Marten: Wie die SPD einen Nachbarschaftsstreit zur Selbstprofilierung nutzen will

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Drei Neonazis attackieren 26-jährigen Juden“, titelte das Internetportal Dortmund24.de am Montag (25. Juni 2018) als eines von zahlreichen Nachrichtenportalen und beteiligte sich damit an der Skandalisierung einer Nachbarschaftsstreitigkeit, bei der nicht eine Person auch nur eine Schramme davon trug, sich die Herkunft eines Beteiligten aber für politisch korrekte Stimmungsmache „gegen Rechts“ eignet. Am Dienstag (26. Juni 2018) zeigt Martin Schmitz, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Marten, dann deutlich, worum es der SPD bei diesem Vorfall geht: Er ist ein willkommener Anlass, von den tatsächlichen Problemen unserer Stadt abzulenken und auf ein paar rechte Aufkleber oder Sprühereien zu verweisen, die im Martener Ortsbild zu finden sind, ohne, dass bisher eine nennenswerte Zahl von Bürgern daran Anstoß genommen hat. Während Schmitz und seine Genossen schweigen, wenn es zu schwersten Straftaten gegen Deutsche kommt, Jugendliche ausgeraubt werden oder eine junge Frau von einer Gruppe Türken vergewaltigt wird, gibt es bei ein paar Pöbeleien einen hysterischen Aufschrei. Besser könnte die Doppelmoral der SPD nicht unter Beweis gestellt werden.

SPD-Politiker Martin Schmitz in Marten nicht unumstritten

Schmitz soll in der Vergangenheit selbst mit seinen rechten Nachbarn aneinandergeraten sein und vielleicht ist die Stimmungsmache, für die er auf dem Portal „Dortmund24.de“ eine Plattform erhält, deshalb auch in erster Linie persönlich motiviert. So war es der gleiche Schmitz, welcher im April 2017 rechte Besucher eines offenen SPD-Stammtisches hinauswarf, weil er kritische Diskussionen fürchtete, wie auch mehrmals die Polizei alarmierte, als er sich kleinere Streitigkeiten mit nationalgesinnten Nachbarn lieferte und ihnen anschließend unterstellte, sie hätten Monate zuvor seine Autoreifen zerstochen. Dass sich ein solcher Politiker plötzlich als Moralapostel aufspielt, hinterlässt deshalb einen Beigeschmack. Kein Wunder, dass sämtliche Kommentare, die Schmitz auf seinen Beitrag im sozialen Netzwerk Facebook erntet, deshalb auch hart mit ihm und seiner Partei ins Gericht gehen. Die Zeiten der Sozialdemokratie scheinen im Ruhrgebiet endgültig vorbei zu sein, ganz gleich, welche Nebelkerzen die Roten noch werfen.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

51 Kommentare

  1. Menschen sind mit anderen Menschen aneinander geraten. Das ist ein bedauerliches Ereignis, welches sich über all zugetragen haben kann. Die Herkunft und Religion darf dabei keine Rolle spielen. Für die Opfer ist es egal, welche Hautfarbe die Täter haben. Nachbarschaftsstreitigkeiten dürfen nicht für politische Zwecke instrumentalisiert werden. Damit werden die Opfer missbraucht, um gegen Menschen mit bestimmter Hautfarbe zu hetzen und Hass gegen die weiße Ethnie zu fördern. Das spaltet unser Land und führt nur zur Eskalation und Gewalt. Pfui, daß die SPD einen Streit unter Nachbarn für ihre niederträchtigen und volksfeindlichen politischen Zwecke missbraucht, glatt so, als hätte sie auf so einen Vorfall gewartet, um diesen medial auszuschlachten.

    Wenn junge Mädchen vergewaltigt und ermordet werden, was aufgrund der deutschfeindlichen Politik, gerade auch durch die SPD, immer häufiger vorkommt, hüllt sich die SPD dagegen zu meisten in Schweigen. Wenn sich dann jemand von der SPD äußert, wenn Deutsche wieder mal Opfer geworden sein, dann nur um zu verharmlosen und zu beschwichtigen, ohne etwas zu tun, um zukünftige Vergewaltigungen und Morde zu verhindern.

    Es ist schon bezeichnend, daß ein Martin Schmitz von der SPD, evtl. selbst mit seinen eigenen Nachbarn nicht klar kommt und anscheinend keinen Dialog führen kann, um Streit mit seinen Nachbarn zu vermeiden, aber einen anderen Nachbarschaftsstreit politisch aufbauscht und instrumentalisiert.

  2. http://www.spd-marten.de/?page_id=130

    Ihre Meinung ist gefragt – Wo drückt der Schuh in Marten?

    Die SPD ist auf ihre Mitarbeit angewiesen. Wir wollen sie jetzt nicht dazu drängeln Mitglied in unserer Partei zu werden. Wir würden uns vielmehr darüber freuen, wenn Sie uns Missstände in Marten mitteilen würden. Erst wenn wir hiervon Bescheid wissen, können wir auch reagieren und uns für eine Besserung sorgen. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, versprechen wir Ihnen, dass wir Ihrem Belangen nachgehen und uns mit Stadtverwaltung und Bezirksvertretung in Verbindung setzen, um Abhilfe zu schaffen.

    Wie können Sie nun mit uns in Kontakt kommen? Entweder schreiben Sie uns eine E-Mail über unser Kontaktformular oder Sie kommen zu einer unserer Ortsvereins-Vorstandssitzungen vorbei. In der Regel treffen wir uns am 2. Montag jeden Monats um 19.30 Uhr im Martener Hof (Kreuzung Martener Str./Steinhammerstr.). Die genauen Termine können Sie unserem Terminkalender entnehmen.

    • Meiner Meinung nach ist das Hauptproblem in Marten, daß es dort immer noch die volksfeindliche SPD gibt. Da drückt der Schuh.

      Der baldige Abgang der SPD ist Parteisterben von seiner schönsten Seite.

      • @ Hamster

        Auch wenn er mal wieder zu passen scheint, …

        … aber dieser dumme und überflüssige Spruch eines “deutschtürkischen Journalisten” und IS – Sympathisanten ( “Der baldige Abgang des deutschen Volkes ist Völkersterben von seiner “schönsten” Seite !” ) … hängt einem so langsam an den Ohren heraus.-

    • @ Stefan Stolze

      Auf dem Markt werden auch aktuell Soldaten-Gartenzwerge angeboten. Die sind zwar nicht aus dem Jahr 1942, aber mit ein wenig künstlerischem Geschick kann man sie zu WEHRMACHT — GARTENZWERGEN umwandeln. Auch deren Präsentation im Vorgarten sollte noch im “grünen Bereich” liegen, erstens dient es der wahrheitsgemäßen Dokumentation und zweitens befinden sich die Gartenzwergsoldaten auf Privatgelände. Nur auf die Darstellung eines bestimmten indogermanischen Sonnenzeichens sollte man in weiser Voraussicht zur Preväntion von Ärger mit “den Behörden” besser verzichten. ;-))

  3. Ich finde man sollte lieber ganz auf Gartenzwerge verzichten egal aus welchem Jahr und in welchem Look. Sind doch echt hässlich

    • Klar das du mit deutscher Kultur nicht das geringste anfangen kannst. Macht ja nix, ich kann mit vielen ausländischen Kulturen und Eigenarten auch nix anfangen.

    • Während Npunkt und ihre Genossen schweigen, wenn es zu schwersten Straftaten gegen Deutsche kommt, Jugendliche ausgeraubt werden oder eine junge Frau von einer Gruppe Türken vergewaltigt wird, gibt es bei ein paar Gartenzwergen einen hysterischen Aufschrei. Besser könnte die Doppelmoral der BRD-Spiesser nicht unter Beweis gestellt werden.

  4. Also wenn das für dich “deutsche Kultur” ist, dann gute Nacht. Gartenzwerge sind eher eine kulturelle Abartigkeit des einfachen Deutschen. So wie Schlagermusik oder Gelsenkirchener Barock…oder Aktivist bei Die Rechte sein. Anscheinend bin ich doch eher die Expertin der anerkennenswerten deutschen Kultur als du

    • @ Npunkt

      Sag ich ja, du verstehst das Deutschtum nicht mal ansatzweise. Was hinter den Gartenzwergen steckt, daß weißt du natürlich nicht und ich habe keine Lust dir es zu erklären.

      Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, wie du nach Thailand auswanderst und den Thailändern dann erzählst das Buddhafiguren hässlich und eine kulturelle Abartigkeit der einfachen Thailänder wären und du eine Expertin der anerkennenswerten thailändischen Kultur bist.

      Hältst du es wirklich für eine gute Idee, Bräuche und Gepflogenheiten des Gastlandes niederzumachen?

      Eure Überheblichkeit beschleunigt nur die Remigration.
      Ebenfalls schätzt ihr die Deutschen völlig falsch ein. Ihr seht nur, wie sie sich die letzten Jahrzehnte verhalten haben und seid so zu einer völlig falschen, einseitigen Einschätzung gelangt.

      Und noch ein Trugschluss von dir ist, daß ich Aktivist von “Die Rechte” wäre. Aber das reiht sich ja gut in deine vielen anderen Trugschlüsse ein.

  5. Ach Hamster… Ehrlich gesagt mache ich mir mehr Sorgen um deine Gesundheit als um meine Reimmigration. Ich denke, dass würde dir ganz gut tun, dich in Toleranz zu üben. Man soll nicht alles tolerieren, aber ein gewisses Maß an Toleranz gegenüber anderen Ansichten hilft in erster Linie dir, mit der komplexen Welt klarzukommen ohne zu leiden. Wenn ich Gartenzwerge hässlich finde, dann ist das eine Frage des Geschmacks. Punkt! (die Meinung teilen übrigens auch viele Deutsch-nach-Abstammung-Deutsche)
    Du drohst mir immer mit der bevorstehenden Reimmigration… Spar dir bitte deine Worte für klügeres, damit kannst du eher Eindruck bei mir hinterlassen. Ich jammere nicht und unterschätze auch nichts, viel mehr sehe ich Gesellschaften immer in Bewegung und entwicklungsoffen. Wäre ja nicht das erste Mal, dass eine Gesellschaft ihre hässliche Fratze offenbart und in die Barbarei zurückfällt. Wäre auch nicht das erste Mal, dass sie dadurch viele Mitbürger vertreibt oder in den Tod schickt. Wäre auch nicht das erste Mal, dass sie dadurch in den Untergang geht. Nein Hamster, ich mache mir keine Sorgen um mich. Vielmehr habe ich Mitleid mit dir und deinen Gesinnungskameraden, dass ihr aus der Geschichte nichts gelernt habt. Und wenn der Tag kommen sollte, dann habe ich keine Angst mir woanders etwas aufzubauen. Dazu habe ich viel zu viel Vertrauen in meine Qualifikationen und Kompetenzen (by the way habe ich schon im Ausland gelebt, aber tatsächlich Deutschland vermisst. Deutschland hat nicht nur wirtschaftliche Vorzüge. Als wahrer germanophiler kannst du bestimmt meine Gefühle nachvollziehen).

    • Gerade ich habe aus der Geschichte sehr viel gelernt. Meine Vorfahren wurden nämlich gewaltsam aus ihrer Heimat vertrieben. Laut Adenauer sind bei dieser Vertreibung (ethnischen Säuberung) aus Ostdeutschland 6 Millionen Deutsche gestorben / ermordet worden.

      “Deutschland hat nicht nur wirtschaftliche Vorzüge”
      Eben, genau deswegen sind die meisten von euch ja hier. Gut das du es einräumst und offenbarst das es nicht um Asyl geht. Wenn es keine Knete mehr gibt, wird der Spuk schnell vorbei sein und dann ziehen die Versorgungssuchenden weiter. Ansonsten immer schön auf die Deutschen (verbal) drauf hauen, aber dennoch am liebsten unter Deutschen leben wollen, weil es so viele Vorteile hat?!

      “mir woanders etwas aufzubauen”
      Geht doch, schon sind wir einer Meinung. Wir brauchen nämlich unser Land für uns selbst. Ich habe kein Interesse daran, daß die restlichen Deutschen auch noch aus ihren Restgebieten vertrieben werden. Das hatten wir alles schon mal, daß Nichtdeutsche Eindringlinge ihre hässliche Fratze offenbaren und in die Barbarei zurückfallen und Deutsche millionenfach berauben, vergewaltigen, töten und vertreiben. Und ich werde mich ganz sicher NICHT in Toleranz gegenüber einer antideutschen Austauschpolitik üben.
      Das du für Formulierungen wie “kulturelle Abartigkeit des einfachen Deutschen” Toleranz einforderst, ist der Witz des Tages. Das ist ist schlicht respektlose Deutschfeindlichkeit und Fremdenfeindlichkeit während du gleichzeitig von den “wirtschaftlichen Vorzügen” Deutschlands profitierst.

      Kulturelle Abartigkeiten sind für mich zum Beispiel “Necklacing” oder Genitalverstümmelungen.

      • “Kulturelle Abartigkeiten sind für mich zum Beispiel “Necklacing” oder Genitalverstümmelungen”.. Ja, sogar schlimmer als Abartigkeit… Eine grausame menschenverachtende Prozedur.
        “Gartenzwerge” sind hingegen witzig skurill anzuschauen und tun niemandem was.
        Du solltest nicht alles immer so bierernst nehmen, Hamster. Humor hilft um mit dem Wahnsinn der Welt klarzukommen. Ach Hamster, du scheinst ein autoritärer alter Mann zu sein. Meine Immigranten Eltern haben mir beigebracht, Menschen zu respektieren und insbesondere Ältere. Deswegen kannst du noch so viel schimpfen, ich kann dich einfach nicht hassen.

      • Ich möchte mich entschuldigen wegen der Formulierung “Kulturelle Abartigkeit”. Das war natürlich nicht ernst gemeint und dumm formuliert. Gartenzwerge haben es nicht verdient als “abartig” bezeichnet zu werden. “Abartig” sind viele andere Sachen. Und ich möchte niemanden beleidigen, nur weil er/sie einen anderen Geschmack hat. Und das ist frei von jeder Ironie.

    • “Wäre ja nicht das erste Mal, dass eine Gesellschaft ihre hässliche Fratze offenbart und in die Barbarei zurückfällt. ”

      Ja, das kann man taeglich in den “Drecksloch-Staaten” (Zitat Trump) sehen aus denen die Einwanderer zu uns “fluechten”.

      Die 50 gefaehrlichsten Staedte der Welt befinden sich bekanntlich allesamt in diesen “Drecksloch-Staaten”.

      • Sie fliehen vor den Zuständen aus ihren Heimatländern und bringen dann manchmal genau die Zustände mit, weil einige von ihnen ja genau für diese schlechten Zustände verantwortlich sind. Es liegt ja schließlich immer an den Menschen und nicht an der Landschaft, wenn Barbarei in einem Land herrscht. Insofern kann Migration dagegen auch nie eine Lösung sein. Migration ist für kein Problem der Welt eine Lösung.

      • Sie fliehen vor den Zuständen aus ihren Heimatländern und bringen dann manchmal genau die Zustände mit, weil einige von ihnen ja genau für diese schlechten Zustände verantwortlich sind. Es liegt ja schließlich immer an den Menschen und nicht an der Landschaft, wenn Barbarei in einem Land herrscht. Insofern kann Migration dagegen auch nie eine Lösung sein. Migration ist für kein Problem der Welt eine Lösung.

    • “Und wenn der Tag kommen sollte, dann habe ich keine Angst mir woanders etwas aufzubauen. ”

      “Aufbauen” ist gut. Das Problem dabei: Die “Kenntnisse” von Soziologen usw. sind im Rest der Welt nicht gefragt. Und da diese Typen in ihrem Leben noch keinen Tag produktiv gearbeitet haben ist das mit dem “aufbauen” so eine Sache…

  6. Das ist süß, dass du dir Sorgen um meine berufliche Perspektive machst. Aber das zeigt ja nur wieder einmal, wie einfach gestrickt ihr seid und nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Mit Soziologie und mehreren (europäischen) Sprachen hat man ganz gute Karten. Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich bitte an das Berufsinformationszentrum oder an die Studienberatung der Hochschule Ihrer Stadt.

    • “Mit Soziologie und mehreren (europäischen) Sprachen hat man ganz gute Karten”.

      Immerhin hast du jetzt endlich zugegeben, dass du zum Kreis dieses Psychopathen von der FH Dortmund und seinen “Nazi-Ufos” gehoerst.
      Erzaehle uns mehr davon: Sucht das Berufsinformationszentrum etwa mehrsprachige Ufologen mit Soziologiestudium, Einsatzort Ausland? Dann koenntest du dir allerdings im Ausland etwas “aufbauen”…

  7. Haha.. Völlig falsche Fährte.. Wer sagt, dass ich da studiere.. Wer sagt, dass ich nicht schon fertig bin…wer sagt, dass ich aus Dortmund komme, usw… Wie kann man anhand von so wenigen Infos “Soziologie und Sprachen” so schnell jemanden in irgendeine Schublade stecken? Peinlich und witzig zugleich 😀 nein, ich gehöre weder einer Partei, noch anderen Kreisen an. Ehrlich gesagt nerven die mich alle, weil ich nicht son Kollektiv – Mensch bin… Ich bleibe lieber (wirklich) autonom und individualistisch. Jegliche Form von Gruppenzugehörigkeit lehne ich ab, weil man dadurch automatisch sein Denken aufgibt (natürliche Dynamik). Und von diesem Ufo-Menschen habe ich auch nichts gehört (will ich glaube ich auch nicht.. Klingt schon nach Schwachsinn) . Abgesehen davon, spielt es doch keine Rolle, oder?

    • “Wie kann man anhand von so wenigen Infos “Soziologie und Sprachen” so schnell jemanden in irgendeine Schublade stecken? ”

      Soziologen sind grundsaetzlich Leute die zu faul waren etwas Vernuenftiges zu studieren. Bei anderen Fakultaeten heissen Soziologen kurz “Schwaetzer”.
      Deswegen werden Soziologen auch nirgendwo gebraucht, auch wenn sie selbst das Gegenteil behaupten.

    • “Jegliche Form von Gruppenzugehörigkeit lehne ich ab”
      Dann solltest du konsequent die Zugehörigkeit zur Gruppe der Deutschen ablehnen 😉

      Wenn man deine vorherigen Kommentare betrachtet, dann scheinst du im Gegenteil ganz verbissen darauf zu sein, zur Gruppe der Deutschen dazuzugehören. Jetzt auf einmal lehnst du angeblich jede Gruppenzugehörigkeit ab.
      Überdies das Gerede von wirklich autonom und individualistisch leben ist schon recht lachhaft. Du lebst also ohne Familie, Freunde, soziale Kontakte, Energieversorger, Müllabfuhr, Supermarkt, Versicherungen, Polizei, Justiz usw? Du erzeugst deine Energie und Lebensmittel komplett selber? Tiere jagst du selbst, mit selbst gebauten Waffen und schlachtest diese dann selbst?
      Das benötigte Wasser holst du aus einem Brunnen, den du selbst gebohrt hast? Dein Abwasser reinigst du selber? Möbel baust du selber und deine Kleidung und Kosmetika stellst du ebenfalls selbst her?
      Den Computer oder das Mobiltelefon, daß du benutzt um hier zu schreiben hast du selbst konstruiert und hergestellt? Die Rohstoffe vorher aus der Erde geholt und aufbereitet? Ein evtl. Fahrrad hast du auch selbst entworfen und gebaut? Wenn du krank bist, gehst du nicht zum Arzt / zur Klinik, sondern behandelst du selber?
      Daran erkennt man, daß man dich mit deinen Aussagen gar nicht ernst nehmen kann. Du bist doch genau aus dem Grunde in Deutschland und möchtest auch hier bleiben, weil du gerade nicht autonom ohne Gruppe leben kannst. Mit deinem Geschwätzstudium kannst du ohne Gruppe, die alles notwendige für dich erledigt keine Woche überleben. Wenn hier erst mal der Strom abgeschaltet wird, dann kommst du auch noch dahinter.

      “weil man dadurch automatisch sein Denken aufgibt”

      Das gerade du das schreibst, während du eins zu eins hier ständig Systempropaganda wiederholst und linienförmig offenbar nur systemkonform “denkst” (also das denkst, was das System vorher vorgedacht hat) verwundert mich doch sehr.

      Noch einen ausgebildten Schwätzer vom Dienst, ja, das hat der Welt noch gefehlt, jemand der andere mit Systemmüll zu schwatzt. Da muss ich schon sagen, deine Kompetenz in dem Bereich ist wirklich vorhanden.
      Aber leider gibt es heutzutage schon Roboter die ebenfalls einfach das wiedergeben können, was vorher in sie hinein programmiert wurde, auch mit Sprachausgabe. Tut mir leid, aber das System braucht keine Bio-Roboter mehr, die echten Roboter sind besser und billiger. Übersetzungen machen die Roboter bald ebenfalls besser als Menschen. Insofern hast du deine Zeit und Energie im Geschwätzstudium sinnlos verschwendet. Ich finde es belustigend und traurig zu gleich, wenn Menschen zu sehr in der Vergangenheit leben und aktuelle Entwicklungen nicht mitbekommen.
      Ob nun Ausländer oder Inländer, Berufsschwätzer liegen den anderen nur auf der Tasche.

      • >>Immerhin hast du jetzt endlich zugegeben, dass du zum Kreis dieses Psychopathen von der FH Dortmund und seinen “Nazi-Ufos” gehoerst.<>ich bleibe lieber (wirklich) autonom und individualistisch<<
        War auf die These bezogen, ich sei einem (politischen) Kreis zugehörig. Ich habe nicht behauptet, autonom zu leben. Damit man dich ernst nehmen kann, könntest du versuchen, Sätze nicht aus ihrem Kontext heraus umzudrehen und einem etwas zu unterstellen. Ich versuche auch nicht zur Gruppe "Der Deutschen" zu gehören, vielmehr sind genau solche Kategorien überaltet. Sind alle Deutschen gleich? Oder alle Migranten? Du gehst doch nur so hysterisch an die Decke, weil du (von mir) weißt, dass ich einen Migrationshintergrund habe. Und wenn doch nicht? Vielleicht bin ich ja Abstammungsdeutsche-Konvertitin und trage grad eine Burka während ich, wie du festgestellt hast, mit meinem Mobiltelefon schreibe. Wer weiß… Vielleicht trägt Nina eine Burka…
        Hamster, warum nennst du dich eigentlich "Hamster", wenn du dich für so schlau hältst? Du solltest dich lieber Rabe nennen…oder Delphin…

        • “Ich versuche auch nicht zur Gruppe “Der Deutschen” zu gehören, vielmehr sind genau solche Kategorien überaltet. ”
          Sehr richtig, du versuchst nur auf Kosten der Gruppe der Deutschen mit Geschwaetz und Nichtstun Geld zu verdienen.
          Produktiv arbeiten ist fuer Schwaetzer “veraltet”, die Hauptsache ist andere Leute verdienen das Geld fuer die Schwaetzer mit.

    • “weil man dadurch automatisch sein Denken aufgibt (natürliche Dynamik). ”

      Und genau deswegen betest du hier Merkels und Hofreiters Reden nach?

  8. Haha… Jetzt hast du’s mir echt gegeben. Mich als faul zu bezeichnen ist auch witzig…
    Nachdem Beleidigungen aufgrund meiner nicht deutschen Abstammung ihr Ziel verfehlt haben, wird jetzt die intellektuelle Ebene angegriffen? Ohjeee…hahaha…finde es hier viel besser als bei Instagram..Ehrlich. Das ist mir da alles zu “süß” hier hingegen kann man ja richtig die Krallen ausfahren

    • Es geht nicht darum jemanden wegen nichtdeutscher Abstammung zu beleidigen, sondern darum, daß du dich selbst als Deutsche bezeichnest, aber eben vom System (dem du ja so gerne nach dem Mund redest) keine Staatsangehörigkeiturkunde bekommst.

      Zum Thema Faulheit, bist du denn in der Flüchtlingsberatung tätig oder bietest Sprachkurse für Asylanten an?

      Jedenfalls scheinst du ja echt Gefallen “an uns” zu haben und bei Instagram hängen dir zu viele verweichlichte Schneeflocken rum. Kann ich gut verstehen, daß man sich nach Offenheit und Ehrlichkeit sehnt und sich von der Lügengesellschaft abwenden möchte. Wenn du am Ball bleibst kann aus dir noch eine Freiheitskämpferin werden. Nur Mut 🙂

    • “wird jetzt die intellektuelle Ebene angegriffen”

      Du hast uebrigens (wie von dir schon gewohnt) die Frage noch nicht beantwortet: Wie willst du dir mit deinem Schwaetzerstudium “woanders etwas aufbauen”?
      So eine gelernte Schwaetzerin wie du sollte doch wenigstens irgendeine nichtssagende Ausrede dafuer finden? So wie deine Idole Merkel und Hofreiter, deren Sprueche du hier andauernd nachbetest?

  9. Die viel spannender Frage ist doch, warum du nicht die Umlaute schreibst. Hast du eine ausländische Tastatur oder lebst du etwa im Ausland?

    • Dein plumper Versuch uns zu spalten geht nicht auf. Es handelt sich grundsätzlich um eine weltweite Freiheitsbewegung. Naturgemäß sind da sogar mehr Ausländer als Deutsche dabei.

      Auch in Japan wird Solidarität gezeigt:
      https://freiheit-fuer-ursula.de/2018/07/04/auch-in-japan-wird-solidaritaet-gezeigt/

      Laut manchen Sehern, werden sogar die Chinesen im kommenden großen Krieg in Europa eine wichtige Rolle bei der Befreiung spielen. Solltest dir mal das “Lied der Linde” zu Gemüte führen.

      Und falls du es immer noch nicht gemerkt hast, ich habe selber einen Migrationshintergrund. Das Wort ist sowieso nur ein verschleierndes Neusprechwort.

      “Vielleicht bin ich ja Abstammungsdeutsche-Konvertitin”
      Blödsinn. Du bekommst doch hier keine Staatsangehörigkeitsurkunde. Wohin du konvertierst interessiert mich nicht.

      “und trage grad eine Burka während ich”
      Das ist mir völlig Schnuppe welche Kleidung Ausländerinnen tragen.

      “mit meinem Mobiltelefon schreibe.”
      Das hat wie viel gekostet, 600 Euro? Hättest du das Geld nicht besser an Bedürftige spenden sollen, anstatt in Luxus zu leben, während andere hungern? Warum so herzlos und egoistisch?

      “Vielleicht trägt Nina eine Burka…”
      Für ein Studium der Geschwätzwissenschaften habe ich mehr erwartet, als so einen amateurhaften Spaltungsversuch.
      Von mir aus kann Nina gerne eine Burka tragen. Ich bin sowieso dafür, daß sich deutsche Frauen bedeckter halten sollen.

      “Hamster, warum nennst du dich eigentlich “Hamster”, wenn du dich für so schlau hältst? Du solltest dich lieber Rabe nennen…oder Delphin…”

      Ich würde nicht sagen das ich schlau bin. Eher das ich gefürchtet bin, bei all jenen, die sich mit mir angelegt haben. Das ist genau das was dieses Land braucht, es muss als Land gefürchtet sein, mit dem man sich nicht anlegt.

      Die Beantwortung meiner Frage steht noch aus:
      Bist du denn in der Flüchtlingsberatung tätig oder bietest Sprachkurse für Asylanten an?

      • Wieso “Spaltungsversuch”? Du gehst immer von ganz heimtückischen Absichten aus. Nein, nur Neugier. Das Handy war 1.ein Geschenk und 2.gibt es heute schon viel günstigere Modelle, die was taugen. Aber du hast Recht. Egoistisch bin ich, auch wenn es nicht das richtige Wort ist, da ich Obdachlosen immer was gebe, meiner alten Nachbarin beim Einkauf helfe, generell höflich bin, Türen aufhalte, etc.. Die kleinen Dinge im Alltag, die das Zusammenleben von uns Menschen ausmachen. Aber ich engagier mich jetzt nicht irgendwo. Nicht aus Bequemlichkeit, sondern weil ich die Menschen, die sich für etwas engagieren,immer als dogmatisch empfinde. Das einzige Projekt das tatsächlich in Betracht kommen würde, ist Müll im Meer aufsammeln. Da überlege ich tatsächlich, wie und wann ich das machen kann.
        Und wegen der Staatsangehörigkeitsurkunde: dann ist das so. Steht mir ja auch nicht zu, bin ja schließlich keine Abstammungsdeutsche. Trotzdem kann ich doch für Deutschland “Heimatgefühle” haben, oder willst du mir auch meine Gefühle abstreittig machen?
        Das man dich fürchtet, kann ich mir vorstellen. Es ist regelrecht spürbar, wie autoritär du bist. Ich persönlich respektiere “Autorität” mehr, die Weisheit und Güte ausstrahlt, statt Härte und Furcht.

        • Natürlich gehe ich von heimtückischen Absichten aus. Ich kenne, Gutmenschen, Antifaschisten, Asylbetrüger und Systemlinge zu genüge.
          Sie eint, daß sie von Grund auf böse, heimtückisch und egoistisch sind und ihre Boshaftigkeit hinter einem aufgesetzten Schein und Lügen tarnen. Mich können sie nicht mehr täuschen.

          Deine Andeutung von ausländischer Tastatur und Burka sind sehr wohl plumpe Spaltungsversuche. Diesen Kram kenne ich bereits von anderen Systemlingen. Da wird dann mangels Argumente versucht, darzustellen, die anderen Mitstreiter wären ja vielleicht Ausländer, in der beschränkten Hoffnung, die Mitstreiter würden sich dann gegenseitig angehen.

          “Trotzdem kann ich doch für Deutschland “Heimatgefühle” haben, oder willst du mir auch meine Gefühle abstreittig machen?”
          Ja, weil du den Deutschen ihr Heimatrecht abstreitig machen möchtest.

          Güte ist nicht angebracht, wenn mich jemand bestehlen oder mir meine Rechte entziehen möchte. Wer micht kennt versucht mich nicht zu bestehlen und wenn man auf der Straße ist und eine entsprechende Ausstrahlung hat, wird man auch nicht so leicht bestohlen oder dumm angemacht.
          Ein Land das gefürchtet ist, wird auch nicht so schnell von Invasoren überrrannt.
          Das ist auch eine Art von Weisheit.

          • Hamster, weil du bei anderen immer davon ausgehst, sie hätten heimtückische Absichten, wird dementsprechend alles bösartig ausgelegt. Die Punkte wegen der Tastatur oder Burka waren als absurde Witze gedacht. Weil die Gesellschaft im Allgemeinen und der Mensch im Besonderen voller Widersprüche ist. Als Witz, der die Absurdität ausdrücken soll, kein Spaltungsversuch.
            Wie bereits erwähnt, ich gehöre keiner Gruppe an mit irgendwelchen politischen Absichten. Ich war nur neugierig. Aber jetzt ist es Zeit, hier ein Cut zu machen, weil mir das zuviel Negativität ist. Du bist mir zwar nicht sympathisch, da will ich ganz ehrlich sein, aber hassen kann ich dich nicht. Ich wünsche dir alles Gute

          • Jetzt schreibt auch Nina nicht die Umlaute. Also bitte… Was soll das? Es reicht ja schon wenn Ihr gegen das System und die liberale Gesellschaft Widerstand leistet, aber jetzt auch noch gegen die Sprache? Was hat denn jetzt die Sprache verbrochen? Ich würde mir wünschen, wenn hier wieder die äääs ööös und üüüs geschrieben werden.

          • @ Nina

            Was wäre wenn der Einzelne selbst für seinen Ausländer zahlen müsste?

            Alle die auch jetzt noch so schön davon reden, von Einwanderung und Asyl, entweder sind sie selbst nicht betroffen oder sie verdienen / profitieren ja noch an der Zuwanderung, am “Asyl”. Das ist (kapitalistischer) Egoismus und nichts weiter.
            Npunkt profitiert ja ebenfalls, NUR deswegen ist sie dafür. Weswegen schreibt sie sonst hier? Ganz sicher nicht aus Langeweile.

            @ Npunkt
            Wer sind die Macher von “System und der liberalen Gesellschaft”?

  10. Was macht Ihr denn so Schlaues?
    Wie bereits erwähnt, Soziologen werden in verschiedenen Feldern eingesetzt. Außerdem hab ich noch Sprachen studiert. Und zu denken, dass ich mit Asylbewerbern arbeite, nur weil ich selber einen Asyl-Status hatte, zeigt nur, mit welchen einfachen Denkmustern Ihr denkt. Ich arbeite auch nicht in irgendwelchen politischen Parteien /Verbänden/Organisationen etc. Ich bete auch nichts nach, sondern habe nur Gründe für Fluchtursachen wiedergegeben, die nun mal Fakten sind. Aber ist ja auch nichts Neues, wie Ihr zu Fakten steht…was gab es noch für Anmerkungen? Ich lebe auch nicht “auf Kosten DER Deutschen” und abgesehen davon, hatte ich die Möglichkeit in Barcelona Deutsch zu lehren, habe mich aber für das Leben hier entschieden. Soviel dazu, dass ich im Ausland mir nichts aufbauen könnte. Mein Gott, ich komme mir schon vor wie eine Außerirdische… Ich habe irgendwie den Eindruck, Ihr lebt unter einer Glasglocke. Mitten in der Gesellschaft, aber isoliert. Gibt es nicht so Betreuungskonzepte, wo man Rechte sozusagen dort abholt wo sie sind und dann langsam an die Gesellschaft heranführt?

    • Das Grundprinzip der Soziologie ist, dass sie zutiefst unproduktiv ist und ohne die Finanzierung durch den Staat nicht bestehen kann.
      Wenn du von Spanien nach Deutschland gekommen bist, dann wird es offensichtlich daran liegen das der spanische Staat nicht so verschwenderisch mit der Finanzierung von Soziologen umgeht wie hier. Du bist folglich eine Heuschrecke die dahin wandert wo es am meisten zu fressen gibt.

    • “sondern habe nur Gründe für Fluchtursachen wiedergegeben, die nun mal Fakten sind.”
      Deine “Fakten” wurden bereits mehrfach als Lügen wiederlegt. Nur so zur Erinnerung… 🙂

    • Ich denke, daß du sehr wohl in der Asylindustrie tätig bist, weil die allermeisten Gutmenschen, die auf rechten Seiten schreiben, dies deswegen tun, weil sie ANGST davor haben, daß ihre Geldquelle der staatlichen Transferleistungen wegen den Rechten bald versiegt.

      Warum auch sonst, sollte sich jemand so viele Mühe machen und als Gutmensch hier so viele Kommentare schreiben? Dein Märchen, du wärst ja unpolitisch und würdest hier nur so schreiben, nimmt dir keiner ab.

      Erst hast du meine Frage: “Bist du denn in der Flüchtlingsberatung tätig oder bietest Sprachkurse für Asylanten an?” gar nicht beantwortet und auch Nachfrage kommt jetzt das von dir:
      “Und zu denken, dass ich mit Asylbewerbern arbeite, nur weil ich selber einen Asyl-Status hatte, zeigt nur, mit welchen einfachen Denkmustern Ihr denkt”

      Das ist immer noch keine Beantwortung der Frage, ob du nun in der Asylindustrie tätig bist oder nicht. Da du das immer noch nicht beantwortet hast, kommt man zwangsläufig zu dem Schluss, daß du Gelder bekommst, weil du mit Asylbewerbern arbeitest. Na, da hat dich jetzt ein “dummer Rechter ohne Studium” durchschaut. Du vertrittst hier rein egoistisch deine finanziellen Interessen. DAS ist der Grund für deine Schreiberei hier!

      “Gibt es nicht so Betreuungskonzepte, wo man Rechte sozusagen dort abholt wo sie sind und dann langsam an die Gesellschaft heranführt?”

      Damit wir egoistische Kapitalisten und nicht denkende, identitätslose Konsumzombies ohne eigene Meinung und ohne eigene Kultur werden, die sich am genozidalen Volksaustausch beteiligen und von den großkapitalistischen Machthabern nach belieben gesteuert werden können und jede Lüge die ihnen aufgetischt wird schlucken?

      Kapitalisten-Heuschrecken raus!

      • Nein, ich bin nicht in der “Asyl Industrie” tätig und arbeite auch nicht anderweitig mit Flüchtlingen. Ich schreibe auch sonst nicht auf anderen Seiten. Normalerweise verfolge ich nur alle Seiten, ohne mich einzumischen. Habe keinerlei Mission oder Missionierungsabsichten. Kannst du mir glauben oder nicht. Es war aus einer neugierigen Laune heraus. Und ich halte dich nicht für dumm, nur weil du keinen Universitätsabschluss hast. Ganz im Gegenteil.

    • “Gibt es nicht so Betreuungskonzepte, wo man Rechte sozusagen dort abholt wo sie sind und dann langsam an die Gesellschaft heranführt?”

      Gibt’s auch Konzepte die Soziologen abholt und langsam an produktive Arbeit heranführt?

      • Hey meine Arbeit ist produktiv. Literatur recherchieren, Seiten einscannen, drucken, Emails schreiben, Excel Tabellen, usw. Und dann immer dieser bildungssprachliche Habitus. Richtig anstrengend. Manchmal will ich auch nur “halt die Fresse” sagen.

        • Also auf gut deutsch bist du eine Tipse die jede Menge sinnloses Papier produziert. Und bezahlen kann diesen Soziologie-Quatsch der steuerzahlende Arbeiter der wirklich etwas herstellt. Ist euch Soziologen diese Schmarozerei eigentlich nicht peinlich? Mann muss sich dabei doch wie ein Pfaffe des Mittelalters vorkommen? Die haben auch nur die Hand aufgehalten und unbeweisbaren Quatsch verbreitet?

        • Na, dann knüpf dir doch mal das Buch “Praktischer Idealismus” vor. Oder wie wäre es mit dem berühmten Protok. Buch, daß ja “nur eine Fälschung” ist?
          Aus deinen Kommentaren kann man schlussfolgern, daß du beide Bücher bisher nicht gelesen hast.

          Einen “Job” habe ich nicht, Arbeit schon.
          Bei meiner Tätigkeit bekommen die Menschen auch etwas reales und sinnvolles geboten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar