Hörde: Vorbestrafter Sexualstraftäter fällt über Frau her

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In Hörde hat es einen Sexübergriff gegeben, der verhindert worden wäre, wenn die Kuscheljustiz gegenüber Sexualstraftätern endlich ein Ende gemacht würde: Wie die Polizei berichtet, soll ein 51-jähriger Mann, der offenbar erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde und sich in einem Programm für „rückfallgefährdete Sexualstraftäter“ befindet, demnach als besonders gefährlich gilt, über eine 29-jährige Frau hergefallen sein. Die Tat ereignete sich in einer Wohnung an der Weingartenstraße, zum Tatzeitpunkt sollen sich auch ein 13-jähriger Junge und ein 14-jähriges Mädchen in der Wohnung aufgehalten haben. Der Mann wurde festgenommen, umfangreiche Ermittlungen laufen, bisher ist noch unklar, ob es auch Übergriffe auf die Kinder gegeben hat. Fest steht nur: Mit einem konsequenten Vorgehen gegen Sextäter wäre diese neue Tat erspart geblieben!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar