Nette: Drogendepot ausgehoben, Mieter festgenommen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Besonders schlau stellten sich zwei Männer nicht an, die in einem Wohnhaus an der Paul-Gerhardt-Straße im westlichen Stadtteil Nette offenbar größere Mengen an Drogen gebunkert hatten: im gesamten Hausflur war der Geruch von Cannabis wahrzunehmen, trotz mehrerer Beschwerden von Nachbarn sahen die Dealer keinen Anlass, ihren „Geschäftssitz“ zu verlagern. So kam es, dass irgendwann die Geduldsschnurr riss und ein Anwohner die Polizei alarmierte. Die Beamten staunten nicht schlecht: Zwar hatten die Mieter kurz zuvor die Wohnung fluchtartig verlassen, im Nahbereich fanden sich jedoch größere Mengen an Betäubungsmitteln und auch eine Durchsuchung, für die offenbar ein Eilrichter angerufen wurde, brachte einige Funde zum Vorschein. Letztendlich konnten rund drei Kilo Haschisch, fünf Kilo Marihuana und etwa zwei Kilo Kokain sichergestellt werden. Und auch der Drogendealer wurde zunächst ins Polizeigewahrsam gebracht, nachdem er sich einige Stunden nach der Razzia im Beisein seines Anwalts selbst gestellt hatte. Ob er jedoch in Untersuchungshaft sitzt, ist dem Polizeibericht nicht zu entnehmen. Die Nachbarn, die vom täglichen Cannabisgeruch wohl ziemlich genervt haben, dürften unabhängig davon jedoch ihre Ruhe gefunden haben!

Bildquelle: Polizei Dortmund

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

1 Kommentar

  1. Dann kann das ja in der Sperberstr in Oestrich weitegeführt werden,ist ja nicht all zu weit weg .Vielleicht werden dort Waffen sichergestellt .

Hinterlassen Sie einen Kommentar