Zuckerfest statt Rosenmontag? Schulleiterin der HS Externberg provoziert mit absurdem Vorschlag

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Werden die Schüler der Hauptschule Am Externberg in Dortmund-Eving zukünftig am Rosenmontag, wenn gefühlt die Hälfte der Bundesrepublik dem närrischen Treiben verfällt, die Schulbank drücken, aber am muslimischen Zuckerfest einen freien Tag bekommen? Das könnte schon bald traurige Wahrheit im zunehmend islamisierten Deutschland werden. In einem Interview teilt die Schulleiterin Katja Dorsch mit, dass sie durchaus bereits mit dem Gedanken gespielt habe, das Zuckerfest, den Beginn des dreitägigen Fastenbrechens am Ende des Ramadans, zu einem beweglichen Ferientag zu machen – vielleicht auch als Motivationsschub an die verbliebene, noch nicht muslimische Schülerschaft, doch endlich zu konvertieren und sich dem Islam anzupassen, der durch die voranschreitende Einwanderung, sowie die niedrigen Geburtenziffern bei der deutschstämmigen Bevölkerung, immer größere Popularität erfährt. Statt sich freilich solchen politischen Problemen zu widmen und zu versuchen, wenigstens bei den noch verbliebenen Schülern deutscher Herkunft ein Bewusstsein für diese Problematik zu schaffen, sollen auch diese noch umerzogen werden. Wessen politischer Ideologie und Partei Katja Dorsch nahe steht, kann nur spekuliert werden – es würde jedoch kaum verwundern, wenn eine ihrer Lieblingsfarben grün ist.

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar