Nordstadt und Hörde: Erneute Ausländerüberfälle in Dortmund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Wochenende hat es in Dortmund erneut mindestens zwei schwere Verbrechen gegeben, bei denen die Täter nichtdeutscher Herkunft sind. Wie die Polizei mitteilt, wurde gegen 21.45 Uhr ein 16-jähriger Jugendlicher an der U-Bahnstation „Münsterstraße“ in der Nordstadt ausgeraubt, ihm wurden das Mobiltelefon und Bargeld entwendet. Die Polizei fahndet in diesem Zusammenhang nach zwei Verdächtigen im Alter von 17 bis 18 Jahren, die auffällig dünn gewesen sein sollen und kurze, schwarze Haare trugen. Einer der beiden Täter war etwa 1,90 m groß und trug ein pinkfarbenes T-Shirt, sein Begleiter war rund 1,80 m groß und mit einem blauen Polo-Shirt bekleidet. Beide sollen nordafrikanischer Herkunft sein.

Verfolgungsjagd nach Überfall in Hörde

Einen Tag später, am Sonntagabend (17. Juni 2018), kam es in Hörde zu einem Überfall: Gegen 22.50 Uhr betrat ein unbekannter Räuber eine Spielhalle an der Burgunderstraße und forderte den 23-jährigen Angestellten unter Vorhalt eines Elektroschockers auf, Bargeld herauszugeben. Mit einem vierstelligen Betrag ergriff der Räuber anschließend die Flucht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung entdeckten Polizeibeamte im Bereich der Wellinghofer Straße den Fahrer eines Kleinkraftrades mit inaktivem Kennzeichen, auf den die Täterbeschreibung – etwa 1,90 m groß, schlank, komplett schwarzgekleidet und mit schwarzer Sturmhaube – zutraf. Versuche, den Fahrer zum Anhalten zu bewegen, schlugen jedoch fehl. Stattdessen gelang es dem Flüchtigen, über die Brandeniusstraße und die Köperstraße zu flüchten, auf der Brücherhofstraße kam es sogar noch zur Kollission mit einem entgegenkommenden Polizeiwagen, ehe der Unbekannte gänzlich fliehen konnte. Neben der Beschreibung seines Äußeren ist bekannt, dass er mit einen ausländischen, nicht näher bestimmten Akzent sprechen soll. Auch in diesem Fall ist die Polizei auf weitere Hinweise angewiesen, um das Verbrechen aufklären zu können.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

2 Kommentare

  1. Stefan Stolze on

    Au mann und ausgerechnet heute hat M wieder einmal medial verkündet ,das weiterhin derartige Leute ins Land kommen dürfen. Das ist nicht im Sinne der Menschen im Land. Dieses kann sich wirklich schlecht auf das BRiD Parlament auswirken. Sofern die Menschen diese Kasperbude noch anerkennen.

  2. Die Politiker RIEXINGER und KIPPING von den GRÜNEN im Bundesparlament fordern aber OFFENE GRENZEN FÜR JEDEN, … damit noch mehr Weltenbummler, Kriminelle und potentielle TERRORISTEN unser Land infiltrieren und ihm und seinen Bewohnern noch mehr finanziellen und physischen Schaden zufügen können.-
    Riexinger und Kipping sollten sich auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen, denn nur wenn eine oder mehrere geistige Unzulänglichkeiten positiv diagnostiziert würden, kämen sie mit einer relativ milden Strafe davon und würden zudem noch therapiert.-
    Im umgekehrten Fall drohte ihnen vielleicht die Anklage des Hochverrats wegen Unterstützung und Förderung der exponentiell steigenden Ausbeutung der Sozialsysteme und der Schattenwirtschaft zum Nachteil des Deutschen Staates und nicht zuletzt der ebenfalls exponentiell steigenden Kriminalitätsrate zum Nachteil der deutschen Bevölkerung.-
    An dieser Stelle muß ich wirklich mal eine Lanze für die “rote Sahra” brechen, die sich mutig und ohne Rücksicht auf die eigene Person den politisch amoklaufenden Leuten aus der eigenen Partei entgegenstellt. Es ist auch immer ein vollkommener Genuß, wie sie durch ihr Fach- und Hintergrundwissen mit ziemlicher Regelmäßigkeit die meist farblosen Vertreter der gegnerischen politischen Lager im Bundestag abwatscht.-
    Leider ist sie in der “falschen” Partei, … aber DAS wäre mal eine Kanzlerin mit klarer Kante im Gegensatz zu diesem “rautenbildenden und dauersakkobestückten Androiden” and der Spitze.-

Hinterlassen Sie einen Kommentar