Landgericht Dortmund: Prozess nach Schul-Mord in Lünen beginnt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Knapp ein halbes Jahr nach dem Verbrechen, muss sich ab Donnerstag (14. Juni 2018) ein mittlerweile 16-Jähriger verantworten, der seinen ehemaligen Mitschüler im Januar 2018 an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erstochen hatte. Dem Angeklagten, der schon in der Vergangenheit wegen Gewaltdelikten aufgefallen war und auch die Schule verlassen musste, wird Mord vorgeworfen – nach dem Jugendstrafrecht drohen ihm bis zu 15 Jahren Haft. Der gesamte Prozess vor dem Dortmunder Landgericht findet – wie bei Minderjährigen üblich – unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Mit einem Urteil ist in mehreren Wochen zu rechnen. Der Vorfall in Lünen, sowie der wenig später erfolgte Totschlag an einem 15-jährigen Mädchen in Hörde durch eine nur ein Jahr ältere Bekannte hatten seinerzeit eine Debatte über Gewalttätigkeiten unter Jugendliche ausgelöst, von der jedoch nur noch wenig wahrzunehmen ist. Mittlerweile scheinen Stadt, bildende Institutionen und (vermeintlich) soziale Einrichtungen wieder zum Alltagsgeschäft übergangen zu sein.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Antwort auf Anonymous Kommentar abbrechen