NRW

Ursula Haverbeck droht Lebensgefahr: Das System plant Todesfahrt für die 89-Jährige!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Es reicht ihnen nicht, die 89-jährige Dissidentin Ursula Haverbeck zwischen Schwerkriminellen in eine Kerkerzelle der JVA Bielefeld-Brackwede zu sperren. Sie können es nicht ertragen, dass Ursula Haverbeck auch in diesen dunklen Tagen ihre Lebensfreude nicht verliert, dass sie ungebrochen der Haft trotzt. Jetzt holt das System offenbar zur nächsten Grausamkeit aus und plant eine tagelange Odyssee, bei der unklar ist, ob Ursula Haverbeck sie leben überstehen wird.

Doch der Reihe nach:

Am 12. September 2018, einem Mittwoch, findet gegen Ursula Haverbeck vor dem Landgericht Hamburg ein Berufungsprozess statt, in erster Instanz erhielt sie im November 2015 eine Strafe von zehn Monaten. Als wäre diese Gesinnungsjustiz nicht schon schlimm genug, hat sich das System für den neuen Prozess etwas „besonderes“ ausgedacht: Eine fast neunzigjährige Frau soll von der JVA Bielefeld-Brackwede fünf Tage „auf Transport“ gehen, wie die Verschleppung von Inhaftierten umgangssprachlich bezeichnet wird, ehe sie zur Verhandlung in Hamburg eintrifft, anschließend soll sie auf dem selben Weg zurückgebracht werden. Diese Reise soll nicht nur bei Temperaturen, die im September durchaus bei 30 Grad liegen können, zurückgelegt werden, sondern offenbar unter den Bedingungen, die für normale Häftlinge gelten und bereits von diesen als belastend aufgefasst werden: In einem Gefangenenbus, mit vielen weiteren Inhaftierten, soll Haverbeck offenbar über die „regulären“ Transportwege von Justizvollzugsanstalt zu Justizvollzugsanstalt gebracht werden, wodurch die rund 250 Kilometer, die zwischen Bielefeld und Hamburg liegen, nicht in 2 oder 3, vielleicht auch 4 Stunden absolviert werden, sondern in 5 Tagen (!), von denen einer belastender als der andere sein wird. 5 Tage, in denen Ursula Haverbeck 5 verschiedene Gefängnisse sehen soll, ständige Leibesvisitationen, Wartezeiten in Sammelzellen und unendliches Herumsitzen in den Massen-Gefangenentransportern inklusive. Was für reguläre Gefängnisinsassen bereits eine körperliche Zumutung ist, stellt bei der 89-jährgien Ursula Haverbeck einen staatlichen Angriff auf ihre körperliche Unversehrtheit dar. Eine solche Fahrt ist nicht nur ein Gesundheitsrisiko, sie ist ein bewusster Angriff des Systems auf Ursula Haverbeck und offenbar wird billigend in Kauf genommen, dass die altersbedingt gebrechliche Dame eine solche Fahrt unter extremen Belastungen nicht überleben könnte.

Ursula braucht unsere Solidarität:
Bauen wir den Druck auf!

Bis zur Umsetzung des abscheulichen Transportplanes werden noch zwei Monate vergehen. Zwei Monate, in denen es uns gelingen muss, ausreichenden Druck aufzubauen, um zu erreichen, dass Ursula Haverbeck zumindest eine Direktverbindung von Bielefeld nach Hamburg ermöglicht wird, wenn sie sich schon für Meinungsäußerungen und aus dem Gefängnis heraus in einem weiteren Prozess verantworten muss. Es liegt an uns, die Verantwortlichen direkt zu kontaktieren und dem Schicksal von Ursula Haverbeck zu weiterer Öffentlichkeit zu verhelfen.

Kontaktiert die zuständige JVA, sowie das Landgericht Hamburg und konfrontiert die dortigen Mitarbeiter und Verantwortlichen mit der Frage, ob sie es verantworten können, wenn Ursula Haverbeck die Todesfahrt nicht überlebt. Sorgt dafür, dass sich die Behörden mit der Frage auseinandersetzen müssen, ob sie den 5-tägigen Transport unter massivem Widerstand durchsetzen wollen oder sich durch das Zugeständnis einer angemessenen Anreise zum Gerichtsprozess aus der umgangssprachlichen Schusslinie stellen.

Hier sind die Kontaktadressen:

Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede
Umlostraße 100
33649 Bielefeld
Telefon: 0521 4896-0
Fax: 0521 4896-298
E-Mail: [email protected]

Landgericht Hamburg
Osterbekstraße 96
22083 Hamburg
Tel.: 040 4 28 63 – 56 01
Fax: 040 4 27 9 – 62 804
E-Mail: [email protected]

Egal, wie Ihr den Kontakt aufbaut: Seid hartnäckig und schafft euch, schafft Ursula die Aufmerksamkeit, die ihre Situation benötigt!

Und: Vergesst nicht, auch direkt an Ursula Haverbeck zu schreiben und eure Solidarität zum Ausdruck zu bringen. Unser Zusammenhalt ist stärker, als ihre Repression!

Quelle: www.freiheit-fuer-ursula.de

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den WhatsApp-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

101 Kommentare

  1. Stefan Stolze on

    Unsere Justiz hat anscheinend andere Prioritäten ! Mit Osamas Leibwächter gehen die auf Schmusekurs und mit einer Dame gehen die auf Konspirationen gesteuerten Kurs. Da frage ich mich ,warum eine ehrenwerte Dame gefoltert wird,und der Hobby Terrorist vor Verhören in seinem Heimatland geschützt werden soll ? Genau genommen sollte der erneut abgeschoben werden und zwar nach Guantanamo,dort wo seine Kumpanen schon sind.

  2. Wer Alte Omas einknastet und terrorisiert, der schickt auch Menschen in Lager mit Gleisanschluß,

    um sich hinterher auf den sog.” Befehlsnotstand” zu berufen.

    • Wer Alte Omas wegen Meinungen einknastet und terrorisiert, der lockt auch millionenfach Menschen für die Sozialsysteme an, die sich deswegen in unsichere Schlauchboote setzen und teils dabei im Mittelmeer ertrinken.
      Den Gegnern dieser tödlichen Anlockungsstrategie wird dann hinterher noch die Schuld an den Toten gegeben.

      Jemand mit eigener Meinung gilt in diesem Merkel-Regime als viel gefährlicher, als jeder Massenmörder.

      Todesfahrten sind Mord.

  3. Wer konkret hat diese Todesfahrt angeordnet?

    Offenbar will man die Kämpferin für Meinungsfreiheit nun für immer zum schweigen bringen 🙁
    Trotzdem sie bereits wegen Gedankenverbrechen eingekerkert ist, hat man offenbar immer noch enorme Angst vor einer Frau, die ihre Ansichten frei kund tun möchte.

    • Mich würde auch interessieren, wer genau für die Entscheidung verantwortlich ist, dass Frau Haverbeck zwei Mal die Fünftagestour machen muss. Denn diese Person könnte persönlich schon im Vorfeld eine Strafanzeige wegen versuchter Körperverletzung (mit Todesfolge) bekommen. Dass es zu körperlichen Beeinträchtigungen kommen wird, ist zu 99% sicher!

      • Ich habe da ja so einen Verdacht, den kann ich aber nicht nennen, sonst bin ich womöglich der Nächste, der im Knast sitzt oder mein Fallschirm öffnet sich nicht.

        “Wenn du wissen willst wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.”

  4. Wer ein Herz hat der empört sich nicht nur.
    Wer ein Herz hat der handelt.
    Was man dieser Frau antut offenbart die Niedertracht derer die dafür Verantwortlich sind mehr als jedes darüber geschriebene und gesprochene Wort es vermöge.Zeigen wir ihnen,das ihr Tun Konsequenzen hat.Für sie selbst.In aller Deutlichkeit.Und Persönlich.Zeigen wir es ihnen!

  5. °°KlarText°° on

    Sollte es tatsächlich soweit kommen, dass Ursula Haverbeck diese neue Art von Angriff auf die körperliche Unversehrtheit nicht übersteht, dann ist meine Prognose, dass dies die sinnbildliche Lunte wird, die ans Pulverfass “rechte Szene” gelegt wird.

  6. :Ruth: B o y on

    …aber den Leibwächter von bin Laden aus Tunesien zurück holen, weil er sonst Schaden nehmen könnte in tunesischen Gefängnissen. Per Flieger und sehr bequem. Widerlich!

  7. Der direkte Vergleich dieser beiden “behördlichen Vorgänge” offenbart den krankhaften Irrsinn und die Perversität der von diesem “Rechtsstaat” in kafkaesker Art propagierten “Gerechtigkeit” !!!-

  8. Sollte der Frau etwas zustoßen, sind die Verantwortlichen meiner Meinung nach der Körperverletzung mit Todesfolge zu verantworten. Ein Anstaltsarzt müsste vor dem Transport die Transportfähigkeit überprüfen. Wir das nicht veranlasst, liegt zudem eine Amtspflichtverletzung vor. Verantworten müssen sich in diesem Fall auch die Anstaltsleitung und der Vollstreckungsleiter.

  9. Ich bin kein Jurist, hoffe aber, dass es hier jemanden gibt, der einen guten Juristen kennt:

    Könnte man nicht den Leiter der Haftanstalt Bielefeld und den zuständigen Richter/Staatsanwalt schon heute wegen versuchter Körperverletzung, fahrlässige Körperverletzung und/oder fahrlässige Tötung anzeigen? Immerhin soll ja schon der Versuch strafbar sein.

    Allen Beteiligten sollte doch klar sein, dass diese beiden Fünftagestouren nicht ohne körperliche Schäden für Frau Haverbeck sein werden. Somit plant zumindest der Verantwortliche für die Fahrt von Bielefeld nach Hamburg eine fahrläsige Körperverletzung (mit Todesfolge) für Ursula Haverbeck.
    Wenn ich richtig informiert bin, kann aber nur die Betroffene eine entsprechende Anzeige erstatten.
    Wir könnten aber, wenn ich es richtig einstufe, die Polizei Bielefeld über eine geplante Straftat (Körperverletzung an Frau Haverbeck durch den Transport) informieren. Dann müsste doch die Polizei alles tun, um die Straftat zu vereiteln. Sehe ich das richtig? Von der Anzeige aber dann Kopien erstellen, damit der Polizeipräsident von Bielefeld rechtlich belangt werden kann.

    Nur ein Gedanke von mir…

    Bitte auch ruhig an mich eine E-Post, wenn jemand diesbezüglich Informationen hat. In der Betreffzeile “Ursula Haverbeck – Transport” und die E-Post an [email protected]
    Danke
    Frank Borgmann
    Postfach 120451
    42334 Wuppertal

  10. Italo Vernazza on

    Ist kleinstdeutschland (klein k) endlich total verrückt geworden?!

    Die Franzosen sagen « Le ridicule tue » („Was lächerlich ist, tödlich ist”)… Es scheint nicht der Fall zu sein was den deutschen Behörden trifft.

  11. Schon komisch das hier so nen Aufschrei kommt, die Frau Leugnet die Massenhafte Ermordung der Juden und anderer, die waren wirklich unschuldig, und deren Transporte waren wirkliche Folter, Sie ist eine kriminelle, Nazi , soll in einem Bus fahren ( nicht im Tiertransporter) wo ist der Grund für einen aufstand ??

    • Für eine ältere gebrechliche Frau, kann so eine unnötige (!) strapaziöse Fahrt den Tod bedeuten. Das man für abweichende Meinungen auf eine Todesfahrt geschickt wird, kann man ja wohl nicht allen ernstes gutheißen?!

      Man ist ein “krimineller Nazi” weil man eine andere Meinung zu Geschehnissen hat?
      Das ist nichts anderes als ein “Gedankenverbrechen” nach Orwells 1984. Warum werden Gedankenverbrecher überhaupt härter bestraft als mehrfache Mörder und Kindervergewaltiger?

      Überdies sollte man sich erst mal anschauen, was sie wirklich gesagt hat und was nicht.
      Im weiteren sollte man sich erst mal vergegenwärtigen, was der Begriff “Leugnung” bedeutet. Den Begriff “Leugnung” findet sich meines Wissens nach gar nicht im Strafgesetzbuch.

    • @ Hassan

      Geleugnet wird immer und überall !-
      Z.B. auch der Genozid an über einer Million unschuldiger (!) Armenier durch den türkischen Staat !-
      Diesem hat der deutsche Staat wenigstens voraus, daß er seine eigene dunkle Geschichte aufgearbeitet, … sich zur eigenen begangenen Schuld bekannt und Reue gezeigt und sich damit so ein wenig Würde zurückgeholt hat.-
      Leider wird diese Haltung von Einsicht und Sühne des deutschen Volkes, übrigens des einzigen Volkes mit diesem Benehmen auf der ganzen Welt, … obwohl noch viel mehr andere Völker den gleichen “Dreck am Stecken” haben, … von den Profiteuren und Geschäftemachern des Schuldkomplexes und der davon abhängigen “Sühnewirtschaft” gnadenlos ausgenutzt.-
      Noch in Hundert Jahren wird man mit dem Finger auf die Deutschen zeigen und sagen : “Wisst ihr bösen Deutschen eigentlich noch, was ihr damals getan habt ?!”-
      In einer Zeit, in der vielleicht niemand der “amerikanischen” Einwohner der USA, … die sich dann vermutlich überwiegend aus eingewanderten Hispanieren zusammensetzt, … noch weiß, daß vor ihnen einheimische Indianerstämme diesen Teil des Kontinents besiedelten, welche dann von europäischen und anderen Immigranten im Laufe von hundert Jahren bekämpft und verdrängt wurden.-
      Die Deutschen können sich weltpolitisch noch so demokratisch und liberal geben, … sie können sich mit humanitären Projekten noch so den sprichwörtlichen “Arsch aufreissen”, … in den Augen der anderen Völker werden sie immer die “bösen Nazis” bleiben.- Vor einigen Jahren wurde ich auf einem Parkplatz in Monterey/Californien vom Parkwächter noch mit “Heil H…” begrüßt, als er unsere Sprache erkannte, … das sagt eigentlich schon alles und läßt tief blicken !!!-

      • Also nur so zur Erinnerung… Ihr seid Nazis. Und nicht weil “die Welt” das denkt, sondern diese Ideologie hast du dir selbst ausgesucht. Und das stimmt einfach nicht, dass Deutschland ein schlechtes Image im Ausland hat. Und es gibt ein Widerspruch nach dem anderen… Einerseits wird die Shoa geleugnet, dann wiederum heißt es, Deutschland hat sich zu seiner Schuld bekannt aber “die bösen bösen Menschen auf der Welt können uns Deutschen nicht vergeben”. Ne falsch verstanden. Deutschland und den Deutschen wurde die Geschichte längst vergeben. Für Euch, die einer Ideologie anhängt, die für diese Bestialität zuständig war, kann man kein Verständnis haben.

        • “Nazi” ist nur antiweißes und antideutsche Hasswort von Antiweißen, die den Weißen Genozid wollen.

          Schreibst du auch zu Schwarzen:
          “Also nur so zur Erinnerung… Ihr seid N*****. Und nicht weil “die Welt” das denkt, sondern diese Ideologie hast du dir selbst ausgesucht.” ?

          Das wäre die gleiche Feindlichkeit gegenüber Schwarzen, die du gegenüber Weißen hast.

          “Deutschland und den Deutschen wurde die Geschichte längst vergeben. ”

          Prima, dann brauchen wir ja keine Ausländer mehr aufnehmen und können die Fremden endlich alle remigrieren. Vielen Dank, daß du den Startschuss dafür gegeben hast. Nun gut, du musst deine Tätigkeit in der Asylindustrie hier natürlich jetzt einstellen und dir eine normale Arbeit woanders suchen.

          Weiterhin können wir dann die EU, UN, Nato, Menschenrechte, Genfer Flüchtlingskonvention, IWF und Euro abschaffen. Die gibt es nämlich alle nur wegen der “deutschen Geschichte”.
          Aber dann müsste man sogar noch weitere Konstrukte abschaffen….

          Für Günstlinge, Kriegsgewinnler, die sich hier auf unsere Kosten breit machen, haben wir ebenfalls kein Verständnis.

        • Scheiss auf die Welt und scheiss darauf was sie von uns denken. Und die “Bestialität” der Bombardierung von Zivilisten im Jugoslawienkrieg haben sich nicht “Nazis”, sondern eine rot/grüne Bundesregierung gemeinsam mit euren “Demokraten” von der NATO geleistet. Komme uns also nicht immer mit Sachen von vor 73 Jahren um von euren rot/grünen Bestialitäten in jüngster Vergangenheit abzulenken.

          • Da gab es nach 1945 unzählige Kriege und Gräueltaten mit Millionen Opfern. Aber angeblich wären doch die Deutschen das böse schlechthin und dies wäre 1945 besiegt worden? Wenn man sich die Welt danach anschaut, stimmt das wohl so offenbar nicht. Ebenfalls wie viele Menschenleben die Kommunisten auf dem Gewissen haben, wird nur nebenbei erwähnt. Aber keiner käme auf die Idee, daß den heutigen Russen immer wieder vorzuhalten und deshalb einen genozidalen Volksaustausch in Russland zu rechtfertigen.

            Die „Necklacing-Todesfolter” ist zum Beispiel in Afrika sehr beliebt. Und diese passieren bis heute. Aber davon reden die Demokraten und Umvolker so gut wie nie. Derlei Foltermethoden werden mit den entsprechenden Menschen auch nach Deutschland importiert.

            Die verschwiegenen Gräueltaten von Nelson Mandela:
            https://www.epochtimes.de/politik/welt/nelson-mandelas-geburtstag-obama-wettert-gegen-luegende-politiker-und-spricht-von-fakten-aber-verschweigt-mandelas-graeueltaten-a2495527.html

            Und Npunkt, was sagt du zur Foltermethode “Necklacing”, die heutzutage in Afrika an der Tagesordnung ist?
            Oder was ist mit den ganzen Genitalverstümmelungen, die hier durch die Zuwanderung der Fremden enorm zugenommen haben?
            Wie die Zunahme von Vergewaltigungen und Morden an jungen Frauen, sind das ebenfalls “demokratische Bereicherungen”. Aber Kriegsgewinnler lenken lieber mit Blick in die Vergangenheit von aktuellen Schandtaten ab.

            Ansonsten werden dann noch NSU-Märchen erfunden, um Morde von Migranten und von den Geheimdiensten zu vertuschen und damit man auf Jahrzehnte gegen Rechts mit Lügenmärchen hetzen kann.

          • “Und die “Bestialität” der Bombardierung von Zivilisten im Jugoslawienkrieg haben sich nicht “Nazis”, sondern eine rot/grüne Bundesregierung gemeinsam mit euren “Demokraten” von der NATO geleistet”

            Unsinn, das mit der Bestialität”. Die rot/grüne Bundesregierung hat nur darauf hingewiesen: Entweder ihr kommt als Asylanten zu uns, oder unsere Luftwaffe kommt zu euch.

          • “Da gab es nach 1945 unzählige Kriege und Gräueltaten mit Millionen Opfern.”

            Du meinst bestimmt die Polizeiaktionen der Briten, Holländer, Franzosen, Belgier und US-Amerikaner in Indonesien, Indochina, Algerien, Kongo, Vietnam usw.
            Das waren keine Kriege, sondern Demokratisierungsaktionen. Wenn bei diesen Aktionen bedauerlicherweise zahlreiche Dörfer mitsamt ihren Bewohnern niedergebrannt werden mussten (so wie es z.B. die Holländer bis 1949 in Indonesien praktizierten), dann war das nur dem Widerstand rechtpopulistischer Einheimischer gegen eine bunte, multikulturelle Gesellschaft geschuldet!

        • Im übrigen, bevor du hier so austeilst, mit “Nazis” und Bestialität, gebe dich erst mal zu erkennen, welchem Volk du angehörst, damit wir auch entsprechend bei deinem Volk in der Geschichte herum wühlen können, was da alles in der Geschichte so passiert ist. Dann schauen wir mal, ob du Verbrechen aus deinem Volk abstreitet und ob dein Volk schon ausreichend Wiedergutmachung durch Bezahlung, Volksaustausch und Preisgabe deines Landes geleistet hast. Wer weiß, was dein Volk in der Vergangenheit anderen Völkern angetan hat? Vielleicht wird es da Zeit für Reparationszahlungen an uns, von dir und deinem Volk?
          Am besten machen wir gleich ein Gesetz, daß die Schuld von deinem Volk auf ewig festschreibt? Dann denken wir uns noch ein Schimpfwort aus, daß jeden verächtlich macht, der gegen die (ewige) Verurteilung deines ganzes Volkes ist. Wie wäre es mit Futzi?
          Dann zur Erinnerung…Npunkt…Ihr seid Futzis. Und nicht weil “die Welt” das denkt, sondern diese Ideologie habt ihr euch selbst ausgesucht.

          Für euch Futzisiedler, die einer Ideologie anhängen, die für Bestialität zuständig war, kann man kein Verständnis haben.

          • Das Wort “Nazi” benutzt ihr doch selber. Ihr bezeichnet euch doch selber so. Von wegen “Nazi Kiez” und so. Hab nicht Deutsche per se so bezeichnet, sondern dachte Robbie wäre einer von euch. Und ich selber bin total kritisch was die Politik meines Herkunftslandes betrifft. Ich bin kein verborter Nationalist.

          • @ Npunkt

            Die Schwarzen bezeichnen sich gegenseitig teils auch mit einem antischwarzen Hasswort welches mit N beginnt.

            Das ändert aber nichts daran, daß man Schwarze so nicht bezeichnet, weil das eine hasserfüllte Abwertung darstellt.

            “Nazi” ist die hasserfüllte Abwertung gegenüber Weißen. Das sich dann einige Weiße sagen, nun gut, dann nenne ich mich jetzt als Protest eben selber so, ändert daran nichts.

            “Nazi” ist ein ethnisch motiviertes Hasswort, was Menschen nur dann an den Kopf geworfen wird, wenn sie weiß sind.

            “total kritisch was die Politik meines Herkunftslandes betrifft. ”
            Aber hier bist du der unkritische Günstling der Machthaber!? Vielleicht sollten “wir” alle mal in dein Herkunftsland gehen und dort dem System 1 zu 1 nach dem Mund reden unter der Prämisse das du da leben würdest. Ob dir das so gut gefallen würde, wenn die Ausländer auf der Seite der volksfeindlichen Politiker in deinem Herkunftsland sind? Wenn die Ausländer dein Herkunftsland immer mehr übernehmen und dein Volk immer mehr ausgetauscht und entrechtet wird, da würdest du bestimmt Freudensprünge in deinem Herkunftsland machen und hättest total viel Verständnis für die Ausländer und würdest noch weitere Millionen von denen herzlich willkommen heißen, die oftmals auf eure Kosten leben oder doch nicht?

            Was ist denn nun dein Herkunftsland?
            Irak? Marokko? Libanon? Jemen? Afghanistan? Kambodscha?

          • “Und ich selber bin total kritisch was die Politik meines Herkunftslandes betrifft”

            Ich gehe jetzt mal davon aus dass du genauso “total kritisch” gegenüber der Politik deines Heimatlandes bist wie gegenüber den Herrschenden deines Gastlandes. Gar nicht… 😀

          • @ Nina

            So wird es sein. Npunkt sieht sich wahrscheinlich selbst ebenfalls zum BRD-Regime als “total kritisch” eingestellt, wiederkäut aber deren Propaganda fast wortgleich.

            Diese Programmierungen von Menschen werden wirklich immer besser. Bio-Roboter werden zusätzlich auch noch so programmiert, daß sie sich für total kritisch gegeben ihren Programmierern halten. Perfekte Tavistock-Manipulation. Respekt. Das muss man den Gehirn-Manipulatoren lassen.

          • >>Nazi” ist ein ethnisch motiviertes Hasswort, was Menschen nur dann an den Kopf geworfen wird, wenn sie weiß sind.<>Vielleicht sollten “wir” alle mal in dein Herkunftsland gehen und dort dem System 1 zu 1 nach dem Mund reden<<
            Ja, interessanter Punkt. Mein Herkunftsland ist kein freiheitlich- demokratischer Staat. Da wird jede Form der kritischen Haltung mit Gefängnis und Folter bestraft. Was meint ihr… wärt ihr dann auch so mutig "systemkritisch" zu sein? Oder läuft ihr dann im Gleichschritt mit? Ehrlich gesagt, bezweifle ich das. Da wärt ihr alle schon längst eingesperrt und ausgepeitscht. Was ich euch nie wünschen würde, egal wie unterschiedlich unsere Ansichten sind.
            Ich rede nicht unserem System nach dem Mund, sondern ich weiß es einfach zu schätzen. Auch wenn nicht alles problemlos ist, gibt es hier, wofür die meisten Gesellschaften sich sehnen: die Freiheit (ich weiß, das war jetzt ganz viel Pathos ).

          • @ Hamster

            Da hast Du vollkommen recht, Hamster.-
            Auf diesem Forum den Moralapostel zu spielen und auf “die Deutschen” einzudreschen und diese in ihrer Gesamtheit unterschwellig als “Nazis” zu titulieren, … obwohl NPunkt wahrscheinlich noch nicht einmal die korrekte Definition für diesen Begriff rüberzubringen vermag, … und dabei noch nicht einmal den eigenen Migrationshintergrund preiszugeben, … ist an Hinterhältigkeit und Feigheit nicht mehr zu überbieten.-
            Dabei kann sie noch froh sein, ihre Meinung auf einem “rechten Forum” kundzutun, … hier hat sie wenigstens die Chance auf eine Diskussion mit konstruktiver Kritik.-
            Bei den linken kulturfernen Pöblerforen würde sie bei Äußerungen mit rechtem Inhalt gnadenlos gelöscht werden.-

          • @Robbie…ich bezeichne ‘Die Deutschen’ überhaupt nicht in ihrer Gesamtheit als Nazis. Ich würde mir wünschen, mir würden nicht (falsche) Thesen unterstellt. Wer rassistische, antisemitische, diskriminierende Äußerungen macht, braucht sich auch nicht wundern, so betitelt zu werden. Warum fühlt ihr euch eigentlich dadurch gekränkt? Dachte, das sei eine “objektive” Bezeichnung für eine bestimmte Art der Weltanschauung (ohne die bewerten zu wollen). Ich werde mein Herkunftsland hier nicht preisgeben, weil es keinerlei Rolle spielt. Ich schreibe ja nicht im Namen meiner Herkunftsgemeinschaft, sondern als Individuum.

          • “Mein Herkunftsland ist kein freiheitlich- demokratischer Staat. Da wird jede Form der kritischen Haltung mit Gefängnis und Folter bestraft.”

            Genauso geht’s in der “freiheitlich-demokratischen” BRD zu: Jeder Verstoss gegen den Meinungsparagraphen 130 wird mit Gefängnis bestraft. Wo ist jetzt genau der Vorteil der “freiheitlichen Demokratie”?

          • Es gibt kein schöneres Gefühl als von Freund*innen umgeben zu sein, die iwann all die weißen Frauen verdrängen werden die über unsere gelebten Realitäten Karriere machen.

            mobile.twitter.com/emineElShabazz/status/1015165726053863424

        • “Im übrigen, bevor du hier so austeilst, mit “Nazis” und Bestialität, ”

          Nun greife doch “NPunkt” nicht gleich so an. Sie hat doch hier schon mehrfach bewiesen das sie die Systempropaganda zutiefst verinnerlicht hat. Ihre meisten “Argumente” und “Fakten” zitiert sie ja wörtlich aus Reden von Hofreiter und Merkel. Sie lässt sich auch nicht davon beeindrucken wenn ihre “Fakten” hier im Detail widerlegt werden. “NPunkt” ist der Traum der Kapitalisten, eine entwurzelte Konsumentin ohne jegliche eigene Gedanken. Was könnten sich die derzeit Herrschenden denn auch mehr wünschen wie eine derart unterwürfige Stiefelleckerin die ihnen nach dem Mund redet?

          • Das stimmt. Npunkt ist für Soros womöglich eine noch leichter zu kontrollierende Marionette als Merkel.
            Wenn Merkel abtritt, kann Soros sie sofort mit Npunkt ersetzen. Eine bessere Tavistockmarionette wird man schwerlich finden.
            Merkel 2.0 ist schon da, Npunkt? Als direkter Asylprofiteur könnte ich mir vorstellen, daß Merkel 2.0 sogar noch mehr fremdländische Siedler nach Deutschland und ins übrige Europa holt als Merkel das vermochte. Merkel 2.0 würde die Einflüsterungen von Soros noch viel unkritischer umsetzen als Merkel 1.0.

            Aber vielleicht erhält Merkel 2.0 schon längst Geld vom internationalen Großkapitalisten Soros? Der soll ja äußerst spendabel sein, wenn es um die Förderung der Migration nach Europa geht. Wäre doch auch irgendwie blöd, wenn man Großkapitalisten bei der Verwirklichung der Eine-Welt-Diktatur hilft ohne finanzielle Gegenleistung. Die Einnahmen als schnöder Asylheimbetreuer mal außen vorgelassen.

            Sie ist für die Rolle der entwurzelten Konsumentin ohne jegliche eigene Gedanken überqualifiziert. Sie ist für höheres “auserwählt”: Merkel 2.0.

            Für diese Entdeckung eines perfekten Bioroboters, der Merkel 2.0 gibt es doch von Soros bestimmt eine Belohnung? Ich denke mal so 100 Millionen Euro kann Soros dafür schon springen lassen. Ich werde mal bei der Amadeu-Antonio-Stiftung anrufen, die können mir ganz bestimmt die Nummer vom Stiftungsfinanzierer Soros geben oder ich frage bei der EU an, die haben auch sehr gute Kontakte zu Soros und können da sicherlich eine Verbindung herstellen.

          • >>Sie ist für die Rolle der entwurzelten Konsumentin ohne jegliche eigene Gedanken überqualifiziert. Sie ist für höheres “auserwählt”: Merkel 2.0.<<
            Nee du, lass mal. Bin froh, den Job nicht machen zu müssen.
            "Stiefelleckerin": ja wenn man keine Argumente hat, dann wird die Gegenseite beleidigt. Ich bin sehr wohl kritisch, niemand hat behauptet, dass es einfach ist und alles einwandfrei abläuft. Eine liberale "Demokratie" ist nun mal nicht einfach. Sonst wäre es "Utopia" oder eine Diktatur.

          • “Nee du, lass mal. Bin froh, den Job nicht machen zu müssen.”

            Es sieht aber so aus, als ob du schon die Arbeit als Merkel 2.0 machst.
            Und da muss ich jetzt ehrlich sagen, perfekt! Ich sage ja, du bist sogar besser als Merkel 1.0.

            “Ich bin sehr wohl kritisch”

            In welchen Punkten hast du eine andere (gegenteilige) Ansicht als die Merkel-Marionette?

            “ja wenn man keine Argumente hat, dann wird die Gegenseite beleidigt.”

            Das überrascht jetzt doch etwas, dies von dir zu lesen. Du bist doch diejenige, die keine Argumente hat. Nenne mir doch bitte deine (!) Argumente, warum es gut und richtig ist, daß Deutsche Volk ethnisch auszutauschen, durch andere Ethnien zu ersetzen. Wenn du schon dabei bist, nenne am besten ebenfalls noch Argumente dafür, warum es gut und richtig ist DEIN Volk ethnisch auszutauschen und durch andere Ethnien zu ersetzen.
            Vielleicht überzeugst du mich ja, obwohl ich ein Genozidgegner bin.

            Eine Demokratie IST eine Diktatur, nämlich die diktatorische Herrschaft des Kapitals. Demokratien gauckeln nur vor, daß es keine Diktaturen sind.
            EU, Euro und der Volksaustauch wurden den Deutschen demokratisch / diktatorisch übergestülpt. Da wurde nicht gefragt, darüber wurden nicht abgestimmt. Das haben die kapitalistischen Herrscher entschieden, wie alles andere auch in der “Demokratie”.

            Seehofer erklärt die Demokratie: “Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt.”
            https://www.youtube.com/watch?v=suIOnepEKjI

            Soros stand nie zur Wahl, trifft aber in Deutschland und Europa weitreichende Entscheidungen. Wann und wo wurde eigentlich demokratisch darüber abgestimmt, wer das Geldschöfpungsmonopol hat? Das haben die kapitalistischen Demokratiemacher sich einfach selbst eingeräumt. Genial oder? Die internationalen kapitalistischen ungewählten Herrscher können sich jede Sekunde so viel Geld aus dem nichts generieren wie sie möchten.
            Hast du dich mal gefragt woher die Banken (in einer Demokratie) das Geld haben, wenn du einen Kredit bei denen aufnimmst?
            Und im Gegensatz dazu, woher haben die Banken das Geld, wenn du in einem freien nationalen Staat, einen Kredit bei denen aufnimmst?

            Du bist ja offenbar gegen Nationalisten also für Internationalisten. Und wer sind diese diese nicht gewählten Internationalisten, für die du bist? Welche Ziele verfolgen diese Macher der Demokratie?

        • @ NPunkt

          Deine Argumentation strotzt nur so von Vorurteilen, … bin ich Dir mit “den Armeniern” vielleicht auf den sprichwörtlichen Schlips getreten ?!-
          WELCHE “Ideologie” habe ich mir Deiner Ansicht nach “ausgesucht”, … etwa die der ultrarechten wie gehirnamputierten Neonazis ???-
          Welcher inhaltliche Kontext meines Beitrages als Basis läßt Dich zu diesem Urteil gelangen ???-
          Ich bin mitnichten “ein Nazi” oder das, was auch immer Du dafür hälst. Die Nazis aus dem “Tausendjährigen Reich” sind nicht nur die Ursache für millionenfachen Tod und der Zerstörung unwiederbringlicher Kultur, … sondern sie sind auch verantwortlich dafür, daß der deutsche Nationalismus wahrscheinlich bis in alle Ewigkeit in der Versenkung verschwunden ist.-
          Ich würde mich als einen demokratischen Nationalisten bezeichnen, … den gravierenden Unterschied zwischen einem “Nationalisten” und einem “Nazi” scheint Dir nicht bekannt zu sein. Nicht schlimm, … das kann man mit seriöser Literatur aufarbeiten, … man lernt schließlich sein ganzes Leben lang 😉
          Meine türkischen Arbeitskollegen sind übrigens auch fast alle Nationalisten, … nicht wenige von ihnen, um nicht zu sagen viele, … huldigen zur Zeit dem nach Allmacht strebenden, Freiheiten einschränkenden, Minderheiten unterdrückenden, tatsächliche oder vermeintliche Dissidenten und Kritiker einsperrenden und die Medien kontrollierenden und zensierenden “neuen Sultan aus Ankara”.-

          • Puuh… Viel Text. Ihr gebt euch ja richtig viel Mühe. Kann nicht auf alles eingehen, hab auch andere Hobbies. @ Robbie… ne wegen den “Armeniern” fühle ich mich gar nicht angegriffen. Ich hab schon mal was von dir gelesen, daher weiß ich, auf welcher Seite du stehst. Ja “Nazi” ist eine abwertend Bezeichnung für Nationalisten. “demokratischer Nationalist”, an sich kein Widerspruch. Ein Nationalist, der für eine politische Ordnung ist, in der die ” Herrschaft vom Volke ausgeht”. Nur wir leben im Jahre 2018. “Das Volk” ist heute viel heterogener als deine (Wunsch) Vorstellung vom “Volk”. Wir denken (im Idealfall) nicht mehr in “Nationen”, sondern supranational. Von daher ist es heute ein Widerspruch. “Nationalismus” ist eh nicht zeitgemäß und irgendwie primitiv. Statt Mauern wegfallen zu lassen, bauen wir sie (in den Köpfen) wieder auf.

          • @ Merkel 2.0

            Wirst du eigentlich bezahlt für deinen globalistischen Soros-Populismus? Ich meine neben deinen Einkünften aus der Asylindustrie, arbeitest du da kostenlos für Globalisierungs-Milliardäre und vertrittst deren Interessen ohne extra Zugaben?

            “Nur wir leben im Jahre 2018.”
            Genau wir haben 2018. Eigentlich sollte jeder inzwischen von den satanischen Plänen der NWO, der Eine-Welt-Diktatur gehört haben. Nur du und einige andere ewig Gestrige haben die letzten Jahre wohl hinter dem Mond gelebt und nix mitbkommen?

            Ich schrieb ja bereits, in einer Mausfalle gibt es immer Gratis-Käse. Die Falle schnappt jetzt langsam zu.

            BRDDR-Behörden geben Rückkehrwilligen ihre Pässe nicht zurück – Ausreise unmöglich
            https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutsche-behoerden-geben-rueckkehrwilligen-ihre-paesse-nicht-zurueck-ausreise-unmoeglich-a2496542.html

            Recherchiere mal wie es bei der DDR anfing, bis keiner mehr raus kam.
            Was meinste wohl, warum die BRDDR die Gäste jetzt so langsam nicht wieder raus läßt? Die haben bestimmt total gute Absichten für euch, wie die DDR auch….
            Denn so milliardenschwere Großkapitalisten, die das alles steuern, die haben natürlich stets immer nur das Wohl der kleinen Leute im Blick.

            Schaffst du noch den Absprung aus der BRDDR oder hoffst du darauf, daß Soros seine Helfer mit seinen Privatjets ausfliegt?

            ” “Das Volk” ist heute viel heterogener als deine (Wunsch) Vorstellung vom “Volk”.”

            Und wie “deine” Wunschvorstellung (die von Globalisten wie Soros) vom “neuen Volk” in Deutschland aussieht, ist bekannt. Nichtdeutsch und nichteuropäisch. Gehen wir doch mal in dein Herkunftsland und dann deutschen wir das komplett ein. Na, wie gefällt dir das? Du hast ja kein Problem mit ethnischer Umvolkung. Dann lass uns doch gemeinsam erstmal DEIN Herkunftsland komplett umvolken, BEVOR du bei ANDEREN Ländern anfängst. Und wer sich in deinem Herkunftsland dagegen ausspricht, die bezeichnen wir einfach alle als Nazis und Rasisten. Genialer Plan oder? Also los, nenne endlich dein Herkunftsland, auf das wir es vollständig umvolken können, so richtig eindeutschen können. Ständig schreibst du hier, daß du Umvolkung für eine ganze tolle Sache hälst. Und weil das so toll ist, sollten wir doch damit in deinem Herkunftsland anfangen. Ich bin auch nicht so kleinlich und finde das wir dein Herkunftsland auch gar nicht unbedingt eindeutschen müssen. Wir können dein Volk auch mit anderen fremden Ethnien austauschen. Zufällig ist Deutschland im Jahr 2018 äußerst spendierfreudig und kann 35 Millionen Menschen fremder Ethnie (alles Fachkräfte) in dein Herkunftsland abgeben. Guck mal, da gewinnen wir beide, du bekommst deine heißgeliebte Umvolkung in deinem Herkunftsland (ganz ohne Nationalismus und Rassismus) und wir Deutsche, wir können unser Volk und unser Land für uns erhaltenn. Bezüglich deines Herkunftslandes denken wir nicht mehr in Nationen und haben daraus ein Schmelztiegel gemacht. Nationalismus ist deinem Herkunftsland eh nicht mehr zeitgemäß und irgendwie primitiv. Wir können in deinem Herkunftsland alle Mauern wegfallen lassen. So haben alle gewonnen.

            Das deutsche Volk ist sehr homogen. Wie ich dir schon schrieb, die BRD führt Gäste NICHT als Staatsangehörige eines deutschen Staates. Die Gäste haben hier einen ganz anderen Rechtsstatus. Natürlich hat das System das euch nicht erzählt, sonst hättet ihr die Falle ja alle gerochen und keiner wäre gekommen. Aber mit Geld kann man ja viele Menschen in die Falle locken. Gier macht blind.

            Also bitte führe “deine” Volksaustausch-Experimente in deinem Herkunftsland durch und mache DORT in DEINEM Herkunftsland Werbung für Umvolkung und inländerfeindliche Politik und belästige uns nicht mit deinem Soros-Populismus. In Ungarn droht ja Soroshelfern zum Glück bald der Knast. Ich hoffe wir sind hier auch bald so weit und können dann erst mal ausgiebig die IP-Adressen und Identitäten der Soroshelfer im Netz ausfinden machen. Auch neue, unbestechliche Richter braucht Deutschland dann, ich stelle mich dafür gerne zur Verfügung.

            Du bist mit deiner deutschfeindlichen Propaganda für Volksabschaffung der lebende Beweis, warum sich Deutschland dringend von fremden mit Mauern abschotten muss um zu überleben.

          • “Wir denken (im Idealfall) nicht mehr in “Nationen”, sondern supranational.”

            Wer ist “wir”? “Wir” Asylanten? “Wir”, die wir die Deutschen ausnehmen wollen? “Wir” Wanderheuschrecken? “Wir” Soziologen? “Idealfall” für wen? Soros? Asylgewinnler? Soziologen? Drücke dich bitte etwas genauer aus!

          • >>Ich hoffe wir sind hier auch bald so weit und können dann erst mal ausgiebig die IP-Adressen und Identitäten der Soroshelfer im Netz ausfinden machen. <<
            Wenn man andere Positionen nicht ertragen kann, einfach bedrohen.
            Richtig erwachsenes Verhalten… Normalerweise können Kinder ihre Gefühle nicht regulieren, und behelfen sich auch mal mit Gefühlsausbrüchen und Gewalt, wenn sie sich überfordert fühlen.

          • “Puuh… Viel Text. Ihr gebt euch ja richtig viel Mühe. Kann nicht auf alles eingehen”

            10 Zeilen Text sind für eine studierte Soziologin, die angeblich dazu noch mehrere Sprachen spricht, “viel Text”?

            Meine Meinung zu Soziologen sinkt langsam ins Bodenlose. Vielleicht sollte jemand den Beitrag für dich Soziologin in “einfache Sprache” übersetzen damit du hier mitkommst?

          • “Wir” diejenigen, die der Realität ins Auge sehen. Die Welt ist auf jede erdenkliche Weise vernetzt. Krisen irgendwo sind Herausforderungen, die alle betreffen. Von daher kann man gar nicht in nationalen Kategorien denken. Das ist eine Entwicklung, die ist unumkehrbar.

          • @ Gladio

            Ganz genau. Die internationalistischen Asylgewinnler denken ungern in Nationen, weil sie sich ja schließlich “im Idealfall” am liebsten immer dort niederlassen, wo es gerade am meisten zu holen gibt. Erinnert sehr an die kapitalistischen Wanderheuschrecken. Deswegen, die Asylgewinnler denken genauso rücksichtslos und egoistisch wie die großen internationalen Kapitalisten und ziehen immer dann weiter, wenn ein Gebiet kahlgefressen (restlos ausgeplündert) ist. Wenn die weiter ziehen, nennen die das dann auch “sich im Ausland etwas neues aufbauen”. Bei Soros-Gedankenwelt fühlen die sich wie zuhause. Motto: “Was interessieren mich Politik, die Pläne von Weltversklavern, die Völker und Zukunft, Hauptsache ich kann selber maximal abgreifen und mir gehts im Moment gut.” Sie sind überall und nirgends zuhause, immer dem Ruf des leichten, schnellen Geldes folgend.

            Inzwischen sollen Schlepper den Transport mit Schnellbooten von Albanien nach Italien anbieten. 5000 Euro kostet so eine Schlepperei über das Mittelmeer für die Asyltouristen pro Mann. Die kapitalistischen Asylgewinner investieren erst mal vorab ordentlich Schotter. Aber anscheinend lohnt sich das bisher noch. Da muss ein Riegel vorgesetzt werden und statt Geld nur noch Sachleistungen gewährt werden und zwar nur nach einem Ministandard. Ansonsten neue Glücksritter direkt an den Grenzen abweisen. Das bedeutet Schlepperursachen bekämpfen.

          • Ach Hamster, ich finde es echt unterhaltsam, wie du hysterisch an die Decke gehst. Ich arbeite immernoch nicht in der “Asyl Industrie” oder in oder für die Politik oder andere “Obermächte”(auch wenn das eigentlich ein krasses Kompliment ist, dass du mir soviel Kompetenz zutraust). Wie soll ich das erklären, warum ich hier bin.. Das ist irgendwie meine “kranke” Seite…ich hab irgendwie ne “Faszination” für das “Abweichende”. Wenn ich mich heute für ein Studium entscheiden müsste, dann würde ich Kriminalistik studieren oder forensische Psychologie irgendwie sowas. Was von der Norm abweicht ist doch viel spannender als das “Gewöhnliche” 😀

          • >>Vielleicht sollte jemand den Beitrag für dich Soziologin in “einfache Sprache” übersetzen damit du hier mitkommst?<<
            Ja bitte. Bitte nur noch in Stichpunkten und durchnummeriert.
            Aber keine schlechte Taktik, Gladio. Jetzt werden meine Kompetenzen in Frage gestellt und abgewertet. Was bist du so? Astrophysiker? Chirurg? Doktorand der Elektrotechnik?

          • ‘“Wir” diejenigen, die der Realität ins Auge sehen.’

            Folglich sehen deiner Meinung nach also die Menschen in den USA, China, Indien, Australien, Kanada, dem Rest der EU, Brasilien, usw. usw. der Realität NICHT ins Auge?

            Findest du deine Einstellung nicht etwas arrogant und rassistisch, wenn du hier behauptest realistischer zu sein wie >99% der Weltbevölkerung? Passt aber zu euch Soziologen: Noch nie ohne staatliche Finanzierung ausgekommen, aber die Frechheit besitzen sich selbst schlauer als alle anderen Menschen darstellen…

          • “ich hab irgendwie ne “Faszination” für das “Abweichende”. ”

            Danke! Damit hast du (wahrscheinlich ohne es zu merken) kundgetan was für dich offensichtlich “nicht abweichend” ist: Der gesichtslose BRD-Einheitsmensch mit von den Staatsmedien anempfohlener Einheitsmeinung.

          • “Abweichendes Verhalten” kann auch heißen die Wand vor sich zu sehen und trotzdem gegen zu laufen. Zeugt nicht gerade von Intelligenz und Weitsicht.

          • “Jetzt werden meine Kompetenzen in Frage gestellt und abgewertet. Was bist du so? Astrophysiker? Chirurg? Doktorand der Elektrotechnik?”

            Du willst die Soziologie doch nicht wirklich mit den von dir genannten Berufsfeldern vergleichen? Soziologie steht eher auf einer Stufe mit Astrologie (Sterndeutung) oder Chirologie (“aus-der-Hand-lesen”).

            Sei nicht traurig das ich von den “Kompetenzen” von Sterndeutern, “Aus-der-Hand-Lesern” oder Soziologen wenig halte.

          • “Abweichendes Verhalten” kann auch heißen…”

            Abweichendes Verhalten” kann auch heißen wie die Soziologen ausschliesslich auf Kosten der produktiv Arbeitenden unbeweisbaren Unsinn zu verzapfen.

          • @Gladio…Wusste ja gar nicht, dass es hier so witzig zugeht… Genau mein Humor…Soziologen sind das Orakel, und du? Volksgeschichtenerzähler?

          • “Wusste ja gar nicht, dass es hier so witzig zugeht… ”

            Das du das in den einigen, wenigen Wochen (oder waren es doch Monate?) in denen du hier bist herausbekommen hast spricht für die “schnelle” Auffassungsgabe der Soziologen… 😀

          • @Gladio
            Du solltest als Komiker auftreten. Mit deinen rechtsnationalistischen Szeneerfahrungen wirst du bestimmt gut ankommen.

          • Komiker? Sind das nicht die, die genau soviel Schwachsinn wie Soziologen verzapfen, aber nicht vom Staat bezahlt werden?
            Bei der FH Dortmund z.B. “forscht” ein Kollege von dir über die Auswirkung von “Nazi-Ufos” auf die Zivilgesellschaft.
            Es wundert mich das Trump noch keine Strafzölle gegen BRD-Soziologen zum Schutze der US-Komiker verhängt hat…

          • @Gladio
            Du bist echt witzig. Aber weißt du was noch witziger ist… Das ich gar keine Soziologin bin 😀
            Tja, da siehst du mal, wie schnell man vorverurteilt, nur um sich selbst bestätigen zu können.

          • “Aber weißt du was noch witziger ist… Das ich gar keine Soziologin bin ”

            Ja, echt witzig:

            “NPUNKT on 12. JULI 2018 11:19:43
            Das ist süß, dass du dir Sorgen um meine berufliche Perspektive machst. Aber das zeigt ja nur wieder einmal, wie einfach gestrickt ihr seid und nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Mit Soziologie und mehreren (europäischen) Sprachen hat man ganz gute Karten. Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich bitte an das Berufsinformationszentrum oder an die Studienberatung der Hochschule Ihrer Stadt.”

            Dann gehe ich jetzt mal davon aus das du mit den “mehreren (europäischen) Sprachen” ebenfalls gelogen hast? Und das mit “Asylantin” war (wie hier schon vermutet) ebenfalls gelogen, deshalb auch deine Weigerung dein angebliches Heimatland zu nennen.

            Nochmals Danke das du dich letztendlich selbst als Lügnerin geoutet hast. Davon war bei einer Systemnutte allerdings auch auszugehen.

          • Gladio, törnt dich das eigentlich an, mich SystemNutte zu nennen? Ich stehe ja drauf. Wundert mich ehrlich gesagt, dass ich nicht schon viel früher derbe beleidigt wurde. Ich habe nicht gelogen. Ich habe Soziologie und Sprachen studiert. Aber das heißt ja nicht, dass ich als Soziologin tätig bin. Vllt arbeite ich ja in der Öffentlichkeitsarbeit bei nem Unternehmen, oder bei h&m, oder geh putzen oder arbeite als Escort…und eine “Asyl – Vergangenheit” habe ich immernoch. Das Land werde ich nicht nennen, weil es hierfür keinen Grund gibt. Für dich sind doch eh alle Ausländer gleich. Ist das eigentlich dein Versuch mich zu vergraulen? Um mich loszuwerden helfen zwei einfache Mittel: ignorieren oder mich freundlich bitten zu gehen.

          • @Merkel2.0: Da gibt’s einen Fehler in deiner Logik:

            NPUNKT on 26. JULI 2018 01:01:17
            “Für dich sind doch eh alle Ausländer gleich.”

            NPUNKT on 25. JULI 2018 12:20:27
            “Tja, da siehst du mal, wie schnell man vorverurteilt, nur um sich selbst bestätigen zu können.”

            Na, was denn nun? Vorverurteilen dürfen nur Soros-Verehrer & BRD-Passbesitzer mit angeblichem Asylhintergrund, Systemkritiker z.B. hingegen aber nicht? Was ist das für eine Logik?

            Dazu hast du dich nachweisbar beim lügen erwischen lassen: Und DU willst wirklich irgendetwas “studiert” haben? Wo soll denn das gewesen sein?

          • @Nina
            “Vorverurteilen dürfen nur Soros-Verehrer & BRD-Passbesitzer mit angeblichem Asylhintergrund, Systemkritiker z.B. hingegen aber nicht?” zu deiner Frage…Klar darfst du (vor) verurteilen. Ist ja auch ein natürlicher Denkmechanismus.

          • Nicht ICH habe vorverurteilt, sondern DU.
            Du kannst das lügen einfach nicht lassen, wad?

          • ““Wir” diejenigen, die der Realität ins Auge sehen. Die Welt ist auf jede erdenkliche Weise vernetzt. Krisen irgendwo sind Herausforderungen, die alle betreffen. Von daher kann man gar nicht in nationalen Kategorien denken. Das ist eine Entwicklung, die ist unumkehrbar.”

            Träum weiter, ihr gehört noch nicht einmal zur linken SPD. Nix mit “wir”, Pass hin oder her, sehe der Realität ruhig ins Auge:

            Der SPD wird Rassismus vorgeworfen – Migranten als Mitglieder abgelehnt

            “Die SPD in Hagen hat ein Problem: Ihr wird Rassismus vorgeworfen, von den eigenen Mitgliedern und jenen, die gerne der sozialdemokratischen Partei beitreten wollen. Zahlreiche von ihnen wurden nunmehr ohne Begründung abgewiesen; weit mehr als 50 Personen sind betroffen. Die meisten haben einen deutschen Pass, sind in Hagen geboren oder leben seit über 20 Jahren in Deutschland tragen – tragen jedoch ausländisch, ja fremd klingende Namen.”

      • @ Robbie

        Dir fehlt komplett der Durchblick. Bitte lass dich aufklären oder mach dich selber kundig.
        Es gibt noch ein paar Seiten im Netz, wo es möglich ist.

        Die BRD wurde im welchem Jahr gegründet? Die Geschichte der BRD beginnt also an welchem Tag? Wie soll sich die BRD zu etwas bekennen, was vor ihrer Gründung war? Und das macht sie nämlich auch nicht. Bitte sorgfältiger lesen und hinhören.

        • @ Hamster

          Die BRD wurde 1948 gegründet, und nagel mich bitte nicht auf den Tag mit genauer Uhrzeit fest, … das müßte ich nachschlagen, … habe schließlich nicht alle Daten permanent im Kopf.-
          Und wieso habe ich “nicht den Durchblick” ?-
          Die BRD ist Rechtsnachfolger des voran- und untergegangenen “III. Reiches”, … somit auch für dessen Taten und den sich daraus ergebenden Folgen verantwortlich.-
          Ein ehemaliger Klassenkamerad und guter Freund kritisiert auch ständig mein geschichtliches Hintergrundwissen. Angeblich seien dies alles Fälschungen alliierter Besatzungspropaganda. Ich sollte mir mal eine bestimmte Lektüre zu Gemüte führen, … ich weiß nicht mehr die genaue Bezeichnung, … “Wenger/Wendel” oder so ähnlich, … da stehe “die ganze historische Wahrheit” Wort für Wort drin.-
          Da es schon recht kurios wie anmaßend anmutet, wenn ein Machwerk den Alleinanspruch auf “die Wahrheit” erhebt, so darf darüber hinaus auch gemutmaßt werden, daß diese Lektüre massiven ideologischen Einflüssen unterliegt und “die Wahrheit” hier und da zum eigenen Vorteil zurechtgebogen wird.- Aber auch bezüglich der historischen Wiedergabe der alliierten Siegermächten darf man nicht alles für bare Münze nehmen, … auch hier wurde gegebenenfalls gelogen, wenn es zu eigenen Vorteil gereichte, … in diesem Punkt gebe ich meinem zugegeben “etwas verblendeten” alten Freund Recht.-

          • @ Robbie

            Auf den Tag genau kommt es mir nicht an.

            Die BRD soll für Taten verantwortlich sein vor ihrer Zeit?
            Ist die BRD dann auch verantwortlich für Taten der DDR?
            Oder für Dinge vor 500 Jahren, die sich in Deutschland zugetragen haben?

            Nehmen wir an, die BRD wäre in 6 Monaten weg und es kommt ein neues System. Ist das nachfolgende System, für die Taten der BRD verantwortlich? Tut mir leid, aber ich verstehe das Konzept nicht. Zahlen die heutigen Engländer für die Massenmorde an Zivilisten vor 80, 100, 120 oder 150 Jahren?

            Und wie äußert sich diese Verantwortlichkeit der BRD für die Taten davor? Müssen denn alle BRD-Bediensteten 20% ihres Verdienstes abgeben? Und wenn ja, an wen?

            Ist der derzeitige französische Staat auch für die Taten vor 1945 verantwortlich?

            Wieso soll ich für etwas verantwortlich sein, was ich nicht begangen habe? Meine Vorfahren waren keine Täter sondern Opfer. Sind vertrieben und bei der Vertreibung abgeschlachtet worden.

            Das was du da schreibst von wegen die BRD ist verantwortlich ist Lügendreck der BRD. Schuldkult, Erbsünde usw um die Deutschen GEISTIG zu versklaven.
            Da fehlt dir anscheinend der Durchblick zum Beispiel.
            Die BRD ist auch kein Rechtsnachfolger.
            War die DDR Rechtsnachfolger?

            Lese mal hier ab: “In seinem Urteil von 1973 über den Grundlagenvertrag”
            https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtslage_Deutschlands_nach_1945

            Und wieso habe ich “nicht den Durchblick” ?

            Das kann ich dir hier in allen Einzelheiten nicht schreiben.
            Was meinst du zum Beispiel wie viele Bücher und Schriften bei der BRD verboten sind? Was wird da wohl drinstehen, was wir nicht lesen sollen?

            Ich weiß es, die Bücher habe ich aber natürlich nur im Ausland gelesen, als ich dort länger war.

            Es gibt auch ein paar erlaubte Bücher, die wir nicht lesen sollen. Da empfehle ich jedem, genau diese Bücher zu lesen.
            Tips kann ich hier nicht nennen.

            Schon mal mit Zeitzeugen unterhalten?

            “Ein ehemaliger Klassenkamerad und guter Freund kritisiert auch ständig mein geschichtliches Hintergrundwissen.”

            Frage dich mal warum.

            “Angeblich seien dies alles Fälschungen alliierter Besatzungspropaganda”

            Schon mal geprüft?

            Um das alles zu erfassen und zu verstehen, braucht man üblicherweise mindestens 6 Monate intensiver Beschäftigung. Es reicht nicht ein Buch zu lesen. Weil selbst wenn du ein Buch hättest, indem zu 100% Wahrheit drin steht, woher weißt du, daß es die Wahrheit ist? Man muss also sehr viel mehr Zeit aufwenden, um das alles richtig abschätzen zu können.

            “daß diese Lektüre massiven ideologischen Einflüssen unterliegt und “die Wahrheit” hier und da zum eigenen Vorteil zurechtgebogen wird”

            Eben! Deswegen braucht man ja auch meiner Einschätzung nach mindestens 6 Monate, viele wahrscheinlich länger um zu einem abschließenden Urteil zu kommen.

            Mir scheint, du hast diese Zeit bisher nicht investiert und deswegen fehlt dir der Durchblick, du möchtest ja schließlich nicht einfach etwas glauben, was du mal kurz gelesen hast. Das wäre dann nur Glauben und keine Erkenntnis.

            “bezüglich der historischen Wiedergabe der alliierten Siegermächten darf man nicht alles für bare Münze nehmen, … auch hier wurde gegebenenfalls gelogen”

            Da muss ich wirklich herzlich lachen 😉
            95% Lüge und 5% Wahrheit.

            Meinst denn die Angelsachsen und Kommunisten haben in den Kriegen davor und danach, nicht die ganze Zeit gelogen?
            Aber beim Krieg gegen die Deutschen, da haben sie nur ein bisschen gelogen? Echt total nette Kriegsgegner! Da haben wir aber so was von Glück gehabt…

  12. Frage: Wenn sie so krank und schlecht zurecht ist, wie kann sie dann eine Spitzenkandidation für die Europawahl sein und Wahlkampf machen?

    Passt nicht wenn es echter Wahlkampf sein soll…..

  13. Die BRD behauptet doch immer, bei ihr gäbe es angeblich keine Todesstrafen?!
    Handelt es sich hier nicht um eine bösartige, hinterhältige, verdeckte und geplante Todesstrafe?

    Andere Regime sind wenigstens ehrlich bei ihren Todesstrafen. Das BRD-Regime jedoch gibt sich einen humanistischen Anstrich und vollstreckt seine Todesstrafen mutmaßlich versteckt, ohne je eine Gerichtsverhandlung durchgeführt zu haben, in der die Todesstrafe ausgesprochen wurde.

    Todesfahrt für eine “Gedankenverbrecherin”? Das scheint die widerliche und rachsüchtige Natur der derzeitigen Machthaber zu offenbaren. Alles nur, weil die Frau eine abweichende Gesinnung gegenüber dem volksfeindlichen System vertritt. Warum müssen die Machthaber eine Todesfahrt für eine 89 jährige Frau planen? Alles nur, damit hier jeder genau das sagt, was das System vorgibt? Reicht der Knast nicht mehr aus, um die Menschen zum schweigen zu bringen? Müssen es jetzt schon Todesfahrten sein? Entzieht man als nächstes Dissidenten ihre notwendigen Medikamente, um diese zum schweigen zu bringen?

    „Todesfahrt“: JVA Brackwede rudert zurück – Haltet den Druck aufrecht!
    https://freiheit-fuer-ursula.de/2018/07/19/jva-brackwede-rudert-zurueck-haltet-den-druck-aufrecht/

    Todesfahrt gegen Ursula Haverbeck stoppen!

  14. Die BRD hat bis heute nicht die UN-Menschenrechtskonvention unterschrieben, kann daher frei nach Schnauze bestimmen welche oppositionellen Meinungsäußerungen sie kriminaliseren will.

    Die geplante Omaweltreise empört mich. Die alte Dame ist gar nicht in der Lage gegen junge, kräftige Systemdiener Widerstand zu leisten, eine Fluchtgefahr mit anschließendem Abtauchen in den Untergrund ist auszuschließen. Die Verlegung nach Hamburg ginge schnell und einfach per Dienstreise mit zwei beamteten Begleitern im Intercity.

    Nochwas: Für alte (normale) Kriminellen im Rentenalter gibt es spezielle Altengefängnisse. Meine Recherche über die JVA Bielefeld-Brackwede hat mir aber gezeigt, daß das ein Standardardknast ohne spezielle, freizügigere Altenunterbringung ist. Insoweit besteht da die Gefahr von körperlichen Übergriffen aggressiver, junger, wirklich krimineller Gefängnisinsassinnen!
    http://www.jva-bielefeld-brackwede.nrw.de/

    Um die Absurdität dieser Omahatz vorzuführen schlage ich der Partei “Die Rechte” vor, daß Ursula Haverbeck als Langzeitgefangene einen Antrag auf Resozialisierungsmaßnahmen stellt. DAS wird dann wieder ein echter Medienknaller und hält das Thema am öffentlichen Dauerköcheln.
    “Die JVA Bielefeld-Brackwede bietet die Berufsausbildung für Gefangene an. Es stehen 12 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Träger der Ausbildungsmaßnahmen ist das Berufsförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. In der JVA Bielefeld-Brackwede wird zum Koch und zur Köchin ausgebildet. ”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Justizvollzugsanstalt_Bielefeld-Brackwede
    Klaro, daß sie diese Resozialisierungsmaßnahme bei einer “verstockten SONSTWAS” verweigern werden! Aber die amtliche Ablehnung ließe sich köstlich medial “Instrumentalisieren”!

    Und DAS geht auf keinen Fall durch: “Vergesst nicht, auch direkt an Ursula Haverbeck zu schreiben und eure Solidarität zum Ausdruck zu bringen.”
    Dem steht § 1 StVollzG NRW: Ziel des Vollzugesentgegen. der besagt: “Der Gesetzgeber nimmt an, dass viele Strafgefangene (noch) nicht fähig sind, in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen, sie aber diese Fähigkeiten im Vollzug der Freiheitsstrafe erwerben könnten (Resozialisierung).
    http://www.jva-bielefeld-brackwede.nrw.de/aufgaben/index.php
    Solche Soli-Briefe werden nicht ausgehändigt, da sie angeblich gegen das Vollzugsziel (=Umerziehung) verstoßen weil sie den Häftling in seiner kriminellen Einstellung bestätigen. DAS kenne ich praktisch aus meiner Korrespondenz mit dem damals inhaftierten Dissidenten namens Günter Deckert. Meine Pressesammlung über sein “Verbrechen” wurde auch nicht ausgehändigt obwohl ich diese Nachrichten als Auszugszitate in meinen persönlichen Briefen untergebracht hatte. Besonders lustig: In drei Monaten Haftzeit schafft das System keinerlei Umerziehung alias “Resozialisierung”! Das Vollzugsziel ist daher ein anderes: Lebendig eingemauert und von jeglichen Solidaritätsbekundigungen abgeschnitten!

    Dank der Demos vor der JVA kriegt die Inhaftierte doch unsere ungebrochene Solidarität mit durch Gespräche darüben mit Mitgefangenen oder durch Berichte der Wachteln. Macht unbedingt weiter mit solchen Aktionen!.

    Nochwas: Der Dissident namens Horst Mahler liegt zwar nicht auf unserer Linie, sollte aber zwischendurch auch mal erwähnt werden. Er ist alt, krank und behindert Dank Knastbedingungenen. und wird sicherlich sein Leben ohne jegliche Gnade auf einer Gefängnispritsche beenden..

  15. @ NPunkt

    Stimmt, NPunkt, da sind wir mal einer Meinung, … Nationalismus und Demokratie schließen sich nicht gegenseitig aus und sind, … man höre und staune, ihr linksliberalen Gutmenschen, … sogar KOMPATIBEL !!!-
    Und daß wir das Jahr 2018 schreiben, … jedenfalls in der westlichen Welt, im Islam ist man erst irgendwo im 14. Jahrhundert ( auch im liberalen und aufklärerischen Sinne ), … das habe ich auch schon mitgekriegt.-
    Und multikulturelle oder mit Deiner Beschreibung “heterogene” Gesellschaften funktionieren nur, wenn die Bedingungen für die Gesamtzahl der Individuen in dieser Gesellschaft homogen sind und das Gleichheitsprinzip vorherrscht. In klassischen westlichen Einwanderungsländern wie den USA, Kanada oder Australien funktioniert das Modell der “multikulturellen Gesellschaft”, … aber nur, weil erstens die Immigranten vor ihrer Aufnahme von der Einwanderungsbehörde “auf Herz und Nieren” geprüft wurden, wie z.B. ihrer Berufsausbildung, der Offenlegung ihrer Vermögensverhältnisse, Kontrolle ihres polizeilichen Führungszeugnisses, Prüfung ihres Gesundheitszustandes, etc., … und zweitens, weil die Gesetze des Landes für ALLE gelten und verbindlich sind, also für Einheimische UND IMMIGRANTEN OHNE AUSNAHME. Es gibt keine SONDERREGELUNGEN FÜR BESTIMMTE ETHNIEN.- In Deutschla…, oh Verzeihung, … in der BRD wird man das Gefühl nicht los, vom asozialen Menschenmüll der Herkunftstaaten wie Mördern, Vergewaltigern und sonstigen Verbrechern oder einfach nur faulen Taugenichtsen und Weltenbummlern überschwemmt zu werden, … die von unseren dümmlich naiven Gutmenschen so ernsthaft wie dreist noch als “Facharbeiter” tituliert werden.-
    Und höre bitte auf, für alle sprechen zu wollen !-
    Wer ist “WIR” ?- Wenn Du mit “WIR” die Gesamtheit aller in Deut…, äääh, in der BRD lebenden Individuen meinst, dann liegst Du falsch. Natürlich gibt es eine nicht geringe Anzahl von Immigranten, wie z.B. den Kriegsflüchtlingen, für die das Asylrecht in vollem Umfange gilt, aber solange es auch Wirtschaftsflüchtlinge in ebenfalls nicht geringer Zahl gibt, welche hier im Land nicht nur die Sozialsysteme ausplündern, sondern darüber hinaus noch kriminelle Handlungen begehen oder nur in der Schattenwirtschaft tätig sind, … Immigranten, die im Vergleich zu Einheimischen vielfältige Privilegien durch den Staat geniessen, … dann herrscht ein krasses Mißverhältnis im sozialen gesellschaftlichen Gefüge vor.- Und versuche erst gar nicht, mir erzählen zu wollen, daß die meisten einheimischen Bürger, … dummnaive Gutmenschen natürlich ausgenommen, … diese prekäre Situation als positiv oder gar als “Bereicherung” empfinden, … das wäre geradezu lächerlich.-

    • >>im Islam ist man erst irgendwo im 14. Jahrhundert ( auch im liberalen und aufklärerischen Sinne ) <>Nationalismus und Demokratie schließen sich nicht gegenseitig aus <<
      Da verdreht du meinen Satz. Politischtheoretisch schließen sie sich nicht aus, wenn man zurück zum Ursprung der Demokratie geht..zum antiken Athen.. Das Verständnis von damaliger Demokratie war mit nationalistischem Denken kompatibel. Das liegt aber 2500 Jahre zurück. Heute schließen sie sich aus, weil wir nicht mehr in nationalen Territorien handeln können, und "das Volk" unabhängig davon wie ethnisch gemischt es ist, aufgrund seiner individualisierten Lebenslagen ganz unterschiedliche Erfahrungen macht und somit unterschiedliche Interessen und Ansichten hat. Oder was meinst du mit "Nationalismus".. Für dein Volk… Aber wie definierst du "Volk"? Alle die hier territorial leben oder die nach deiner Abstammung zum "Volk" gehören? Da kommt es auch zum Widerspruch… Zu welchem "Volk" gehören denn dann "Abstammungsdeutsche", die beispielsweise zum Islam konvertiert sind und jetzt mit einer Niqap rumlaufen und hier für Schariagesetze sind. Von ihrer Abstammung gehören die zum "deutschen Volk", weil sie Vorfahren schon mindestens seit 100 Jahren hier haben und wie Hamster das so schön immer betont "Heimatrechte" haben. Wie sieht's politischkulturell aus? Sind die trotzdem Teil des "deutschen Volkes" nur aufgrund ihrer Abstammung? Wenn du dich schon als demokratischen Nationalisten bezeichnest, dann definier mal bitte "Nation" oder "Volk".

      • “Heute schließen sie sich aus, weil wir nicht mehr in nationalen Territorien handeln können, und ”

        Verschone uns mit dieser verlogenen Soros-Scheisse. Wer sagt denn das “wir nicht mehr in nationalen Territorien handeln können”?
        Internationale Finanzheuschrecken wie Soros etwa? Dem wurde dieser Zahn schon in Ungarn und ironischerweise auch Israel gezogen.

      • @ NPunkt

        “Nation” entstammt aus dem Lateinischen ( natio ) und bedeutet “Volk bzw. Staat”.-
        Es gibt eine Vielzahl von Völkern auf diesem Planeten, … als da wären Deutsche, Hereros, Briten, Inuit, Spanier, Massai, Schweden, Rohinga, “Amerikaner” ( habe ich deshalb in Anführungszeichen geschrieben, weil es “den Amerikaner” eigentlich gar nicht gibt ! ), Jakuten, Tschechen, Araber, Japaner, Nuba, und, und, und, … alle aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen.-
        Aber warum haben all diese Völker Eigenbezeichnungen, … es sind doch alles Menschen, … da würde doch eine Bezeichnung reichen ?!-
        Ganz einfach !- Weil sie sich über ihre verschiedenen Sprachen, ihre Traditionen, ihrer Religion und ihrer Kultur als das definieren, was sie sind.- Und nun zum Thema Menschenrassen :
        Nach dem darwinistischen Prinzip hat sich der Mensch mit seiner Ausbreitung auf dem Planeten in einem Zeitraum von ca. 300.000 Jahren gleichzeitig an die jeweiligen geographischen und klimatischen Bedingungen seiner auserwählten Heimat angepaßt, … Du wirst niemals einem hochgewachsenen und hageren Inuit begegnen, … die sind verglichen mit anderen Menschenrassen immer kleiner und untersetzter.-
        Nun sind durch Kriege mit anschließenden Flüchtlingsströmen oder durch Arbeitssuche per Migration auch Menschen verschiedener Völker in andere Länder verschlagen worden, … aber diese haben sich meistens im Laufe von zwei oder drei Generationen an die Bedingungen des Landes, in welchem sie lebten, angepaßt, die Sprache gelernt, vielleicht auch Traditionen und Bräuche übernommen und vieles mehr.
        Bei dem Namen Kowalewski würdest Du doch in erster Linie an einen deutschen Einheimischen denken, der vielleicht im “Ruhrpott” zu Hause ist und vielleicht in einem Bergmannsknappen- oder Schützenverein organisiert ist … weniger aber an einen Nachkommen masurischer Immigranten von vor 150 Jahren.- Das gleiche mit den im 30-jährigen Krieg auf mitteleuropäischem Gebiet marodierenden Schweden, … viele sind nach dem “Westfälischen Frieden von 1648” in Mitteleuropa geblieben, wodurch viele Orte in Nordschweden massive Menschenverluste zu beklagen hatten, … und man kann sie heute von den Einheimischen dieser Länder nicht mehr unterscheiden.-
        Siehst Du, … ist doch alles “ganz einfach” 😉

          • Ich helfe ja immer gern:

            “Sind die trotzdem Teil des deutschen Volkes nur aufgrund ihrer Abstammung?”

            JA!

            Jede Amsel bleibt immer eine Amsel, auch wenn sie die Religion und Sprache von Raben angenommen hat.

          • Hast du eigentlich schon einmal eine Frage beantwortet? Oder haben das angebliche Asyl-Soziologinnen nicht nötig, sondern nur Deutsche?

          • @Nina
            Ich habe genug Fragen beantwortet, nur mir wird dann ja eh nicht geglaubt 😀
            Ich werde die Fragen nach meinem Herkunftsland und meinem Beruf nicht detailliert beantworten weil sie irrelevant sind. Es ist letztendlich egal, ob ich aus Syrien oder Senegal komme, ob ich Professorin oder Putzfrau bin. Ich bin aus reiner intrinsischer Neugier hier. Hat nichts mit meinem Beruf oder meinen Hobbys zu tun… Ich bin eigentlich recht unpolitisch, was zumindest Aktivitäten betrifft. In meinem Umfeld weiß auch niemand von meinem “neuen Hobby”… Nur mein Freund (weil er sich gefragt hat, mit wem ich soviel schreibe).. Und meine Eltern (da fand ich das witzig zu sehen wie die reagieren wenn ich sage “ich streite mich auf einer NPD-Seite”). Ansonsten hab ich es nicht nötig mich zu profilieren “ich streite mich mit N**** im Netz” ich bin einfach neugierig. Ich mein diese Seite und eure Partei sind ja nicht verboten, von daher mache ich ja nichts kriminelles. Noch Fragen?

          • @ NPunkt

            Ja, … den Punkt mit den sich zum islamischen Glauben bekennenden deutschen Konvertiten, … danke, daß Du mich nochmal darauf hinweist, … habe ich wohl vergessen zu erwähnen.-
            Da wir ja, … man kann es nicht oft genug sagen, … in einem der “freiheitlichsten Länder dieses Planeten” leben, kann hier ja jeder machen, was er will, … solange er nicht gegen den “Volksverhetzungsparagraphen”, der wie ein Damoklesschwert über unser aller Haupt schwebt, verstösst.- Was “Volksverhetzung” ist und was nicht, legt der jeweils gerade ins Amt berufene Justizminister mit schwammigen Begründungen willkürlich und subjektiv fest, … eine klare Richtlinie vermißt man. Beim nächsten Justizminister sind Meinungen, die zuvor verboten waren, vielleicht schon wieder vertretbar.- Aber, … ach ja, … die Konvertiten.-
            Also wenn diese unbedingt Moslems werden wollen, … dann bitteschön.- Aber ihnen muß dann ebenfalls klar sein, daß sie weiterhin in einem christlichen Land mit abendländisch geprägter Kultur leben. Solange sie nicht auf Missionierung einheimischer Bürger aus sind oder gar auf Anfeindung und Bekämpfung der hiesigen Kultur, sollen sie ihre Ruhe haben.- Andernfalls, sollten diese Negativmerkmale zutage treten, dann sollten sie zusehen, das Land schleunigst zu verlassen und sich eine neue Heimat im islamischen Kulturkreis suchen.-
            Ich neige nicht dazu, persönliche Urteile über meine Beiträge abzugeben, … aber ich finde, dieser Beitrag reflektiert ein eher gesundes Weltbild.-

          • Noch Fragen?

            Ja. Warum hast du diese Frage nicht beantwortet. Hast du das auch “nicht nötig”?

            NINA on 26. JULI 2018 13:52:08
            @Merkel2.0: Da gibt’s einen Fehler in deiner Logik:

            NPUNKT on 26. JULI 2018 01:01:17
            “Für dich sind doch eh alle Ausländer gleich.”

            NPUNKT on 25. JULI 2018 12:20:27
            “Tja, da siehst du mal, wie schnell man vorverurteilt, nur um sich selbst bestätigen zu können.”

            Na, was denn nun? Vorverurteilen dürfen nur Soros-Verehrer & BRD-Passbesitzer mit angeblichem Asylhintergrund, Systemkritiker z.B. hingegen aber nicht? Was ist das für eine Logik?

          • @ Npunkt

            “In meinem Umfeld weiß auch niemand von meinem “neuen Hobby”… Nur mein Freund (weil er sich gefragt hat, mit wem ich soviel schreibe).”

            So fängt es an, geht über Zustimmung zu “Nazi-Aussagen” (also Zustimmung zur Wahrheit) und endet mit dem verzweifelten Hilferuf: “Hilfe, ich habe mit einem Nazi geschlafen!”

            Hier kann man diese erschütternden Geschichten nachlesen:
            https://sezession.de/14383/best-of-netz-gegen-nazis-fundstuecke-10

            Warum heißt es eigentlich “Jesus von Nazaret”?
            War Jesus der erste Wahrheitsprecher (“Nazi”)?

            Jesus sagte zu ihm: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.”

            Jesus wurde schließlich verfolgt und getötet, weil er Wahrheiten aussprach, die die Herrscher (über das Geld) in ihrer Macht bedrohten. Es lohnt sich darüber intensiv nachzudenken.

            Laut einigen Historikern wurde Jesus in der deutschen Stadt Essen geboren.

            “Und meine Eltern (da fand ich das witzig zu sehen wie die reagieren wenn ich sage “ich streite mich auf einer NPD-Seite”)”

            Ich finde dein Humor ist noch ausbaufähig. Sage deinen Eltern morgen, daß du über die Aussagen der Leute auf der “NPD-Seite” nachgedacht ist und du zu dem Schluss gekommen bist, daß diese Grund prinzipiell mit ihren Ansichten richtig liegen und du deswegen der NPD beigetreten bist. Am besten ist aber, du wirst wirklich Mitglied bei der NPD oder “Die Rechte” und zeigst deinen Eltern den entsprechenden Nachweis. Sage noch, daß du dich in einen ganz süssen Typen aus einer der Parteien verknallst hast und daher mit deinem bisherigen Freund Schluss gemacht hast und du dein Leben jetzt ganz neu ausrichten möchtest 😉

            Nimm die Reaktion deiner Eltern versteckt mit einer Videokamera auf.
            Falls du mit dem Video viel Geld verdienst, darf ich um eine Spende für den (deutschen) Freiheitskampf bitten, der auf eine Befreiung der gesamten Welt hinausläuft.

            “ich bin einfach neugierig. Ich mein diese Seite und eure Partei sind ja nicht verboten, von daher mache ich ja nichts kriminelles. Noch Fragen?”

            Ja Mensch, dann sag das doch, daß du unbedingt deutsche Rechte kennen lernen möchtest, für glückliche Stunden, weil dir die ganzen systemkonformen Konsumzombies zu langweilig, weich und öde sind.

            Vielleicht beschäftigst du dich für den Anfang ausführlich mit Frau Ursula Haverbeck und machst auf das Unrecht aufmerksam, was dieser Kämpferin für die Meinungsfreiheit angetan wird.

          • @Hamster

            Witzig witzig…
            Ich denk eher nicht. Im realen Leben mag ich eher nette Menschen

          • @ Robbie
            “Volksverhetzung” ist wie der Name schon sagt, wenn man gegen eine bestimmte Gruppe aufgrund ethnischer, religiöser Merkmale pauschal “hetzt”… Sie pauschal in der Gesellschaft ablehnt und gegen sie wettert. Von daher ist das Gesetz nachvollziehbar, sonst würde es nur böses Blut geben und ein (friedliches) Zusammenleben wäre in der Gesellschaft nicht möglich.

          • @ Npunkt

            Du meinst wohl eher streng systemkonforme Menschen mit denen du dich lieber abgibst und nicht nette Menschen.
            —————-
            Der “Volksverhetzungsparagraf” Zensur- und Maulkorbparagraf dient zur Niederhaltung und Abschaffung der Deutschen. Dieser Unterdrückungsparagraf gilt nämlich nicht, wenn es gegen Deutsche geht, also gegen Deutsche darf trotz dieses Paragrafen so viel gehetzt werden, wie es nur möglich ist. Es wird also streng nach Ethnie unterschieden, gegen wen gehetzt werden darf und wen nicht! Daran sieht man bereits, daß damit keine gute Absichten verfolgt werden.

            Auch an der Einknastung einer 89-jährigen Dame kann man das erkennen. Welche Gefahr soll von Frau Haverbeck ausgehen, sodass man sie angeblich wegsperren müsste? Da fallen mir ganz viele Andere ein, die tatsächlich eine Gefahr für das Deutsche Volk sind.

            Dieser “Volksverhetzungsparagraf” ermöglicht gerade erst eine gewaltige Volksverhetzung gegen das Deutsche Volk. Auch dieses Wort ist orwellscher Neusprech, bei dem die Bedeutung ins Gegenteil verkehrt wurde.
            130er = Volksverhetzung
            Abschaffung des 130er = Verhindert Volksverhetzung

            Bevor es den 130er gab, war es in Deutschland bedeutend friedlicher. Deine Aussage ist also einfach nur erwiesenermaßen falsch. Davon ab wird es immer blutiger in Deutschland und das liegt am 130er!

      • @ Merkel 2.0

        “weil wir nicht mehr in nationalen Territorien handeln können”

        Wer ist dieses “wir”? DU gibst dich ja nicht zu erkennen, welchem “Wir-Kollektiv” du angehörst.
        Also entweder arbeitest du gegen Entgelt für internationale Finanzheuschrecken wie Soros oder du bist komplett von diesen Gehirngewaschen und arbeitest dann unentgeltlich für diese.

        Wir Deutsche können sehr wohl in nationalien Territorien handeln, wenn wir Deutsche frei sind, daß Land nicht fremdbestimmt ist und sich Fremde nicht in unsere deutschen inneren Angelegenheiten einmischen.
        Warum das nicht so sein sollte, hast du nicht dargelegt.

        “Demokratie” bedeutet die Herrschaft des internationalen Finanzkapitals, welches du hier so mustergültig verteidigt und für das DU arbeitest. Klar, daß du diese Herrschaftsform der Hochfinanz lobst, es ist ja DAS Herrschaftsinstrument der Banken.

        “und “das Volk” unabhängig davon wie ethnisch gemischt es ist”

        Noch mal für dich. Das deutsche Volk ist nicht ethnisch gemischt und wir haben auch kein Interesse daran, dies für machtgierige internationale superreiche Kapitalisten (oder Asylgewinnler) zu ändern. In deinem Ursprungsland, da kannst du selbstverständlich mit Einverständnis des Volkes so viel rummischen wie du möchtest. Ich bezweifle, daß du dort dafür jedoch eine Mehrheit bekommst, eher wird man dich umgehend aus dem Land werfen und dich zur unerwünschten Person erklären, falls das nicht schon längst passiert ist, wegen was immer… Nachvollziehen kann ich das inzwischen, je mehr ich von deinem Globalisierungsfanatismus lese. Ich kann mir nicht vorstellen, daß du in deinem Ursprungsland besonders beliebt bist, wie auch in anderen Ländern….

        “ganz unterschiedliche Erfahrungen macht und somit unterschiedliche Interessen und Ansichten hat”

        Nein, das deutsche Volk hat keine unterschiedlichen Interessen und Ansichten. Du möchtest da fremde Interessen (der Hochfinanz, von Abzockern und Abgreifern) hineinmischen, die angeblich im Volk vorhanden wären, nämlich das angebliche Interesse auf Autogenozid.
        Das deutsche Volk hat Lebensinteressen, das Recht auf das eigene Land und dies ist nicht verhandelbar. Wir dulden kein Landraub. Deine Spalterei von angeblich unterschiedlichen Interessen ist infam, deutschfeindlich und ein heimtückischer Angriff auf das deutsche Volk und sein Existenzrecht.

        Wir Deutsche müssen Außenstehenden nicht unser Volk erklären. Außenstehende brauchen weder das deutsche Volk noch Deutschland zu verstehen.

        Ich weiß ganz genau, warum du diese Definitionsfragen stellst. Du möchtest uns Deutsche nämlich damit unser Existenzrecht, unsere Heimatrechte unser Recht auf das eigene Land absprechen. Um nichts anderes geht es dir dabei! Du versuchst damit den genozidalen Volksaustausch zu rechtfertigen.
        Stelle diese Fragen doch in deinem Ursprungsland und spreche dem Volk dort sein Recht auf Existenz und Heimat ab. Warum jedoch tust du das nicht? Würde dir zu viel Feindschaft entgegen schlagen?

        Es gibt die Staatsangehörigkeitsurkunde und es gibt deutsches Blut.
        Islam ist eine Religion, die kann man jederzeit annehmen oder ablegen. Es gibt auch kein Islamvolk oder Buddhismusvolk. Zu welchem Volk gehört ein Deutscher der zum Buddhismus konvertiert? Zum Buddhismusvolk oder dann zum indischen Volk? Frage doch mal Inder, was die von solchen Wahnvorstellungen halten. Du schreibst hier einen Riesenblödsinn auf unterstem Kindergartenniveau, eben ganz im Sinne der globalen Gehirnvernebler.

        Jeder Deutsche könnte morgen zum Islam konvertieren. Deshalb würde sich an der Volkszugehörigkeit nichts, aber rein gar nichts ändern. Mann kann als Deutscher ja auch zum Islam konvertieren und dann in die Türkei gehen. Deshalb ist man aber kein Volksangehöriger des türkischen Volkes. Woran liegt das wohl? Worauf kommt es also an? Das brauche ich wohl nicht zu beantworten. Du weißt es nämlich selber.

        Religion und Volksangehörigkeit haben nichts miteinander zu tun. Das wird weltweit so gehandhabt.
        Das du versuchst dies zu vermischen, kann daher nur aus reiner Boshaftigkeit mit Täuschungsabsicht erfolgt sein.

        “weil sie Vorfahren schon mindestens seit 100 Jahren hier haben”
        Blödsinn! Deutsche die seit 500 Jahren in China leben, gelten in China auch niemals als Chinesen.

        Wie kommst du eigentlich auf die Idee als Asylgewinnler hier entscheiden zu können, wer zum Deutschen Volk dazu gehört und wer nicht? Sollen wir Deutsche mal in dein Herkunftsland gehen und dann dort entscheiden wer zum hiesigen Volk gehört und wer nicht? Wäre das nicht Imperialismus in seiner schlimmsten Form, praktisch eine Kriegserklärung an die Einheimischen? Wir haben hier die (auch juristischen) Kriterien, wer zum deutschen Volk gehört und wer nicht. Du bekommst nun mal keine Staatsangehörigkeitsurkunde und hast es offenbar auch nie versucht eine zu bekommen, möchtest dich aber jetzt hier in die Volksgemeinschaft hereinquatschen, andererseits behauptest du wieder “Jegliche Form von Gruppenzugehörigkeit lehne ich ab”.

        Das du Heimatrechte in Anführungszeichen setzt spricht Bände. Du möchtest uns Deutsche unsere Heimatrechte streitig machen. Dies kann man nur als feindlichen Akt gegen alle Deutsche werten, der entsprechend beantwortet werden muss.

        Deine Fragen nach der Definition vom deutschen Volk werden schlussendlich zu 100% mit DNS-Tests beantwortet werden. Obwohl du die Antwort in Wahrheit natürlich schon kennst.

        Migration löst keine Probleme. Die Remigration ist die Lösung.

        • @Herr Hamster,
          Ich finde in der Gesellschaft wird viel zu wenig miteinander gestritten. Immer übereinander geschimpft, aber nie im direkten Austausch. Und eins muss man dir lassen.. Du machst immer wieder deutlich, dass ich in deinem Land nicht willkommen bin, aber du beleidigst mich nicht sexistisch, was zeigt, dass du “von der alten Schule” bist.
          Mit “wir” meine ich die Menschen auf der Welt. Auch ersetzbar durch ein unpersönliches “man”. Ich bin selber sehr kritisch, was den unregulierten ausbeuterischen Kapitalismus betrifft.
          Die Frage nach der Definition von Volk war tatsächlich ernst gemeint. OK, ich hab’s verstanden. Hauptsache die Ethnie stimmt. Die kulturellen Werte sind unbedeutend. Dann noch zu deiner Idee, weil die öfter in den Raum geworfen wurde, dass wir in mein Herkunftsland gehen und dort die Gesellschaft durchmischen. Ich finde die Idee super. Die Gesellschaft meines Herkunftslandes ist tatsächlich sehr homogen. Dann müssten wir erst eine Revolution machen und das Regime stürzen. Leider haben das schon viele versucht und sind für immer “verschwunden”. Das Projekt würde mit offenen Armen begrüßt werden. Die Bevölkerung würde es auch begrüßen, wenn ihr das Land okkupiert. Die warten drauf gerettet zu werden. Ihr würdet als Nationalhelden in die Geschichte eingehen.

  16. @Robbie
    Zitat; “Und multikulturelle oder mit Deiner Beschreibung “heterogene” Gesellschaften funktionieren nur, wenn die Bedingungen für die Gesamtzahl der Individuen in dieser Gesellschaft homogen sind und das Gleichheitsprinzip vorherrscht.”
    Widerspruch!
    In Nordamerika gibt es kein praktisches sog. “Gleichheitsprinzip”. Das Postulat wird per Quotenzugang in den Gesellschaftsbereichen ausgehebelt. Dank Quote wird ein Minderbemittelter sogar “Chef” und die qualifizierten Weißen bzw. Asiaten werden diskriminiert. Solch eine ungerechte Stellenbesetzung widerspricht dem kapitalistischen Postulat von der Bestenauswahl im gegenseitigen IKonkurrenzkampf der Lohnsklaven.
    In der BRD setzen die Systemler in vielen Gesellschaftsbereich auch ihren ungerechten Quotenkack um.
    Ansonsten: In diesem Faden geht um die üble Gesinnungsverfolgung /Kriminalisierung der Ursula Haverbeck. Haste dazu auch eine Meinung?

    • @ Agitator

      Ja, … eine Meinung habe ich auch zu diesem Thema, … wollte nur die dummdreisten Ausführungen von NPunkt nicht unkommentiert so stehen lassen.-

      Zum Fall von Ursula Haverbeck :
      Wir dürfen ja sowas von “froh sein”, in einem der “freiheitlichsten Länder der Welt” mit seiner “liberalen Gesetzgebung” zu leben, welches uns Bürgern dieses Landes per Grundgesetz in der Verfassung unter anderem sogar, … man höre und staune, … uneingeschränkte Meinungsäußerung und Redefreiheit garantiert.-
      Wo es hinführen kann, wenn man tatsächlich von diesem Recht Gebrauch macht und seine “uneingeschränkte Meinung” äußert, sieht man am Fall von Ursula Haverbeck, … ihre Meinung ist wohl nicht “systemkonform”, … daher die Inhaftierung und die Repressalien.-
      Der Gesetzgeber hat die “freie Meinungsäußerung” durch den “Volksverhetzungsparagraphen” per Gesetz nämlich doch eingeschränkt, … doch wer definiert den Rahmen oder die Auslegung, was “Volksverhetzung” ist und was nicht ?!- In diesem Fall ist ein Übermaß behördlicher Willkür im Spiel.-

  17. @ NPunkt

    Unter normalen (!) gesellschaftspolitischen Umständen hättest Du mit Deiner Definition für den “Volksverhetzungsparagraphen” vielleicht sogar recht, … nur leider leben wir zur Zeit in einer der Gesellschaft vom System aufoktroierten “Politischen Korrektheit”, welche an Wahnsinn und Chaos alles bisher politisch Dagewesene in den Schatten stellt.-
    Wenn man die “Systemmeinung” nicht teilt, ist man schon verdächtig, … wagt man sogar, ihr mit konstruktiver Kritik zu begegnen, wird man sofort als “NAZI” abgestempelt.- Linke Zecken und willfährige Gutmensch-Claqueure, von denen viele sich ihre Brötchen in der “Migrationswirtschaft “verdienen””, … befürworten dieses “System” natürlich uneingeschränkt und ohne den geringsten Zweifel.-
    Wenn ich also als einheimischer Steuerzahler den Rausschmiss von Wirtschaftsflüchtlingen fordere, … Kriminelle und faule Taugenichtse aus aller Welt, die hier die Sozialkassen ausplündern und Gesetze brechen und für die Deutschland nicht das Sozialamt zur Finanzierung ihres restlichen Lebens sein kann, … dann weiß ich auch, daß ich mit meiner Meinung beim BND “wegen einer politisch “rechten” Einstellung schon auf dem Schirm bin” !- Daran erkennt man, wie krank (!) dieses “System” eigentlich ist, … und daß es immer mehr Ähnlichkeiten mit einer totalitären Diktatur aufweist.-

  18. @ NPunkt

    ” … . Im realen Leben mag ich eher nette Menschen.”

    Na sowas, … wer würde schon keine “netten Menschen” mögen.-
    Du gehst also grundsätzlich davon aus, daß unter den politisch Rechten” KEINE netten Menschen existieren ?!-
    Wie sieht eigentlich DEIN Weltbild eines Nationalisten oder “Nazis” aus ?- Ein tumber und glatzköpfiger Troglodyt ( Höhlenbewohner ) in Springerstiefeln mit dem Gebaren eines wildgewordenen Brüllaffen und der geistigen Reife eines Achtjährigen ?!-
    Auch wenn das vielleicht des öfteren zutreffen mag, … aber wenn Du diese Einstellung hast und eine solche Meinung vertreten solltest, dann erfüllt auch dies die Bedingungen des “Volksverhetzungsparagraphen” und Du wärest keinen Deut “besser” als “die Nazis”, welche Du auf diesem Forum kritisierst.- Wenn man in Deinen bisherigen Beiträgen “ein wenig zwischen den Zeilen liest”, … dann offenbart sich eine gewisse Arroganz und Abgehobenheit, … es ist der herablassende Stil, in dem Du schreibst. Du gibst damit den Diskussionspartnern zu verstehen, daß du Dich “für etwas Besseres” hälst, als sie es sind, … und gerade deshalb wirst Du hier auch so angefeindet.- Was wäre denn bitteschön soooo schlimm dabei gewesen, wenn Du Deinen Migrationshintergrund preisgegeben hättest ?- Die dann üblichen “faulen Tomaten und Eier” in Form von unqualifizierten Kommentaren prasseln fast immer stereotyp auf jemanden herab, … aber da muß man dann drüberstehen und Du hättest ein wenig Mut und Stärke gezeigt, … diese Charaktereigenschaften werden fast immer auch “beim Feind” gewürdigt.- So bleibt bei den anderen aber nur der Eindruck von Feigheit und Hinterhältigkeit stehen.-
    Ich habe übrigens AUCH einen “Migrationshintergrund”.- Vor vier Generationen bestand meine Familie noch aus Polen und Franzosen, … ich “Nazi” ich !-

    • ” … dann offenbart sich eine gewisse Arroganz und Abgehobenheit, … es ist der herablassende Stil, in dem Du schreibst. Du gibst damit den Diskussionspartnern zu verstehen, daß du Dich “für etwas Besseres” hälst, als sie es sind,”

      Nicht nur das. “NPUNKT” spricht sich z.B. selbst das Recht zu andere Menschen vorzuverurteilen (Quelle:Klickmich), während sie genau diese Vorgehensweise bei anderen Menschen verurteilt (Quelle:Klickmich).

      Mal abgesehen davon das sich NPUNKT auch noch das Recht zuspricht andere Menschen zu belügen und diese Lügen später auch noch rechtfertigt (“tut nichts zur Sache”), hängt “NPUNKT” somit der Ideologie der linken Doppelmoral an: Eine Moral für mich (für Linke, Einwanderer und deren Unterstützer), eine Moral für andere (die das bezahlen dürfen).

    • @Robbie

      Freut mich für dich, dass du so detaillierte Erkenntnisse durch die Ahnenforschung gewinnen konntest. Was kannst du jetzt mit dem Wissen anfangen? Was an dir ist denn “typisch polnisch” und was” typisch französisch”? Und wieso hältst du dich jetzt für einen Deutschen? Mein Herkunftsland ist nur von so großem Interesse, weil ihr mich darüber einordnen wollt. Nur sorry das schreiben zu müssen… Aber ich bin schon weiter… Das Land sagt nichts , rein gar nichts über mich aus. Meine Identität definiert sich über vieles andere, aber nicht über meinen Geburtsort.
      Ich denke nicht, dass alle Rechten per se böse Menschen sind, nur ihr Menschenbild ist mir zu undifferenziert und abwertend. Mit solchen Denkmustern kann ich nichts anfangen. Ich (und da kommt vllt die Arroganz wieder raus) denke nicht in Kategorien “rechts” “links”. Ich bin erkenntnisorientiert und bleibe in jeder Hinsicht selbstbestimmt. Jede Form von Gruppenzugehörigkeit, ob religiöse, politische oder nationale, nimmt einen Teil der Selbstbestimmung. Das heißt aber nicht, dass ich keine Meinung habe 🙂

      • Igor lajesic on

        “Mit solchen Denkmustern kann ich nichts anfangen. Ich (und da kommt vllt die Arroganz wieder raus) denke nicht in Kategorien “rechts” “links”. Ich bin erkenntnisorientiert und bleibe in jeder Hinsicht selbstbestimmt. ”

        “Spießbürger (kurz auch Spießer) bezeichnet eine Person mit vorwiegend opportunistischer, anpasserischer Grundhaltung innerhalb seiner Umgebung, verbunden häufig mit einer saturierten, unkündbaren bürgerlichen Stellung sowie einem weitgehenden Dünkel und kalter Blasiertheit gegenüber jedweder Form von Idealismus.

        Kennzeichnend für den Spießbürger ist sein vorwiegend egoistisches Interesse an gegenwärtiger Ruhe und Ordnung, egal, ob diese auf ungerechter oder sogar zerstörerischer Grundlage aufgebaut sind oder nicht. Daher sind ihm Volk und Staat – je nach dem herrschenden Zeitgeist versteckt oder offen – gleichgültig. Er sieht nur sich selbst und will weitestmögliche persönliche – vor allem geistige – Bequemlichkeit. Für diese ist er denkfaul, „tolerant“, feige und unterwürfig. Allem Ausländischen begegnet er mit geradezu kriecherischer Hochachtung.

        Aufgrund des erwähnten Opportunismus des Spießbürgers wandelte sich sein Bild, rein äußerlich und oberflächlich betrachtet, im Laufe der Zeiten: Galt zur späten wilhelminischen Kaiserzeit als Prototyp des Spießbürgers noch der patriotisch-großsprecherische Bürger mit nach außen getragener nationaler Gesinnung (dieses Bild wurde allerdings von linken Kreisen stark überzeichnet – bei weitem nicht jeder Vertreter des Bürgertums im Kaiserreich war Spießbürger), so stellt sich der mediengläubig-unterwürfige Spießbürger der BRD-Zeit als aufgeklärter „Liberaler“, „weltoffener“ EU-„Europäer“, Anti-Rechts-Orientierter und Antirassist mit „Zivilcourage“ dar.

        Ebenso hat der heutige BRD-Spießer vorgeblich (aufgrund seiner eigenen vollkommenen Urteilslosigkeit) „keinerlei Vorurteile“, mit Ausnahme der vielen ihm von der veröffentlichten Meinung anempfohlenen Beurteilungen. Modern ist beim Spießbürger der heutigen BRD auch eine passive Sympathiebekundung für allgemein linke, aber nicht als „extrem“ links empfundene Positionen.”

        Diese Characterisierung passt perfect zu dir 😉

      • @ NPunkt

        Es ist unfassbar, … “studierte” Leute begreifen die einfachsten Dinge nicht.-
        Obwohl meine Familien ursprünglich aus benachbarten Ländern stammen, … fühle ich mich als Deutscher, weil inzwischen Teile meiner Familien in diesem Land seit drei Generationen längst integriert sind, ich hier geboren wurde und mit der einheimischen Kultur aufgewachsen bin, die Landessprache meine Muttersprache ist und ich mir im Laufe der Jahre viele urdeutsche Traditionen zu eigen gemacht habe.- Was ist an mir “typisch polnisch” ?!- Ein kleine Portion Phlegma, … würde ich sagen.- Was aber “typisch französisch” an mir ist, weiß ich genau. Und zwar der Genuss schöner Dinge verbunden mit einer bestimmten Lebenslust. Meiner Verwandtschaft in Frankreich zuliebe habe ich auch etwas Französisch gelernt, n` est-ce pas ?!- Ist nur in den letzten zehn Jahren etwas holprig geworden aufgrund nur noch marginaler gegenseitiger Familienbesuche wegen des Alters.-
        Kurzum : Ich identifiziere mich voll und ganz mit meiner Heimat und seinen Einwohnern, … so wie das der weitaus grösste Teil der Erdbevölkerung in fast allen Ländern der Welt tut. –
        Die Ausnahme sind natürlich die “Entwurzelten”, die vielleicht niemals herausfinden werden, wo sie eigentlich hingehören.-

  19. Innenminister Horst Seehofer: “Herrschaft des Unrechts”. Wenn Frau Haferbeck einen kleinen Sohn hätte, müsste sie einen Apfel vom Kopf schießen, weil sie einfach den Geßlerhut nicht grüßen will.

    • Strategie der Spannung beenden on

      Warum nicht den Geßlerhut grüssen?
      Wenn der Geßler sich am eigen Zopf aus dem Moor zieht zu den Gessler-Grüß-Tagen und der orwellschen Hasswoche!

Hinterlassen Sie einen Kommentar