Westpark: Mutmaßlicher Nafri fällt über Frau her – Fahndung nach Sexattacke!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Eine Dortmunderin ist in der Nacht zu Freitag (27. Juli 2018) im Westpark Opfer eines brutalen Sexüberfalls geworden, der Täter ist flüchtig. Wie die Polizei berichtet, befand sich die 24-Jährige gegen 1.10 Uhr fußläufig in der Parkanlage, als sie ein Unbekannter unvermittelt von hinten Anging. Der Mann nahm sie in den Schwitzkasten und brachte sie zu Boden, anschließend begrapschte er sein Opfer. Erst durch die Hilferufe der Frau ergriff der Sextäter die Flucht in unbekannte Richtung. Nach ersten Informationen soll der Mann etwa 1,70 bis 1,75 m groß und von schlanker Statur sein. Er hat dunkle haut und soll vermutlich Südländer oder Nordafrikaner sein. Bei der Tat trug er eine „Rastamütze“ in unbekannter Farbe, sowie eine knielange Shorts und ein T-Shirt. Die Ermittlungen dauern an, Hinweise werden dringend erbeten!


Immer häufiger werden Frauen in Dortmund Opfer von Sexübergriffen

Alle Informationen aus Dortmund direkt aufs Mobiltelefon? Tragen Sie sich in den Telegram-Rundbrief oder den DortmundEcho-Mailrundbrief ein, mit dem sie keinen Artikel mehr verpassen! Wenn Sie darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen relevante Termine oder bundesweite Meldungen erhalten möchten, tragen Sie sich in den Mailverteiler "Infobrief.nw.an" ein!

Verbreiten.

7 Kommentare

  1. “gegen 1.10 Uhr”

    Anständige Dortmunder sind zu dieser Zeit entweder auf Nachtschicht oder erholen sich zu Hause von der Arbeit! Oder aber sie sind in sozialen Flüchtlingsprojekten tätig. Diese “Dortmunderin” ist selbst schuld!

  2. Stefan Stolze on

    @Hamster das ist doch bekannt !

    Alle die von der Journaille bevorzugt Rede und Schrift Rechte bekommen. Was mich sehr wundert ,das ausgerechnet Asozialdemokraten,nebst Grüne und die linken ,die so stinken ,fast nur in den Medien auftauchen. Stimmen der Bürger oder Menschenfreundlichen Vereinigungen werden ausgeschlossen . Besonders lautstarke Drogensüchtige aus dem Linken Spektrum wollen suchtbedingst mehr Dorgenhändler hier haben. Die Grünen brauchen diese Populationen,mit unklarer Zeugung,damit die überhaupt noch etwas haben über das die Labern können. Pädagogen /innen die Deutschland hassen wollen diese Wesen auch gerne im Unterricht haben damit Deutsche Kinder keine Möglichkeit mehr haben etwas zu lernen. Nun die Bürger Regierung wird sich dem annehmen .

  3. Typische “Rastamützen” sind immer GRÜN/gelb/ROT geringelt, … sehr schön anzusehen beim bekanntesten Rastamützenmann der Welt, … Bob Marley.-

  4. Da kann man ja nur für den/die Täter Beten,daß einer der,vermutlich zahlreichen,ehemaligen Bettgenossen des Opfers nicht Gewalttätig ist…

  5. Pingback: Schon wieder ein Sexübergriff: Nafri fällt im Dortmunder Süden über Joggerin her! – DIE RECHTE

Hinterlassen Sie einen Kommentar