhorst!

Nachfolgend eine Übersicht bisheriger Meldungen zum geplanten Moschebau:

Keine Moschee(n) in Lindenhorst: DIE RECHTE organisiert den Protest!“ – April 2018
Lindenhorst: Stadt erteilt Baugenehmigung für Moschee und vergleicht Minarett mit Kirchturm“ – März 2018
„Stadtrat: Sierau erlässt wegen DIE RECHTE – Ratsvertreter neue Hausordnung und lässt ihn mit bewaffnetem Beamten bewachen“ – März 2018
Eklat in der Bezirksvertretung Eving: SPD bedrängt Moscheebaugegner / Bürgermeister kündigt Errichtung von 2 (!) Moscheen an“ – März 2018
Lindenhorst: Riesiger, „repräsentativer“ Moscheekomplex mit Minarett geplant!“ – Februar 2018

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

10 Kommentare

    • @ Hamster

      Das Glyphosat wirst Du aber auch die nächsten fünf Jahre mit dem Salat aufgetischt bekommen, … dank des, ich betone, SPD-Landwirtschaftsministers SCHMIDT, der den weiteren Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels gegen den Willen von “Mutti” voreilig abnickte ( Originalzitat Schmidt : “Tja, … so ist er halt, … der Schmidt ).-
      Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, … z.B. an ein mögliches und großzügiges inoffizielles Honorar vom Produzenten auf eines seiner schwarzen Konten.-
      Ökologisch auf jeden Fall ein Desaster, … die jetzt schon durch übertriebenen Gebrauch von allerlei Herbi-, Fungi- und Pestiziden sowie der industriell betriebenen Agrarwirtschaft arg dezimierten Insektenbestände werden sich durch diese Fehlentscheidung eines politischen Berserkers und Ahnungslosen kaum erholen, sondern eher noch weiter einbrechen bis zum ökologischen Kollaps.-

      • @ Robbie

        Auch von oben rieselt so einiges herunter….
        Laut der ARD vor ein paar Monaten sprühen sie aber ja nur Rapsöl. Und der ARD können wir ja nun wirklich vertrauen, die würden uns ja niemals anlügen 😉

        Ich finde das leider nicht mehr, in welcher Sendung das bei der ARD kam, daß die Flugzeuge angeblich nur Rapsöl sprühen sollen.

        Dafür habe ich dies hier gefunden
        https://www.youtube.com/watch?v=zbwE4icBlF0

        Bei der Bundeswehr nennen die das “Geo-Engineering: Gezielt das Klima beeinflussen”
        http://www.planungsamt.bundeswehr.de/portal/a/plgabw/start/service/studien/!ut/p/z1/

        Von der Bunteswehr kann man sich auch ein eBuch runterladen:
        Future Topic: Geo-Engineering (PDF, 2,5 MB, 48 Seiten)

        Schon krass, was die Bundeswehr so für Verschwörungstheorien verbreitet….

  1. Wer Zeit und Lust hat:

    https://abakusdotnews.wordpress.com/2018/04/02/demonstration-pegida-nrw-in-duisburg-05-05-2018-um-14-00-uhr/

    PEGIDA NRW startet nach den Misserfolgen und dem Scheitern mehrerer Orga-Teams in den vergangenen Jahren offenbar einen Neuanfang: Gemeinsam mit den in #Bottrop bereits aufgetretenen „Mütter gegen Gewalt“ findet am 05.05.2018 um 14.00 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Duisburg eine angekündigte „Grossdemo“ in NRW unter dem Motto „#Kandel ist kein Einzelfall“ statt.

    PEGIDA NRW hat mit der seit Jahren erfolgreichen Stammorganisation „PEGIDA #DRESDEN“ in Sachsen keine Verbindung, ebenso ist bemerkenswert, dass man in Duisburg offenbar mit einem eigenen, vom Slogan „#kandelistueberall“ abgewandelten Leitspruch „#Kandel ist kein Einzelfall“ auftreten wird.

    Ort: Duisburg vor dem Hauptbahnhof

    Datum: 05.05.2018 – 14.00 Uhr

    #SolidaritaetFuerDeutschland

    #NeinZuMerkel

  2. Moschee-Irrsinn in Potsdam.

    „Wir haben ein Stück weit die Vorstellungen der jeweiligen Religion zu akzeptieren, das machen wir auch bei anderen Religionen. Wir haben uns an die Regeln zu halten“, so SPD-Oberislammeisterkandidat Mike Schubert.

    Der „ungläubige“ Steuerzahler geht in Vorleistung und die SPD hat kein Problem mit dem frauenverachtenden Islam.
    https://www.journalistenwatch.com/2018/05/01/noch-ne-moschee-der-unglaeubige-steuerzahler-geht-in-vorleistung-und-die-spd-hat-kein-problem-mit-dem-frauenverachtenden-islam/

    Nur bei germanischer Kultur, die wird von den Volksabschaffern nicht akzeptiert, sondern bekämpft.

    • Zum Thema, “wir haben uns an die Islamregeln zu halten”, frage ich mich, warum die SPD nicht gleich vorschlägt, daß wir das Grundgesetz offiziell zugunsten des Korans abschaffen? Aber wahrscheinlich ist das im SPD-Drehbuch erst in einem Jahr vorgesehen….

  3. Pingback: DO-Lindenhorst: Großflächige Informationsoffensive gegen geplanten Moscheebau gestartet – DIE RECHTE

  4. Jedes Minarett, aus dem ein Muezzin ruft, steht symbolisch (und faktisch) für einen Eroberungsstützpunkt einer bestimmten Ideologie. Doch wir schlafen weiter. Der Islam hat z.T. eine hohe Durchsetzungsaggressivität, trifft aber auf mangelhafte Verteidigungsbereitschaft der einheimischen Bevölkerung. Das ist deutscher Alltag. Und damit ist auch die Frage beantwortet, ob Deutschland islamisiert wird.

    Der Muezzinruf – das islamische Herrschaftszeichen

    Die „Schahada“, also der Ruf des Muezzins – von arab. šahida = bezeugen (auch im juristischen Sinne) abgeleitet) ist das Glaubensbekenntnis des Islams. Sie ist die erste der fünf Säulen des Islam und entspricht einem auf den Propheten Mohammed zurückgeführten Ḥadīṯh: „Wenn der Diener (Gottes) sagt: ‘Es gibt keinen Gott außer Gott’, dann spricht der erhabene Gott: ‘Meine Engel, mein Diener weiß, daß er keinen anderen Herrn außer mir hat. Ihr seid meine Zeugen, daß ich ihm (deshalb) vergeben habe.“

    Der Muezzinruf im Wortlaut:

    Beim Gebetsruf (Adhan) werden nach dem viermaligen Takbir beide Teile der Schahada, eingeleitet mit aschhadu an bzw. anna? „Ich bezeuge, daß …“, jeweils zweimal gesprochen.

    Die Schahada im Adhan lautet: „Aschhadu an la ilaha illa ‘llah (zweimal). Aschhadu anna Muhammadan rasulu ‘llah (zweimal). Hayya’ala s-salat (zweimal). Hayya ‘ala al-falah“ (zweimal). Auf Deutsch: „Ich bezeuge, daß es keinen Gott außer dem (einzigen) Gott (Allah) gibt (zweimal). Ich bezeuge, daß Muhammad der Gesandte Allahs ist (zweimal). Eilt zum Gebet (zweimal). Eilt zur Seligkeit“ (zweimal). (Quelle: wikipedia.org/wiki/Adh%C4%81n#Wortlaut)

    Der Dschihad ist greifbar

    Sagen wir es deutlich: Wozu sprechen wir dann noch von einem barmherzigen Allah? Der Islam ist nach Auffassung mancherMOslems eine geladene Waffe. Was soll das Gefasel von einem „barmherzigen Allah“. Allah kann nämlich nach deren Auslegung nur barmherzig gegenüber Gläubigen sein, also nur zu Muslimen. Alle anderen sind die „Ungläubigen“, die man entweder zwingt, zum Islam zu konvertieren, oder wenn sie das nicht wollen, bekämpft – auch mit dem Schwert. Ein (gegenüber Ungläubigen) „friedlicher Islam“ wäre ein Widerspruch in sich und müßte auf seinen Beherrschungsanspruch („Es gibt nur EINEN Gott, Allah…“) verzichten, wäre dann aber kein Islam mehr.

    Die Schahada ist das Ur-Glaubensbekenntnis des Islam! Im Klartext: Wo die Schahada erschallt, unterwirft man sich dem Islam. Und damit steht der Dschihad in der Tür. Der Dschihad wird fälschlicherweise bei uns fast nur als militärischer Aufruf zum Kampf verstanden. Er ist aber viel mehr:

    …bis der Islam die beherrschende Religion ist

    Ganzen Artikel lesen: https://conservo.wordpress.com/2015/05/01/von-deutschen-dachern-wenn-der-muezzin-ruft/

Hinterlassen Sie einen Kommentar