NRW

Heraus zum 1. Mai 2019 in Duisburg!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Auch wenn es noch einige Monate hin ist, der Termin sollte vorgemerkt werden: Für den 1. Mai 2019 rufen Aktivisten von DIE RECHTE zu einer Demonstration in Duisburg auf, einer Stadt, die in vielen Bereichen mit Dortmund vergleichbar ist – jahrzehntelange SPD-Alleinherrschaft hat zu einer Massenverarmung und einer Explosion der Arbeitslosenzahlen geführt, während gleichzeitig Parallelgesellschaften und Multikulti-Ghettos entstanden sind. Stadtteile wie Hochfeld oder Marxloh sind, ähnlich wie die Dortmunder Nordstadt, auch überregional ein Begriff. Am “Tag der deutschen Arbeit”, der im Jahr 2019 dezentral begangen wird (die NPD demonstriert beispielsweise in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden), gilt es deshalb, in Duisburg allen Ausgebeuteten, Unterdrückten und Abgehängten eine Stimme zu geben, um die Wut auf das System zu kanalisieren und dem Protest Ausdruck zu verleihen!

Nachfolgend der Aufruf zur Demonstration am 1. Mai 2019:

Heraus zum 1. Mai 2019 in Duisburg!

Jedes Jahr demonstrieren am 1. Mai, dem Tag der deutschen Arbeit, Aktivisten für eine nationale und soziale Politik. Der Tag, der seit dem Jahr 1933 in Deutschland als gesetzlicher Feiertag gilt, hat eine hohe Symbolkraft und verkörpert den Widerstand gegen eine Politik, die zu kapitalistischer Ausbeutung, Verwertung im bestehenden System und der Schaffung einer willen- und kultlurlosen Masse dient, die sich nach beliebigen instrumentalisieren lässt. Kurzum: Am 1. Mai demonstrieren wir gegen die volksfeindliche Politik der Herrschenden. Wir gehen dafür auf die Straße, dass jeder deutsche Arbeitnehmer seine Tätigkeit für ein Einkommen verrichtet, das es ihm ermöglicht, damit seine Familie ernähren zu können. Moderne Formen der Sklaverei, etwa der Ausbeutung durch Zeit- und Leiharbeitsfirmen oder Maßnahmen der Arbeitsämter, bei denen für einen Hungerlohn eine angebliche „Integration in den Arbeitsmarkt“ stattfinden soll, nehmen wir nicht hin. Unsere Forderung ist klar: Arbeitsplätze und gerechte Löhne für alle Deutschen!

Für den 1. Mai 2019 rufen Aktivisten der Partei DIE RECHTE zu einer Demonstration nach Duisburg auf, einer Stadt, die sinnbildlich für den Verfall unseres Landes steht. Mit dem Niedergang des Bergbaus kamen die Probleme, parallel mit der Massenarbeitslosigkeit stieg die Überfremdung, heute sind ganze Stadtteile ghettoisiert und zu No-Go-Areas geworden. Wir wollen allen Deutschen, die der etablierten Politik die rote Karte zeigen, eine Stimme geben. Gerade in Duisburg ist diese Stimme notwendiger denn je, wie auch die aktuelle Debatte über die mögliche Streichung zigtausender Stellen bei Thyssen Krupp zeigt, die im Rahmen der Fusion mit Tata, quasi als ein beiläufiges Übel der Globalisierung, auf Kosten der Arbeiter durchgeführt werden soll.

Überall in Deutschland gehen am Tag der deutschen Arbeit Nationalisten auf die Straße, in fast jeder Himmelsrichtung wird es eine Demonstration geben, die von einer rechten bzw. nationalen Gruppierung veranstaltet wird. Lasst uns auch in NRW ein deutliches Zeichen setzen: Kommt am 1. Mai 2019 nach Duisburg, lasst uns den Arbeiterkampftag im Ruhrgebiet begehen!

Alle Infos sind zu gegebener Zeit unter www.dierechte-duisburg.com und www.die-rechte.net zu finden!

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar